1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

High-Band-Signal schwächer als Low-Band...

Dieses Thema im Forum "Digital TV über Satellit (DVB-S)" wurde erstellt von TobiasBg, 15. Dezember 2011.

  1. TobiasBg

    TobiasBg Neuling

    Registriert seit:
    15. Dezember 2011
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    Anzeige
    Hallo,

    ich bin gerade dabei im Haus meiner Eltern auf Digital-Sat umzustellen.
    Dabei stoße ich auf ein komisches Phänomen, das ich mir nicht erklären kann.

    Zunächst die Gegebenheiten:
    - Auf dem Dach ist eine Schüssel (mind. 80cm, soweit ich schätze) mit freier Sicht auf ASTRA 19,2° Ost gerichtet.
    - Vor einigen Jahren ist schon ein Universal-Quad-LNB angebaut worden (4 Receiver sind mit je einem Kabel direkt an den LNB angeschlossen), Marke/Typ weiß ich leider nicht.
    - 3 der 4 Receiver sind noch analog und liefern ein sehr gutes Bild (jeweils an allen 4 Kabeln getestet).
    - 1 der 4 Receiver ist schon digital, aber nicht HD-fähig (kam gleichzeitig mit dem LNB vor einigen Jahren). Der hat immer sehr gut funktioniert, und zeigt seit einigen Monaten folgende Symptome: Beim Einschalten wird "Kein Signal" gemeldet, die Signalstärke schwankte dann um 50%. Manchmal hat sich das nach einer Viertelstunde Wartezeit plötzlich gelegt und alle Sender waren empfangbar (Signalstärke dann gut 60%, je nach Sender). Die Analog-Receiver haben sich nie beeindrucken lassen und weiter ein Top-Bild geliefert.
    Meine Vermutung war, dass einfach der Receiver Alterserscheinungen zeigt, sodass ich dem keine weitere Bedeutung beigemessen habe.
    - Angesichts der bevorstehenden Analog-Abschaltung habe ich jetzt einen weiteren Digital-Receiver (HD-fähig) angeschafft.
    Mit dem erlebe ich dieses Symptom ähnlich: Die Sender im Low-Band (hauptsächlich mit ARD HD und ZDF HD getestet) haben immer Signalstärken von gut 95% und eine "Signalqualität" von 100%. Die Sender im High-Band (hauptsächlich ja die digitalen SD-Varianten der öff.-rechtl. bzw. Privatsender, wenn ich es richtig verstanden habe) zeigen das Verhalten des ersten Digital-Receivers: Signalstärken zwischen 50%-60% (sodass entsprechend manchmal, beim Einschalten, "kein Signal" gemeldet wird). Unterschiede zwischen Vertikal-/Horizontal-Polarisation habe ich nicht feststellen können.

    Zusammenfassend also:
    - Analog-Receiver (quasi also Low-Band) und HD-Sender auf Digital-Receiver (ja auch Low-Band) laufen immer einwandfrei, auf 4 Ausgängen des Quad-LNB: Bei Analog-Receivern ohne Rauschen bzw. auf Digital-Receivern mit sehr guten Signalstärken (>95%).
    - Sender im High-Band (also nur auf Digital-Receivern) haben nur Signalstärken zwischen 50%-60% (und reißen dementsprechend manchmal mit "kein Signal" ab).

    Wie ist dieser Unterschied zu erklären?
    Ich habe mich jetzt schonmal an mehreren Stellen belesen und denke eigentlich, ein paar Sachen ausschließen zu können:
    - Angesichts der sehr hohen Signalstärke/Empfangsqualität der Low-Band-Sender (sowohl analog als auch digital) würde ich eine evtl. ungenügende Schüssel-Ausrichtung ausschließen.
    - Probleme im Receiver mit Schaltung des 22-kHz-Tons würde ich auch ausschließen, da beide Digital-Receiver das Phänomen zeigen und die Schaltung an sich ja funktionieren muss (sonst würden die High-Band-Sender ja nicht meistens empfangbar sein).
    - Probleme mit DECT-Telefonen: Nachdem, was ich hier gelesen habe, beeinflussen die ja nur ein paar Frequenzen (u.a. wohl z.B. Sport1), während das Phänomen hier ja eigentlich im ganzen High-Band auftritt. Das würde ich daher auch ausschließen.

    Ich würde mich sehr freuen, wenn ihr vielleicht Ideen habt!
    Dankeschön!

    Viele Grüße
    Tobias
     
    Zuletzt bearbeitet: 15. Dezember 2011
  2. Wolfgang R

    Wolfgang R Board Ikone

    Registriert seit:
    9. November 2002
    Beiträge:
    3.868
    Zustimmungen:
    13
    Punkte für Erfolge:
    48
    AW: High-Band-Signal schwächer als Low-Band...

    Servus,

    LNB gegen ein Marken-Quad tauschen, z.B. von der Firma ALPS.

    Die Symptome sind doch ziemlich eindeutig und deuten auf einen Defekt des LNBs hin, der sich in der im Highband auswirkt.

    Gruß,

    Wolfgang
     
  3. _falk_

    _falk_ Platin Member

    Registriert seit:
    8. Juni 2011
    Beiträge:
    2.287
    Zustimmungen:
    82
    Punkte für Erfolge:
    58
    AW: High-Band-Signal schwächer als Low-Band...

    Es kann auch an nicht digitaltauglichen Antennendosen oder Kabel liegen.

    Das kannst du aber einfach überprüfen, indem du einen digitalen Receiver direkt (mit einem guten Kabel) an den LNB klemmst und schaust, ob dann noch Störungen auftreten.
     
  4. Wolfgang R

    Wolfgang R Board Ikone

    Registriert seit:
    9. November 2002
    Beiträge:
    3.868
    Zustimmungen:
    13
    Punkte für Erfolge:
    48
    AW: High-Band-Signal schwächer als Low-Band...

    Digitaltaugliche Antennendosen und Kabel? Entschuldigung, mit Verlaub, aber das ist schlichtweg NICHT möglich.

    Es ist den Dosen und Kabel aber sowas von egal, ob da ein digitales oder analoges Signal anliegt. Es gibt keine digitaltauglichen Dosen und Kabel. Alles Humbug.

    Gruß,

    Wolfgang
     
  5. _falk_

    _falk_ Platin Member

    Registriert seit:
    8. Juni 2011
    Beiträge:
    2.287
    Zustimmungen:
    82
    Punkte für Erfolge:
    58
    AW: High-Band-Signal schwächer als Low-Band...

    Digitaltauglich in dem Sinne, dass die Dosen auch für Frequenzen im High-Band konstruiert sind. Genau hier hat der TE doch ein Problem, oder nicht?

    Analoge Sender werden bei Astra 19,2 Ost nur im Low-Band übertragen und das klappt ja problemlos.
     
  6. TobiasBg

    TobiasBg Neuling

    Registriert seit:
    15. Dezember 2011
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    AW: High-Band-Signal schwächer als Low-Band...

    Hallo,

    danke euch beiden für die Antworten!

    Das mit "digitaltauglichen" Dosen und Kabeln kann ich mir auch nicht vorstellen. So wie ich das verstanden habe, merken doch die Dosen und Kabel gar keinen Unterschied zwischen High- und Low-Band. Über das Kabel laufen doch immer nur Frequenzen von 950-2150 MHz. Zu welchem der 4 Quellen (Low-V, Low-H, High-V, High-H) das Signal gehört, weiß das Kabel gar nicht, sondern erst wieder der Receiver (weil er es ja vom LNB angefordert hat). Wenn das Kabel also bei bestimmten Frequenzen Probleme hätte, würden die in allen 4 Bereichen spürbar sein.

    Das mit dem defekten LNB war auch schon meine böse Vorahnung...

    Kann man diese Ahnung noch durch irgendwelche Tests und Tricks verifizieren?

    Viele Grüße
    Tobias
     
  7. beasty81

    beasty81 Senior Member

    Registriert seit:
    9. Oktober 2005
    Beiträge:
    269
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    AW: High-Band-Signal schwächer als Low-Band...

    Ja klar, einen anderen LNB installieren.
     
  8. _falk_

    _falk_ Platin Member

    Registriert seit:
    8. Juni 2011
    Beiträge:
    2.287
    Zustimmungen:
    82
    Punkte für Erfolge:
    58
    AW: High-Band-Signal schwächer als Low-Band...

    Die Dämpfung des Signals ist abhängig von der Frequenz. Es muss auch nicht das Kabel sein, ich habe die Dosen im Verdacht, da diese schon etwas älter zu sein scheinen.

    Früher (zu "analogen" Zeiten) war nur das Low-Band gebräuchlich. Entsprechend waren auch alle Komponenten der Satellitenempfangsanlage auf die entsprechenden Frequenzen ausgelegt.

    Du kannst heute auch über einen "analogen" Multischalter ARD HD empfangen. So gesehen ist er ebenfalls digital- und HD-tauglich wenn man es eng nimmt.

    Einen simplen Test habe ich dir vorgeschlagen. Du kannst natürlich auch ein LNB bestellen und zurückschicken, wenn die Probleme bestehen bleiben.
     
  9. TobiasBg

    TobiasBg Neuling

    Registriert seit:
    15. Dezember 2011
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    AW: High-Band-Signal schwächer als Low-Band...

    Hallo Falk,

    ich verstehe irgendwie noch nicht, wieso du meinst, dass die Dosen sich hier anders verhalten als die Kabel. Beide übertragen elektromagnetische Wellen im Bereich 950-2150 MHz (und dämpfen diese natürlich). Sie können dabei aber keine Unterschied zwischen Low- und High-Band machen (weil beide aus Sicht des Kabels/der Dose gleich aussehen).

    Aber eigentlich ist das in meinem Fall auch egal, denn es gibt in meinem Setup gar keine Dosen :) Die Kabel gehen direkt vom LNB in die Receiver.

    @beasty81: Schon klar :) Ich meinte aber eigentlich ohne dafür aufs Dach steigen zu müssen :) Ich würde beispielsweise erst noch andere potentielle Ursachen ausschließen wollen (falls jemandem noch eine einfällt).

    Danke für eure Hilfe
    und viele Grüße
    Tobias
     
  10. Dipol

    Dipol Talk-König

    Registriert seit:
    21. Oktober 2007
    Beiträge:
    6.348
    Zustimmungen:
    180
    Punkte für Erfolge:
    73
    AW: High-Band-Signal schwächer als Low-Band...

    Die Receiver sind so doof wie das Kabel, die lesen im Suchlauf vertauschte Sat.-Ebenen wie auch andere IF-Frequenzen umgesetzter Signale ein.

    Somit wird ein Signal zwischen 950 bis 2.050 MHz von der Dose unabhängig von der Satellitenebene gedämpft. Allerdings schwächeln viele Asien-Billigsteckdosen bei Signalen > 2050 MHz etwas.

    Das betrifft insbesondere Dreiloch-Durchgangsdosen von Einkabelsystemen und hat aber mit diesem Fall nichts zu tun, da denkt falk einmal zuviel um die Ecke. An Dreilochstichdosen ist mir der Effekt noch nicht aufgefallen.
     
    Zuletzt bearbeitet: 15. Dezember 2011

Diese Seite empfehlen