1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

HDTV DVB-S2 Twin-Receiver mit Festplatte Kaufberatung

Dieses Thema im Forum "DVD-Player, Recorder und Multifunktionsgeräte" wurde erstellt von Agneta, 31. Mai 2010.

  1. Agneta

    Agneta Neuling

    Registriert seit:
    31. Mai 2010
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    Anzeige
    Hallo,

    ich suche einen nicht zu teuren Sat2-Twin-Receiver. Ich wollte mal von Euch hören, was eigentlich besser ist, eine integrierte eSATA-Festplatte oder eine externe FP?

    Der Sat-Receiver sollte gut bedienbar sein und ein gutes Preis-/Leistungsverhältnis haben. Ich habe schon tagelang recherchiert, konnte aber zu keinem endgültigen Ergebnis kommen. 400 EURO - wenn eine FP außerdem dazu kommt noch mehr - dafür auszugeben, finde ich schon recht heftig.

    In die engere Wahl habe ich folgende Receiver gezogen:

    TechnoTrend TT-select S850
    SetOne TX-9900 Twin HD

    oder

    Vantage HD 8000S Twin PVR
    Octagon SF 1018

    Ich bin dankbar für jeden Tipp.

    Vielen Dank schon mal im Voraus!

    LG
    Agneta
     
  2. Hobbyperte

    Hobbyperte Neuling

    Registriert seit:
    10. Juli 2012
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    Technisches Equipment:
    Openbox S9
    Medion MD 24285
    (Medion MD 24003)
    AW: HDTV DVB-S2 Twin-Receiver mit Festplatte Kaufberatung

    Bei der Frage ob eine interne HDD oder PVR auf USB-Platte besser ist lässt sich keine pauschale Antwort finden.
    Eine interne Platte hat den Vorteil, das die Funktionsfähigkeit garantiert ist und die Nachteile, das die Platte 1.) immer läuft und also den Energieverbrauch des Receivers entsprechend erhöht und 2.) dabei ggf. mehr oder weniger störende Geräusche macht, eine SSD arbeitet natürlich lautlos, ist nach meinen Erkenntnissen aber nicht in HDD-Receivern anzutreffen, welche ab Werk mit HDD Ausgestattet sind. Des weiteren ergeben sich 3.) evt. Probleme die gespeicherten Aufzeichnungen von der internen Festplatte auf ein externes Gerät (PC) zur Weiterverarbeitung (z.B. DVD brennen) zu übertragen.
    Beim Anschluß einer externen Festplatte ist zu beachten, das deren Stromverbrauch oft verhindert das man sie ohne zusätzliches Netzteil am Receiver betreiben kann.
    Also müsste sie über ein extra Netzteil versorgt ständig laufen, auch wenn der Receiver in Standby ist, damit Aufnahmen möglich sind. Das ist schlicht nicht praktikabel.
    Wenn man Aufnahmen in der Regel zeitnah ansieht und danach entweder löscht oder zur Weiterbearbeitung bzw. Archivierung auf ein anderes Medium (NAS/PC) transferiert, dann bietet sich für PVR via USB am ehesten ein USB-Stick an, da es hier in der Regel keine Probleme mit der Stromversorgung gibt.
    Jedoch habe ich gelesen und mit meinem LG-Fernseher erlebt, das manche Receiver ein proprietäres Dateiformat anlegen, welches zumindest an den üblichen Windows-PC nicht so ohneweiteres Ausgelesen werden kann.

    Receiver:
    Wir haben einen Medion MD 24003, welcher nebst einiger Schwächen vor allem einen Makel hat, nämlich die Mini-USB-Buchse, welche den Anschluß externer Geräte erschwert. Mittels Adapter werden USB-Sticks aber Problemlos erkannt. Aufzeichnungen lassen sich von der internen SATA-HDD auf den Stick kopieren oder verschieben und von diesem auf einen beliebigen PC ... das TS-Format läßt sich gut mit Freeware-Programmen weiter verarbeiten... (Werbung rausschneiden, DVD brennen).
    Das Gerät ist sogar dazu in der Lage zwei Sendungen gleichzeitig Aufzuzeichnen, was mit vielen Twin-Receivern nicht geht !
    Zwar ist der Medion 24003 nicht mehr erhältlich, soll jedoch mit dem Comag PVR/2 100CI HD baugleich sein... und der ist durchaus noch käuflich. Soweit sich das von Bildern Ableiten lässt, unterscheiden sich Medion und Comag tatsächlich nur im Design der Front, die Anschlüsse sind identisch und auch an exakt der selben Position, auch der Comag hat die Mini-USB-Buchse ... (Adapter USB-Buchse/USB-Buchse gleich mit bestellen).

    Den Medion hatten wir seiner Zeit für 179 Euro als B-Ware eingekauft, neu sollte er 229 Euro kosten, für diesen Betrag bekommt man mit ein wenig Glück und Sucharbeit auch noch den genannten Comag (als Neugerät).
     
  3. Discone

    Discone Foren-Gott

    Registriert seit:
    2. Juni 2008
    Beiträge:
    14.293
    Zustimmungen:
    416
    Punkte für Erfolge:
    93
    AW: HDTV DVB-S2 Twin-Receiver mit Festplatte Kaufberatung

    Nur von diesen Herstellern einen Receiver kaufen => Die weissen Listen :cool:
    weitere Infos: http://forum.digitalfernsehen.de/fo...7-sat-verkabelung-fuer-laien.html#post5471044

    EDISION VIP2 ein Erfahrungsbericht: Wo funzt denn jetzt die HD+ Karte? :LOL:
    http://forum.digitalfernsehen.de/forum/5466954-post11.html (der Golden Media Triplex, bald für 170 € verfügbar) :)
    => Welchen Receiver?? => http://forum.digitalfernsehen.de/fo...hlung-digitales-sat-receiver.html#post5299819

    Discone :winken:
     

Diese Seite empfehlen