1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Hilfe! Meine Probleme nochmal gesammelt mit der Bitte um Hilfe!

Dieses Thema im Forum "Digital TV über die Hausantenne (DVB-T/DVB-T2)" wurde erstellt von wolliwollo, 22. Oktober 2003.

  1. wolliwollo

    wolliwollo Junior Member

    Registriert seit:
    21. Oktober 2003
    Beiträge:
    59
    Ort:
    Berlin
    Anzeige
    Bevor ich nochmal ein Thema verfehle (gelle Anton sch&uuml ) schildere ich hier nochmal kurz meine "Wehwehchen".

    Ich bin Besitzer folgender Box:DVB-T SR 8129 von Universum (Quelle), dazu eine "normale" Zimmerantenne mit 2 Stäben und Spiegel, Hama-mäßig. Ich weiß, alles nichts Besonderes, aber mehr war finanziell nicht drin entt&aum .

    Die Antenne ist per Kabel an die Box angeschlossen. An der Box sind per Scartkabel der VCR und Fernseher angeschlossen, die Box hat also 2 Scartbuchsen.

    Die TV-Bilder sind so weit ganz toll und Klasse, ich empfange 26 klare Programme. Meine Wohnsituation (Lichtenberg): Ich habe keinen Sichtkontakt zu einem Sender, wohne in einem 10-Geschosser im 7. Stock und habe rings um mir herum zu jeder Seite weitere 10-Geschosser (Plattenbauweise halt). Ich bin quasi mehr oder weniger "eingebaut", müsste aber normal hoch genug wohnen, zumal das Haus gegenüber so rund 100 m entfernt ist.

    Meine Antenne steht ca. 75 cm weg vom Fenster, die Antenne ist voll aufgedreht (36 db) und die Stäbe kaum rausgezogen. Der Spiegel ist auf das Fenster gerichtet. Wenn ich die Antenne nur halb aufdrehe, habe ich den gleichen guten Empfang durchein .

    Die Box zeigt mir einen Balken "Sendesignal" bei jedem Programm an, leider keine Prozentzahl. Der Balken bleibt aber immer so bei 75-80% stehen (warum nicht mehr?).

    Problem 1: Videotext
    Wie schon im anderen Thread erklärt, ist die Box laut Beschreibung VT-tauglich, real ist er aber kaum zu lesen: durcheinander gewürfelte Seiten und Buchstaben, manchmal zeigt er gleich ganze Hyroglyphen an und in einer guten Sekunde sogar ganze Sätze und Seiten. Er macht sich das, wie er das will, scheinbar willkürlich und unabhängig vom Programm.
    Die Box ist auf RGB gestellt.

    Problem 2: Tonaussetzer
    Auch die kommen irgendwie willkürlich und unabhängig vom Programm. Ist zwar nur ganz kurz, knappe Sekunde oder so, aber nervt auf Dauer doch, insbesondere bei Musik.
    Die kommen auch, wenn ich einen Lichtschalter betätige.
    Wichtige Info dazu, denke ich mir: Wenn ich irgendeinen Schalter betätige, habe ich auch ein lautes Knacken in meinen PC-Boxen, obwohl die PC-Anlage an einer ganz anderen Steckdose angeschlossen ist.
    Die Sache mit den Schaltern scheint also eher eine Wohnungssache zu sein, die Steckdosen untereinander sind nicht gut abgeschirmt oder was kann das sein.
    Auf diesem Gebiet bin ich wirklich Laie!

    Diese Tonaussetzer kommen jedenfalls auch mal so von allein, also ohne Betätigung von Schaltern. Seltener kommt es vor, aber es kommt vor, dass dabei auch das Bild kurzzeitig "klötzenhaft" angezeigt wird

    Der Anton schrieb mir zum "Lichtschalter" schon was in seinem Thread, aber wie gesagt, bin ich Laie und bitte darum, mir idiotensichere Praxistips und Ratschläge zu geben winken , vor allem was ich ganz praktisch tun kann.

    Vielen lieben Dank schon mal für Eure Mühe, ich weiß ich verlange viel ab, vor allem, wenn ihr das alles schon mal hattet durchein !!!
     
  2. Asket

    Asket Senior Member

    Registriert seit:
    29. November 2002
    Beiträge:
    450
    Ort:
    Berlin
    Zum Problem Tonaussetzer:
    Es hat den Anschein daß Deine ganze Umgebung ziemlich elektromagnetisch ,,verseucht'' ist - sprich die Störungen durch elektrische Geräte (können auch die des Nachbarn sein) sich über's Stromnetz und dann auch in den Räumen ausbreiten. Da bringt eine Zimmerantenne wenig, da sie die Störungen selbst aufnimmt.
    Die einzige Möglichkeit ist dann raus aus dem Gebäude, damit das Verhältnis Empfangspegel zu Störpegel an der Antenne besser wird.
    Wenn Antenne draussen nicht erlaubt ist hier eine kleine Bastellösung zum Testen und wenn's klappt, auch zum Dauerbetrieb, die kaum auffällt:
    Besorge Dir Koaxialkabel, wie es für Antennenverlängerungen üblich ist - Länge: von Deiner Box bis ca. 1 m aus dem Fenster.
    Am einen Ende musst Du ca. 30 cm die Aussenhaut + die äußere Abschirmung entfernen. Dann kurz darüber die Isolierung des Innenleiters, so dass dieser blank liegt. Das aus dem Fenster hängen.
    Schliesse das andere Ende an der Box an (Koaxstecker brauchst Du natürlich auch).
    Evtl. etwas rumexperimentieren, den Innenleiter waagerecht stellen oder etwas kürzen.
    Wenn der Empfang klappt kann man auch ein Loch in den Fensterrahmen bohren und alles so lassen.
    Wie gesagt, es geht darum den Empfangspegel anzuheben, und der ist außerhalb der Plattenbauten wegen deren Abschirmwirkung erheblich grösser.

    Viel Spass.

    Cheers
     
  3. Maikel

    Maikel Junior Member

    Registriert seit:
    6. März 2003
    Beiträge:
    22
    Ort:
    Potsdam
    Hallo,

    zur Singnalstärke kann ich nur sagen, das bei mir mit der Box auch nur immer ca. 75-80% angezeigt werden, obwohl ich gerade mal 2km Luftlinie vom Schäferberg wech bin. (voller Sichtkontakt) Habe allerdings nur ne Stabantenne auf dem Fensterbrett stehen. Muss also die Box nicht ganz richtig anzeigen.

    Tonprobleme habe ich keine. Videotext ist bei mir auch mies, liegt aber an der Box.


    Bye Maikel

    P.S. Mit Softwareversion 2.3.5 für DVB-T Receiver TX100-Serie von Zehnder
     
  4. wolliwollo

    wolliwollo Junior Member

    Registriert seit:
    21. Oktober 2003
    Beiträge:
    59
    Ort:
    Berlin
    @Asket, danke das werde ich mal probieren. So was mit der "Verseuchung" habe ich mir gedacht, ist echt shit, aber wohl nicht zu ändern so schnell entt&aum .

    @Maikel: Meinst du wirklich, das liegt an der Box entt&aum ? In der Beschreibung steht, dass sie VT-tauglich ist, na ja aber heißt ja nicht, dass der Empfang Klasse ist.

    Ist denn bei anderen Boxen der VT normal? Wir haben doch alle hier verschiedene Boxen, sagt doch mal was winken !
     
  5. Maikel

    Maikel Junior Member

    Registriert seit:
    6. März 2003
    Beiträge:
    22
    Ort:
    Potsdam
    (Videotexter) ich habe auch die Box von Universum 8129 Berlin Edition, nur die Firmware ist von Zehnder, weil die Boxen baugleich sind.
    (Nutzung natürlich auf eigene Gefahr)


    Bye Maikel
     
  6. Gummibaer

    Gummibaer Platin Member

    Registriert seit:
    10. März 2003
    Beiträge:
    2.375
    Ich würd's mal ohne Verstärkerantenne, ggf. mit einem 15-25 cm langen Draht am Innenleiter und noch einem an der Abschirmung versuchen.

    Den Lichtschalter könntest Du ggf. gegen einen Dimmer ersetzen, wenn es eine normale Glühbirne ist. Wenn es eine Neonröhre oder Halogenlampe mit Trafo ist, würde das auch das Knacksen und die Tonstörungen erklären. Da könnte vermutlich ein Varistor (mit 250V Nenn-Wechselspannung) am Trafo helfen.

    <small>[ 23. Okober 2003, 19:19: Beitrag editiert von: Gummibaer ]</small>
     
  7. wolliwollo

    wolliwollo Junior Member

    Registriert seit:
    21. Oktober 2003
    Beiträge:
    59
    Ort:
    Berlin
    Hm.....wegen meiner hohen Stromrechnung habe ich grade alles auf Sparlampen umgestellt.

    Aber die Lösung mit dem Draht wird hier öfters erwähnt. Also ich hab so verstanden.
    Ich nehme ein normales Antennenkabel, nehme die Zimmerantenne ganz weg, und steck die eine Seite des Kabels in die Box.
    Das andere Ende, da schneide ich den Stecker weg und schneide die weiße Ummantelung des Kabels praktisch auf, bis das Kabel selbst sichtbar wird. Dies halte ich einfach aus dem Fenster.

    An meiner Formulierung seht ihr wahrscheinlich, dass ich Laie bin breites_ .

    Würde die Lösung aber schon reichen, verspricht sie was? Weiß nämlich jetzt auf Anhieb mit "Innenleiter" nichts anzufangen sch&uuml .

    Aber das mit dem Videotext ist ja echt übel ver&auml !
     
  8. Maikel

    Maikel Junior Member

    Registriert seit:
    6. März 2003
    Beiträge:
    22
    Ort:
    Potsdam
    Ich rate jedenfalls vom Kauf des Universum ab.


    Bye Maikel

    <small>[ 23. Okober 2003, 20:46: Beitrag editiert von: Maikel ]</small>
     
  9. Asket

    Asket Senior Member

    Registriert seit:
    29. November 2002
    Beiträge:
    450
    Ort:
    Berlin
    Ein Koaxkabel besteht aus einem Innenleiter und einer Abschirmung (Kupfergeflecht oder Alufolie). Letztere musst Du auf ca. 30 cm komplett entfernen, und dann noch die Isolierung des Innenleiters, bis dieser blank liegt. An der Stelle wo er aus dem noch kompletten Koaxkabel austritt darf er keine Berührung mit der Abschirmung haben !

    Cheers

    <small>[ 24. Okober 2003, 08:39: Beitrag editiert von: Asket ]</small>
     
  10. frankkl

    frankkl Talk-König

    Registriert seit:
    13. Oktober 2003
    Beiträge:
    5.902
    Technisches Equipment:
    .
    .
    .
    .
    Der Quelle DVB-T SR 8129 von Universum kostet den stolzen Preis von 130 Euro
    (bei wohl bescheidender Technik),
    wieso nicht gleich ein guten preiswerten 'Marken DVB-T Receiver' wie z.b.Kathrein UFD 570 ab 114 Euro winken ?

    http://www.geizhals.at/deutschland/?a=66018

    frankkl
     

Diese Seite empfehlen