1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Hausverstärker bei Kabelhaushalt

Dieses Thema im Forum "HILFE!!!! Alles kaputt???" wurde erstellt von bwuser, 13. März 2007.

  1. bwuser

    bwuser Junior Member

    Registriert seit:
    23. August 2006
    Beiträge:
    52
    Anzeige
    Hallo, hatte den KabelBW-Techniker im Haus, nachdem die Empfangsqualität der analaogen Sender nachgelassen hat bzw. einige digitale Sender gar nicht mehr empfangbar waren aufgrund des schlechten Signals. Bei der Überprüfung des erst im letzten Sommer neu eingebauten Hausverstärkers hat der Techniker nur 75 statt 90-100 im Normalfall gemessen. gibt es da nach eurer Erfahrung einen Garantieanspruch bezüglich des Hausverstärkers? MfG bwuser
     
  2. Hans2

    Hans2 Wasserfall

    Registriert seit:
    19. April 2002
    Beiträge:
    7.782
    Ort:
    Dresden
    AW: Hausverstärker bei Kabelhaushalt

    Schau doch mal auf den Kaufbeleg.
     
  3. web-gb

    web-gb Junior Member

    Registriert seit:
    9. November 2005
    Beiträge:
    40
    AW: Hausverstärker bei Kabelhaushalt

    @bwuser
    Die Frage ist, WO hat der Techniker gemessen. 25dB Pegeldifferenz ist heftig, da geht nicht mehr viel. Wenn es direkt am Verstärkerausgang war und bis zum Eingang des Vertärkers alles in Ordnung ist, dann ist es definitiv der Verstärker (oder dessen Stromversorgung), dafür gibt es die Garantie des Herstellers (nach Ablauf der Händlergewährleistung).
    Hat er dagegen an der TV-Dose gemessen, kommen weitere Fehlerquellen in Frage : Verteilung (Stamm- oder Stichleitungssystem), Kabel vom Verteilpunkt bis zur Dose und ggf. die Dose selbst.
    Pauschal auf den Verstärker zu schielen, reicht also in der Betrachtung nicht aus.
    Ich kenne Fälle, bei denen in einem Mietshaus ein Mieter so "gekonnt" an seiner Anschlußdose rumgewerkelt hat, dass alle im Strang nachfolgenden Mieter keinen Empfang mehr hatten, aber er schon. Dieser hat dann auch die Instandsetzungskosten komplett tragen müssen.
    web-gb
     
  4. rolko

    rolko Neuling

    Registriert seit:
    23. Februar 2007
    Beiträge:
    17
    AW: Hausverstärker bei Kabelhaushalt


    Hallo, hatte das gleiche Problem mit Kabel BW.Bei mir lag es an der alten Antennendose,die mit einigen Frequenzen Probleme hatte-nach der Auswechslung lief die Sache einwandfrei.Probier mal eine neue Dose mit einer geringen Anschlussdämpfung ( 2-5db )
     

Diese Seite empfehlen