1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Hausschüssel und DVB-T

Dieses Thema im Forum "Digital TV für Einsteiger" wurde erstellt von elcid, 3. Januar 2008.

  1. elcid

    elcid Neuling

    Registriert seit:
    3. Januar 2008
    Beiträge:
    6
    Anzeige
    Hallo auch!

    In unserer Gegend wurde jetzt auch auf DVB-T umgestellt. Da auch ich kaum Ahnung von Fernsehtechnik habe und wir aber definitiv aufrüsten müssen, wollt ich mich erstmal hier im Forum zu meinem speziellen Problem umschauen. Mit der Suchfunktion hab ich allerdings leider nich viel rausbekommen (oder ich bin zu blöd die Suche ordentlich zu nutzen^^)

    Hier also mein Problem:
    Ich bin Mieter in einem Wohnhaus, welches auf dem Dach eine Satelittenschüssel instaliert hat um alle Bewohner mit Fernsehempfang zu versorgen. Aus meiner Wand kommen also (im übertragenen Sinn) 2 Kabel. Eins geht zum Reciever (Der schon etwas alt ist und somit wohl nicht DVB-T geeignet ist) und müsste das LNB-Kabel sein. Vom Reciever geht ein Scartkabel zum VCR. In den VCR geht außerdem das zweite Kabel was aus der Wand kommt (ich nehme mal an das hat was mit Audio zu tun). Vom VCR geht dann ein weiteres Scartkabel zum Fernseher und ebenso ein Kabel zum Audioanschluss des Fernsehers.

    Jetzt meine Frage: Was genau benötige ich um DVB-T nutzen zu können? Eine DVB-T-Empfangsantenne und einen weiteren Reciever? Oder muss ich einfach den alten Reciever gegen einen neuen DVB-T-fähigen austauschen und an den dann die DVB-T-Antenne anschließen?

    Danke schonmal für die unzähligen Antworten^^
     
  2. usul

    usul Institution

    Registriert seit:
    29. November 2004
    Beiträge:
    15.713
    AW: Hausschüssel und DVB-T

    Warum willst du denn DVB-T nutzen wenn dein TV weiterhin wie gewohnt funktioniert?

    DVB-T hat mit dem Satelitenempfang nichts zu tun. Empfängst du über Satelit dann brauchst du dir um DVB-T keine Gedanken zu machen.

    cu
    usul
     
  3. Spoonman

    Spoonman Lexikon

    Registriert seit:
    28. Januar 2003
    Beiträge:
    25.566
    Ort:
    Düsseldorf
    AW: Hausschüssel und DVB-T

    Du bringst da zwei Dinge durcheinander: Satellitenempfang und DVB-T haben nichts miteinander zu tun.

    Es kann höchstens sein, dass eure Satellitenanlage auf dem Dach so aufgerüstet werden muss, dass sie digitalfähig ist. Das eilt aber nicht. Wenn du von einem älteren Receiver sprichst, nehme ich mal an, dass der noch analog ist. Wie viele Programme empfängst du denn damit?

    Aus der Verkabelung, wie du sie beschreibst, werde ich nicht schlau. Vielleicht können die Sat-Experten hier im Forum mehr dazu sagen.

    DVB-T ist, wie gesagt, etwas völlig anderes. Dabei geht es um den terrestrischen Fernsehempfang, d.h. die Signale kommen von einem Sendeturm (nicht vom Satelliten) und werden mit einer Zimmer- oder Dachantenne (nicht mit einer Sat-Schüssel) empfangen. Wenn du zusätzlich zum Sat-Empfang auch DVB-T nutzen willst, z.B. in einem weiteren Zimmer, brauchst du einen DVB-T-Receiver (keinen Sat-Receiver) und eine Antenne.

    Um sagen zu können, welche Antenne nötig ist (Zimmer- oder Dachantenne) müsste man deinen Wohnort kennen.
     
    Zuletzt bearbeitet: 3. Januar 2008
  4. elcid

    elcid Neuling

    Registriert seit:
    3. Januar 2008
    Beiträge:
    6
    AW: Hausschüssel und DVB-T

    Ah, ich hab mich unvollständig ausgedrückt ^^

    Wir empfingen hier die regionalen Sender (MDR zum Beispiel) immer irgendwie analog (Ich kann leider nicht sagen, wie das funktionierte). Das heißt MDR sendet beispielsweise regional und überregional. Früher konnten wir über die normale Antenne das Fernsehers MDR regional und über die Schüssel MDR-überregional sehen. Wir haben dafür einfach den Reciever ausgemacht ;)

    Wenn wir das jetzt machen (also Reciever aus) dann empfangen wir trotzdem nur den überregionalen Sender, scheinbar weil der regionale auf DVB-T umgestellt wurde. Jetz benötigen wir also irgendwelche DVB-T-Geräte um zum Beispiel MDR-Regional zu sehen und die den Reciever für das übliche Programm.

    Ich hoffe das erläutert mein Problem etwas besser ;)
     
  5. Reinhold Heeg

    Reinhold Heeg Talk-König

    Registriert seit:
    21. Dezember 2002
    Beiträge:
    5.939
    Ort:
    Meerholz
    AW: Hausschüssel und DVB-T

    Hallo und willkommen im Forum, elcid
    MDR ist ein regionaler Sender. Da gibts nix Überregionales.
    Ich vermute mal, dass die Schüssel noch nicht digitaltauglich ist und per analogem Sat-Empfang kommt immer das selbe Regionalprogramm im Gegensatz zu digital, wo alle Auseinanderschaltungen für die 3 Bundesländer Thüringen, Sachsen und Sachsen-Anhalt per Satellit gesendet werden. Über analogem Sat-Empfang kommt sozusagen das falsche Regionalprogramm, bsp. du bist in Sachsen und kriegst das Thüringer Regionalprogramm, was natürlich weniger interessant ist als das, das für dein Bundesland zuständige.
    Da gibts jetzt mehrerere Möglichkeiten: zusätzlich zur Schüssel für jeden Fernseher einen DVB-T-Receiver kaufen oder die Sat-Anlage auf digitalen Empfang aufrüsten.
    Mahlzeit, Reinhold
     
  6. elcid

    elcid Neuling

    Registriert seit:
    3. Januar 2008
    Beiträge:
    6
    AW: Hausschüssel und DVB-T

    OK, da werd ich mich erstma beim Hausherrn erkundigen ob die Schüssel digitalfähig is. Ansonsten gibts halt nen DVB-T Reciever für die Glotze :)

    Danke für die Info
     
  7. Spoonman

    Spoonman Lexikon

    Registriert seit:
    28. Januar 2003
    Beiträge:
    25.566
    Ort:
    Düsseldorf
    AW: Hausschüssel und DVB-T


    Okay, also nochmal von vorne... ;)

    Du wohnst also im MDR-Sendegebiet, und ihr habt offenbar eine Sat-Schüssel und eine Hausantenne auf dem Dach. Das, was du als "Audio-Kabel" bezeichnet hast, ist anscheinend das Kabel von der Hausantenne (für den terrestrischen Empfang). An dieses Kabel müsstest du jetzt einen DVB-T-Receiver anschließen. Es kann aber sein, dass die Hausantenne neu ausgerichtet werden muss. Welche Programme du auf welchen Kanälen empfangen müsstest, siehst du hier.

    Mittelfristig muss der Vermieter aber sowieso die Sat-Anlage digitaltauglich machen. Dann braucht ihr wiederum einen digitalen Sat-Receiver, und mit dem könnt ihr dann auch die verschiedenen MDR-Regionalversionen sehen.
     
  8. Spoonman

    Spoonman Lexikon

    Registriert seit:
    28. Januar 2003
    Beiträge:
    25.566
    Ort:
    Düsseldorf
    AW: Hausschüssel und DVB-T

    Doch, für die analoge Sat-Ausstrahlung produziert der MDR extra eine "überregionale Regionalsendung" namens "Länderzeit", mit Beiträgen aus allen drei Bundesländern.
     
  9. elcid

    elcid Neuling

    Registriert seit:
    3. Januar 2008
    Beiträge:
    6
    AW: Hausschüssel und DVB-T

    Du schreibst, an das von mir als "Audio-Kabel" bezeichnete Kabel müsste jetzt ein DVB-T Reciever dran. Kann es nicht aber sein, dass die Hausantenne noch gar keine DVB-T-Signale empfangen kann und ich also eine seperate DVB-T-Antenne benötige an die dann der DVB-T-Reciever angeschlossen werden muss? Und was meinst du mit Neuausrichten der Hausantenne?

    Und schonmal danke für all eure Bemühungen :)
     
  10. Spoonman

    Spoonman Lexikon

    Registriert seit:
    28. Januar 2003
    Beiträge:
    25.566
    Ort:
    Düsseldorf
    AW: Hausschüssel und DVB-T

    Wenn in deiner Region der analoge Sendebetrieb eingestellt wurde, dann wurde er zwangsläufig durch DVB-T ersetzt. Und einer Antenne ist es im Prinzip egal, ob sie analoge oder digitale Signale empfängt.

    Ob bei dir evtl. auch schon eine Zimmerantenne zum Empfang ausreicht, kannst du hier überprüfen. Auf der verlinkten Seite kannst du dich auch weiter ins Thema DVB-T einlesen.

    Ich kenne die örtlichen Gegebenheiten nicht, aber es kann sein, dass z.B. die Hausantenne bisher zum nächstgelegenen Senderstandort nach Osten ausgerichtet war und jetzt nach Norden/Süden/Westen ausgerichtet werden muss.

    Die genaue Diagnose wäre einfacher, wenn du uns deinen Wohnort verrätst.
     

Diese Seite empfehlen