1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

HDD-Recorder: DVD-brennen und Daten auf PC hosten

Dieses Thema im Forum "Digital TV für Einsteiger" wurde erstellt von rarup, 21. Juni 2006.

  1. rarup

    rarup Neuling

    Registriert seit:
    20. Juni 2006
    Beiträge:
    6
    Anzeige
    Hallo,
    ich hatte bisher weder einen HDD-Recorder noch einen DVB-T|C|S Receiver und hätte daher ein paar Fragen zum "Arbeitsfluss" mit solch einem Gerät.
    Annahme: ich habe einen DVB-C HDD-Recoder mit USB Schnittstelle (z.B.: Topfield 5200 C).
    Hat man hier eine handhabbare Möglichkeit DVD's zu brennen (z.B.: über den PC - d.h. Sind die Programme vorhanden das Datenvormat des 5200 in ein DVD Format zu überführen)?
    Will man überhaupt noch DVD's brennen oder gewöhn man sich das ab? (Ich bin durchaus Filmsammler)
    Ist folgendes (handhabbar) machbar: um Platz auf der HDD des Recorders zu schaffen kopiere ich Filme die ich sammeln will auf den PC und wenn ich sie ansehen will spiele ich sie zurück auf den Recorder (oder lieber eine möglichst große HDD für den Recorder?)
    Ist es möglich Videos über den HDD-Recorder aufzunehmen (retten alter Videos)?

    Vielen Dank für eure Mühe!
    Grüße, Rainer
     
  2. beiti

    beiti Platin Member

    Registriert seit:
    12. April 2002
    Beiträge:
    2.847
    AW: HDD-Recorder: DVD-brennen und Daten auf PC hosten

    Machbar ist vieles. ;) Wenn Du regelmäßig Filme aufnehmen und auf DVD brennen willst, empfehle ich Dir eher eine DVB-Karte direkt im PC. Du sparst Dir damit das umständliche Überspielen vom Receiver auf den PC und hast auch viel mehr Möglichkeiten (Aufnahme mehrerer Tonspuren, Untertitel etc.); das DVD-Erstellen macht dann gleich mehr Spaß. Die Funktion, über USB Filme vom Receiver zum PC zu übertragen, sehe ich mehr als Notlösung, wenn man "mal schnell" was aufgenommen hat und doch noch auf DVD kriegen will.


    Mehr dazu hier:
    http://www.beitinger.de/sat/dvd_brennen.html
     
  3. rarup

    rarup Neuling

    Registriert seit:
    20. Juni 2006
    Beiträge:
    6
    AW: HDD-Recorder: DVD-brennen und Daten auf PC hosten

    Danke für die Antwort und den Link (der die meisten meiner Fragen erschöpfend klärt - super, vielen Dank!). Eine Karte im PC möchte ich nicht, da ich den PC nicht wegen Timeraufnahmen die Nacht über laufen lassen will.
    Wenn USB nur eine "Notlösung" ist, bedeutet das auch, dass ich lieber eine große HDD im Recorder haben sollte (statt darauf zu setzen auf dem PC zu archivieren) ?
     
  4. beiti

    beiti Platin Member

    Registriert seit:
    12. April 2002
    Beiträge:
    2.847
    AW: HDD-Recorder: DVD-brennen und Daten auf PC hosten

    An meinem PC funktioniert das sehr gut über den Ruhezustand. Wenn ich in meiner DVB-Software (DVBViewer) eine Sendung programmiere, erwacht der PC zwei Minuten vorher aus dem Ruhezustand, nimmt die Sendung auf und geht anschließend wieder in den Ruhezustand.

    Nervig ist v. a. die Übertragungszeit mancher Receiver. Vom Topfield 5200 C weiß ich es noch nicht, aber frühere Topfield-Modelle gehörten nicht zu den schnellsten.
    Am schnellsten funktioniert die USB-Übertragung derzeit mit den Receivern von Digenius oder Grobi (leider keine Twin-Receiver). Die benutzen einen normalen IDE-USB-Konverter und schalten mit einem Relais um; ist technisch gesehen eine primitive Lösung, ermöglicht aber eine rasend schnelle USB-Verbindung (ähnlich wie bei externen USB-Festplatten). Bei Topfield, Technisat etc. läuft die Übertragung über die Elektronik des Receivers, was zu Softwareproblemen und/oder Verzögerungen führen kann. (Die Foren sind voll mit solchen Meldungen.)
     
  5. rarup

    rarup Neuling

    Registriert seit:
    20. Juni 2006
    Beiträge:
    6
    AW: HDD-Recorder: DVD-brennen und Daten auf PC hosten

    Das mit dem PC lasse ich u.A. da ich Linux verwende (XP mit VMWare), die Kiste lauter als unser Staubsauger scheint :rolleyes: und ausserdem viel Strom frisst.
    Den Grobi habe ich mir angesehen - sehr interessant, aber eben kein Twin-Receiver und die PC-Anbindung mittels DVR-Studio-Pro finde ich auch etwas arg einschränkend.
    In der CT (8/06) wurde der Topfield wegen der Stabilität seiner PC Verbindung gelobt. Die Datentransferrate läßt auf sowas um die 25 Min/Film(mit 2 std Laufzeit) schliessen. Nehmen wir mal an, dass das Brennen (mit Weiterverarbeitung) nochmal 30 Min dauert, dann habe ich das Ergebniss so wenigstens doppelt so schnell wie mit einem zusätzlich (über Scart) angeschlossenen DVD-Recorder. Ist ja schon mal was.
     
  6. Indymal

    Indymal Talk-König

    Registriert seit:
    20. März 2003
    Beiträge:
    5.414
    Ort:
    Marburg
    AW: HDD-Recorder: DVD-brennen und Daten auf PC hosten

    Wenn du dich sowieso schon mit Linux beschäfftigst, kannst du dir auch mal die Dreamboxen anschauen.
    Da diese mit 100MBit Netzwerkanschluss ausgerüstet sind, kannst du damit so einiges machen, was über USB nicht so ohne weiteres geht.
    Z.B. kannst du Filmdateien auf der Dreambox direkt von der PC Festplatte aus wiedergeben lassen.
    Oder wenns mal ganz schnell gehen soll direkt auf die PC Festplatte aufnehmen.

    Und da das Betriebssystem Linux ist, hast du natürlich noch 1001 weitere Spielereien, die du implementieren kannst.

    Gruß Indymal
     
  7. rarup

    rarup Neuling

    Registriert seit:
    20. Juni 2006
    Beiträge:
    6
    AW: HDD-Recorder: DVD-brennen und Daten auf PC hosten

    Ja stimmt, die Dreambox wäre sehr interessant, aber sie ist teurer als mir lieb ist (~600 Euro) und der Testbericht aus der ct (8/2006) schreckt mich sehr ab zumal sich ansonnsten nur sehr spärliche Infos zur Dreambox finden lassen.
     

Diese Seite empfehlen