1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

HDTV-Aufnahmen komprimieren

Dieses Thema im Forum "Digitale Audio- und Videobearbeitung" wurde erstellt von floruc, 23. Juni 2011.

  1. floruc

    floruc Neuling

    Registriert seit:
    22. Juni 2011
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    Anzeige
    Hallo zusammen,

    erst seit Kurzem bin ich mit einer CingeryC-HD Karte im PC auch im HDTV Zeitalter angekommen. Ich nehme seit einigen Jahren regelmäßig am PC Sendungen auf und speichere die dann auf meinem Festplattenarchiv. Bisher habe ich also SD-Mpegs (rd. 4GB) meistens in XviD-AVIs umgewandelt (700MB)

    Ich würde jetzt auch gerne im Regelbetrieb auf die HD-Aufnahmen umsteigen und die Sachen entsprechend speichern. Da aber meine bisher benutzten Tools mit den HD Aufnahmen nicht mehr klappen, bin ich auf der Suche nach Alternativen. Die Aufnahmen liegen jetzt nach der Aufnahme im TS-Container, mit einem AVC-Videostream und meist mehreren Audiostreams. Die 10GB Dateien würde ich gerne auf 1-1,5 GB komprimieren, sonst läuft meine Festplatte zu schnell über. Dass die Qualität da leiden muss, ist klar. Aber ich würde es gerne mal probieren und mir dann überlegen, ob mir das ausreicht (ich schauen eh nur am 22er Monitor).

    Bisher habe ich MediaCoder benutzt, um die ts-Dateien wieder in XviD Avis zu komprimieren. Auf meinem neuen PC ist aber MediaCoder derart mackenbehaftet, dass mir die Lust vergangen ist. Ziel wäre also ein MKV Container mit dem komprimierten HD Videostream und einer Audiospur (MP3 oder AAC).

    Da ich die Entwicklungen bei den "zu-Fuß-Tools" in den letzten Jahren ein wenig verpasst habe, wollte ich mal nach euren Empfehlungen fragen. Man findet leider so wahnsinnig viele Forenbeiträge und Anleitungen, von denen man dann am Ende doch den Eindruck hat, dass das eigene Problem nicht so direkt angesprochen wird. Mein jetziger Plan:

    1. Demuxen: bisher habe TSremux benutzt, aber TSmuxer scheint auch ganz verbreitet zu sein. Manche Anleitungen verweisen auf ProjectX, was bei mir aber nur mit dem SD-Material funktioniert. Gibt es noch andere Empfelungen?

    2. Schneiden muss ich nicht, da ich praktisch nur aus ARD/ZDF/ARTE aufnehme.

    3. Komprimieren/Video: Da bin ich jetzt bei MeGUI gelandet. Dort kann man scheinbar auch gleich die komplette (d.h. nicht demuxte) Datei einlesen und entsprechend kodieren. Ich hatte etwa eine Bitrate von ~1500 mit dem Calculator rausbekommen (für 1h 30min Film).

    4. Komprimieren/Audio: Hier bin ich noch total unsicher. Den muss ich aber wohl getrennt nach mp3 endkodieren, oder?

    5. Muxen: Dann werde ich beides mit einem mkv-muxer in den container schieben, hab aber jetzt schon ein mulmiges Gefühl. Am Ende ist dann bestimmt irgendwie Bild und Ton asynchron ;)

    Habt ihr noch Tips oder ein gutes Howto für ein solches Projekt? Welche anderen Pogramme würdet ihr einsetzen?
     
    Zuletzt bearbeitet: 23. Juni 2011
  2. offenbach

    offenbach Silber Member

    Registriert seit:
    22. Mai 2004
    Beiträge:
    867
    Zustimmungen:
    347
    Punkte für Erfolge:
    73
    AW: HDTV-Aufnahmen komprimieren

    Wenn Du nur am Monitor siehst: warum nimmst Du dann nicht gleich nur in SD auf.
    Eine etwa 10fache Komprimierung ist absoluter Unfug und aufgrund der niedrigen Festplattenpreise auch garnicht angezeigt.
    Da Du bereits Erfahrungen mit MeGUI hast, kannst Du einen Kodierversuch mit const. Quality von crf=20 vornehmen und zusätzlich mit einer Auflösungsverminderung nach SD. Dazu muß im Avisynth-Skript eingegeben werden: BicubicResize(720, 576)
     
  3. teucom

    teucom Talk-König

    Registriert seit:
    3. Mai 2004
    Beiträge:
    6.655
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    46
    Technisches Equipment:
    LG 40" Standardflachmann, WDTV, TV-Server
    AW: HDTV-Aufnahmen komprimieren

    ...zumal der HDTV Videostream im .ts ja bereits mit .h264 sehr viel effizienter komprimiert ist - und eine Umwandlung zu xvid (im Gegensatz zu MPEG2 nach Xvid) somit unsinnig ist. Besser: Fillerbits aus dem Videostream entfernen und nur mit den wirklich benötigten Audio/Substreams neu remuxxen. Das erträumte 1:10 ist holt man aus einer bereits h.264 Quelle ohne grausigste Qualitätsmassaker nicht mehr raus.
     
    Zuletzt bearbeitet: 23. Juni 2011
  4. offenbach

    offenbach Silber Member

    Registriert seit:
    22. Mai 2004
    Beiträge:
    867
    Zustimmungen:
    347
    Punkte für Erfolge:
    73
    AW: HDTV-Aufnahmen komprimieren

    Zumindest bei Beibehaltung der HD-Auflösung. Meine Angaben mit MeGUI beziehen sich auf Verwendung des x264-Codec, Xvid ist schon längst aus meinem Gedächnis verschwunden.
     
  5. TV_WW

    TV_WW Institution

    Registriert seit:
    10. Juli 2004
    Beiträge:
    15.277
    Zustimmungen:
    718
    Punkte für Erfolge:
    123
    AW: HDTV-Aufnahmen komprimieren

    Hallo floruc,

    sorry falls ich jetzt ein für dich harsch erscheinende Äußerung von mir geben sollte:

    Falls dir die Aufnahmen in HD-Auflösung zuviel Speicherplatz benötigen dann bleibe besser bei Aufnahmen in SD.
    Die Videos in HD sind bereits sehr effizient in H.264 komprimiert. Wenn du die ursrüngliche Videodatenmenge von HD – Füllbits bereits entfernt – nur auf 1/3 der ursprünglichen Größe komprimierst kannst du auch gleich bei der Standardauflösung bleiben.

    Videodaten verrringern ohne Qualitätsverlust ist nunmal nicht möglich. Ausserdem kostet sowas Rechenzeit u. verursacht Stromkosten. So teuer sind Festplatten heute nicht mehr.
    Ein Gigabyte an Festplatten-Speicherplatz kostet doch heute nur noch ein paar Cent. Kein Grund um zu Meckern, finde ich.
     
  6. floruc

    floruc Neuling

    Registriert seit:
    22. Juni 2011
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    AW: HDTV-Aufnahmen komprimieren

    Ja der Speicherplatz ist zwar billig, aber dennoch will ich die Sachen ja ein bisschen länger aufheben und daher wäre mir eine Platzreduktion schon wichtig. Meine beiden Platten (2TB und 1,5TB) sind schon gut ausgelastet.

    Ich habe mal die TS-Datei schlicht und ergreifend umcontainert, d.h. die TS-Datei mit tsmuxer demuxt und dann mit mkvmerge wieder zusammencontainert. Dabei ist die Datei auf 2,7 GB geschrumpft. Das ist ja schon praktisch eine Reduktion um mindestens den Faktor 3. Die Bildqualität müsste ja eigentlich noch gleich sein, weil es ja der gleiche h264 Stream ist. Wie kommt denn das? So richtig glücklich bin ich zwar mit 3GB pro Film noch nicht, aber es kommt meinem Ziel schon sehr viel näher als 10GB pro Aufnahme.
     
  7. Johnny6

    Johnny6 Senior Member

    Registriert seit:
    19. Mai 2006
    Beiträge:
    469
    Zustimmungen:
    2
    Punkte für Erfolge:
    28
    AW: HDTV-Aufnahmen komprimieren

    Watt meinste, wie lange Deine 2HDD halten und aktuel sind?

    2Jahre 5Jahre?
    In 5 Jahren gibt es schon wieder eine neue Technik.
     
  8. TV_WW

    TV_WW Institution

    Registriert seit:
    10. Juli 2004
    Beiträge:
    15.277
    Zustimmungen:
    718
    Punkte für Erfolge:
    123
    AW: HDTV-Aufnahmen komprimieren

    Früher oder später wirst du lernen dass es nicht sinnvoll ist alles mögliche aufzuheben, und dir angewöhnen Aufnahmen auch wieder mal zu löschen.

    Ich habe früher auch mal ziemlich viele TV-Aufnahmen archiviert, bis ich gemerkt habe dass ich überhaupt nicht die Zeit dazu habe mir auch nur ein Bruchteil davon nochmal anzuschauen.

    Auf eine Festplatte mit 2 TB passen wenn ich mal von 5 GByte/h ausgehe 400 Stunden an TV-Aufnahmen in HD. Pi mal Daumen sind das 250 Spielfilme.
    Du hast doch sicher noch andere Freizeitbeschäftigungen als TV zu schauen, oder?

    Musst dich mal selber fragen wieviele von deinen Aufnahmen du selber zu einem späteren Zeitpunkt noch anschaust...
     
  9. Eheimz

    Eheimz Foren-Gott

    Registriert seit:
    2. Januar 2010
    Beiträge:
    11.803
    Zustimmungen:
    99
    Punkte für Erfolge:
    58
    Technisches Equipment:
    TS HD8-S
    Dreambox 500 HD
    Dreambox 7020HD V2;
    180cm Mabo 57°O-45°W
    Inverto Red Twin Flansch
    AW: HDTV-Aufnahmen komprimieren

    Also gutes HD hat bei mir immer so 8GB die Stunde, aber TV zu gucken scheint wohl wirklich viel zu sein:LOL::LOL:
     
  10. TV_WW

    TV_WW Institution

    Registriert seit:
    10. Juli 2004
    Beiträge:
    15.277
    Zustimmungen:
    718
    Punkte für Erfolge:
    123
    AW: HDTV-Aufnahmen komprimieren

    Bei welchen TV-Sendern kommt man auf 8 GB/h, nach dem Entfernen der Füllbits?
    Beim Pay-TV?
    Aber ok, bei 8 GB/h, sind es immer noch 250 Stunden an Aufnahmen die auf eine 2 TB Platte passen. Pi mal Daumen 150 Spielfilme.
     

Diese Seite empfehlen