1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Hausbau mit SAT-Anlage?

Dieses Thema im Forum "Digital TV für Einsteiger" wurde erstellt von puecksche, 1. September 2004.

  1. puecksche

    puecksche Neuling

    Registriert seit:
    1. September 2004
    Beiträge:
    17
    Anzeige
    Hallo,

    ich habe hier schon eifrig gelesen, aber je mehr ich lese, desto verwirrter werde ich :confused:

    Also, ich baue gerade ein Haus, welches ich mit einer SAT-Anlage ausstaffieren möchte. Natürlich stellen sich mir als Laien da etliche Fragen bzgl. DECT-Telefon und Störungen, Kabelverlegung, Komponenten und dgl.

    Ich hoffe ihr könnt mir weiterhelfen. Hier erst einmal die Situation:

    Das Haus hat 4 Etagen (Keller, EG, OG und Spitzboden).

    In folgenden Zimmern brauche ich SAT-Anschlüsse:
    Wohnzimmer,
    Keller (Computerzimmer),
    Schlafzimmer,
    Gästezimmer,
    Spitzboden.

    In diesen Zimmern (Wohn,- Schlaf,- und Gästezimmer) brauche ich jeweils diagonal versetzt 2 Anschlüsse (Fernseher, Videorecorder), also insgesamt 4 Anschlüsse. Hierbei werden allerdings immer nur 2 Aktiv genutzt, da die anderen beiden für den Fall sind, dass wir die Möbel in die andere Ecke stellen. Sprich ich möchte 2 Anschlüsse vorsichtshalber im Zimmer anlegen.

    Auf dem Spitzboden brauche ich nur einen Anschlüss, und im Keller 2 Anschlüsse (Fernseher und PC).

    Ich möchte 2 Satelliten möglichst Störungsfrei empfangen: Hotbird und Astra 19,2 o.ä.

    Jetzt stellt sich mir die Frage, welchen Multiswitch ich hierfür brauche, da es ja insgesamt relativ viele Anschlüsse werden (ca. 15). Allerdings werden insgesamt nur 9 Aktiv benutzt.

    Desweitern habe ich das Siemens Gigaset 2015 mit 3 Mobilteilen. Ich habe von Problemen mit dem DECT-Netz gelesen, welche ich natürlich nicht habe möchte. Allerdings möchte ich die Telefonanlage auch nicht tauschen, da ich mir extra weitere Mobilteile gekauft habe, um auf jeder Etage ein Telefon zu haben (ausgenommen Spitzboden).

    Die Receiver im Wohn,- Schlafzimmer sollten Premieretauglich sein, falls ich mal Premiere abonnieren sollte.


    Hier also nun meine Frage zu o.g. Problemen:
    1.) Welcher preiswerte Receiver sollte für die Fernseher gekauft werden? Habe da an Technisat gedacht, oder gibt es vergleichbare auch preiswerter? (Preislich bis 170 EUR, billiger wäre besser bei der Masse ;))
    2.) Welcher preiswerte Receiver sollte für die Videorecorder gekauft werden (Braucht natürlich nicht so viel Schnick-Schnack)?
    3.) Was muss man tun, damit es keine Probleme mit dem Telefon gibt? Spezielle Kabel o.ä.? (Am besten mit Bezeichnung und Bezugsquelle)
    4.) Kann man bei der Verteilung im Zimmer ein Art Y-Abzweigung einbauen, oder brauche ich für jeden Anschluss ein separates Kabel, damit ich später mal die Seiten wechseln kann?
    5.) Welche Anschlussdosen sollten verwendet werden? Ich wollte welche von Merten benutzen mit 4-fach Stecker, damit ich 2 Anschlüsse an einer Dose habe. Geht das?
    6.) Von welchem Hersteller die Schüssel und LNB's nehmen und welche Grösse? (Dachinstallation)
    7.) Bei welchem Shop kann man günstig o.g. Artikel besorgen?


    Ihr seht jede Menge Fragen.

    Da ich durch den Hausbau natürlich nicht endlos Geld zur Verfügung habe, wären preiswerte Varianten natürlich sehr gut, wobei ich natürlich auch keinen billigen Ramsch haben möchte, wo ich mich nach einem halben Jahr drüber aufrege.

    Für Eure Hilfe bedanke ich mich im voraus und hoffe mit eurer Hilfe dieses für mich schwierige Projekt kostengünstig meistern zu können.
     
  2. BlackWolf

    BlackWolf Wasserfall

    Registriert seit:
    19. September 2003
    Beiträge:
    8.158
    AW: Hausbau mit SAT-Anlage?

    Na das ist doch nicht so schwer. 9/10 Multischalter und für die Zimmer wo 2 Anschlüsse nicht gleichzeitig gebraucht werden, eben Durchschleifen.
    1) K.A. Dreambox 5620 vielleicht, netter Linux-Receiver, aber halt nicht premierezertifiziert weil "böses böses Linux"
    2) Zum Beispiel ein Medion MDS... für 60€, gib einfach mal bei Amazon Medion Sat Receiver ein, da findest den. Soll recht gut sein, da baugleich mit Digenius.
    3) 4-fachgeschirmte Kabel, hochwertig. Das ist das beste was man machen kann. Und halt bloß keine Wand-Dosen, das sind alles unnötige Kupplungen und Schirmungsverluste.
    4) Eigentlich wären Durchschleifdosen da das richtige, aber wegen DECT lass das lieber und nimm besser ausreichend langes Kabel, sodass du den Receiver überall hinstellen kannst.
    5) Wenn Dosen, dann auf jeden Fall KATHREIN!!!
    6) Schüssel Wisi, Hirschmann, Nokia, Fuba, wenns teuer sein soll Kathrein. Auf keinen Fall Skymaster, Gibertini, Triax oder son Krämpel. 80cm is okay, wenn du Lust hast kannst du auch noch 85cm bis 100cm nehmen, je größer, desto besseres Eigangssignal "Antenne ist der beste Verstärker", gerade für so viele Teilnehmer. Ausserdem steigt die Schlechtwetterreserve.
    7) KA
    8) Wichtig: Da du lange Kabellängen hast, nimm einen aktiven Multischalter von Spaun oder Schwaiger, der eine Signalverstärkung hat. Bloß keinen Schrott wie Chess oder sowas. Die oberen beiden Schalter sind Made in Germany, kosten daher auch entsprechend, aber sie taugen auch wirklich was und halten Ewigkeiten.
     
    Zuletzt bearbeitet: 1. September 2004
  3. hjw

    hjw Gold Member

    Registriert seit:
    7. Juli 2004
    Beiträge:
    1.490
    Ort:
    Halstenbek, vor den Toren(NW) Hamburgs
    AW: Hausbau mit SAT-Anlage?

    Hallo Puecksche,

    hier im Forum werden einige HP angeboten zur ersten Information
    www.beitinger.de
    www.wiethoff-elektrotechnik.de

    Natürlich ist die Erstinstallation einer Antenneanlage mit einigen Kosten verbunden.
    Wenn man aber dabei am falschen Ende spart, kommt es später doppelt und dreifach.
    Sat Schüssel Markenware Alu und sonstige nichtrostende Teile. Anschluß des Masten an den Potentialausgleich im Haus nicht vergessen ( 1 x 16 mm² Cu-Leitung ).
    Ausrichten der Sat-Schüssel und Durchmessen der Verteilanlage mit einem professionellen Meßempfänger bietet Gewähr für einwandfreien Empfang. Ansonsten können die merkwürdigsten Symptome auftauchen, die dann eine oftmals knifflige Fehlersuche zur Folge haben.
    LNB Markenware macht weniger technische Probleme als der Billigkram. Nicht umsonst haben Kathrein und Technisat auf den ersten Blick stolze Preise.
    Je größer die Verteilanlage wird, desto wichtiger wird die Qualität der Komponenten.
    Zu jeder Dose sollte eine eigene Leitung gelegt sein, zu den angesprochenen 4-Loch Dosen also 2 Leitungen, da sie ja für 2 Receiver Daten unabhängig voneinander liefern sollen. Merten macht sicherlich keine Probleme. Mit y-Verteilern schafft man sich höchstens Probleme.
    Die Kabelqualität und die Auswahl der passenden F-Stecker ist ein wichtiger Beitrag zur Störungssicherheit z.B. vor DECT-Telefonen.
    Aber auch die Signalstärke und -qualität im Kabel. Daher guten Multischalter mit Verstärkung einsetzten. In einem Haus mit derart vielen Anschlüssen entweder einen zentrale MS - etwa Technisat Gigaswitch 11/20 G - unterm Dach oder wenn Platz in einer Nische oder einem Verteilerschrank in der Wohnung ist eine Kombination aus einem Grundgerät mit 8 Abgängen und einer Kaskade mit weiteren 8 Abgängen.
    Beispiele auf meiner HP www.wiethoff-elektrotechnik.de .

    Zu Bezugsquellen sage ich nur, dass ebay nicht unbedingt das günstigste ist wegen der Umständlichkeiten bei Reklamationen oder Umtausch z.B.
    Der Fachmann kann von vorneherein die Anlage berechnen und die richtigen Teile zusammenstellen.

    In diesem Sinne wünsche ich weiterhin gutes Gelingen des Projekts

    Hajo Wiethoff
     
  4. puecksche

    puecksche Neuling

    Registriert seit:
    1. September 2004
    Beiträge:
    17
    AW: Hausbau mit SAT-Anlage?

    Hui, das ging aber schnell mit den Antworten. Recht herzlichen Dank!

    Eine Frage habe ich alledings noch bzgl. Radioempfang an meiner Stereoanlage.

    Was muss ich den hierbei beachten, da ich nur den normalen Antennenanschluss habe?

    Bis dato habe ich sie an mein Kabelnetz angeschlossen. Brauche ich da auch einen eigenen Receiver dafür und womit schliesse ich sie dann an?

    Thx, puecksche
     
  5. hjw

    hjw Gold Member

    Registriert seit:
    7. Juli 2004
    Beiträge:
    1.490
    Ort:
    Halstenbek, vor den Toren(NW) Hamburgs
    AW: Hausbau mit SAT-Anlage?

    Zunächst einmal gibt es auch viele Radiostationen mit dem DVB-S zu empfangen. Ab 2005 werden alle ARD Radiosender auch über Astra 1 ausgestrahlt.
    Radioempfang ist derzeit aber auch (noch) über UKW möglich. Dieses Signal wird mit einer Antenne auf dem Dach eingefangen und kann in den Multischalter eingespeist werden. Durch Verwendung von Sat-Enddosen wird das Signal im Zimmer wieder aufgeteilt und über den jeweiligen Dosenanschluß an den richtigen Receiver weitergegeben.
    Noch nicht flächendeckend wird Radio digital übertragen. Empfang mit VHF Band III-Antennen und im L-Band. Infos dazu z.B. hier: http://www.technisat.de/de/service/status.php?download=ftp://download.technisat.com/de/bro/827.pdf

    Gruß Hajo
     
  6. BlackWolf

    BlackWolf Wasserfall

    Registriert seit:
    19. September 2003
    Beiträge:
    8.158
    AW: Hausbau mit SAT-Anlage?

    Du kannst mit dem Sat-Receiver auch Radio hören, ab 2005 kommen alle ARD-Radiosender über Sat. Dazu entweder ein analoges Chinch-Stereokabel vom Receiver zur HiFi-Anlage oder ein digitals SPDIF coaxial oder optisches LWL Kabel legen. Mit letzterem kannst du dann auch Dolby Digital bzw. dts wiedergeben.

    Das alte Radio schliesst du am besten an eine UKW-Antenne an.
     
  7. Affeldt

    Affeldt Junior Member

    Registriert seit:
    2. Oktober 2003
    Beiträge:
    63
    Ort:
    Kleinmachnow
    AW: Hausbau mit SAT-Anlage?

    Kurzer Tipp:
    1. Baue dir Lehrrohre ein, lass möglichst nix zuputzen..man wieß nie, was später kommt.
    2. Kontrolliere die Handwerker penibel. Bei meinem Bruder wurden trotz Auftrag keine SAT.Kabel in die Kinderzimmer verlegt...Pech gehabt...
     
  8. DK4DY

    DK4DY Junior Member

    Registriert seit:
    14. September 2004
    Beiträge:
    52
    AW: Hausbau mit SAT-Anlage?

    @ puecksche


    Laß Dich bloß nicht verrückt machen...

    Befolge beim Neubau unbedingt den Tip Leerrohre zu legen. Schleife nichts durch, lege von jeder Dose ein Leerrohr zu einem zentralen Punkt. Dann stehen Dir in alle Zukunft alle Möglichkeiten offen. So billig wie jetzt kannst Du nie wieder Fehler vermeiden....
     
  9. puecksche

    puecksche Neuling

    Registriert seit:
    1. September 2004
    Beiträge:
    17
    AW: Hausbau mit SAT-Anlage?

    Hallo,

    ich habe die Kabel jetzt alle Sternförmig durch Lerrrohre gezogen. Da kommt schon eine Menge zusammen, wenn man fast alle Zimmer doppelt verkabelt ;)

    Bin jetzt soweit eigentlich fertig und hoffe keine Fehler gemacht zu haben, dass wird man allerdings erst in 1 bis 2 Monaten sehen, wenn ich einziehe.

    Die Schüssel + LNB's wird von einem Bekannten angebracht, der dass schon öfters gemacht hat.

    Folgende Komponenten habe bzw. werde ich noch verbauen:

    Schüssel: Kathrein 90er (UCF90)
    LNB: 2 x Kathrein (UAS 484)
    Multiswitch: Technisat Gigaswitch 9/8
    Kabel: Kathrein (LCD 90)
    Receiver: Telestar Diginova 2P

    Ich hoffe dass ich jetzt keine Probleme mit meinem Telefon bekomme bzgl. DECT-Problematik. Das Telefon wird allerding 4-5 Meter von der nächsten "Antennendose" entfernt stehen.

    Mir wurde zu Kathreinantennendosen geraten, nur weiss ich nicht welche ich nehmen muss, wenn ich 2 Receiver an einer Dosen anschliessen möchte. Weiss hier jemand vielleicht noch die genaue Bezeichnung, damit ich mal zusehen kann, dass ich die günstig bekomme? Dann sollte ich wirklich alles beisammen haben. Würden auch Antennendosen von Merten ausreichen?

    Recht herzlichen Dank noch einmal für die tolle Hilfe hier.

    Puecksche
     
  10. hjw

    hjw Gold Member

    Registriert seit:
    7. Juli 2004
    Beiträge:
    1.490
    Ort:
    Halstenbek, vor den Toren(NW) Hamburgs
    AW: Hausbau mit SAT-Anlage?

    Antennendosen Kathrein:
    Haben folgende Anschlüsse:
    ESD 30 : IEC-TV, IEC-Radio, F-Sat an 1 Antennenleitung für Single Rec.
    ESD 32 : IEC-TV, F-Sat, F-Sat an 2 Antennenleitungen, also für Twin-Rec. geeignet

    Gruß Hajo
     

Diese Seite empfehlen