1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Hilfe! Habe Haus mit schlechtem DLF-Empfang gekauft!

Dieses Thema im Forum "Digital Radio / DAB+" wurde erstellt von Jupp2, 27. Mai 2007.

  1. Jupp2

    Jupp2 Neuling

    Registriert seit:
    27. Mai 2007
    Beiträge:
    2
    Anzeige
    Hallo!

    Ich würde gerne Eure Empfehlung zu einer sinnvollen Empfangsausstattung hören:

    Ich habe ein Einfamilienhaus in einer Tallage gekauft und trauere nun dem Empfang des Deutschlandfunk hinterher.

    Da z.Zt eine komplette Renovierung läuft überlege ich, ob ich in verschiedenen Räumen (Wohnzimmer, Küche, Büro, Schlafzimmer, Kinderzimmer, Bad, Hobbyraum usw.) in irgendeiner Form eine fest installierte Audioanlage einbauen sollte.

    Es ist eine CAT5-Verkabelung geplant. Gibt es Systeme, die ebenfalls auf Datennetzbasis verteilen? Gibt es evtl eine Art Medienserver und sozusagen Audioclients in den Zimmern um verschidene Sender hören zu können?

    Was hat sich schon bewährt / ist erschwinglich / unkompliziert ?

    Radioempfang über Schüssel / Außenantenne / DSL ?


    Bitte um Tips.

    Grüße
    Jupp2

    PS: Der örtliche Radio/Fernsehinst. empfahl vom Dach kommend einfach Sat-Kabel in alle gewünschten Räume zu ziehen und in jedem Raum einen Receiver zu installieren - aber einen Receiver+Verstärker+Boxen ist doch fürs Bad auch wieder nen Stück Overkill. :(
     
  2. PeterA

    PeterA Junior Member

    Registriert seit:
    9. August 2006
    Beiträge:
    88
    Ort:
    Zürich
    AW: Hilfe! Habe Haus mit schlechtem DLF-Empfang gekauft!

    Wenn es dir hauptsächlich um den Empfang von DLF in all deinen Räumen geht sehe ich zwei einfache Möglichkeiten:

    1) Von einen Sat-Receiver vom Audio-Ausgang via 3-Draht-Leitung an kleine Aktiv-Lautsprecher in die verschiedene Räume.

    2) Es gibt so Lautsprecher-Sets die via FM 862 Mhz die Audio-Signal drahtlos weiterleiten.
     
  3. Piktor

    Piktor Senior Member

    Registriert seit:
    14. Mai 2004
    Beiträge:
    365
    Ort:
    40764 Langenfeld
    AW: Hilfe! Habe Haus mit schlechtem DLF-Empfang gekauft!

    Ja. An meinem Wohnort liegt der UKW-Empfang von DLF und DRadio leider auch irgendwo zwischen "stark verrauscht" und "gar nicht empfangbar".
    Um diese Sender auch im Wohnzimmer empfangen zu können, verwende ich einen älteren Noxxon WLAN-Empfänger, der die DLF- und DRadio-Streams aus dem Internet bezieht. Allerdings hab ich diesen bereits sehr früh gekauft und bin deshalb mit dem Gerät nur mit Einschränkungen zufrieden und würde ihn daher nicht weiterempfehlen.
    Es gibt aber inzwischen verbesserte Nachfolgeprodukte sowie eine Reihe ähnliche Geräte anderer Hersteller.

    Beispiele:

    http://www.golem.de/0612/49304.html
    http://www.golem.de/0509/40284.html
    http://www.golem.de/0603/43944.html
    http://www.rokulabs.com/products_soundbridgeradio.php

    Bei diesen jüngeren Geräte sollten die Nachteile
    meiner Lösung inzwischen ausgemerzt sein.
    Praxiserfahrung habe ich leider noch mit keinem dieser neuen Geräte.

    Den Mediaserver brauchst Du nur, um Medienihnalte von einem PC zu den Clients zu streamen, d.h. wenn Du deine eigene MP3-Sammlung auf so einem Gerät anhören willst, mußt auf dem PC der die Dateien vorhält, eine UPnP-Serversoftware läufen.
    Für Webradio ist das nicht nötig. Diese WLAN-Audioempfänger können sich direkt über deinen WLAN-Router mit dem Internet verbinden. Der PC kann dabei sogar ausgeschaltet bleiben.

    Falls du im Wohnzimmer vielleicht auch einen Multimedia-PC planst, wäre das natürlich auch eine gute Alternative. Man hat dann zwar die Nachteile des höheren Stromverbrauchs und daß man zur Bedienung stets auch den Bildschirm einschalten muß aber die Möglichkeiten sind dafür unbegrenzt.

    Gruß

    Piktor
     
  4. wagenrad

    wagenrad Junior Member

    Registriert seit:
    18. September 2006
    Beiträge:
    80
    Ort:
    Düsseldorf
    Technisches Equipment:
    Nokia DboxII, Sagem DboxII (beide HDD ready)
    Reel (HD not yet ready)
    AW: Hilfe! Habe Haus mit schlechtem DLF-Empfang gekauft!

    Hallo,

    ich habe mir in ähnlicher Situation das ipdio von dnt gekauft.

    Dank Wlan kann ich in jedem Raum alle Radiostattionen empfangen (auch BBC4 and 5live etc.)
     
  5. Jupp2

    Jupp2 Neuling

    Registriert seit:
    27. Mai 2007
    Beiträge:
    2
    AW: Hilfe! Habe Haus mit schlechtem DLF-Empfang gekauft!

    Hallo und vielen Dank für Eure Tips,

    ich denke, mir würde ein solches Gerät für den DLF-Empfang vollends reichen.

    Nach kurzem Überschauen ist mir bei den empfohlenen Geräten immer nur ein einzelner Lautsprecher aufgefallen. Sind die Geäte nur mit MONO-Klang ausgestattet? (Was beim DLF ja nun wirklich verschmerzbar ist)..

    Bleibt dann nur noch die Frage zu klären, ob ich in meinem für meine Begriffe zimlich massiv gebauten Haus (2 ortgegossene Betondecken, bei denen es damals auf ne Karre Beton mehr und eine Matte mehr nicht ankam) alle Räume mit einem WLAN-Router abdecken werde.

    Kann man sowas schon testen, bevor Equipment gekauft ist?

    Mir gefallen grundsätzlich diese K I S S - Lösungen.

    Ich werd da auf jeden Fall mal dran bleiben. - Vielen Dank weitere Tips sind willkommen.

    Grüße
    Jupp2:)
     
  6. Piktor

    Piktor Senior Member

    Registriert seit:
    14. Mai 2004
    Beiträge:
    365
    Ort:
    40764 Langenfeld
    AW: Hilfe! Habe Haus mit schlechtem DLF-Empfang gekauft!

    Eigentlich kannte ich bisher überhaupt nur ein Gerät mit Lautsprecher (Noxon iRadio). Durch den User "wagenrad" haben wir jetzt mit dem ipdio noch ein zweites kennengelernt.
    Ja, die scheinen nur einen Lautsprecher zu haben aber das bedeutet nicht, daß sie kein Stereowiedergabe könnten. Allerdings ist dazu wie bei allen anderen Geräten, die gar keine eingebauten Lautsprecher haben der Anschluß an eine Stereoanlage erforderlich.

    Das wird eher schwierig. Mal davon abgesehen, daß WLAN ohnehin nicht gut Stahlbeton durchdringen kann, strahlen WLAN-Antennen keulenförmig zur Seite weg, was gerade beim Empfang nach unten oder oben nicht unbedingt hilfreich ist.
    Gerade beim Empfang über mehrere Stockwerke hinweg hab ich mit den meisten WLAN-Geräten keine guten Erfahrungen gemacht.

    Bei vielen preisgünstigen WLAN-Geräten hat man leider auch die Anschlußmöglichkeit für eine Zusatzantenne eingespart (IMHO ein Blödsinn, der mich bei meinem eigenen Router ziemlich nervt). Die Reichweite der Geräte mit Repeatern zu erweitern hat auch wieder Nachteile. Jeder Repeater reduziert die Bandbreite, außerdem sollten diese dann idealerweise zwischen den Stockwerken, d.h. im Treppenhaus aufgestellt sein, was auch nicht immer erwünscht ist.
    In deinem ersten Post hast du geschrieben, daß eine CAT5-Verkabelung geplant ist. Bei aller augenscheinlichen Attraktivität von WLAN würde ich bei einem mehrgeschossigem Bau mit Stahbetondecken beim guten alten Kabel bleiben und in jedem Stockwerk in dem WLAN sinnvoll genutzt werden kann, einen AccessPoint aufstellen.

    Gruß

    Piktor
     
  7. anton551

    anton551 Gold Member

    Registriert seit:
    6. April 2006
    Beiträge:
    1.901
    Ort:
    Göttingen
    AW: Hilfe! Habe Haus mit schlechtem DLF-Empfang gekauft!

    Geht DLF auch auf Langwelle nicht? Das wäre sonst vielleicht die einfachste und preiswerteste Lösung. Und beim DLF zählt schließlich der Inhalt - die Klangqualität ist nicht das entscheidende Kriterium.

    Gruß anton551
     
  8. dave1980

    dave1980 Gold Member

    Registriert seit:
    22. Dezember 2002
    Beiträge:
    1.517
    Ort:
    Kleve
    AW: Hilfe! Habe Haus mit schlechtem DLF-Empfang gekauft!

    Also wenn doch sogar noch Fernsehkabel gezogen werden muss, würde ich Dir empfehlen direkt Netzwerkkabel mitziehen zu lassen. Ob ein, zwei oder drei Kabel (wegen TWIN-Empfang) in der Wand sind oder ein Kabel weniger spielt doch keine Rolle.

    WLAN-Antennen sind ja auch nicht ganz billig und brauchen auch ständig Strom.

    Also wenn ich an Deiner Stelle wäre und die ganze Verkabelung sowieso noch bevorsteht, würde ich in jedem Zimmer, wo sowieso für TV (auch wenn erst irgendwann in der Zukunft gebraucht wird, Kinder größer etc.) Kabel gezogen werden müssen, würde ich eben wie schon erwähnt ein Netzwerkkabel mitverlegen.

    Und da wo der Multischalter (SAT) installiert wird eben zusätzlich ein Netzwerkhub installiert. Erstens wären dann viele Zimmer ohne WLAN-Antenne internettauglich. Zweistens dürfte das über Jahrzehnte einiges an Strom einsparen und ist dabei umweltfreundlicher (sage nur G8 ;) ).

    Fürs Bad könnte man dann immer noch eine kleine WLAN-Brücke mit einem Nachbarzimmer aufbauen, wenn man wirklich im Bad einen bestimmten Sender hören will.

    Dave
     

Diese Seite empfehlen