1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

HDTV-Anbieter setzen auf unterschiedliche Übertragungsstandards

Dieses Thema im Forum "DF-Newsfeed" wurde erstellt von DF-Newsteam, 22. Juni 2009.

  1. DF-Newsteam

    DF-Newsteam Lexikon

    Registriert seit:
    25. Januar 2007
    Beiträge:
    87.255
    Zustimmungen:
    361
    Punkte für Erfolge:
    73
    Anzeige
    Mainz - Das ZDF hat sich bei der Übertragung des hochauflösenden Fernsehens auf eine Empfehlung der Europäischen Rundfunkunion (EBU) entschieden, während die Astra-Plattform "HD+" auf den Übertragungsstandard 1080i setzt.

    Komplette Nachricht in neuem Fenster öffnen
     
  2. - SLayer -

    - SLayer - Senior Member

    Registriert seit:
    13. September 2004
    Beiträge:
    162
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    28
    AW: HDTV-Anbieter setzen auf unterschiedliche Übertragungsstandards

    Dass sich "dieses Format" aber auch hervorragend für Filme eignet wird bei dieser Argumentation immer gerne verschwiegen. Da Filme eh nur mit 24 Bewegungsphasen pro Sekunde aufgenommen werden, kann jeder halbwegs vernünftige Deinterlacer daraus wieder das komplette/progressive Originalbild mit 1080 Zeilen gewinnen.
    Bei 720p und Film-Content dagegen beinhalten immer zwei Bilder die gleichen Informationen und sind somit redundant. Zudem muss bei 720p immer noch zusätzlich skaliert werden (immer mehr HD-TVs sind nun mal eben FullHD-Geräte mit 1080er-Auflösung).
    So gesehen wäre es optimal, wenn man - quasi analog zur 16:9-Widescreen-Umschaltung im SDTV-Bereich für 4:3- und 16:9-Content - Sport z.B. in 720p, Filme jedoch in 1080i übertragen würde. Aber das passiert ja leider nicht. :(
     
  3. emtewe

    emtewe Lexikon

    Registriert seit:
    4. August 2004
    Beiträge:
    22.771
    Zustimmungen:
    2.965
    Punkte für Erfolge:
    213
    AW: HDTV-Anbieter setzen auf unterschiedliche Übertragungsstandards

    Also für Filme ist eigentlich das Format 1080p24 das richtige, und nicht 1080i50! Das lästige dazurechnen eines Bildes hat mich schon zu DVD Zeiten genervt. Filme waren einfach etwas kürzer, weil man einfach 25 Bilder pro Sekunde abspielte. Der Ton wurde dann angepasst, schneller abgespielt und in der Tonhöhe gesenkt, was bei begleitender Musik mitunter grausam klingt.
    Ich bin jedenfalls froh auf Bluray Filme endlich mit der richtigen Geschwindigkeit zu sehen, und dann will ich Filme mittelfristig auch im Fernsehen mit 24 Bildern sehen.

    Das Argument mit der Kapazität ist übrigens albern. 50 Halbbilder brauchen doch nicht weniger Bandbreite als 25 Vollbilder. Daraus eine flüssige Bewegung zu machen ist ein Job des Fernsehers, wofür gibt es denn die 100Hz Technik?
    Wenn 24 Vollbilder von Bluray vollkommen flüssig abgespielt werden, dann frage ich mich wofür man 50 davon senden sollte, wenn die Kapazitäten doch so begrenzt sind? :confused:

    Gruß
    emtewe
     
  4. DUFFY_DUCK0808

    DUFFY_DUCK0808 Talk-König

    Registriert seit:
    23. August 2004
    Beiträge:
    6.441
    Zustimmungen:
    16
    Punkte für Erfolge:
    48
    AW: HDTV-Anbieter setzen auf unterschiedliche Übertragungsstandards

    Was zu beweisen wäre...;)

    Aber schön, dass das Thema 1080i vs. 720p mal wieder aufgegriffen wird, wurde hier ja nicht schon ausgiebig diskutiert...:rolleyes:
     
  5. Gorcon

    Gorcon Kanzler

    Registriert seit:
    15. Januar 2001
    Beiträge:
    111.210
    Zustimmungen:
    3.623
    Punkte für Erfolge:
    213
    Technisches Equipment:
    Coolstream Zee², HD1
    AW: HDTV-Anbieter setzen auf unterschiedliche Übertragungsstandards

    Na weil man deutlich weniger Datenrate für 50 Bilder mit nur 720p benötigt als für 1080i bei 24Bildern.
     
  6. Patrick S

    Patrick S Foren-Gott

    Registriert seit:
    8. Mai 2001
    Beiträge:
    14.650
    Zustimmungen:
    199
    Punkte für Erfolge:
    73
    AW: HDTV-Anbieter setzen auf unterschiedliche Übertragungsstandards

    Genau dieses testet man derzeit auf dem HD ARD-ZDF Testkanal. Anscheinend plant man doch nach Bedarf umzuschalten...
     
  7. - SLayer -

    - SLayer - Senior Member

    Registriert seit:
    13. September 2004
    Beiträge:
    162
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    28
    AW: HDTV-Anbieter setzen auf unterschiedliche Übertragungsstandards

    Das ist klar. Aber 1080p/24 oder 1080p/25 ist aktuell im DVB-Standard nicht vorgesehen. Von daher ist 1080i/50 oder 1080i/60 halt der Kompromiss um zumindest bei Filmcontent die volle Auflösung anzeigen zu können... und intelligente Prozessoren beherrschen dann auch einen Reverse-Pulldown und können da sogar 1080p/24 draus machen.

    Letzteres ist korrekt, ersteres nicht wirklich. Man hat kein Bild dazugerechnet, sondern den Film einfach um ein Bild/Sekunde auf 25fps beschleunigt. Daher dann auch das Tonhöhenproblem, wenn man die nicht in der Nachbearbeitung angepasst hat.

    Vollkommen richtig. Von mir aus könnte man den DVB-Standard gerne um einen 1080p/24-Modus erweitern. Denn die Bandbreite die man dafür nötigt ist ungefähr identisch mit 1080i/50 bzw. 1080i/60.

    Das sind zwei Punkte die du da vermengst. ;)
    Die 720p bei 50 Vollbildern und 1080i mit 50 Halbbildern benötigen ungefähr die gleiche Kapazität. Man hat bei 720p zwar 50 Vollbilder pro Sekunde, aber eben auch nur weniger als die Hälfte an Bildinformationen zu übertragen. Das hebt sich also "pi mal Daumen" gegenseitig auf.
    50 "echte" Bewegungsphasen in 720er Auflösung sind natürlich besser, als ein algorithmisch auf 1080 Zeilen aufgeblasenes Bild, das aus 50 zeitlich ineinander verwobenen Bewegungsphasen mit 540 Bildzeilen ein Bild mit 1080 Zeilen macht das aufgrund von Interpolation entstanden ist.
     
    Zuletzt bearbeitet: 22. Juni 2009
  8. - SLayer -

    - SLayer - Senior Member

    Registriert seit:
    13. September 2004
    Beiträge:
    162
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    28
    AW: HDTV-Anbieter setzen auf unterschiedliche Übertragungsstandards

    Hab ich in der Testschleife auch schon gesehen (allerdings ist das 1080er-Bild doch nur das unbewegte graue Testbild, oder?). Nur der Glaube fehlt mir halt noch, dass man bei Filmcontent z.B. auf 1080i/50 umschaltet... denn alle Ankündigen reden ausschließlich von 720p/50
     
  9. emtewe

    emtewe Lexikon

    Registriert seit:
    4. August 2004
    Beiträge:
    22.771
    Zustimmungen:
    2.965
    Punkte für Erfolge:
    213
    AW: HDTV-Anbieter setzen auf unterschiedliche Übertragungsstandards

    Sony PS3 an Sony KDL-40W4500. Einstellung "Kino", Motionflow auf "Hoch", Modus auf "Film1".

    Es kommt selten zu kleinen Rechenfehlern, an Testsequenzen habe ich da eine Szene von 2001, wo die Kamera in eine andere Richtung fährt als ein sich öffnendes Gitter, da entstehen kurze Fehler in der Geometrie des Gitters, das soll aber angeblich mit einem 200 Hz Gerät nicht der Fall sein. (Dieses Modell hat nur 100 Hz)

    Allerdings habe ich inzwischen rund 50 Bluray Disks gesehen, und kann mich nur an vielleicht eine Handvoll Szenen erinnern wo es zu solchen Problemen kam, zukünftige Fernseher (Das Modell ist immerhin rund 1 Jahr alt) sollten diese Probleme nicht mehr haben.

    Gruß
    emtewe
     
  10. Tiger02

    Tiger02 Gold Member

    Registriert seit:
    10. Februar 2002
    Beiträge:
    1.563
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    46
    AW: HDTV-Anbieter setzen auf unterschiedliche Übertragungsstandards

    merkt Ihr nicht, dass das nur wieder ein Promo für HD+ sein soll
     

Diese Seite empfehlen