1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Hilfe bei Receiverauswahl und Leitungsplanung

Dieses Thema im Forum "Digital TV für Einsteiger" wurde erstellt von chris-wien, 23. November 2005.

  1. chris-wien

    chris-wien Neuling

    Registriert seit:
    23. November 2005
    Beiträge:
    1
    Anzeige
    Hallo :winken: liebe "alte Hasen" vom Forum

    ich bin ein relativer Neuling im Satgeschäft und bitte um Hilfe. Ich hab mich
    bereits etwas informiert. Im Moment (nur noch ca. 1 Jahr) wohne ich in einer
    Wohnung in einem Mietshaus mit Haus-Satellitenantenne (vermutlich auf Astra).
    Ich hänge mit einem Kabel an einem OSP 538 K Multischalter, von dem 8 Leitungen
    zu Wohnungen weggehen, aber keine für weitere Multischalter. Ich betreibe damit
    einen Grundig DTR 6000 S und einen Fernseher, der das analoge terrestrische
    Signal ausliest. Mein Videorecorder (von dem ich ohnehin nut analog
    terrestrisch aufnehmen konnte) hat den Geist aufgegeben, jetzt brauche ich eine
    andere Lösung, um Sendungen aufzeichnen zu können, die mich interessieren.
    Falls noch Informationen fehlen, bitte ich um Nachsicht, vielleicht kann ich
    die dann ja noch auftreiben.
    Ich hätte folgende Annahmen/Fragen:

    1- Ich würde gerne ORF/ATV (bis jetzt terrestrisch) und free Sat-Programme
    aufzeichnen können
    2- dazu denke ich einen Doppel-receiver zu betreiben und erst mal das eine
    Kabel intern durchschleifen
    3- ORF und ATV mit ORF-Karte auslesen
    4- welches Modul brauche ich da oder ist das egal ?(Cryptoworks/Alphacrypt)
    5- oder evtl. einen 12-er Multischalter einbauen und dann ein zweites Kabel in
    die Wohnung legen (ca. 10m)
    6- Wenn ich den Multischalter aber dann nicht dem Hausbesitzer verkaufen kann,
    wieviel würde der dann noch einbringen?
    7- könnte ich die zwei Kabel auf das eine bestehende vereinigen und vor dem
    Receiver wieder teilen?

    8- Kann ich in einem Jahr dann mit so einem Teil das analoge Signal des örtl.
    Kabelbetreibers (chello = UPC telekabel ) auslesen?
    9- bzw. ein digitales, das der Kabelbetreiber mit Hilfe eines "STC"-"Set Top
    Computers" in ein direkt vom Fernseher auslesbares Signal umwandelt?
    10- bzw. wenn das nicht geht, was würde ich für einen gebrauchten Twin receiver
    dann erhalten?
    11- oder wäre es geschickter, mit einen Festplatten/DVD recorder zuzulegen und
    hinter dem bestehenden Receiver zu betreiben? (absulute minimallösung!!)
    12- Was müssten beide können, damit der Recorder dem Receiver das Signal zu
    Schalten gibt?


    Ich bitte auch um Hilfe bei der Kaufberatung , welcher Receiver passen wäre, die Anforderung für mich sind:
    - mind.2 aufnehmen und 1 sehen gleichzeitig
    - Programmierung aus EPG
    - USB 2.0 oder RJ 45
    - um die max 500 E incl. ORF Empfang (entweder man kann die Karte direkt
    einschieben oder Receiver und Modul zusammen max. 500E
    - Meine Gedanken tendieren da eher zu Arien AF 9300, wie ist da die
    Meinung/Erfahrung?

    Vielen Dank im Voraus :)
    Christian
     
  2. Indymal

    Indymal Talk-König

    Registriert seit:
    20. März 2003
    Beiträge:
    5.414
    Ort:
    Marburg
    AW: Hilfe bei Receiverauswahl und Leitungsplanung

    Gehen tuen eigentlich beide. Es kommt aber manchmal vor, daß der verwendete Receiver Probleme mit dem einen oder anderen Modul hat. Das kann man aber nur in der Praxis feststellen.

    Ein guter 5/12 Multischalter (Spaun) kostet gut 150 Euro. Was billiges würde ich auf keinen Fall nehmen. Weil wenn der anfängt rum zu spinnen, ist der Teufel los;)
    Beim Verkauf hat man ganz gute Chancen einen Großteil des Einkaufspreises wieder rein zu bekommen.
    Zwei Kabel vereinigen kann man mit einem Stacker/Destacker. Kostenpunkt ca 200 Euro. Wie du auf der verlinkten Seite sehen kannst, ist diese Lösung allerdings recht fehleranfällig. Du müsstest dann schon ein sehr gutes Kabel verlegt haben.

    Analoge Signale kann man mit einem digitalen Receiver sowieso nicht empfangen. Wie unter 9. beschrieben kommt auf das selbe raus. Dann erhält der Fernseher auch ein analoges Signal.
    Zumindestens bei Ebay wird für Gebrauchtgeräte ein ähnlicher Preis gezahlt, wie für Neuware.

    Ein DVD (Festplatten-)Recorder funktioniert genau so wie ein normaler Videorecorder. Nur daß er nicht mehr auf Band, sondern auf eine Festplatte oder DVD aufnimmt. Es ist das gleiche zu beachten wie bei der Verwendung eines Videorecorders. Auch was die Programmierung usw angeht.

    Das wird zwar gerne so angegeben. In der Praxis funktioniert das allerdings schon nicht richtig.
    Bei Sat gibt es 4 Empfangsebenen. Ein Tuner kann gleichzeitig immer nur eine Ebene empfangen.
    Würde man also von Ebene 1 aufnehmen und von Ebene 2 ebenfalls, könnte man währens dessen höchstens andere Programme sehen, die auf Ebene 1 oder 2 liegen. Ebene 3 und 4 gehen solange nicht.
    Es sei denn man hätte 3 Tuner. Und so etwas gibt es nicht.

    Arien kenn ich nicht. Sehr gut sollen Festplattenreceiver von Topfield und die Dreamboxen sein.
    Alternativ, wenn auch nur mit einem Tuner gäbe es auch noch die Grobi TV Box. Diese hat einen Sat und einen Kabeltuner eingebaut.
    Diese Box könntest du entsprechend auch an einem Kabelanschluss weiter nutzen, sofern dort digitale Signale eingespeist werden.
    Analoge Signale kannst du damit allerdings leider nicht empfangen/aufnehmen.
    Das geht generell nur mit DVD Recordern.

    Gruß Indymal
     

Diese Seite empfehlen