1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Hilfe bei Montage mit 4 fach geschirmtes Koaxialkabel

Dieses Thema im Forum "Digital TV für Einsteiger" wurde erstellt von Pacman2shoot, 26. Januar 2014.

  1. Pacman2shoot

    Pacman2shoot Neuling

    Registriert seit:
    24. Februar 2013
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    Anzeige
    Hallo Leute!

    Ich habe mir vorgenommen an diesem schönen Sonntag meine neuen Sat-Dosen zu montieren. Mein Problem ist das ich ein 4 fach geschirmtes Koaxialkabel habe und keine passende Anleitung fand in der beschrieben wird wie ein solches Kabel ab isoliert werden muss.
    Ich hatte jetzt wie auf dem Bild zu sehen, den Innenleiter auf ca. 10 mm ab isoliert, dann das Dielektrikum ca. 1 mm und das Außengeflecht ca. 4mm. Anschließend das Außengeflecht nach hinten umgeschlagen. Ist das soweit richtig oder muss die Folie und das Innengeflecht ebenfalls nach hinten umgeschlagen werden? Oder sollte ich nach dem Dielektrikum noch weiter ab isolieren?

    http://imageshack.com/a/img198/7386/eo2t.jpg

    Bei der Dose handelt es sich um eine WISI DB 53 und beim Kabel um ein Transmedia KHQ-120.

    Vielen Dank für eure Hilfe.
     
  2. KlausAmSee

    KlausAmSee Talk-König

    Registriert seit:
    8. Oktober 2004
    Beiträge:
    5.324
    Zustimmungen:
    1.508
    Punkte für Erfolge:
    163
    AW: Hilfe bei Montage mit 4 fach geschirmtes Koaxialkabel

    Hallo, da sieht man mal wieder, was bei "gut gemeint" herauskommt. Für die üblichen Hausanwendungen reicht doppelt geschirmtes Kabel aus.
    Für die HF-Übertragung werden die innere Folie und das innere Geflecht gebraucht, diese müssen unbedingt einen guten Kontakt zur Dose haben. Die beiden äußeren Lagen sollen "nur" zusätzlich vor Einstrahlung schützen.
    Ich persönlich bin kein Freund davon, den Schirm mit der Kralle aufs Dielektrikum zu quetschen, ich bin da eher der Umschlag-Typ, dann schützt der Mantel noch das Dielektrikum. Bei einem 4fach-Schirm bekommst du da aber ein Problem, weil das alles zu dick wird.
    Wenn es nicht drunter passt dann mach es ähnlich wie auf dem Foto. Aber Achtung, unter der "äußeren" Folie kann eine isolierende Folie liegen, diese muß weg. Ich kenne aber genau das Kabel nicht, vielleicht hat es diese Folie nicht.
     
  3. Pacman2shoot

    Pacman2shoot Neuling

    Registriert seit:
    24. Februar 2013
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    AW: Hilfe bei Montage mit 4 fach geschirmtes Koaxialkabel

    Also der Kabelaufbau ist folgender:
    Mantel -> 1. Geflecht -> Folie -> Kupfergeflecht -> Folie -> Dielektrikum -> Innenleiter

    http://imageshack.com/a/img838/9985/4v1e.jpg

    Ich hatte jetzt gedacht das die zu schraubende Klemmschelle (oder Kralle) auf den Mantel und das umgeschlagene 1. Geflecht drückt.

    Aber wenn ich dich richtig verstanden habe, dann ist es wichtig das noch die erste Folie und das Kupfergeflecht über den Mantel geschlagen werden und dann die zweite Folie die auf dem Dielektrikum liegt, entfern wird. Anschließend wird die Klemmschelle auf die nach hinten umgeschlagenen Elemente und den darunter liegenden Mantel gedrückt . Ist das so richtig?

    In diesem Fall müsste ich den Mantel noch weiter abisolieren. Ob es dann von noch von der Dicke her in die Dose passt müsste ich dann noch sehen.
     
    Zuletzt bearbeitet: 26. Januar 2014
  4. Gorcon

    Gorcon Kanzler

    Registriert seit:
    15. Januar 2001
    Beiträge:
    111.610
    Zustimmungen:
    3.796
    Punkte für Erfolge:
    213
    Technisches Equipment:
    Coolstream Zee², HD1
    AW: Hilfe bei Montage mit 4 fach geschirmtes Koaxialkabel

    Nein, schon lange nicht mehr denn damit bekommt man auf einigen Frequenzen nur Störungen rein (zB. durch DVB-T, Funksteckdosen, Funkthermometer).
     
  5. Dipol

    Dipol Talk-König

    Registriert seit:
    21. Oktober 2007
    Beiträge:
    6.370
    Zustimmungen:
    194
    Punkte für Erfolge:
    73
    AW: Hilfe bei Montage mit 4 fach geschirmtes Koaxialkabel

    Maßgeblich für die Impedanz ist das innere Geflecht. Das muss wie bei der Steckermontage Massekontakt haben. Bei Trishield-Kabeln wird die äußere Folie, bei Quadshield-Kabeln auch ein äußeres Geflecht abgesetzt.

    Die Umschlagmethode des Schirms ist bei WISI-Dosen grundsätzlich richtig, allerdings sind die Konstrukteure von Kabeldurchmessern ≤ 7 mm ausgegangen. Das Geflecht sollte über den vierten Steg hinaus Massekontakt haben und die Schelle nur mit Gefühl anziehen und nicht das Kabel quetschen!
    Gratulation!
    Kondolation!

    Wie hilft man dem Übelstand handlicher Biegeradien und problemloser Stecker- und Steckdosen-Montage ab? Richtig: Am "besten" mit steifen Quadshield-Kabeln!
    Das Thema hatten wir doch schon x-mal. Eine Folie mehr oder weniger besagt überhaupt nichts über die Höhe der Schirmdämpfung und des Kopplungswiderstands. Ein Kabel mit weiter Folienüberlappung oder S-Faltung und/oder hoher Geflechtdichte kann bessere Werte als ein Kabel mit einer weiteren Alu-Folie haben.

    Ich kenne genug Schirmdämpfungsdiagramme bei denen ein gutes zweifach geschirmtes HQ-Vollkupfer-Kabel übliche Quadshield-Kabel mit Alu-Geflecht in den Schatten stellt. Dass ein Kabel mit einer ehrlichen Schirmdämpfung nach Class A ausreicht um EMV-Ingress wirkungsvoll abzuschirmen wurde messtechnisch von ANGA-Copetenz-Center, Dibkom u. a. mehrfach nachgewiesen, dass der Fakt unstrittig sein sollte.

    Zweifachschirmung ist aber nicht gleich Zweifachschirmung und Dreifachschirmung hat sich nur auf Verlangen der großen KNB durchgesetzt, weil damit mehr Sicherheit beim Kopplungswiderstand für Rückkanal-Betrieb erreicht wird.
    Statt Schirmungsmaß hätte es zwar Schirmdämpfung und Kopplungswiderstand heißen müssen, ansonsten muss man dem Text voll zustimmen.
     
    Zuletzt bearbeitet: 26. Januar 2014
  6. Pacman2shoot

    Pacman2shoot Neuling

    Registriert seit:
    24. Februar 2013
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    AW: Hilfe bei Montage mit 4 fach geschirmtes Koaxialkabel

    Also wenn ich das richtig verstanden habe, dann entferne ich das erste Geflecht, schlage die erste Folie, dann das Kupfergeflecht um und dann die zweite Folie um. Richtig?
     
  7. Dipol

    Dipol Talk-König

    Registriert seit:
    21. Oktober 2007
    Beiträge:
    6.370
    Zustimmungen:
    194
    Punkte für Erfolge:
    73
    AW: Hilfe bei Montage mit 4 fach geschirmtes Koaxialkabel

    Nein!

    Das lässt sich aus meinem Zitat auch nicht ableiten:
    Bei Kabeln mit geklebten Folien ist das Folienumschlagen gar nicht möglich und bei einseitig wie auch zweiseitig beschichteten Folien ergibt diese Methode einen schlechteren Massekontakt und eine schlechtere Schirmung.

    Im Internet gibt es reichlich Montageanleitungen bei denen die Folie mit dem Schirm umgeschlagen wird. Das mag gut gemeint sein, es bewirkt aber auch eine Verschlechterung der Rückflussdämpfung. Es reicht doch schon, dass F-Aufdrehstecker auch korrekt montiert die Fehlerquelle Nr. 1 sind, siehe hierzu Wege_zum_ungestörten_Kabelnetzanschluss.

    Lediglich bei Katastrophenkabeln mit spärlicher Geflechtbedeckung und Drahtstärke kann es bei Montage technisch überholter F-Aufdrehstecker unumgänglich sein, dass man die Folie umschlagen muss weil sonst auch noch die wenigen Härchen abrasiert werden.

    Die Methode Kabel an Steckdosen mit Schirmumschlagen anzuschließen ziehe auch ich vor. Bei Vier- oder Fünfachschirmung lassen sich m. E. aber bessere Schirmungswerte und Massekontake erzielen, wenn man von der WISI-Vorgabe abweicht indem die Folie und das äußere Geflecht abgesetzt und das innere Geflecht einschließlich der darunter befindlichen Folie auf alle Stege aufgelegt wird.

    Schon mit zweifach geschirmten Kabeln sind die Biegeradien in u.P.-Dosen nicht einzuhalten. Mit 4- und 5-fach-Sinnlosschirmung sind auch in uP-Dosen mit Übertiefe Knickstellen geradezu obligatorisch. Wenn es noch geht gib das Kabel zurück und nimm ein dreifach geschirmtes Kabel mit geklebten Folien wie z. B. KATHREIN LCD 111, PREISNER SK 2000 plus, WISI MK 96 oder gleichwertig.
     
    Zuletzt bearbeitet: 27. Januar 2014
  8. Pacman2shoot

    Pacman2shoot Neuling

    Registriert seit:
    24. Februar 2013
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    AW: Hilfe bei Montage mit 4 fach geschirmtes Koaxialkabel

    Leider sind die Kabel für sieben Dosen bereits unter Putz verlegt. Ich bin absoluter Neuling auf dem Gebiet und dachte das ich mit einem guten Kabel nichts falsch machen kann. An die Montage hatte ich leider nicht gedacht. Ich hoffe das die Dämpfung wird durch das starke knicken nicht zu sehr beeinträchtigt wird.

    Es gibt doch sicherlich Messgeräte um dies hinter her zu testen? Falls es wirklich zu Schlechten Werten führt muss ich mir eventuell nochmal überlegen wie ich neue Kabel verlege...
     
  9. KlausAmSee

    KlausAmSee Talk-König

    Registriert seit:
    8. Oktober 2004
    Beiträge:
    5.324
    Zustimmungen:
    1.508
    Punkte für Erfolge:
    163
    AW: Hilfe bei Montage mit 4 fach geschirmtes Koaxialkabel

    Ich weiß nicht wie oft und wo man noch überall schreiben muß, damit jeder endlich versteht, dass Koaxleitungen austauschbar in Leerrohre gehören.
     
  10. Gorcon

    Gorcon Kanzler

    Registriert seit:
    15. Januar 2001
    Beiträge:
    111.610
    Zustimmungen:
    3.796
    Punkte für Erfolge:
    213
    Technisches Equipment:
    Coolstream Zee², HD1
    AW: Hilfe bei Montage mit 4 fach geschirmtes Koaxialkabel

    Mag sein, aber die Regel ist es leider nicht! Kein Standard Kabel das den TV oder Videogeräten beiliegt reicht aus um bei mir einen störungsfreien Empfang zu gewährleisten, ich muss da schon wirklich MarkenKabel (fertig konfektioniert zB. Clicktronic) oder Sat Kabel mit vierfacher Schirmung nutzen, Standard Kabel mit "nur" 90dB Schirmung kann ich nicht verwenden, dann fehlen mehr mehre Frequenzen da diese durch DVB-T und Funkthermometer massiv gestört werden.
    Ich musste bei mir auch alles auf F-Stecker umbauen (Die Receiver und TVs haben sowieso nur noch F-Stecker für den Kabelanschluss).


    Was die Biegeradien angeht, da gebe ich Dir natürlich Recht, das ist wirklich problematisch!
     

Diese Seite empfehlen