1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Hauskauf --finanzieren oder bar zahlen ?

Dieses Thema im Forum "Small Talk" wurde erstellt von alexbaxter, 3. September 2008.

  1. alexbaxter

    alexbaxter Junior Member

    Registriert seit:
    24. Januar 2003
    Beiträge:
    98
    Ort:
    Berlin
    Technisches Equipment:
    Dreambox 8000 DVB-T und DVB-C, Onkyo TX-SR508, Panasonic TX-49CXW754
    Anzeige
    Hallo.

    Aus dem großväterlichen Erbe liegen 200 000 Euro vor, das Haus kostet mit Grundstück und Notar rund 150 000 Euro.

    Nun überlegen wir ob es Sinn macht das Haus zu finanzieren und die Raten von den Zinsen zu bezahlen ( aktuell rund 10 000 ) Euro Netto pro Jahr.
    Wir könnten zusätzlich 12 000 Euro pro Jahr tilgen.
    Die Überlegung dahinter = so hätten wir nach 7 bis 8 Jahren ein bezahltes Haus UND die 200 000 Euro.

    Was würdet ihr machen ?

    Gruß,
    Alex
     
  2. deister7

    deister7 Institution

    Registriert seit:
    11. Oktober 2004
    Beiträge:
    18.862
    Ort:
    Nähe Jena
    Technisches Equipment:
    Technisat Digibox Beta2
    Technotrend S2-3200 mit CI
    AW: Hauskauf --finanzieren oder bar zahlen ?

    Halbe halbe dürfte sinnvoll sein.

    Die 10.000 Zinsen müssen versteuert werden, die Zinsen auf das Darlehen des Hauskaufes sind steuerlich nicht absetzbar (sofern das Haus nicht vermietet wird, dann sieht es ganz anders aus!) Wie Deine Einkommensverhältnisse sind kann ich nicht einschätzen, aber wenn ihr zusätzlich 12.000€ im Jahr tilgen könnt werdend aschon paar € zusamemnkommen, Steuersatz dürfte >30% sein. Von den 10.000 Zinsertrag gehen also ~3000€ an Vater Staat. Zur Tilgung würden als nur 7000€ zur Verfügung stehen.
     
  3. alexbaxter

    alexbaxter Junior Member

    Registriert seit:
    24. Januar 2003
    Beiträge:
    98
    Ort:
    Berlin
    Technisches Equipment:
    Dreambox 8000 DVB-T und DVB-C, Onkyo TX-SR508, Panasonic TX-49CXW754
    AW: Hauskauf --finanzieren oder bar zahlen ?

    Nee, die 10 000 sind schon Netto. So dicke verdienen wir nicht, insgesamt kommen wir auf 3000 Euro Netto.
    Die 12000 Euro sind einfach die Miete, die wir dann nicht mehr zahlen müssen.
    Im Prinzip könnten wir also auch mehr tilgen, möchten aber für Notfälle schon was auf die Seite legen.
    Die Frage ist einfach ob sich eine Finanzierung da lohnt oder das Haus doch besser bar bezahlt werden soll.
    Dann wäre das Geld aber weg, und so viel Kohle kriegen wir vermutlich nie wieder zusammengespart.
    Von den entgangenen Zinsen ganz zu schweigen.
    Ich hätte echt nie gedacht mal vor so einem Luxusproblem zu stehen..danke Opa !
     
  4. Cord Simpson

    Cord Simpson Senior Member

    Registriert seit:
    26. Dezember 2004
    Beiträge:
    446
    AW: Hauskauf --finanzieren oder bar zahlen ?

    Wo liegt der Denkfehler, wenn ich mal auf die Schnelle glaube, dass man für geborgte 150000 Euro mehr Zinsen zahlt, als man für gesparte auf der Bank bekommen kann?
     
  5. FBonNET

    FBonNET Gold Member

    Registriert seit:
    2. September 2004
    Beiträge:
    1.238
    Ort:
    Lkr. Regensburg
    AW: Hauskauf --finanzieren oder bar zahlen ?

    Servus,

    das Geld ist doch nicht weg, wenn Ihr das Haus kauft, dafür habt Ihr eine Immobilie.

    Es hindert Euch keiner das für die Miete gesparte Geld auf ein Tagesgeldkonto einzuzahlen.
     
  6. Tobys Spielplatz

    Tobys Spielplatz Member

    Registriert seit:
    15. September 2007
    Beiträge:
    22.873
    Ort:
    Neandertal
    Technisches Equipment:
    Mediareceiver X300 Entertain mit Magenta M Premium und Big TV
    Sky+ Receiver (SAT) mit Entertainment, Film und PremiumHD
    AW: Hauskauf --finanzieren oder bar zahlen ?

    Der Denkfehler ist, das man das Geld, was man für die Miete sparen kann, leider dem Vermieter zahlen muss, um somit kein Geld zu haben, für ein Haus zu sparen. Ich z. B. bin ja auch Millionär, ich arbeite schon an der zweiten Million. Mit der ersten hat nicht geklappt...:eek: :eek:
     
  7. alexbaxter

    alexbaxter Junior Member

    Registriert seit:
    24. Januar 2003
    Beiträge:
    98
    Ort:
    Berlin
    Technisches Equipment:
    Dreambox 8000 DVB-T und DVB-C, Onkyo TX-SR508, Panasonic TX-49CXW754
    AW: Hauskauf --finanzieren oder bar zahlen ?

    Das glaube ich eben nicht.
    Die Zinsen die wir bekommen würden wir ja auch in 10 000 Jahren noch erhalten ( wenn es dann noch so attraktives Festgeld gibt ), aber der Kredit wäre dann abbezahlt.
    Das wären in zehn Jahren das also rund 75 000 Euro Zinsen, auf die wir verzichten würden wenn das Geld direkt weg wäre.
     
  8. strunz77

    strunz77 Board Ikone

    Registriert seit:
    20. September 2001
    Beiträge:
    4.327
    AW: Hauskauf --finanzieren oder bar zahlen ?

    Da gibt es keinen Denkfehler. Und bei 200.000 Euro Guthaben 10.000 netto pro Jahr zu erwirtschaften, erfordert schon eine gute Anlagestrategie. Um auf 10.000,-- plus Abgeltungsteuer zu kommen, muss der Bruttoertrag aus der Anlage etwa 13.400 Euro betragen, mithin 6,7% der Anlagesumme.

    Um 150.000 voll zu finanzieren über 8 Jahre mit 22.000 Zinszahlung und Tilgung pro Jahr, darf der Zinssatz etwa 4,5% nicht überschreiten. Für Hypothekenzinsen recht wenig.

    Also einerseits mit 6,7% Vorsteuerrendite die 200.000 Euro anzulegen und andererseites eine Vollfinanzierung mit etwa 4,5% Zinsen ergattern zu können, erscheint recht unrealistisch.

    Realistischer (und günstig) sind Hypothekenzinsen von etwa 6%. Da tilgt man dann mit 22.000,-- pro Jahr allerdings eher 9-10 Jahre oder muss in 8 Jahren gut 24.000 pro Jahr aufbringen.
     
    Zuletzt bearbeitet: 3. September 2008
  9. strunz77

    strunz77 Board Ikone

    Registriert seit:
    20. September 2001
    Beiträge:
    4.327
    AW: Hauskauf --finanzieren oder bar zahlen ?

    Rechnen wir anders:

    150.000 gehen für die Immobile drauf, 50.000 werden für 8 Jahre angelegt zu den ominösen 6,7%. Dazu werden monatlich 1.000 euro angespart, ebenfalls zu 6,7%. Nach 8 Jahren ergibt dies eine Guthaben von 193.500 Euro. Nach jährlich gezahlter Abgeltungsteuer wohlgemerkt.

    Es kommt also nur auf die eigene Disziplin an!
     
    Zuletzt bearbeitet: 3. September 2008
  10. AW: Hauskauf --finanzieren oder bar zahlen ?

    Rechne Kreditzinsen und Zinsabschlagsteuer gegen....;)
     

Diese Seite empfehlen