1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Hilfe! DiseqC Motor und Receiver Chaos. Ich dreh am Rad :-(

Dieses Thema im Forum "HILFE!!!! Alles kaputt???" wurde erstellt von Da Menace, 24. April 2007.

  1. Da Menace

    Da Menace Senior Member

    Registriert seit:
    9. November 2004
    Beiträge:
    163
    Anzeige
    Hi Leute, ich brauch eure Hilfe!

    Also, ich versuch das Problem mal zu erklären.

    Ausgangslage ist, ich habe

    - digital Quad-LNB
    - zwei Kabel vom LNB direkt zu Receivern (Kabel B und Kabel C)
    - 1 Kabel vom LNB zum SG 2100 Motor und von dort zum Receiver (Kabel A zu Rx A)

    So, nun lief die ganze Zeit alles supi , bis vor wenigen Tagen.

    Nun habe ich folgendes festgestellt. Ihr wisst ja, dass das Coaxkabel einen Innenleiter und einen Aussenleiter hat. Wenn ich mich nicht irre, läuft im Inneren das Signal und Aussen der Strom für die Steuerung und Versorgung.

    So, nun habe ich "Kabel A" an "Receiver A" angeschlossen und bekomme kein Signal. Schliesse ich aber Kabel B oder Kabel C an den Receiver an, dann habe ich sofort ein Signal.
    Wenn ich Kabel A an Receiver A angeschlossen habe und dazu noch den Aussenleiter von Kabel B oder Kabel C in Kontakt mit Receiver A bringe, während dieser am Kabel A hängt, dann habe ich plötzlich ein Signal :confused:

    Es geht auch anders:
    Kabel A and Receiver A. Kabel B an Receiver B. Receiver A und B werden per Scart mit einander verbunden und schon hat Receiver A ein Signal! Und Receiver B muss dazu nichtmal in die Steckdose eingesteckt sein!

    Was ist denn hier bitte los?

    Es scheint, als ob ich immer eine elektrische Verbindung zwischen dem Aussenleiter eines Kabels brauche, dass nicht mit dem Motor verbunden ist, um ein SIgnal zu kriegen.

    Das Kabel A, welches durch den Motor geschleift wird, kann scheinabr nur ein Signal übertragen, wenn ein zusätzlicher Aussenleiter irgendwie anliegt.

    Also, scheinbar muss einfach ein zusätzlicher Aussenleiter vorhanden sein, selbst wenn dieser nicht aktiv betrieben wird.

    Ich versteh nur Bahnhof und bitte euch dringend um Hilfe!
     
  2. Da Menace

    Da Menace Senior Member

    Registriert seit:
    9. November 2004
    Beiträge:
    163
    AW: Hilfe! DiseqC Motor und Receiver Chaos. Ich dreh am Rad :-(

    Kleiner Nachtrag, falls das irgendwie hilft:

    Ich kann am Scart (Aussenleiter) folgendes messen:

    Alle Geräte (zwei Receiver, Media Box,VCR und TV) miteinander via Scart verbunden (via automatischer Scartumschaltbox) und im Standby.

    - Kabel B (direkt-Kabel) an Receiver B und Kabel A am Receiver A (Motor-Kabel): 37,8V
    - Kabel A an Receiver A und KEIN Kabel B: 37,8V
    - Weder Kabel A noch Kabel B verbunden: 40,2V
    - Kabel B an Receiver B und KEIN Kabel A (Motor-Kabel): 50,3V

    Wenn ich z.B Receiver B oder den VCR aus der Steckdose ziehe, fällt der Wert um etwa 5V.

    Hoffe, dass sagt irgendwas aus, ansonten ignorierts bitte einfach :)
     
  3. Westerhueser

    Westerhueser Junior Member

    Registriert seit:
    8. Oktober 2006
    Beiträge:
    98
    Ort:
    Magdeburg
    Technisches Equipment:
    Dachantenne UHF Wisi EB66 (Bereich K21-37) + UHF-Vorverstärker Polytron 20dB,
    VHF - 7 El. (provisorisch),
    Mehrbereichsverstärker 20 dB Hirschmann,
    DVB-T-Receiver Kathrein UFE-370/S,
    Analogtuner Nordmende V300 stereo,
    Monitor Sony PVM-14
    AW: Hilfe! DiseqC Motor und Receiver Chaos. Ich dreh am Rad :-(

    Hm, erster Eindruck: Schirmung ("Außenleiter") von Kabel A ist irgendwo unterbrochen.

    Kannst Du mit mit dem Ohmmeßbereich messen - aber grundsätzlich das Kabel erstmal abziehen, sonst kann das Meßgerät u.U. kaputtgehen.
     

Diese Seite empfehlen