1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

HDD Recorder oder DVBT- Receiver

Dieses Thema im Forum "Heimkino-Kaufberatung" wurde erstellt von computerfouler, 31. Juli 2006.

  1. computerfouler

    computerfouler Neuling

    Registriert seit:
    29. Juli 2006
    Beiträge:
    5
    Anzeige
    Oh Gott, möchte man meinen beim Versuch das optimale System zu finden. Momentan bin ich zufriedener Eigentümer eines Medion 81355 (fast) baugleich mit LG RH 188H, aber das Leben wäre zu einfach wenn man immer zufrieden wäre mit dem was vorhanden ist.

    2 Tuner wären schon schön, EPG auch nett.

    Also los, nach besseren Alternativen umsehen. Das bessere Gerät, habe ich beschlossen, ist sowieso ein DVB-T Sat-Receiver mit HD. Weil ich eigentlich nicht Archivieren will, sondern primär zeitversetzt bzw. später fernsehen.

    Diverse Foren besucht, gelesen, gelesen und noch mal gelesen. Am Samstag noch eben einen Opentel 4200 PVR mit 80 GB (Twintuner) besorgt und am Wochenende getestet. DVB-T Receiver mit interessanten Features, YUV oder besser, USB 2.0 Schnittstelle etc. sind im DVB-T Bereich rar und teuer.

    Testeindruck vom Opentel, brauchbar aber von intuitiver Bedienung und dem gewohnten Bedienkomfort weit entfernt. Die Software wirkt irgendwie zusammengestrickt , wie, wenn man diversen Berichten in versch. Foren glauben möchte, wohl bei vielen dieser DVB-T Receiver, HDMI, Scaler für die YUV-Ausgabe Fehlanzeige, dafür optischer Digitalausgang und eine RS 232 Schnittstelle, fehlt eigentlich nur noch das 5,25 Zoll Diskettenlaufwerk. [​IMG]

    Andere Receiver, Topfield, Arion, Dreambox etc. sind mir für das gebotene schlichtweg zu teuer, außerdem möchte ich nicht erst 2 Jahre Betatester für die Hersteller sein, bevor die Dinger (fast) richtig laufen.
    Das mach ich im PC-Bereich aber nicht bei Hi-Fi, TV, Video.

    Heute dann noch mal los, SAT Receiver und andere HDD- Recorder ansehen. Der Recorder sollte möglichst DVB-T und Analog Tuner, HDMI wg. Scaler, oder zumindest YUV-Ausgänge haben.
    Bei mir in der Nähe bietet nur der MM eine Auswahl aller Geräte, also rein ins Vergnügen und welch ein Glück, ich erwische einen Berater der mehr weis als ich.

    Die Auswahl mit DVB-T ist begrenzt, Philips, Pioneer, Panasonic, Philips entfällt wegen schlechter Erfahrungen. Erstmal den Pioneer ins Visier genommen, mag ich optisch lieber als den Panasonic. Für satte 549,00 im MM, soweit ganz nett, bis ich mir die Fernbedienung ansehe, sehr übersichtlich, Haptik wie die Nissan Innenausstattung vor 15 Jahren und der Clou, viele Tasten die man oft benötigt verstecken sich unter einer Klappe (zum Schieben), toll, wer hat sich denn das ausgedacht. Der bei den neuen Modellen fehlende DV-Eingang wäre verschmerzbar, die Fernbedienung ist unter aller Kanone. Optisch finde ich die Recorder allerdings gelungen.

    Bleibt nur noch der Panasonic DH 75… mit 160 GB HD für schlappe 579,00, schön flach, das Design na ja wäre noch OK. Während des Gespräches mit dem Verkäufer bemerke ich, das eine grundlegende Idee meinerseits der Doppeltuner, ein Programm sehen ein anderes aufzeichnen, bei diesen Geräten gar nicht funktioniert, weil die nur einen Tunereingang haben. Von solchen Kleinigkeiten will ich mich aber nicht irritieren lassen. Interessant ist, dass mich die Funktionen der FB des Panasonic ein wenig an LG erinnern, sie ist aber völlig anders aufgeteilt.

    Der MM Berater erläutert mir, das es Qualitativ zu Panasonic eigentlich keine Alternative gäbe, außer… LG vielleicht, die neuen Modelle, (im MM nicht zu finden nur ältere Geräte zu echten MM Preisen), sollen wohl ziemlich gut sein, meint der gute Mann.
    Innerlich gebauchpinselt höre ich mir seine, mir nun noch kompetenter scheinenden, Ausführungen an und befinde den Panasonic im Auge zu behalten.

    Allerdings meldet sich mit unschöner Regelmäßigkeit meine Krämerseele zu Wort, „diese Geräte kosten fast das Doppelte wie der Medion, da kannst du dir doch einen einfachen DVB-T Receiver zusätzlich kaufen und die Sache stimmt, oder?“. Ja, kann ich?

    Preispiraten wirft so um die 500,00 inkl. Versand für den Panasonic aus, das sind immer noch 200 € mehr als der Medion, ne Menge Holz.

    Was soll ich sagen, irgendwie ist das alles nicht genau was ich will, der beste Kompromiss scheint für mich im Moment der Medion 81355, wie sieht das in einem halben Jahr aus, oder gibt es den ultimativen und bezahlbaren DVB-T SAT Receiver doch?

    Fragen über Fragen, den Medion kann ich noch zurückgeben, wer kann mir den entscheidenden Tipp geben?
     
  2. tschaefer

    tschaefer Neuling

    Registriert seit:
    28. Juli 2006
    Beiträge:
    8
    AW: HDD Recorder oder DVBT- Receiver

    Hmm, bin nicht sicher, ob der obige Beitrag eigentlich mehr Frage, Antwort oder Standortbestimmung ist;) , jedenfalls hab ich ihn (und viele andere hier im Forum) intensiv gelesen, ohne mit meiner Fragestellung wirklich weiter gekommen zu sein.

    Was suche ich?
    Nach Anschaffung eines LCD-TV (mit integriertem DVB-T Tuner) soll jetzt der in Ehren ergraute VHS-Rekorder abgelöst werden.

    Was soll das Gerät können?
    Da ich auch in der Vergangenheit kein großer Archivierer war, liegt der Schwerpunkt mehr auf dem zeitversetzem Anschauen und weniger auf der DVD-Erstellung. Daher kam ich auch von meiner eigentlichen Idee, einen DVD/HDD-Recorder mit integriertem DVB-T Tuner zu kaufen ab und bin nun auf der Spur der DVB-T Festplatten-Receiver.

    Welche besonderen Anforderungen bestehen?
    • Es muß kein Twin-Receiver sein (DVB-T TV vorhanden), falls doch, sollen beide Receiver gleichzeitig zum Aufnehmen geeignet sein.
    • Einfache Editierfunktion z.B. zum Entfernen von Werbung
    • Schnittstellen:Scart, HDMI, USB2 (zum Auslesen auf PC)
    • EPG
    • Toll wäre LAN oder WLAN zur Anbindung an PC (dann könnte die USB entfallen)
    • Ebenfalls toll wäre ein SD-Kartenslot (ist aber reiner Luxus:cool: )
    Nachdem ich nun neben den bekannten Namen wie Pioneer und Panasonic auch noch jede Menge mir völlig unbekannte Hersteller (Topfield, Arion, Dreambox, Technosat, Humax, Opentel) hier erwähnt finde, bin ich kaum schlauer als vorher.

    Welchen DVB-T Receiver sollte man bei meinem Anforderungsprofil in die engere Wahl ziehen?
    Bin für jeden hilfreichen Rat dankbar aber auch für konstruktive Kritik an den oben genannten Punkten.

    Freundliche Grüße
    Thomas
     

Diese Seite empfehlen