1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Heute wieder DX-Wetterlage

Dieses Thema im Forum "Digital TV über die Hausantenne (DVB-T/DVB-T2)" wurde erstellt von magnum2000, 10. Dezember 2004.

  1. magnum2000

    magnum2000 Neuling

    Registriert seit:
    16. Februar 2003
    Beiträge:
    13
    Ort:
    Spreewald
    Anzeige
    Jagt nach Richtung Nordwest von meinen Standort in Burg(Spreewald), 100 km südostlich von Berlin, problemloser Empfang von Kanal 9, 28 und 40.
    Leider ist es mir nicht gelungen den Kanal 35 aus Leipzig zu logen, trotz Richtantenne.
    Ich könnte noch mehr empfangen, leider sind die analogen Überlagerungen extrem stark ( TV2 Danmark, TVP1, TVP2 u.s.w. ).
    best `73 magnum2000
     
  2. dave1980

    dave1980 Gold Member

    Registriert seit:
    22. Dezember 2002
    Beiträge:
    1.517
    Ort:
    Kleve
    AW: Heute wieder DX-Wetterlage

    Die vergangene Nacht war schon klasse. Ich habe hier in Kleve (Niederrhein) alle Kanäle aus Köln empfangen können. Bei UKW waren auch sehr viele weitentfernte Sender zu empfangen. Zur Zeit ist es recht still. Vielleicht heute nacht, wieder. ;)
     
  3. TV.Berlin

    TV.Berlin Moderator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    5. Januar 2002
    Beiträge:
    7.989
    Ort:
    auf dem Pluto
    AW: Heute wieder DX-Wetterlage

    Wetter sorgt für Störungen beim Fernsehempfang

    Köln, 10.12.2004 - Aufgrund der derzeitigen
    Inversionswetterlage über NRW treten in manchen Gegenden
    Störungen beim Fernsehempfang auf. Betroffen sind vor allem
    terrestrische Empfangsmöglichkeiten in den Räumen Aachen, Dortmund,
    Essen und Münster: Also der digitale Empfang DVB-T, der analoge
    Empfang sowie der Kabelempfang, soweit die Kabelunternehmen ein
    terrestrisches Signal in ihr Netz einspeisen. Doch auch digitaler
    Satellitenempfang ist nicht frei von Störungen. Deshalb haben die
    Techniker des WDR zusätzliche Kanäle eingerichtet, um die Übertragung
    an die Sendestationen in guter Qualität sicher zu stellen.

    Der WDR Köln weist darauf hin, weil vermehrt Zuschauer in den WDR-
    Studios um Rat gefragt haben. Er informiert seine Zuschauerinnen und
    Zuschauer über diese rein wetterbedingten Störungen im Rahmen seines
    Programms, speziell in den Wettervorhersagen. Informationen sind auch
    über die WDR-Hotline 01805 678090 zu bekommen.

    Die WDR-Programmverbreitung dazu: "Bei speziellen Wetterlagen
    kommt es zu so genannten Überreichweiten - mit dem Effekt, dass weit
    entfernte Sender die lokale UKW- und Fernseh-Empfangbarkeit deutlich
    stören. Diese Störungen nehmen im Tagesverlauf ab und sind kein
    Dauerzustand." In den Monaten September bis November sind
    troposphärisch bedingte Überreichweiten in Mitteleuropa sehr häufig.
    Derzeit gibt es diese Überreichweiten infolge von Luftbewegungen und
    sonstigen meteorologischen Einflüssen. Die Wetterlage baut sich zur
    Zeit langsam ab.

    Zum Wochenende dürften die Empfangsstörungen abnehmen und sollen -
    laut Wettervorhersagen - bis Mittwoch kommender Woche ganz
    verschwunden sein.
     
  4. Terranus

    Terranus Moderator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    8. Mai 2002
    Beiträge:
    28.677
    Ort:
    Fränkische Schweiz / München
    AW: Heute wieder DX-Wetterlage

    zusätzliche Kanäle ? Welche denn?
     
  5. dave1980

    dave1980 Gold Member

    Registriert seit:
    22. Dezember 2002
    Beiträge:
    1.517
    Ort:
    Kleve
    AW: Heute wieder DX-Wetterlage

    #

    UKW: Die NDR-Sender aus Steinkimmen & Bremen könnte ich hier in der vergangenen Nacht störungsfrei und in Stereo empfangen.

    DAB: Das DAB-Ensemble aus Niedersachsen kommt zur Zeit mit ein paar Aussetzer rein.

    DVB-T: Gestern waren sämtliche DVB-T Sender in NRW inklusive Köln absolut störungsfrei zu empfangen. Sogar auf Kanal 8 (Hessen) kan eine kleine Signalstärke von wenigen Prozenten rein.

    Mal schauen was die Nacht mit sich bringt.

    :winken:
     
  6. frankkl

    frankkl Talk-König

    Registriert seit:
    13. Oktober 2003
    Beiträge:
    5.902
    Technisches Equipment:
    .
    .
    .
    .
    Der Empfang war etwas schlechter es kam gelegendlich mal zu einen stockende Bilder vielleicht so zwei drei mal pro Stunde,
    heute am Abend läuft es wieder einwandfrei lag das wohl auch am Wetter :eek:


    :winken:

    frankkl
     
  7. Roger 2

    Roger 2 Guest

    AW: Heute wieder DX-Wetterlage

    Der WDR hat am gestrigen Freitag einige seiner Lokalprogramme über Eurobird 28,5°Ost übertragen. Die terrestrische Zuführung war offenbar durch Überreichweiten stark gestört, auf mögliche Empfangsstörungen wurde mehrfach durch eine Lauftschrift-Einblendung hingewiesen, auf einigen WDR-Programmen (Astra 12421H) waren auch starke Wellenlinien sichtbar...
     
  8. Terranus

    Terranus Moderator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    8. Mai 2002
    Beiträge:
    28.677
    Ort:
    Fränkische Schweiz / München
    AW: Heute wieder DX-Wetterlage

    Kommt eben davon, wenn man immer noch analog zuführt ...
     
  9. Wannerhoschi

    Wannerhoschi Junior Member

    Registriert seit:
    1. Juli 2004
    Beiträge:
    65
    Ort:
    Wanne-Eickel
    AW: Heute wieder DX-Wetterlage

    Soviel ich weiß hängt die Überreichweite mit den momentanen tiefen Temperaturen in der Nacht zusammen.....hier im Ruhrgbiet machen uns wohl die Kölner zu schaffen.
     
  10. Terranus

    Terranus Moderator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    8. Mai 2002
    Beiträge:
    28.677
    Ort:
    Fränkische Schweiz / München
    AW: Heute wieder DX-Wetterlage

    @Wannerhoschi: das hängt mit dem stabilen Hochdruckgebiet zusammen. Dadurch hat sich am Boden sehr kalte feuchte (und damit schwere) Luft gesammelt, in der Höhe (etwa 700m über der Erde) dagegen warme und sehr trockene(und damit leichte) Luft angesammelt. Dadurch hat sich eine sehr scharfe Schichtgrenze ausgebildet ( so wie Öl auf Wasser schwimmt) Diese Schichtgrenze wirkt wie ein riesiger Spiege für Radio und Fernsehwellen und wirft die Wellen von weit entfernten Sendern zurück.
     

Diese Seite empfehlen