1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Her

Dieses Thema im Forum "Blu-ray/DVD" wurde erstellt von Hoffi67, 29. August 2014.

  1. Hoffi67

    Hoffi67 Moderator

    Registriert seit:
    27. März 2006
    Beiträge:
    10.204
    Zustimmungen:
    963
    Punkte für Erfolge:
    123
    Technisches Equipment:
    Philips 49PFL8271 + Humax HD Receiver
    Anzeige
    Theodore Twombly (Joaquin Phoenix) arbeitet als Autor persönlicher Briefe, die in der nahen Zukunft eine Seltenheit geworden sind. Während er sein Geld also damit verdient, wildfremden Auftraggebern zu privatem Glück zu verhelfen, fühlt sich Theodore nach der Scheidung von seiner Frau Catherine (Rooney Mara) selbst allein und einsam. Beeindruckt von einer Werbung kauft er sich ein neues Betriebssystem, das mit einer artifiziellen Intelligenz ausgestattet ist und ihn von nun an auf allen seinen Geräten begleitet. Nachdem Theodore einige persönliche Fragen beantwortet hat, bekommt das Programm eine Stimme und einen Namen: Die charmante Samantha (Stimme: Scarlett Johansson) ordnet nicht nur Theodores Mails und sucht den besten Song für jede Stimmung aus, sondern entpuppt sich auch als perfekte Gesprächspartnerin, mit der Theodore über Gott und die Welt reden kann. Durch Samanthas humorvolle und einfühlsame Art beginnt der deprimierte Mann, langsam wieder Freude zu empfinden – und sich in das Programm zu verlieben…


    Die Story des Films ist anfangs merkwürdig und absurd zugleich, aber letztendlich steckt auch viel Wahrheit drin. Der Cast ist spitze vor allem Joaquin Phoenix. Die weiblichen Rollen sind gut verteilt, auch wenn Scarletts Stimme wirklich den Vogel abschießt. Der Film regt zum Nachdenken und philosophieren an. Das Setdesgin ist hervorragend und das Thema ist wahrscheinlich aktueller als den meisten lieb sein wird. Mir fällt ein guter Spruch eines Regisseurs ein, umso mehr die Menschen Kommunikationsmöglichkeiten haben, umso weniger kommunizieren sie. Bei Amazon hat einer die richtigen Worte gefunden, so ähnlich ging es mir auch. '' "Her" ist meiner Meinung nach nicht weniger als ein Meisterwerk in einer Kinowelt, die außer einem Meer von Fortsetzungen, Einheitsbrei und Uninspiriertheit nicht mehr viel zu bieten hat. Ausnahmen wie diese bestätigen die Regel '' Und wenn am Ende des Films zwei verlorene Seelen in die Lichter der Großstadt blicken, lässt man mit Ruhe und Zufriedenheit das Gesehene und vor allem gehörte nochmal Revue passieren. 7,5/10


    [​IMG]

     
  2. Sky-Kunde2

    Sky-Kunde2 Guest

    AW: Her

    Nur ne Frage: Wenn für dich der Film ein Meisterwerk ist, warum dann nur 7,5 Punkte und keine 10/10?

    Ich kann deine Kritik auch zustimmen. Der Film ist sehr schön und ich finde es auch toll, wie wenig klischeehaft der Film doch ist. Meisterwerk ist für mich zuviel des Guten, aber es ist ein sehr schöner Film. Der mir auch 7,5/10 wert ist.
     
  3. Hoffi67

    Hoffi67 Moderator

    Registriert seit:
    27. März 2006
    Beiträge:
    10.204
    Zustimmungen:
    963
    Punkte für Erfolge:
    123
    Technisches Equipment:
    Philips 49PFL8271 + Humax HD Receiver
    AW: Her

    Das mit dem Meisterwerk habe ich zitiert von einer Amazon Kritik. Habe das deswegen auch mit '' gesetzt.:winken:
     
  4. Sky-Kunde2

    Sky-Kunde2 Guest

    AW: Her

    Oh sorry, habe ich übersehen.
     
  5. Alaska

    Alaska Talk-König

    Registriert seit:
    26. März 2002
    Beiträge:
    5.453
    Zustimmungen:
    150
    Punkte für Erfolge:
    73
    AW: Her

    Für mich ist der Film ein erneutes Meisterwerk von Spike Jonze und bekommt gute 9/10 Punkte. Erst dachte ich, hier wird kritisch und ironisch in eine von Apple und Siri beherrschten Zukunft geschaut, aber sehr schnell merkte ich, dass Jonze das Thema der Beziehung Mensch zu künstlicher Intelligenz ernst nimmt. Tatsächlich ist am Ende der Mensch dem OS nicht mehr gewachsen und nicht umgekehrt, die geschilderte Beziehung ist nicht nur eine richtige und gute Liebesgeschichte, sondern auch ein therapeutischer Prozess, der die Menschen und die künstliche Intelligenz verändert.

    Natürlich will niemand so leben, wie in dem Film dargestellt, aber diese Zukunft wird von den Menschen selbst verbockt und nicht von Betriebssystemen. Ich finde es gruselig und leider keineswegs unrealistisch, dass eine künstliche Intelligenz der bessere Zuhörer und Gesprächspartner werden könnte.

    Hier noch eine gute und sehr ausführliche Kritik von Filmstarts. Ich habe den Film in OmU gehört, von daher habe ich keine Ahnung, wie die weibliche Synchronstimme passt, Scarlett Johansson ist jedenfalls sehr überzeugend.
     
    Zuletzt bearbeitet: 14. September 2014
  6. seagal1

    seagal1 Gold Member Premium

    Registriert seit:
    28. September 2005
    Beiträge:
    1.970
    Zustimmungen:
    209
    Punkte für Erfolge:
    73
    Technisches Equipment:
    Technisat HD S2, Edision Argus Vip2, ET 9200, ET 9500, ET 8500, Sony BRAVIA KDL-40EX707
    AW: Her

    Ein absolut ungewöhnlicher Film, der mich in seinen Bann gezogen hat. Ich glaube auch, wie die Rezensionen der anderen User es bereits ausdrückten, dass in einer digitalen und sich immer weiter vernetzenden Welt, die direkte persönliche und menschliche Kommunikation den Bach runter geht. Ganz so extrem wie es der Streifen darstellt, ist es zwar noch nicht, wird aber definitiv so kommen. Joaquin Phoenix als Theodore liefert eine glanzvolle Performance ab, die vor allem während der Gespräche mit Samantha herausragt. Was besonders beeindruckend rüberkommt ist die Tatsache, dass sich Theodore in die Gefühlswelt fremder Menschen durch das Briefeschreiben hineinversetzen kann, er aber mit seinen eigenen Gefühlen und Ängsten nicht umzugehen weiß. So bringt er sich in eine seelische und kommunikative Abhängigkeit zu Samantha, was die Szene verdeutlicht, als Samantha ein Upgrade ihres Programms vollzieht und sie für einige Minuten für Theodore nicht erreichbar ist. Die Story wird abgerundet durch das schöne, ergreifende Bild, als Amy und Theodore zum Schluss vom Dach auf die Stadt schauen. Insgesamt eine wunderbare, außergewöhnliche und toll erzählte Liebesgeschichte, der ich ohne zögern 8/10 Punkte gebe.
     

Diese Seite empfehlen