1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Hausverkabelung für Satellitenempfang

Dieses Thema im Forum "Digital TV für Einsteiger" wurde erstellt von PrickelPit, 14. August 2002.

  1. PrickelPit

    PrickelPit Neuling

    Registriert seit:
    21. Juli 2002
    Beiträge:
    19
    Ort:
    NRW
    Anzeige
    Hallo Leute,

    mein Vermieter denkt darüber nach, vom Kabelanschluss auf Satellit umzustellen läc Nun hat man ihm aber gesagt, er müsste die kompletten, erst 10 Jahre alten Koaxialkabel im Haus austauschen. Das ist ja nun kein unerheblicher Kostenfaktor (Material + Lohn) für ein Haus mit 6 Wohnungen über 3 Etagen (trotz Leerrohre) und könnte das Vorhaben unwirtschaftlich machen. Zur Zeit ist der Kabelanschluss wie üblich im Keller, von dort erfolgt eine Sternverteilung in die einzelnen Wohnungen.

    Ist das wirklich notwenig? Und gibt es eine Möglichkeit, dass ich mal überprüfen kann, ob die vorhandenen Kabel Sat-tauglich sind?

    Danke für die vielen Antworten winken
     
  2. beiti

    beiti Platin Member

    Registriert seit:
    12. April 2002
    Beiträge:
    2.847
    Das ist lächerlich. Da will der Elektriker dick absahnen. Ich würde wetten, daß der Empfang digital und analog mit den bisherigen Kabeln ohne Probleme klappt. (Ich habe hier besten Empfang mit einem 30 Jahre alten Kabel.) Im Zweifelsfall müßte man es ausprobieren.

    Eine sternförmige Verteilung ist eine prima Ausgangslage für die preiswerte Umrüstung. Wenn im Leerrohr bei Bedarf noch Platz für weitere Zuleitungen pro Wohnung wäre (für Videorekorder, Zweitfernseher etc.), wäre es optimal.

    <small>[ 14. August 2002, 00:59: Beitrag editiert von: beiti ]</small>
     
  3. elo22

    elo22 Silber Member

    Registriert seit:
    20. August 2002
    Beiträge:
    546
    Ort:
    Euskirchen
    Klasse astreine Fehlanpassung. Damals war alles 60 Ohm und null bis wenig Schirmung. Hat schon seinen Sinn wenn ein Mindestschirmungsmass vorgeschrieben wird. Und ob PrickelPit
    wirklich Sternverteilung hat können wir nicht sehen. In einem anderem Beitrag schreibt er was von mehreren Dosen pro Wohnung, Da tippe ich eher am Stamm. Das muss geändert werden.

    Lutz
     
  4. PrickelPit

    PrickelPit Neuling

    Registriert seit:
    21. Juli 2002
    Beiträge:
    19
    Ort:
    NRW
    Hi,

    hier tut sich ja doch noch was :)

    Weiter geht's bei "DVB über Satellit".

    Sorry
     

Diese Seite empfehlen