1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Hilfe zum digitalen Kabelanschluss

Dieses Thema im Forum "HILFE!!!! Alles kaputt???" wurde erstellt von wirrwar, 15. März 2010.

  1. wirrwar

    wirrwar Neuling

    Registriert seit:
    15. März 2010
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    Anzeige
    Wir hatten bis letzte Woche nur analogen Kabelanschluss.
    Nun haben wir, nachdem wir schon länger digital Fernsehen über DVB t
    beschlossen unseren Kabelanschluss aufzupeppen und haben uns den Receiver und die SmART Card bestellt.

    Und was passiert. Nix.
    Ich kann nur alle 3. Programme digital empfangen, ansonsten nur analog.
    :D:eek::eek::eek::eek:
    Ich natürlich gleich einen neuen Hausanschlussverstärker eingebaut, nix.
    Alle Kabeldosen überprüft nix.
    Kabel Deutschland angerufen, ziemlich unfreundliche Leute dran gehabt, die mich ein bisserl für blöd erklärten und mir einen Techniker schicken wollen.
    Der wenn der Übergabepunkt in Ordnung ist, 99 Euro kostet.
    Frage wie kann ich die Frequenz ohne Messgerät feststellen, die dort unten am Übergabe punkt herrscht, gibt es eine Möglichkeit????
    Oder was könnte sonst noch schuld sein wenn ich nix empfange.
    Analoge Programme sind schon seit langer <Zeit nicht einwandfrei zu empfangen, und nur durch vorgeschalte Verstärker empfangbar.
    Ist trotzdem alles am Kriseln.
    Übrigens habe den Receiver mit und ohne die Verstärker angeschlossen.
    nix.
    Wirrwarr
    PS soll ich den Techniker kommen lassen
     
  2. teucom

    teucom Talk-König

    Registriert seit:
    3. Mai 2004
    Beiträge:
    6.655
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    46
    Technisches Equipment:
    LG 40" Standardflachmann, WDTV, TV-Server
    AW: Hilfe zum digitalen Kabelanschluss

    Entschuldige, dein analoges Bild kriselt, und du wunderst du dich ernsthaft, wieso dein Digitalempfang gestört ist? Eine Pegelmessung am HÜP kann man mit einem Pegelmessgerät durchführen, frag einen Techniker im Laden um die Ecke, der kann das für ein paar Euro erledigen.

    Ist der Pegel am HÜP ok, braucht der Kabelanbieter nicht auszurücken, dann musst du erstmal deine Bastelei mit den "vorgeschalteten Verstärkern" entfernen, EINEN vernünftig dimensionierten Hausanschlußverstärker unmittelbar an den HÜP hängen, die Kabelwege in Ordnung bringen und alles richtig einmessen.

    An einer Stelle, an der das Bild durch grobe Anlagenfehler schon "kriselt", nutzt dir der beste Verstärker nichts mehr.
     
    Zuletzt bearbeitet: 15. März 2010
  3. wirrwar

    wirrwar Neuling

    Registriert seit:
    15. März 2010
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    AW: Hilfe zum digitalen Kabelanschluss

    Danke dir für deine Antwort, zu meiner Entschuldigung, ich weiss was kriseln bedeutet, und das dann digital nicht richtig funkioniert, außerdem sind nicht alle Programme betroffen.... Ich habe hier blos ein riesen Problem mit dem Techniker um die Ecke, wohne auf dem Land, und um die Ecke das ist eine Anfahrt von 54 km.
    Danke dir trotzdem für die schnelle Antwort....
    Wirrwarr
     
  4. TPAU65

    TPAU65 Silber Member

    Registriert seit:
    2. Juni 2007
    Beiträge:
    858
    Zustimmungen:
    6
    Punkte für Erfolge:
    28
    Technisches Equipment:
    VU+ Duo² DVB-C
    AW: Hilfe zum digitalen Kabelanschluss

    Hmm, ist es besser, den Verstärker direkt nach dem HÜP zu installieren?
    Soll heißen, besser HINTER dem Verstärker mehr Kabel als DAVOR?
    Hab bei unserer Hausinstallation das Problem, dass höhere Frequenzen (ab 426MHz, Ausnahme 450 und 458) Empfangsprobleme bereiten bzw. gar nicht empfangbar sind.
    Momentan läuft ein Kabel (doppelt geschirmt, ca. 19 Jahre alt) vom HÜP ca. 10m durch den Keller und erst dann in den Verstärker. Von dort dann insgesamt wohl nochmal 10m durch 3 (neue) Dosen bis in den 1. Stock.

    (Schieb diese "Baustelle" schon ewig vor mir her, wollte das dieses Jahr aber endlich erledigt haben. Der HÜP ist aber nur schwer zugänglich, muss da inner Gerätekammer auf 'nem Bord rumkriechen um da ran zu kommen.) :eek:
     
  5. Admar2k

    Admar2k Silber Member

    Registriert seit:
    25. Juli 2007
    Beiträge:
    869
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    26
    Technisches Equipment:
    Panasonic TX-P50VT50E, Technisat S2, Technisat Digital D, Hauppauge WinTV-HVR-4400-HD, Kathrein CAS 75 Twin-LNB
    AW: Hilfe zum digitalen Kabelanschluss

    Auf jeden Fall! Was vor dem Verstärker verlorengeht, kann hinterher nicht mehr ausgeglichen werden.
    Eventuell noch ein älterer Verstärker, der nicht das ganze UHF-Band bis 862 MHz überträgt? Die Dosen dürften nicht in Frage kommen, da ja neu!

    Wenn allerdings genügend Pegel am HÜP anliegt, dürften die 10 Meter reines Kabel vor dem Verstärker kein Problem machen, wenn es installationstechnisch nicht anders geht.
     
  6. TPAU65

    TPAU65 Silber Member

    Registriert seit:
    2. Juni 2007
    Beiträge:
    858
    Zustimmungen:
    6
    Punkte für Erfolge:
    28
    Technisches Equipment:
    VU+ Duo² DVB-C
    AW: Hilfe zum digitalen Kabelanschluss

    So, Vorbereitungen zum versetzen des Verstärkers an den HÜP ran, sind getroffen. Musste da noch 'ne Stromversorgung hinlegen für den Verstärker, F-Stecker plus F-Verbinder (um an bisheriger Stelle die Kabel wieder zu verbinden) besorgen usw.
    Himmelfahrt wird er wohl versetzt.

    An meinem Problem mit den Frequenzen >450MHz dürfte das aber nichts ändern.
    Durch Zufall bin ich nämlich bei Wikipedia drüber gestolpert, dass es HÜPs mit verschiedenen Frequenzbereichen gibt! Tja, meiner stammt von Anfang der 90er und dürfte wohl in die Kategorie "bis 450MHz" fallen! :eek:
    Dürfte sich jedenfalls mit meinen Beobachtungen decken.

    Wer darf eigentlich den HÜP (ist Privathaus) wechseln? Nur der KDG-Techniker, oder auch ein lokaler Radio/TV-Techniker, der Sat/Kabel-Anlagen installiert? :confused:
    Auf jeden Fall muss ich HÜP (egal ob alt oder neu) und Anlage mal durchmessen und optimal einstellen lassen.
     
  7. Admar2k

    Admar2k Silber Member

    Registriert seit:
    25. Juli 2007
    Beiträge:
    869
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    26
    Technisches Equipment:
    Panasonic TX-P50VT50E, Technisat S2, Technisat Digital D, Hauppauge WinTV-HVR-4400-HD, Kathrein CAS 75 Twin-LNB
    AW: Hilfe zum digitalen Kabelanschluss

    Der HÜP ist Eigentum des Kabelbetreibers, also ist ein KDG-Techniker angesagt.
    Wenn du digitales Kabel angemeldet hast, muß er den Wechsel auch kostenlos durchführen, denn das gehört dann ja zur Bereitstellung der angebotenen Leistung!
    Falls du aber nur die unverschlüsselten Programme, sprich die Öffentlich-Rechtlichen empfangen willst und deshalb den bestehenden (Analog) Vertrag beibehälst, hast du kein Recht auf Austausch und müßtest diese Leistung bezahlen.
     
  8. TPAU65

    TPAU65 Silber Member

    Registriert seit:
    2. Juni 2007
    Beiträge:
    858
    Zustimmungen:
    6
    Punkte für Erfolge:
    28
    Technisches Equipment:
    VU+ Duo² DVB-C
    AW: Hilfe zum digitalen Kabelanschluss

    Danke für die Info.
    Digital-TV (siehe Sig) hab ich seit ca. 3 Jahren, Premiere/Sky digital seit etwa 10 Jahren.

    So sieht's jetzt aus, seit ich heute den Verstärker neben den HÜP platziert habe:
    HÜP plus Verstärker

    Kabel werden noch ein wenig sauberer verlegt, wenn das Problem mit dem HÜP geklärt ist. :eek:

    Am Empfang hat sich durch das Versetzen des Verstärkers (erwartungsgemäß) fast nichts verändert, außer dass der Analog-Empfang eine Nuance besser geworden ist.

    Fortsetzung folgt... ;)
     
  9. TPAU65

    TPAU65 Silber Member

    Registriert seit:
    2. Juni 2007
    Beiträge:
    858
    Zustimmungen:
    6
    Punkte für Erfolge:
    28
    Technisches Equipment:
    VU+ Duo² DVB-C
    AW: Hilfe zum digitalen Kabelanschluss

    Mit KDG Technik-Hotline gesprochen. Angeblich ist bei mir bis 610MHz verfügbar, das deckt sich auch mit dem Verfügbarkeitscheck auf der KDG-Homepage.
    5 Minuten später ruft der Kerl nochmal an... "Nein, ist doch nicht ausgebaut, nur bis ca. 466MHz, ob und wann ausgebaut wird ist unklar, blabla..."
    Nachdem ich jetzt in meinen Topfield alle Sender (TV und Radio) gelöscht hab (hauptsächlich um die ganzen Senderleichen mal rauszukriegen) und 'nen neuen Suchlauf gestartet hab, kann ich "plötzlich" bis 610MHz rauf empfangen! :eek:
    Wenn auch teilweise mit Störungen, manchmal sind die hohen Frequenzen auch komplett weg (Quali 0), mal wieder da...
    Jedenfalls kommen sie an, also auch jenseits von 466MHz.

    Ich hab jetzt echt die Schn.... voll von dem Kram! Fast alle wichtigen Sender laufen, die öffentlich-rechtlichen HD-Sender sind jetzt auf die "sichere" Frequenz 338MHz (S25) gewandert, Full-HD Fernseher mit DVB-C HD ist bestellt... passt scho! Fußball-WM kann kommen! :winken:
    Blos nicht zuviel über den ganzen Kram nachdenken. :p
     

Diese Seite empfehlen