1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Hilfe beim Aufbau eines Unicable-Systems

Dieses Thema im Forum "Digital TV über Satellit (DVB-S)" wurde erstellt von jay66, 8. Dezember 2015.

Schlagworte:
  1. jay66

    jay66 Neuling

    Registriert seit:
    19. Mai 2012
    Beiträge:
    15
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    Anzeige
    Hallo liebe Gemeinde,

    vor einigen Jahren habe ich in diesem Forum sehr hilfreiche Hinweise zum Aufbau meines Satellitensystems bekommen, das seither super funktioniert.

    Jetzt möchte eine Bekannte, dass ich ihr helfe, ihrer Tochter eine Anschlussdose ins Zimmer zu legen. Plus, es soll vielleicht in absehbarer Zeit ein Festplattenrecorder angeschlossen werden.
    Aktuell gibt's eine Schüssel mit Dual-LNB und zwei Anschlussdosen: eine im Wohnzimmer im OG und eine bei der Oma im Erdgeschoss. Zusätzlich soll jetzt eine Dose in ein Zimmer im OG kommen.
    Ich habe mir was zusammengefrickelt, was - wie ich meine - eine ganz gute und zukunftssichere Lösung ist, basierend auf dem Unicable-Multischalter DUR-Line 13213-A. Damit würde ich die beiden Zimmer im OG versorgen, in denen im Moment moderne Unicable-fähige Samsung-Fernseher stehen. Dazu eine DVB-T/UKW-Antenne für die Radios und falls mal der Satellit schwächelt. Die Oma im EG würde einen Legacy-Anschluss bekommen - passt ja auch ganz gut... ;-)

    Hier ein Bildchen, wie ich mir das vorgestellt habe:
    [​IMG]

    Passt das so nach Meinung der Experten?
    Brauche ich an verschiedenen Stellen Erdungsblocks? Und wenn ja, wie müssen die verkabelt werden?

    Vielen Dank und viele Grüße
    Jens.
     
  2. jay66

    jay66 Neuling

    Registriert seit:
    19. Mai 2012
    Beiträge:
    15
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
  3. satmanager

    satmanager Institution

    Registriert seit:
    23. Juni 2005
    Beiträge:
    15.102
    Zustimmungen:
    287
    Punkte für Erfolge:
    93
    Technisches Equipment:
    VU+ Ultimo 4K 6TB VTI Octo-Tuner (FBC-Tuner via JESS EN50607 voll versorgt)
    VU+ Solo SE V2 (SZ)
    Streaming auf NAS 2x 4TB (Raid Spiegelung)
    Sky Voll-Abo HD gepaired (AC R2.2 "Muss-Betrieb")
    Philips 65" UHD 4k Android / 3D (WZ)
    Samsung 40" LED (SZ)
    Onkyo TX-NR807 AV-Verstärker
    Kathrein CAS90
    2x Dur-Line Breitband-LNB
    Jultec JPS0504-8T im BB-LNB-Modus
    Empfang Astra (19+28)
    eingespeiste Video-Überwachungskamera mit Tonübertragung
    Erdung - äußerer und innerer Blitzschutz (PA) - durchgeführt nach DIN
    Bau ein Unicable-LNB mit 2x Legacy hoch, kostet 20% von einem Vorhaben und kommt aufs gleiche raus ....
    Für die Ersparnisse bau die Erdung gleich mit auf , ist eh eine Vorschrift und fehlt richtig ausgeführt mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit.

    DVB-T + UKW weg lassen ... Installation kostet nur unnötig Geld und laufende Kosten für den Verstärker (Strom).

    P.S. der Dur-Line Unicable-Multischalter heißt übrigens 13213-A, der heißt "DCR 5-2-4L4" (gibts auch als DCR 5-1-8L4, dann mit einem Ausgang und 8 Umsetzungen darauf).
    Deine Antennendosen mit nur 7db Auskoppeltdämpfung könnten knapp werde ..... 86dbµV Ausgangspegel am CSS-Ausgang vom Schalter - 4db (gerechnet pauschal für 10m Koaxkabel) - 7db (Antennendosen-Auskoppeldämpfung) = 75dbµV (nach DIN ist das OK, hier aber besser eine 14db Durchgangsdose rein die am Ausgang mit einem Endwiderstand abgeschlossen wird und somit zur Enddose gemacht wird - bei Einspeisung von einer Terrestrik nimm nicht die von Axing, nimm die "originale" von Jultec da diese besser Filter hat => Jultec JAD314TRS).


    Nachtrag: und vor allem NIE ein Quad-LNB freiwillig verbauen für so einen Aufbau über einen Multischalter (auch wenn dieser Schalter das könnte) => Jultec GmbH (und noch weniger so ein Voodoo-LNB mit nur guten Daten und wenig sonst zu bieten).
    Warum eigentlich 4mm Koaxkabel ?
     
  4. jay66

    jay66 Neuling

    Registriert seit:
    19. Mai 2012
    Beiträge:
    15
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    Was für ein LNB soll das dann sein? Ich habe keinen gefunden, der zwei getrennte Unicable-Stränge plus mindestens einen Legacy-Anschluss hat, aber das ist ja das mindeste, was ich brauche.

    Hmm, ja, das kann sein. Aber wenn es keinen Erdungsspieß gibt, dann müsste ich ja einen setzen, oder? Das steht definitiv nicht zur Diskussion - der Aufwand ist mir schlicht zu hoch. Oder gibt es Alternativen für das korrekte erden?

    Das stimmt. Muss mal fragen, ob sie das unbedingt braucht. Radio läuft bis jetzt mit ner UKW-Wurfantenne. DVB-T wäre halt bei miesem Wetter hilfreich, wenn der Sat-Empfang schlecht ist.

    Da steht was von "programmierbar" und im Jultec-Katalog gibt's dann einen USB-Programmieradapter dazu... wozu brauche ich das?
    Kann ich nicht im Zweifelsfalle, wenn es nicht klappt, ein einfaches Dämpfungsglied auf den Multischalter-Ausgang draufschrauben?
    Ich habe für meine Installation damals Axing-Dosen verwendet und alles klappt so, wie es soll, deswegen wollte ich die verwenden.

    Hmmm, das verstehe ich nicht.
    Wenn ich mir die Multischalter im Jultec-Katalog anschaue, dann haben die ja auch alle 4 Eingänge vom LNB.
    Was ist denn die Alternative zum Quad-LNB? Vier einzelne?

    Das habe ich damals - aus praktischen Erfordernissen - bei meiner Verkabelung verwendet und das klappt einwandfrei.
    Warum also ein dickeres verwenden? Wenn irgendwann mal in einem Kabelkanal mehr als ein Kabel durchgezogen werden muss ist man froh über die Entscheidung. Und ich weiß jetzt noch nicht, ob das Kabel vielleicht nicht auch ein Stück unter einer Sockelleiste durch muss.
    Wenn es also keine grundsätzlichen Bedenken gegen das Kabel gibt, dann würde ich das (oder das 5mm-Kabel CO 8 B90, dafür sind Kompressionsstecker leichter zu bekommen) nehmen.

    Danke & viele Grüße
    Jens.
     
  5. satmanager

    satmanager Institution

    Registriert seit:
    23. Juni 2005
    Beiträge:
    15.102
    Zustimmungen:
    287
    Punkte für Erfolge:
    93
    Technisches Equipment:
    VU+ Ultimo 4K 6TB VTI Octo-Tuner (FBC-Tuner via JESS EN50607 voll versorgt)
    VU+ Solo SE V2 (SZ)
    Streaming auf NAS 2x 4TB (Raid Spiegelung)
    Sky Voll-Abo HD gepaired (AC R2.2 "Muss-Betrieb")
    Philips 65" UHD 4k Android / 3D (WZ)
    Samsung 40" LED (SZ)
    Onkyo TX-NR807 AV-Verstärker
    Kathrein CAS90
    2x Dur-Line Breitband-LNB
    Jultec JPS0504-8T im BB-LNB-Modus
    Empfang Astra (19+28)
    eingespeiste Video-Überwachungskamera mit Tonübertragung
    Erdung - äußerer und innerer Blitzschutz (PA) - durchgeführt nach DIN
    Den einen Ausgang für Unicable kann man aufsplitten über einen 2-fach Verteiler, da macht man dann eine 2-Strang-Versorgung aus einem Ausgang (4 UBs stehen zur Verfügung bei einem LNB, d.h. das wäre dann möglich daraus 2x Twin-Versorgung per Unicable zu machen).

    Wenn ich kein Geld für den Führerschein habe kann ich keinen machen .....
    Wenn ich keinen Erdungsspieß (i.d.R. eine Haus-Erdung über Haupterdungsschiene/HES - Banderder/Ringerder etc.) habe muss ich mir eben eine herstellen um die vorgeschriebene Erdung richtig durchführen zu können.
    Und da gibt es KEINE Ausnahmen, wie beim Führerschein ohne Kohle dafür - wenn der Aufwand zu hoch ist dafür dann MUSS die Antenne eben entsprechend gesetzt werden das keine äußere Erdung erforderlich ist ... der "innere Blitzschutz" (Potentialausgleich) muss dann aber durchgeführt werden da eine wohnungsübergreifende Installation stattfindet !
    Das alles ist eine Sache für den Fachmann, siehe Mitgliedsunternehmen (Postleitzahlen) | VDB - Verband Deutscher Blitzschutzfirmen e.V. - Köln und NAV - Einzelnorm

    Das steht da ganz sicher nicht bei der JAD-Serie, das steht da nur bei der JAP-Serie !
    Für was man das braucht steht dort aber auch erklärt => Jultec GmbH

    Das wird im ersten Satz des von mir verlinkten Beitrages doch gesagt ?
     
  6. jay66

    jay66 Neuling

    Registriert seit:
    19. Mai 2012
    Beiträge:
    15
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    Hab gerade gesehen, dass es spezielle "Multischalter-LNBs" gibt, bei denen Frequenz und Polarisation festgelegt sind und bei denen das nicht durch den Multischalter gesteuert wird.
    Meinst Du damit, ich soll so einen verbauen?
     
  7. satmanager

    satmanager Institution

    Registriert seit:
    23. Juni 2005
    Beiträge:
    15.102
    Zustimmungen:
    287
    Punkte für Erfolge:
    93
    Technisches Equipment:
    VU+ Ultimo 4K 6TB VTI Octo-Tuner (FBC-Tuner via JESS EN50607 voll versorgt)
    VU+ Solo SE V2 (SZ)
    Streaming auf NAS 2x 4TB (Raid Spiegelung)
    Sky Voll-Abo HD gepaired (AC R2.2 "Muss-Betrieb")
    Philips 65" UHD 4k Android / 3D (WZ)
    Samsung 40" LED (SZ)
    Onkyo TX-NR807 AV-Verstärker
    Kathrein CAS90
    2x Dur-Line Breitband-LNB
    Jultec JPS0504-8T im BB-LNB-Modus
    Empfang Astra (19+28)
    eingespeiste Video-Überwachungskamera mit Tonübertragung
    Erdung - äußerer und innerer Blitzschutz (PA) - durchgeführt nach DIN
    Ja, wie dort im Artikel rot markiert auch sogar namentlich genannt !
    Übrigens .... das sind für den Multischalter-Betrieb die "Standard-LNBs", Quad-LNB sind für den Multischalter-Betrieb eher die ungewöhnichen (wenn nicht sogar zu sagen die absolut falschen !).

    Satblock-Verteilung – Wikipedia


     
  8. jay66

    jay66 Neuling

    Registriert seit:
    19. Mai 2012
    Beiträge:
    15
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    Ja, das wäre auch eine Option, in jedem Fall die einfachere und stromsparendere.
    Ich hab' bei mir einen Inverto-Unicable-LNB im Einsatz, der funktioniert super.

    Gut, dann wollen wir einfach mal annehmen, dass der Besitzer des Hauses das damals korrekt hat machen lassen.
    Ich ziehe mir den Schuh auf jeden Fall nicht an... aber ich werd' die Dame auf jeden Fall darauf hinweisen, dass sie das überprüfen lassen muss.
    Ich bin damit schlichtweg überfordert und ich will auch nicht die Verantwortung dafür übernehmen, wenn da was schief geht.

    Stimmt, hab' mir das falsche Teil angeguckt.

    Sorry, ich hab' nicht kapiert, dass das ein Link war... :whistle:
    Hab's mir jetzt mal durchgelesen und kapiert.

    Aber mit einem Unicable-LNB wäre das ja eh alles hinfällig, oder? Zumal, wenn ich dann auch noch auf die UKW-Einspeisung verzichten würde.
    Dann würde ich eine zusätzliche Dose setzen, Strippe hinführen, LNB austauschen und entweder einen Verteiler für das UC-Signal oder eben - bis ein zweites Gerät dazu kommen soll - einen der beiden Legacy-Anschlüsse zur neuen Dose führen.

    Ist der hier ok?
    Inverto BLACK Unicable Quad 40mm LNB
     

Diese Seite empfehlen