1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Heimkinoprojektoren: Kino ohne Balken

Dieses Thema im Forum "DF-Newsfeed" wurde erstellt von DF-Newsteam, 20. Juni 2010.

  1. DF-Newsteam

    DF-Newsteam Lexikon

    Registriert seit:
    25. Januar 2007
    Beiträge:
    86.311
    Zustimmungen:
    337
    Punkte für Erfolge:
    73
    Anzeige
    Leipzig - Nahezu alle Filme liegen auf Blu-ray Disc im 21:9-Format vor und schwarze Balken trüben bei einer 16:9-Projektion den Filmspaß. Über eine Vorsatzoptik können Sie das vermeiden und hellere Breitbilder in Cinemascope genießen.

    Komplette Nachricht in neuem Fenster öffnen
     
  2. NFS

    NFS Foren-Gott

    Registriert seit:
    20. März 2006
    Beiträge:
    14.759
    Zustimmungen:
    689
    Punkte für Erfolge:
    123
    AW: Heimkinoprojektoren: Kino ohne Balken

    Bin mal gespannt, wann der nächste Spielverderber mit einem Seitenverhältnis (beispielsweise) von 3,16:1 kommt
     
  3. Watz

    Watz Gold Member

    Registriert seit:
    7. April 2004
    Beiträge:
    1.778
    Zustimmungen:
    22
    Punkte für Erfolge:
    48
    Technisches Equipment:
    DVB-S2 / DVB-T
    ist doch wirklich lustig,

    wie einstige Innovationen in Vergessenheit geraten und Jahre später
    wieder als "neue" Entwicklung in den Markt gedrückt werden.

    Eine Win-Win-Win Situation für alle.

    Die Firmen können neue Geräte Verkaufen,
    der Kunde bekommt immer bessere Qualität und
    alle werden glücklich bis an Ihr Lebens-Ende ....

    ...

    Wir Kunden laufen seit Jahren hinter der Entwicklung her ...
    ES wird ständig alles "besser"; nur werden wir Kunden nicht glücklicher
    mit den "neuen" Geräten. .

    Was für ein genialer Schachzug der Hersteller.

    So haben wir immer einen schönen Markt!

    Langsam werde ich zu alt dafür ...
     
  4. emtewe

    emtewe Lexikon

    Registriert seit:
    4. August 2004
    Beiträge:
    22.379
    Zustimmungen:
    2.634
    Punkte für Erfolge:
    213
    AW: Heimkinoprojektoren: Kino ohne Balken

    Ja und? Was bringt das? Wenn 810 Pixel zu 1080 gestreckt werden, dann wird die Auflösung und Bildinformation dadurch doch nicht besser? 810 Pixel sind 810 Pixel, auch wenn ich sie auf 2000 hochrechne. Nur die schwarzen Balken verschwinden, das Bild wird dadurch aber nicht detailreicher oder schärfer, eher im Gegenteil.
    Konnte man das Bild vorher noch Pixelgenau wiedergeben, so dass ein Bildpunkt der Bluray Disk exakt einem Bildpunkt des Panels entsprach, so wird nun umgerechnet und skaliert, das Bild dürfte unschärfer werden, und das nur damit ein schwarzer Rand verschwindet? :rolleyes:
     
  5. madmaxx2

    madmaxx2 Senior Member

    Registriert seit:
    30. September 2005
    Beiträge:
    247
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    26
    Technisches Equipment:
    Homecast S 8000 CIPVR / Sanyo PLV-Z4000 / Yamaha RX-V565 / ORF digital
    AW: Heimkinoprojektoren: Kino ohne Balken

    Von diesen Heimkino-Anamorphoten habe ich schon vor Jahren gehört - die Zielgruppe beschränkt sich aber eben nur auf zahlungskräftige High-End-Freaks, und bei denen frage ich mich, ob sie mit den wahrscheinlich doch auftretenden kleinen Bildverzerrungen/Unsauberheiten leben können. Warum gibt es eigentlich keine Projektoren mit breiteren LCD-Panelen etc.? Die sollten sich doch in ziemlich jedem Seitenverhältnis herstellen lassen, und man würde sich das ganze Theater mit der anamorpen Technik ersparen.

    Ich kann auf einer Riesen-Projektonsfläche mit den Balken (bzw. einen kleineren Bild) leben, und vielleicht kommt das 2,39:1-Format doch irgendwann aus der Mode, nachdem der Heimkino-Markt mit 1,78:1 heute eher bedeutender ist. Es wird auch selten wirklich ausgenutzt (für epische Landschaftsaufnahmen etc), sondern halt scheinbar meistens verwendet, weil es eben das Standardformat für Big-Budget-Produktionen ist.
     

Diese Seite empfehlen