1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

HD-Satreceiver mit optimaler PVR-Funktion immer seltener!

Dieses Thema im Forum "andere Receiver" wurde erstellt von Loudovico, 9. März 2012.

  1. Loudovico

    Loudovico Neuling

    Registriert seit:
    9. März 2012
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    Anzeige
    Hallo Leutz,

    Bei Gesprächen mit Verkäufern im Fachhandel fiel mir auf, dass offensichtlich bei Receiver-Neugeräten die PVR-Funktion immer kundenunfreundlicher und mit etlichen Restriktionen belegt wird. (z.B. Verschlüsselung der Videodateien auf der externen Festplatte.) Die Geräte, bei denen die Videodateien noch in Reinform (MPEG2 oder TS) auf die Harddisks geschrieben werden, sind immer seltener zu finden.
    Außerdem fordern die Urhebergesellschaften und Rechteverwalter seit Neuestem von den Herstellern von Satreceivern mi PVR-Funktion extra 20 Euro pro Gerät wg. der Möglichkeit, auf externe Medien aufzuzeichnen.
    Wie wir feststellen können, greifen die Machenschaften von ACTA auch hier schon im Vorfeld der Geräte-Hersteller. (Wie auch schon bei HD+)
    Dabei ist ACTA noch nicht mal ratifiziert.

    Dagegen sollte man sich doch mit guten Programmierkenntnissen und sonstigem Geräte-Knoff Hoff angemessen wehren, oder?

    Leider bin ich kein solches Programmier-Genie, sonst hätte ich schon die ideale Lösung gefunden, die ich als Lernerfahrung gern an euch weiter gegeben hätte.

    Loudovico
    :confused:
     
  2. Nelli22.08

    Nelli22.08 Lexikon

    Registriert seit:
    20. November 2005
    Beiträge:
    50.320
    Zustimmungen:
    1.736
    Punkte für Erfolge:
    163
    Technisches Equipment:
    125 cm Gilbertini Stab HH120
    AW: HD-Satreceiver mit optimaler PVR-Funktion immer seltener!

    Die Aussagen kann ich absolut nicht bestätigen.
    Nur bei von Plattformbetreibern zertifizierten Geräten greifen Restrestionen.
    Sprich HD+ oder Sky Receivern. Auf freien Receivern kann man bei PVR weiterhin problemlos zugreifen.
    Was waren das für Verkäufer ? Mediamarkt oder Saturn??
     
  3. Loudovico

    Loudovico Neuling

    Registriert seit:
    9. März 2012
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    AW: HD-Satreceiver mit optimaler PVR-Funktion immer seltener!

    Die Info bekam ich bei einem Satanlagen - Lieferanten der mich schon seit Jahren mit Sattechnik beliefert und auch kompetente Fachberater hat. Du hast natürlich auch recht mit deiner Aussage. Ich bezog dies ja auch nur auf die Kundenfreundlichkeit. Die Unterhaltungselektronikindustrie ist von den Rechteinhaberkonsortien angehalten, das Editieren von aufgenommenen TV-Beiträgen (Unabhängig von Privat oder Öffentlich Rechtlich) an PC´s mit allen Mitteln zu erschweren und wenn möglich, ganz zu unterbinden. Nicht zertifizierte HD-Receiver sind diesen o.g. Konsortien ein Dorn im Auge. Am liebsten würden sie die Herstellung dieser Geräte ganz verbieten, was sie aber glücklicherweise noch nicht können. Wenn erst mal ACTA ratifiziert ist, kann man diese Möglichkeit wohl leider nicht mehr ganz ausschließen.
    Prinzipiell wäre es möglich, ohne großen Aufwand eine HD-Aufnahme von 2,5 Std Laufzeit in ein einziges großes TS-File zu packen, wenn die externe HDD mit NTFS formatiert würde. Das File wäre dann bei 1080p-Auflösung
    ca. 15 GB groß.
    Eigentlich wäre es ein Klaks, da die externe Hardware das ganz locker schafft. Eigentlich müsste dies nur durch eine leichte Veränderung der Firmware des MLBP möglich sein.
    Würde die Box herstellerseitig in diesem Zustand an die Kundschaft ausgeliefert, bekämen die Softwareentwickler wahrscheinlich tierischen Ärger mit den Programmrechteinhabern und Copyrightschutzorganisationen.

    Kleine Satbox-Herstellerfirmen(Opticum, Edision) werden misstrauisch von den großen in der Branche beäugt, weil die sich mit ihren preiswerten Produkten in Sachen Kundenfreundlichkeit die größten Freiheiten herausnehmen und von den Großen (Samsung, Philips, Sony) am liebsten aus dem Markt gedrängt würden. Ich habe mir vor zwei Jahren eine kleine HD-Satbox für ein sehr geringes Entgelt gekauft. (Imperial HD2) Dieses kleine Teil hat deutlich bessere PVR-Eigenschaften als die doppelt so teure MLBP. Die Imperial HD2 hat nur leider keinen CI-Schacht, sodass Pay-TV nicht möglich ist.

    Mein Media@Link Black Panther formatiert grundsätzlich nur in FAT32, was große Medienfiles natürlich ausschließt. Stattdessen zerstückelt die Kiste die Aufnahme in 500MB-Segmente. Bei der anschließenden Bearbeitung auf meinem Laptop habe ich dann alle 5 bis 10 Minuten deutliche Bild und Tonsprünge. Ich habe inzwischen mindestens 6 unterschiedliche TS-Editoren probiert. Bei allen habe ich die gleichen Editierprobleme beim Mergen der Segmente.
    Wenn da keine böse Absicht dahinter steckt, dann weiß ich's nicht.

    Samsung, Sony, Philips, Panasonic verschlüsseln bei ihren PVR-Funktionen alle Videofiles auf den externen HDD's. Als formatiertes Dateisystem verwendet z.B. Samsung mit ihren Flat-TV's XFAT. Jeder Windows-PC bietet dem User sofort eine Neuformatierung der Medien-HDD, sobald er sie in das USB-Port gesteckt hat.

    Mit einem Linux-PC lassen sich die vom Samsung-TV gespeicherten Aufnahmen zwar sauber auslesen. Aber entschlüsseln lassen sie sich mit normalen Hilfsmitteln nicht (Sony RAWFormat)

    Das mal nur zum Thema PVR

    Vielleicht gibts ja hier doch noch ein Genie, welches mir in dieser Problematik helfen kann. Schön wärs ja.

    Bis Bald

    Euer Ludovico
    :confused:
     
  4. Nelli22.08

    Nelli22.08 Lexikon

    Registriert seit:
    20. November 2005
    Beiträge:
    50.320
    Zustimmungen:
    1.736
    Punkte für Erfolge:
    163
    Technisches Equipment:
    125 cm Gilbertini Stab HH120
    AW: HD-Satreceiver mit optimaler PVR-Funktion immer seltener!

    Einfach entsprechende Hardware nicht kaufen. So einfach ist das.
     
  5. Tevio

    Tevio Junior Member

    Registriert seit:
    23. Oktober 2005
    Beiträge:
    136
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    26
    AW: HD-Satreceiver mit optimaler PVR-Funktion immer seltener!

    NTFS ist aber von Microsoft und hier liegt das (Lizenz)Problem. Fat32 lässt sich von Windows, Linux und anderen Systemen lesen.

    Ist dir jemals ein digitaler VHS-Recorder begegnet? Möglich wäre er gewesen, aber die Industrie konnte die Produktion verhindern.
     
  6. Loudovico

    Loudovico Neuling

    Registriert seit:
    9. März 2012
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    AW: HD-Satreceiver mit optimaler PVR-Funktion immer seltener!

    @Nelli22.08!

    Da machst du es dir aber sehr einfach. In den Internetangeboten findet man so gut wie nie einen Hinweis auf die Spezifikationen bzgl. PVR.
    Da steht immer nur: "mit PVR-Funktion" oder "PVRReady"
    In meiner Bedienungsanleitung vom MLBP steht über das Dateisystem nicht mal ein Hinweis. Ebenfalls verrät mir auch das Menü nicht, dass es sich bei der Formatierung um FAT32 handelt. Auch da hat der Wahnsinn Methode. Der Kunde soll erst merken, dass die PVR-Funktion mangelhaft ist, wenn er das Gerät das erste Mal bei sich zu Hause in Betrieb nimmt. Da müsste ich von 10 Geräten 9 Geräte an den Lieferanten zurückschicken, weil mir die PVR-Funktion nicht zusagt.
    Der MLBP ist bereits schon das 2te Gerät was ich jetzt in Betrieb habe.
    Der erste Receiver war ein Opticum der die PVR-Aufnahme willkürlich nach 10-20 Min. abbrach und mir"Kein Signal" signalisierte. Das Gerät war schlicht und ergreifend defekt.
    Ich kann jetzt nicht schon wieder ein funktionierendes Gerät zurückgeben, weil mir die PVR-Funktion nicht gefällt.

    Da hilft nur eins.
    Wirksam in die Firmware eingreifen.

    Bis bald

    :winken:
     
  7. Gorcon

    Gorcon Kanzler

    Registriert seit:
    15. Januar 2001
    Beiträge:
    111.981
    Zustimmungen:
    3.911
    Punkte für Erfolge:
    213
    Technisches Equipment:
    Coolstream Zee², HD1
    AW: HD-Satreceiver mit optimaler PVR-Funktion immer seltener!

    Das bedeutet so viel das es ein PVR ist dem die HDD nicht beiliegt. Du musst also selbst eine Festplatte einbauen oder extern anschließen.
    1080p Sender gibt es zunächt mal nicht und NETFS wird aus guten Gründen nicht verwendet um darauf aufzunehmen. mit ext3/4 ereicht man deutlich bessere Performance so das man auch gleich mehre HD sender gleichzeitig aufnehmen kann ohne das es zu abbrüchen kommt. 4 HD Sedner sind da dann überhaupt kein Problem. nebenbei kann man dann sogar noch einen fünften abspielen und das bei einem Single tuner Receiver.
    Zu viel der Mühe!
     
  8. uli12us

    uli12us Platin Member

    Registriert seit:
    25. August 2003
    Beiträge:
    2.741
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    48
    AW: HD-Satreceiver mit optimaler PVR-Funktion immer seltener!

    Bessere Performance, zu was denn. NTFS taugt da allemal dafür. Ich übertrag die Daten von der Topf4000 Platte mit 20-40MB/s auf die NTFS Platte vom PC. Das ergäbe theoretisch 72GB/Stunde. Das würde, so die 6GB/h stimmt, für 12 parallele Aufnahmen reichen.
     
  9. Gorcon

    Gorcon Kanzler

    Registriert seit:
    15. Januar 2001
    Beiträge:
    111.981
    Zustimmungen:
    3.911
    Punkte für Erfolge:
    213
    Technisches Equipment:
    Coolstream Zee², HD1
    AW: HD-Satreceiver mit optimaler PVR-Funktion immer seltener!

    Na zu ext3/4 usw. Ich kann mit meiner Coolstream auch NTFS Festplatten nutzen nur taugt das Dateiformat hierfür nicht. vor allem die defragmentierung lässt sich dort dann nicht beseitigen (von fehlern im Dateiformat ganz zu schweigen) letztere lassen sich automatisch per timer von Zeit zu Zeit aufspüren und beheben.

    NTFS braucht man daher auch nicht. Die Daten lassen sich ebenso schnell per Netzwerk überspielen
     
  10. Loudovico

    Loudovico Neuling

    Registriert seit:
    9. März 2012
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    AW: HD-Satreceiver mit optimaler PVR-Funktion immer seltener!

    Kleine Info am Rande,

    ARD, ORF und ZDF senden mit 720p HD
    ServusTV und alle HD+ - Sender senden mit 1080i HD
    Zumindest zeigt mir die Statuszeile in der Kanaldatenanzeige dies so an. Nicht immer ist HD auch HD, selbst wenn das Sender-Logo dies behauptet.

    Ein einziges großes TS-File lässt sich erheblich besser mittels TS-Editor schneiden ( Keine Bild/Tonsprünge) als eine in viele Dateisegmente zerstückelte Aufnahme. Die muss man nämlich auf dem PC erst in Ton und Bild separat demuxen, um Bild Ton-Sprünge zu verhindern. In Sofern wäre eine große TS-Datei (10 - 15 GB) einfach viel unproblematischer. Ich habe nichts gegen ein Linux-Dateisystem. Die Segmentgröße wird aber leider von den Herstellern in der Firmware vorgegeben. Darin liegt der Hase im Pfeffer.
    Deshalb fände ich es gut, wenn man die Firmware dahingegen umeditieren könnte das man eine große TS - Datei für eine komplette Aufnahme erzeugen könnte.

    Wer das hier in dieser Community schafft, würde vielen Usern hier in diesem Forum eine Riesen Gefallen tun. Ich habe nämlich schon in vielen Beiträgen in dieser Foren Plattform lesen können, dass viele User mit dem gleichen Problem zu kämpfen haben.

    Ich selbst besitze nicht die Programmierkenntnisse in den entsprechenden Programmiersprachen (z.B. C++), sonst hätte ich dieses Problem schon längst gelöst.

    Mein Receiver : Media@Link Black Panther (2xCI-Schacht einmal Conax eingebaut)
    :love:
    Loudovico
     

Diese Seite empfehlen