1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

HDTV interlaced

Dieses Thema im Forum "HDTV, 3D & Digital Video" wurde erstellt von demiurge, 22. Januar 2007.

  1. demiurge

    demiurge Neuling

    Registriert seit:
    21. Januar 2007
    Beiträge:
    1
    Anzeige
    Aloha,

    weiß jemand wozu es eigentlich HDTV auch interlaced gibt? Eigentlich sollte progressive bei gleicher Bandbreite doch immer ein besseres Bild liefern (zumindest bei LCDs, Plamsmas oder Projektoren)?

    Also von 1080 25p würde ich mir z.B. ein besseres Bild erwarten, als von 1080 50i.
     
  2. The Geek

    The Geek Platin Member

    Registriert seit:
    7. April 2005
    Beiträge:
    2.627
    AW: HDTV interlaced

    50i liefert ein flüssigeres Bild als 25p. Um ein besseres Bild als 50i zu haben, das aber so flüssig läuft wie 50i, brauchst du 50p, aber 1080 50p würde wohl zu viel Bandbreite brauchen.
    Dafür gibt's 720p, da hast du dann 50 Vollbilder pro Sekunde :cool:

    The Geek
     
  3. usul

    usul Institution

    Registriert seit:
    29. November 2004
    Beiträge:
    15.713
    AW: HDTV interlaced

    OK, ich wage mal einen Wiederspruch ;-)

    Mir ist bissher noch nicht aufgefallen das die Filme im Fernsehen irgendwie ruckeln.
    Und wenn man bedenkt das zumindest bei Filmen die von Film abgetastet wurden *) eigentlich auch nur 25 Vollbilder/s kommen *)) frage ich mich auch was 50i bei HD TV soll.
    Und zu 50i Live Video (Kameras mit wirklichen 50i. Also einer wirklich verdoppelten zeitlichen Auflösung) habe ich bissher noch keinen Unterschied bemerkt.

    Die Diskusion ob man 50Fps überhaupt sehen kann können wir uns vermutlich sparen ;-)

    Das alles bei SD beobachtet. Aber es gilt natürlich genauso für HD.


    Also meine Theorie zu 50i bei HD. Die Hersteller von deinterlacer Hardware wollen im Geschäft bleiben ;-)

    cu
    usul

    *) Und wenn man mal streamt und dann am PC beim Schneiden die Einzelbilder durchscrollt stellt man fest das das meiste eigentlich 25p ist. Und wenn das bei SD TV gut ist kann das (25p) bei HD TV nicht aufeinmal schlecht sein.

    *)) Auch wenn sie in 50i übertragen und als 50i auf der 50 Hz Röhre gezeigt werden sieht man doch nur 25 Bilder pro Sekunde da zwischen den beiden Halbbildern keine Veränderung des Bildinhaltes stattfindet
     
    Zuletzt bearbeitet: 22. Januar 2007
  4. Nelix

    Nelix Silber Member

    Registriert seit:
    6. November 2004
    Beiträge:
    533
    Ort:
    Neuruppin
    AW: HDTV interlaced

    Bei den Halbbildern finden sehr wohl veränderungen statt. So werden beim einen nur die geraden und beim nächsten nur die ungeraden Zeilen übertragen.
    Meinst Du jetzt einen analogen Stream oder einen MPEG Stream?
     
  5. usul

    usul Institution

    Registriert seit:
    29. November 2004
    Beiträge:
    15.713
    AW: HDTV interlaced

    Ja, aber wenn man die zusammensetzt passen die GENAU. D.h. man sieht nur 25 ganze Bilder in der Sekunde. Das diese ganzen Bilder als halbe Bilder übertragen werden ändert nichts.

    Um eine höhere zeitliche Auflösung zu erhalten müsste sich der Bildinhalt zwischen den Halbbildern verändern.

    D.h. bei einem Vido mit einem Balll der von links nach rechts fliegt müsste der Ball beim zweiten Halbbild ein stück weiter rechts sein. Dann hätte man 50 Ballpositionen in der Sekunde.
    Aber bei den meisten Filmen werden die Vollbilder von einer Vorlage abgetastet die nur 25 Bilder die Sekunde hat. D.h. hier hat man dann auch nur 25 Ballpositionen in der Sekunde obwohl das 50i übertragen wird.

    Live Kameras liefern ja meistens 50i. Filme und Serien sind 25p was nur als 50i übertragen wird.
    Also haben wir praktisch jetzt schon 25p im SD TV. Nue Talkshows usw. sind 50i.

    Ich meinte wnn man die bei DVB-T/S/C gesendete MPEG2 "Datei" auf dem PC speichert und diese dann anschaut (Dann hat man ja GENAU das was der Sender losgeschikt hat).

    cu
    usul
     
  6. Gag Halfrunt

    Gag Halfrunt Lexikon

    Registriert seit:
    26. November 2001
    Beiträge:
    22.650
    Ort:
    Geldspeicherstadt
    AW: HDTV interlaced

    Es gibt sehr wohl einen deutlichen Unterschied zwischen 50 und 25 Bildern pro Sekunde, wobei erst einmal weniger wichtig ist, ob Vollbilder oder Zeilensprung.

    Aufnahmen mit 50i wirken realer, als würde man durch ein Fenster schauen. Dieser Effekt ist bei Spielfilmen bewusst nicht gewünscht, weshalb seit einiger Zeit auch Fernsehproduktionen mit 25p aufgezeichnet werden.

    Ich weiß es nicht mehr, ob es das noch gibt, aber bei irgendeiner Live-Show auf Sat.1 hat man bei den Musikeinlagen auch immer auf 25 umgeschaltet.

    Was an dem Bild dann letztlich "anders" aussieht, ist schwer in Worte zu fassen. Wirklich sehen kann man das dann aber letztlich auch nur auf Fernsehern, die diese verschiedenen Modi auch richtig darstellen können. Leider wird ja bei vielen Flachbildfernsehern das Videosignal erst einmal in progressive Bilde umgewandelt, wodurch der Effekt häufig verloren geht.

    Gag
     
  7. Klaus K.

    Klaus K. Board Ikone

    Registriert seit:
    16. Februar 2004
    Beiträge:
    4.483
    Ort:
    Köln
    Technisches Equipment:
    LG-UHD-OLED, Sky-UHD-Receiver
    AW: HDTV interlaced

    Man merkt an den Schilderungen mancher Leute hier deren geringes Alter -
    sie haben (zum ihrem Glück) die Zeiten der Sportschau-Fußballberichte mit 16mm-Film nicht mehr erlebt. Das waren "echte" 25 Bilder pro Sekunde und entsprechend "hüpfende" Bälle. Was bin ich froh, dass heute live mit 50i (interlaced) gesendet wird und auf dem heimischen Bildschirm flüssige Bewegungen zu sehen sind.
    Wenn manche hochwertige Flachbildschirme aus den bei schnellen Schwenks "ruckelnden" 25 Spielfilm-Bildern pro Sekunde flüssige 50p-Bilder erzeugen, muss das m.E. kein Nachteil sein. Bei den verbliebenen IMAX-Kinos beschwert sich meines Wissens auch niemand über die "zu flüssigen" 48 Vollbilder pro Sekunde...

    Gruß Klaus
     
  8. Nelix

    Nelix Silber Member

    Registriert seit:
    6. November 2004
    Beiträge:
    533
    Ort:
    Neuruppin
    AW: HDTV interlaced

    Das Problem ist, das Du dann keine Einzelbilder wie bei der analogen Übertragung mehr hast.
     
  9. usul

    usul Institution

    Registriert seit:
    29. November 2004
    Beiträge:
    15.713
    AW: HDTV interlaced

    Doch. Ich habe dann die Halbbilder hintereinander in der MPEG Datei.
    Wenn man dann keinen deinterlacing Filter hat, dann werden die nur zu Vollbildern zusammengesetzt.
    Dann sieht man beim durchschauen der Einzelbilder obs interlaced oder progressive ist.

    cu
    usul
     
  10. Catte

    Catte Junior Member

    Registriert seit:
    13. Juni 2006
    Beiträge:
    73
    AW: HDTV interlaced

    Usul, um es mal laienhaft auszudrücken (da ich kein Experte bin): Wenn dein Quellmaterial aus 25 Vollbildern besteht, ist es letztlich latte, um du es als 1080 25p oder 1080 50i ausstrahlst, nur das bei 25p alle 1080 Zeilen brav der Reihe nach ausgestrahlt, bei 50i stetig zwischen den ungeraden und geraden Zeilen gesprungen wird (gilt im übrigen auch für PAL 50i).

    Was ein PC-Monitor oder ein Flachbildschirm aus interlacedtem Material macht - unabhängig von der gesendeten Zeilenzahl -, ist letztlich eine Frage des Interlacing-Filters. Da gibt es verschiedene Strategien. Im Idealfall sollte versucht werden, pro Halbbild die jeweils nicht gesendeten Zeilen zu interpolieren, so dass man quasi aus den 50 Halbbildern 50 volle Bilder errechnet und somit auch auf einem progressiven Bildschirm in der Genuss flüssigerer Bewegungen kommt.

    PS: Es gibt auch Serien, Comedy-Shows, Reportagen etc. in 50i. Früher konnte man sagen: Was auf Film gedreht wurde: 25 p. Was auf Video gedreht wurde: 50i. Durch den Einzug der Digitalisierung in der Film- und Fernsehwelt kann man diese Trennung nicht mehr so strikt vollziehen. Mittlerweile werden z.T. auch Studioproduktionen wie "GZSZ" progressiv produziert. Oder während einer Show, z.B. bei Musikeinlagen, vorübergehend auf progressiv heruntergefahren (z.B. "Wetten, dass...?"). Das scheinen wohl mehr künstlerische Entscheidungen als technische Gründe zu sein.
     

Diese Seite empfehlen