1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Hausinstallation

Dieses Thema im Forum "Digital TV über die Hausantenne (DVB-T/DVB-T2)" wurde erstellt von DigitalWorld, 19. Dezember 2004.

  1. DigitalWorld

    DigitalWorld Neuling

    Registriert seit:
    19. Dezember 2004
    Beiträge:
    3
    Anzeige
    Hallo,

    muss man für DVB-T - wie bei DVB-S - direkte Verbindungen zwischen der Antenne und jeder einzelnen Antennendose herstellen?

    Oder kann man das bestehende hausinterne (analoge) TV-Kabel-Netzwerk (mit Verzweigungen etc.) weiter nutzen, so dass man an jeder bestehenden Antennendose bei Bedarf nur eine Settop-Box anschließt?

    DW
     
  2. Kroes

    Kroes Board Ikone

    Registriert seit:
    31. März 2001
    Beiträge:
    4.935
    AW: Hausinstallation

    Wenn die Verkabelung bis 860 MHz alles durchlässt, dann kann diese Verteilung weitergenutzt werden. Beim Sat-Empfang ist die Einzelschaltung ja nur notwendig, weil grob gesagt das LNB verschiedene Ströme (z.B. horizontal-low-band, vertikal-high-band usw) an die verschiedenen Empfangsstellen leiten muss, die durch unterschiedliche Steuersignale ausgewählt werden. Bei DVB-T muss sowas aber alles nicht ausgewählt werden - also kann auch das komplette Signal durch die Anschlußkabel weitergehen. Nur sind manche alten Kabel eben nicht immer für die hohen Frequenzen geeignet.
     
  3. DigitalWorld

    DigitalWorld Neuling

    Registriert seit:
    19. Dezember 2004
    Beiträge:
    3
    AW: Hausinstallation

    Hallo, Kroes,

    auf eine solch schnelle Antwort habe ich ja im Traum nicht zu hoffen gewagt. Danke!

    Dann werde ich es also bei Gelegenheit mal probieren!

    DW
     
  4. DarkAngelfire

    DarkAngelfire Junior Member

    Registriert seit:
    26. Mai 2004
    Beiträge:
    106
    Ort:
    30 Km von Dortmund
    AW: Hausinstallation

    Das klappt auf jeden Fall. Habe bei mir auch nur Kabel vom Kabelsignal ab und DVB-T Kabel dran geklemmt. Stell dich aber drauf ein das du einen starken Verstärker und gute Antennen brauchst, denn die Dämpfung ist recht hoch (Kabelwege, Dosen und Verteiler) ! Habe mit zwei Verstärkern und 2 gestockten UHF Yagis gerade mal knapp 50% Qualität auf Kanal 66 am letzten Receiver...
    Bild ist aber konstant ohne große Aussetzer da!
     
  5. Kaufmann

    Kaufmann Senior Member

    Registriert seit:
    16. Mai 2004
    Beiträge:
    237
    Ort:
    Köln
    AW: Hausinstallation

    Antworten bekommst du hier immer schnell. Du musst nur aufpassen, dass du keine fundamentale Grundsatzdiskussion vom Zaune reißt. Irgendwo sitzt jemand, dem nichts mehr verhasst ist als eine alte Kabelinstallation für DVB-T zu verwenden, und wartet sabbernd, gurgelnd und kichernd auf seine Chance....

    "Nichts geht über meine 20 Stockwerke große, unverstärkte Yogibär-Antenne mit seitlich knobifizierten Bernd-Peer-Elementen. My preciousss, yesss...we want's it!"
     
    Zuletzt bearbeitet: 19. Dezember 2004
  6. Micha_61

    Micha_61 Gold Member

    Registriert seit:
    7. Januar 2004
    Beiträge:
    1.426
    Ort:
    Hildesheim
    AW: Hausinstallation

    habe auch meine alte KABELverlegung benutzt.Und bevor da das KABEL-TV dran war,war da die Dachantenne ja auch schon dran.
     
  7. boatman39

    boatman39 Neuling

    Registriert seit:
    9. Dezember 2004
    Beiträge:
    16
    AW: Hausinstallation

    :D Ja genau. Oder wenn ich jetzt behaupten würde, das beste wäre den grösstmöglichen VERSTÄRKER (so ab. 50db aufwärts) zu verwenden :D
     
  8. robiH

    robiH Wasserfall

    Registriert seit:
    7. August 2003
    Beiträge:
    7.518
    Ort:
    Frankfurt
    AW: Hausinstallation

    Achte nur drauf, daß das Koax bei K64-K66 nicht zu sehr dämpft.
     

Diese Seite empfehlen