1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Hausverkabelung die 2.

Dieses Thema im Forum "Digital TV über Kabel (DVB-C)" wurde erstellt von drecksaudrehauf, 3. April 2009.

  1. drecksaudrehauf

    drecksaudrehauf Junior Member

    Registriert seit:
    15. Februar 2009
    Beiträge:
    26
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    Anzeige
    Hallo,

    Vielleicht kennt ihr mich noch, besonders Schüsselmann, der mir mit unglaublichem Aufwand sehr weiterhalf.

    Nun, ich bin jetzt fertig mit meinem Abitur und habe Zeit unsere Hausverkabelung aufzubessern.

    Schüsselmann hatte mir bereits folgende Verkabelung empfohlen:

    [​IMG]

    Nun, da unser Haus noch nicht vollständig ausgebaut ist, kommen noch mal 3 Kabeldosen hinzu.
    In der Skizze habe ich diese Blau eingezeichnet.
    Desweiteren besteht die möglichkeit die linke und die rechte hälfte separat über einen Strang zu versorgen.
    Wäre dies von Vorteil (Bild 2)

    Zunächst mal die Skizze, in der die 3 Dosen zusätzlich angeschlossen werden sollen.
    Neue Dosen blau gezeichnet, die Dosen sollen am Abzweig 1/8 oben auf der Bühne zusätzlich abgezapft werden.
    [​IMG]
    [​IMG]

    Alternativ wäre folgende Verkabelung möglich, da zwischen Keller und Dachboden ein Leerrohr verlegt ist. Wäre eine solche Verkabelung besser, als die oben stehende ? Ich vermute ja, da bei dieser Verkabelung nicht so viele Dosen an einem Strang sind, wie bei der oben stehenden.
    [​IMG]
    [​IMG]

    Welche Komponenten sind nun nötig ? Also welche Verteiler und welche Dosen an welcher Stelle ?
    Bisher sind alle rot gezeichneten Dosen Hirschmann GEDU15.
    Der HAV ist ein Preisner HK 30, wird aber demnächst zwecks KabelBW Internet ausgetauscht.
    Ich wäre euch sehr dankbar, wenn ihr mir helfen könntet.
     
    Zuletzt bearbeitet: 3. April 2009
  2. Schüsselmann

    Schüsselmann Wasserfall

    Registriert seit:
    8. Februar 2005
    Beiträge:
    9.066
    Zustimmungen:
    3
    Punkte für Erfolge:
    48
    AW: Hausverkabelung die 2.

    Wenn ein Leer-Rohr verlegt ist, in welchem Du eine Leitung für die rechte Hälfte verlegen kannst, dann würde ich das tun. Den Grund vermutest Du völlig richtig. Ich kuck´s mir später mal genauer an. Die vier Dosen oben kannst Du prinzipiell mit ´nem 4er TAP und Einzelanschlußdosen realisieren.
     
  3. Grayhound56

    Grayhound56 Neuling

    Registriert seit:
    3. April 2009
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    AW: Hausverkabelung die 2.

    Wenn Du die Gelegenheit noch hast, solltest Du aus meiner Sicht versuchen, in jeden Raum ein eigenes Kabel von einem zentralen Punkt (z.B. Dachboden) zu verlegen. Das macht den Umstieg auf eine Satellitenanlage später mal einfacher. Ich wäre schon lange umgestiegen, wenn ich eine sternförmige Verkabelung hätte.
     
  4. drecksaudrehauf

    drecksaudrehauf Junior Member

    Registriert seit:
    15. Februar 2009
    Beiträge:
    26
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    AW: Hausverkabelung die 2.

    @ Grayhound

    lässt sich leider nur im linken Teil des Hauses realisieren :/
    Mir wäre eine SAT Anlage auch bedeutend lieber.
    Werde im linken Teil von dem Verteiler auf dem Dachboden aus die oberen Dosen Versorgen, sodass ich zumindest in meiner Wohnung wenn nötig eine Sat Anlage zusätzlich realisieren kann :)

    @Schüsselmann könntest du mir konkret sagen welchen Verteiler ich wo anbringen muss, bzw. welche Marke von welchem Modell. und welche Dosenart ? Wäre echt super nett!
    PS: Hirschmann GEDU15 hab ich 10 Stück, möchte also wenns geht zumindest ein paar davon weiter verwenden.
     
  5. Schüsselmann

    Schüsselmann Wasserfall

    Registriert seit:
    8. Februar 2005
    Beiträge:
    9.066
    Zustimmungen:
    3
    Punkte für Erfolge:
    48
    AW: Hausverkabelung die 2.

    Es ist gut, daß Du für die rechte Hälfte eine separate Leitung einziehst, dadurch kannst Du sieben der 10 GEDU 15 verwenden. ;)

    Keller:
    Der jetzige bzw. der zukünftige HAV muß vorwärts auf 90/95 dB eingemessen werden (der Servicetechniker weiß, was das bedeutet). Dem HAV schaltest Du einen 1/8er TAP nach (Kathrein EAC 01). Die neue Zuleitung für die rechte Hälfte kommt auf den Durchgang des Abzweigers. Die linke Hälfte kommt auf den bedämpften Abzweig.

    linke Hälfte, EG: GEDU 15
    linke Hälfte, Bühne: 4er TAP (Kathrein EAX 24)
    linke Hälfte, OG: 4x Kathrein ESD 84

    rechte Hälfte, OG
    Zunächst geht das Signal auf wiederum einen 1/8er TAP (EAC 01). Über seinen bedämpften Abzweig wird die Dose im OG ausgekoppelt, über den Durchgang werden die nachfolgenden Dosen versorgt.
    In der rechten Hälfte verbaust Du Deine GEDU 15. In die Dosen im OG und im Keller gehört ein Abschlußwiderstand.
     
    Zuletzt bearbeitet: 3. April 2009
  6. drecksaudrehauf

    drecksaudrehauf Junior Member

    Registriert seit:
    15. Februar 2009
    Beiträge:
    26
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    AW: Hausverkabelung die 2.

    Tausend Dank!

    [​IMG]


    Dürfte dann so aussehen, oder ? :)

    Mfg
     
  7. Schüsselmann

    Schüsselmann Wasserfall

    Registriert seit:
    8. Februar 2005
    Beiträge:
    9.066
    Zustimmungen:
    3
    Punkte für Erfolge:
    48
    AW: Hausverkabelung die 2.

    Ganz genau. ;) Ist zwar ein bissel ungewöhnlich, hinter einem Abzweiger eine Durchgangsdose zu verwenden, aber pegeltechnisch passt das. An der letzten Dose im Keller solltest Du 60 dB oder etwas mehr erwarten können, das reicht für einen guten Empfang. :)

    P.S.: Wenn Du zukünftig im Keller eine MMD betreiben willst, kann der Servvicetechniker ihr Signal direkt hinterm HAV mit einem 1/20er TAP auskoppeln.
     
    Zuletzt bearbeitet: 4. April 2009
  8. drecksaudrehauf

    drecksaudrehauf Junior Member

    Registriert seit:
    15. Februar 2009
    Beiträge:
    26
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    AW: Hausverkabelung die 2.

    So sieht der Plan aus :)
    Danke nochmals!
     
  9. drecksaudrehauf

    drecksaudrehauf Junior Member

    Registriert seit:
    15. Februar 2009
    Beiträge:
    26
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    AW: Hausverkabelung die 2.

    Noch eine Frage:

    Sind die Pegel dann z.B. im OG1 einigermaßen gleich wie z.B. der Pegel im Keller 2, also der letzten Dose ?

    Derzeit habe ich mit dem Humax PR-Fox C im OG1 bei ZDF eine Signalstärke von rund 40-50%, während mein Bruder unten rechts nur 8% hat. Dieses Problem wäre ja dann beseitigt, oder?
     
  10. Schüsselmann

    Schüsselmann Wasserfall

    Registriert seit:
    8. Februar 2005
    Beiträge:
    9.066
    Zustimmungen:
    3
    Punkte für Erfolge:
    48
    AW: Hausverkabelung die 2.

    Wenn Du das so aufbaust, hast Du überall feine Pegel zwischen 65 und 72. Die letzte ist die "schwächste" Dose, aber auch dort reicht es für einen ordentlichen Empfang.
     

Diese Seite empfehlen