1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Herr der Ringe

Dieses Thema im Forum "Small Talk" wurde erstellt von Gag Halfrunt, 18. Juli 2004.

  1. Gag Halfrunt

    Gag Halfrunt Lexikon

    Registriert seit:
    26. November 2001
    Beiträge:
    22.650
    Ort:
    Geldspeicherstadt
    Anzeige
    Hallo Leute,

    ich habe mir jetzt endlich mal auf DVD alle drei Teile von Herr der Ringe angesehen, blicke allerdings mit gemischten Gefühlen auf diese Geschichte und wollte einmal wissen, wie Ihr so darüber denkt.

    Zunächst: Ich kannte die Geschichte bisher nicht. Ich habe keines der Bücher gelesen, sowie auch kein anderes von Tollkien.

    Ich bezeichne mich auch nicht als besonders begriffsstutzig und bin auch durchaus in der Lage, etwas verworreneren Geschichten zu folgen.

    Ich bin also völlig unbefleckt an "Herr der Ringe" heran gegangen. Der erste Teil hat mich begeistert. Durch den zweiten musste ich mich allerdings streckenweise durchquälen. Und der dritte wurde auch erst am Ende wieder besser.

    Meine Kritikpunkte:

    Ein Teil der Geschichte ging mir vermutlich dadurch verloren, da ich nicht in der Lage war, mir innerhalb der Kurzen Zeit die unzähligen Namen und Orte einzuprägen. Dadurch, dass die Erzählung ständig zwischen den einzelnen Schauplätzen sprang und ich sie nicht zu den recht abenteuerlich benannten Orten zuordnen konnte, hab ich mehrfach einfach den Faden verloren. Da wäre ein Organigramm und eine Landkarte sicherlich hilfreich gewesen.

    Ich war absolut enttäuscht, dass es sich in den Filmen zu mindetens 50% nur darum dreht, Leute in zum Teil völlig sinnlose Schlachten zu hetzen.
    Besonders platt fand ich, dass die zwei "großen" Schlachten dann -- nachdem fast die ganze Armee der "Guten" dahingemetzelt ist -- im letzten Moment doch gewonnen werden konnten. So war es im zweiten Teil, als Gandalf in letzter Sekunde mit dem ersten Sonnenstrahl auftauchte, so war es im dritten Teil, als Dingenskirchens mit der Armee der Verdammten auftauchte.


    Fazit: Ich bin von der Geschichte insgesamt enttäuscht. Ich hatte mir mehr darunter vorgestellt -- vielleicht ein klitzekleinwenig mehr "positive Energie" ;) Versteht mich nicht falsch, ich will keinen Hollywood-Kitsch. Aber es reißt mich einfach nicht vom Hocker, wenn ich zusehen muss, wie 90% der Völker von einem überirdischen Bösewichten dahingemetzelt werden und das dann auch noch mehr als die Hälfte des Films einnimmt.
    Im Nachhinein ist die gesamte Geschichte für mich recht plausibel. Aber während des Films haben all die komischen Namen die Sachen sehr unüberschaubar gemacht.

    Technisch und handwerklich sind die Filme zweifelsfrei Meisterwerke. Aber nutzt halt nix, wenn da ein "seltsames" Buch als Grundlage liegt.

    Bevor Ihr mich jetzt zerreißt, möchte ich gerne mal die Meinung von Leuten hören, die -- genau wie ich -- völlig unbedarft an diese Materie heran gegangen sind.

    Gag
     
  2. CableDX

    CableDX Board Ikone

    Registriert seit:
    23. Januar 2002
    Beiträge:
    4.101
    Ort:
    -
    AW: Herr der Ringe

    hi,

    die einen lieben es wohl, die anderen hassen es.

    Da ich auch kein Fantasy-Fan bin, habe ich auch keinen Draht zu "Herr der Ringe", weder Film noch Buch.
    Ich habe den ersten Teil im Kino gesehen und fand ihn eigentlich genauso wie du noch Recht gut, nur ich denke der erste Teil war nicht für die richtigen Fans gemacht sondern eher eine "Einstiegsdroge" für Nicht-Fans. Wie ich gelesen habe schwören die Begeisterten ja erst ab dem zweiten Teil so richtig drauf, fanden den ersten eher langweilig. ;)
    Den zweiten Teil hatte ich mir aus der Videothek als DVD ausgeliehen und zusammen mit meiner Freundin angeguckt. Nach 10 Minuten war uns das irgendwie zu zäh und wir haben den zweiten Film eingelegt, Genre Comedy. ;)
    Nicht das wir uns nicht mit umfangreichen Geschichten auseinander setzen könnten, aber erstens sollte es ein unterhaltsamer Abend werden und zweitens muss man glaub ich wie Gag schon meinte sich vorher informiert haben. ;)


    Ich mag allerdings beide Verfilmungen von SpiderMan, obwohl das auch Fanatsy ist. Es darf eben nur nicht so in die Richtung Akte X gehen.


    CableDX
     
  3. Gag Halfrunt

    Gag Halfrunt Lexikon

    Registriert seit:
    26. November 2001
    Beiträge:
    22.650
    Ort:
    Geldspeicherstadt
    AW: Herr der Ringe

    Ich hatte von HdR auch etwas mehr Fantasy erwartet. Aber vom Mystik und Phantasiewelten war da ja ab dem zweiten Teil ja nichts mehr zu spüren. Da ging es in meinen Augen nur doch darum, Leute in aussichtslosen Schlachten sterben zu lassen. Das ist es, was mir da nicht so gefallen hat.
    Über die Zwischenspiele war ich da immer sehr dankbar -- wenn mal wieder was über die Hobbits erzählt wurde. Auch den Angriff dieser Baummänner fand ich wieder gut. Insbesondere so kleine Details, dass der eine Baum, der in Brand geraten war, sich dann nach dem Dammbruch löschen konnte ;)

    Was mich aber insgesamt am meisten wundert: Die meisten HdR-Fans, die ich so kenne, sind bekennende Pazifisten, haben den Kriegsdienst verweigert, usw. Und dann "vergöttern" sie eine derartige Literatur, in der es ausschließlich um Krieg geht? Hmmm.... Komisch das.

    Also wie gesagt: Ich kann auch verworrenen Plots folgen. Mit 12 Monkeys hatte ich zum Beispiel keine größeren Schwierigkeiten. Aber dieses Namenswirrwarr bei HdR hat es echt kompliziert gemacht -- das mag aber an meinem schlechten Namensgedächnis liegen. Ich musste während des Films zigmal meine Freundin fragen, wen sie denn jetzt nun meinten ("'Arwen' war diese brünette Vulkanierin, stimmt's?" - *seufz* "Ja, Schatz!").
    Ich weiß nicht wie, aber man hätte das sicherlich auch etwas weniger verwirrend gestalten können. Aber dann hätte man es sich sicherlich mit all den HdR-Fans verscherzt, die ja jeden Ork mit Vornamen kennen... ;)

    Gag
     
  4. solid2000

    solid2000 Lexikon

    Registriert seit:
    28. April 2002
    Beiträge:
    35.858
    Ort:
    Monaco
    Technisches Equipment:
    Dampfmaschine
    AW: Herr der Ringe

    Hab das Buch auch nicht gelesen. Bin also auch ganz unbedarft an den ersten Teil herangegangen. Ich war so ziemlich begeistert und konnte dann auf denn 2. und 3. Teil kaum noch warten.

    Die Story ist doch ok, der Film lebt viel von brachialen und landschaftlich wunderschönen Bildern. Dazu noch atemberaubende SFX und die Charaktere wurden auch perfekt herausgearbeitet. Und mit den Namen hatte ich auch keine allzu grossen Probs. :) Allerdings bin ich auch eher actionorientierter Kinofan. Insofern haben mir die Schlachten ganz gut gefallen. Geschockt war ich nur das die Filme teilweise ab 12 frei sind. Dafür waren die 3 Teile doch recht deftig.

    Ich liebe die Trilogie. Einfach grosses Kino
     
  5. Gag Halfrunt

    Gag Halfrunt Lexikon

    Registriert seit:
    26. November 2001
    Beiträge:
    22.650
    Ort:
    Geldspeicherstadt
    AW: Herr der Ringe

    Hmmm... Wenn es "nur" um die Action ginge, dann verstehe ich noch weniger das Theater um den Film und den Fankult der Leute, die über Actionfilme normalerweise nur die Nase rümpfen.

    Ich muss ehrlich sagen, ich fand, dass in Star Wars mehr "Fantasy" transportiert wurde als in den HdR-Filmen.

    Gag
     
  6. Eike

    Eike von Repgow Mitarbeiter

    Registriert seit:
    7. Februar 2003
    Beiträge:
    45.724
    Ort:
    Magdeburg
    AW: Herr der Ringe

    Die Bücher sind zwar nicht zu toppen,

    aber Film, Schauspieler, Story, Schlachten, Gegend u.v.a.m. Sind einfach genial.
    Wer sich schon die Schauplätze schlecht merken kann, naja...:rolleyes:

    Die HdR-3er Box hab ich mir gekauft...:love:
     
    Zuletzt bearbeitet: 18. Juli 2004
  7. digiface

    digiface Foren-Gott

    Registriert seit:
    21. Dezember 2002
    Beiträge:
    10.641
    AW: Herr der Ringe

    Wer mich ein bissel kennt, weiß das ich ein Fantasy-Fan bin.

    Und da unterscheide ich nochmals sehr stark.

    Es gibt Fantasy in der Zukunft, Fantasy in der Gegenwart, Fantasy in der Vergangenheit.

    So kann man z.B. nicht Stargate ( Kinofilm ) und Star Trek miteinander vergleichen, und trotzdem ist beides gut.

    Auch ich habe kein HdR Buch gelesen ( sehen geht schneller :rolleyes: :)) , sondern den ersten Teil auf Premiere gesehen.

    Die ersten Minuten erinnern mich an Kinderbücher durch die schönen Landschaften den prächtigen Farben und der beschwingten Musik, und dem Treiben in der Gemeinschaft. Den ersten Teil habe ich ohne Erwartungen gesehen, ich lies mich in diese andere Welt fallen, und ich war dann doch recht verzaubernd. Bis dann Stellen kamen, wo ich aus dieser Welt austrat, weil es dann doch etwas platt wurde. Die Mühe mit den Namen von Orten und Personen machte ich mir nur Anfangs, so wie ich es las, wird das ja erst noch richtig verwirrend. Ich muss ja auch nicht die Orte kennen, es reicht ja wenn ich verstehe um was es geht, ich möchte auch nicht mitschreiben müssen um den Durchblick zu behalten.

    Ich empfand den ersten Teil als leichte Kost, von den Bildern und dem Sound sehr gut, wenn man etwas Tiefgründigeres erwartet wird man enttäuscht.

    Ich hätte den ersten Teil auf S-VHS aufzeichnen können, das hätte mich eine halbe Kassette ( ~4,-€ ) gekostet, da ich aber sehr gute Filme habe, die zu sehen ich keine Zeit habe, sah ich davon ab, da ich ihn mir mit Sicherheit kein zweites mal ansehen werde, aber einmal ist schon ok.

    Den zweiten Teil habe ich mir für 9,99€ gekauft, mehr hätte ich nicht ausgegeben, aber ganz bleiben lassen, wollte ich es auch nicht.
    Das war vor 4 Wochen, und ich kam bis jetzt noch nicht dazu ihn zu sehen.

    Mich verwunderte nur, das diese HdR Filme den Eindruck erwecken, Kinderfilme zu sein, und dann da Gemetzel zu sehen ist.

    digiface
     
    Zuletzt bearbeitet: 18. Juli 2004
  8. foo

    foo Wasserfall

    Registriert seit:
    5. Januar 2002
    Beiträge:
    9.385
    Ort:
    Bayern
    Technisches Equipment:
    d-box II - Neutrino
    NAS200
    AW: Herr der Ringe

    Ich hab mir nur den ersten Teil von H.d.R. ganz angeschaut, den zweiten nur noch halb. Ist einfach nicht mein Genre und die Story fand ich super platt: Bringe einen Ring von Punkt A nach Punkt B und alle wollen diesen super-Ring haben und dann wird nur noch gemezelt.
    Naja.
     
  9. Der Franke

    Der Franke Board Ikone

    Registriert seit:
    12. März 2004
    Beiträge:
    4.476
    AW: Herr der Ringe

    Als ich den ersten Teil, völlig unbedarft, im Kino gesehen habe, war ich dermaßen begeistert (teilweise aber auch den Faden da schon verloren), daß ich gleich darauf mir die Bücher zugelegt habe.


    Also zuerst mal "Der kleine Hobbit"gelesen (ist die Vorgeschichte wie Bilbo an den Ring kommt - aber Vorsicht beim lesen,am Anfang taucht da ne Horde Zwerge auf, haben alle fast gleichlautende Namen, man wird fast verrückt, wird dann allerdings richtig spannend), danach dann die 3Teile von HdR.

    Und wie das so meistens ist - die Filme kommen an die Bücher niemals ran!
    Die Filme sind zwar nicht schlecht, aber der Nimbus der Unverfilmbarkeit wurde doch gewahrt.

    Als Kenner der Bücher bin ich von den Filmen enttäuscht.
    Es fehlt dermaßen viel(das Auenland z.B. ist am Ende von Teil3 von Saruman besetzt) und kann jetzt nur noch auf diese "Spezial-Sonder-Edition-DVD" hoffen die am Jahresende kommen soll.

    Zusammenfassend kann ich Gag verstehen:
    Ohne Kenntnis der Bücher sind die Filme teilweise nicht zu verstehen.

    Ash nazg durbatuluk,ash nazg gimbatul,
    ash nazg thrakatuluk agh burzum-ishi krimpatul.
     
  10. Gag Halfrunt

    Gag Halfrunt Lexikon

    Registriert seit:
    26. November 2001
    Beiträge:
    22.650
    Ort:
    Geldspeicherstadt
    AW: Herr der Ringe

    @digiface: Ursprung war ja "Der kleine Hobbit", eine Geschichte, die Tollkien für seine Kinder (oder nur ein Kind?) geschrieben hatte. Von daher trügt Dich Dein Eindruck nicht, das Auenland ist eben eine Art "Märchenwelt".

    Bei den meisten Geschichten ist es auch einigermaßen egal, wo was passiert. Aber bei HdR werden eben bestimmte Völker aus bestimmten Gegenden zusammengezogen, um Hilfe ersucht, usw. Und wenn dann einer ankommt, XYZ wurde angegriffen oder ZYX hat dies und das gesagt, dann möchte man schon gerne wissen wer damit nun eigentlich gemeint war. Streckenweise hab ich einfach keinerlei Sinn in ihren Unterhaltungen finden können, weil ich einfach nicht mehr wusste, wen sie nun gemeint haben.

    Erwarte vom zweiten Teil nicht zu viel. Es ist nur ein "Brückenteil". Und Du solltest ihn nicht unter der Voraussetzung ansehen, einen unterhaltsamen Abend damit zu gestalten.

    @foo: Genau deshalb bin ich ja so enttäuscht -- ich habe einfach mehr erwartet, als eine 08/15-Geschichte, die Du so schön mit einem Satz zusammengefasst hast.
    Denn unterwegs passiert erschreckend wenig: Sie ziehen los, werden in Kämpfe verwickelt, einer stirbt, sie werden getrennt bzw. trennen sich. Zwei Hobbits schlagen sich alleine durch, treffen einen Gnom, der aussieht wie Ally McBeal und eine ziemlich ausgeprägte Persönlichkeitsspaltung hat und ihnen helfen und gleichzeitig abmurksen will. Parallel dazu ziehen die anderen Jungs los, um gehen die Mächte der Finsternis zu kämpfen. Und das machen sie viel und oft. Und offensichtlich scheinen sie sich zur Zellteilung zu vermehren, denn mehrfach wird die aus Freiwilligen rekrutierte Armee der "Guten" dem Boden gleichgemacht, so dass die "Bösen" eine Bastion nach der anderen nehmen. Die verbleibenen "Guten" versuchen sich zusammenzuschließen, haben dann noch mit einem herrschsüchtigen Thron-Platzhalter zu kämpfen, der zu allem Überfluss auch noch seinen letzten Sohn in den sicheren Tod schickt.
    Am Ende haben es die beiden Hobbits fast geschaft, um aber die letzten Meter überwinden zu können, lassen sich die anderen Jungs was total tolles einfallen: Sie starten ein Kamikaze-Ablenkungsmanöver -- völlig ins Blaue hinein, denn es wird nirgendwo erklärt, woher sie denn wissen, wie weit die Hobbits eigentlich sind.
    Naja, am Ente wird das Ring-in-die-Lava-Schmeißen nochmal durch die eigentlich zwischendurch als Spinnenfutter vermutete Ally McBeal gestört, die sich aber anschließend samt Ring nach alter Alien3/T2-Manier in die Lava stürzt.

    Ende.

    Mal ehrlich: Soll es das wirklich gewesen sein? Ich fürchte, ich muss wirklich noch das Buch lesen, um zu verstehen, was alle daran so toll finden.

    Gag

    PS. Nochmal: Die Filme sind echte Meisterwerke. Mir geht es nur um die in meinen Augen ziemlich platte Geschichte, die mir seit Jahren als etwas ganz besonderes verkauft wurde.
     

Diese Seite empfehlen