1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Hausantennenanlage für DAB+ mitbenutzen?

Dieses Thema im Forum "Digital Radio / DAB+" wurde erstellt von Dogmatix, 25. September 2013.

  1. Dogmatix

    Dogmatix Senior Member

    Registriert seit:
    20. März 2003
    Beiträge:
    344
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    26
    Anzeige
    Moin!

    Ich möchte gerne wissen, wie meine Hausantennenanlage am Besten für DAB+ benutzt werden kann.

    Die Anlage besteht aus: Satellitenschüssel mit 3 LNBs an einer Multiswitch angeschlossen; an der terrestrischen Eingang der Multiswitches ist eine mit 5V Stromversorgung gespeiste Aktiveaussenantenne für DVB-T (und UKW). Die an der Multiswitchausgängen angeschlossene Antennensteckdosen sind normale 3-Wege-Steckdoese (SAT/TV/Radio).

    Da DAB+-Empfang im Haus mit Zimmerantennen nicht so doll ist (besonders im Keller), möchte ich gerne die Antennenanlage nutzen (DAB+.Geräte mit Antennenanschluß gibt es ja genug).

    Die DAB-Frequenzen liegen nun zwischen UKW und TV-Frequenzen (Band L wird nicht mehr nenutzt, oder?). Werden sie also von DBV-T-Aussenantennen mit empfangen, oder muß da ein spezielle Antenne mit Frequenzweiche hin? Und zu den Steckdosen: aus welchen Anschluss kommen DAB-Signale am besten heraus? Gibt es sogar 4-Wege-Steckdosen, mit ein speziellen DAB-Anschluss?
     
  2. plueschkater

    plueschkater Platin Member

    Registriert seit:
    22. Juli 2011
    Beiträge:
    2.845
    Zustimmungen:
    337
    Punkte für Erfolge:
    93
    AW: Hausantennenanlage für DAB+ mitbenutzen?

    Für DAB+ Außenantennen gibt es zwei Möglichkeiten: eine breitbandige Antenne wie diese hier oder eine speziell auf DAB+ ausgelegte, wie z.B. von Wittenberg
     
  3. Reinhold Heeg

    Reinhold Heeg Talk-König

    Registriert seit:
    21. Dezember 2002
    Beiträge:
    5.939
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    46
    AW: Hausantennenanlage für DAB+ mitbenutzen?

    Könnte gehen mit der DVB-T-Antenne, muss aber nicht.
    An der noch aus Antennenzeiten stammenden Band-III-Antenne empfange ich hier im östlichen Rhein-Main-Gebiet sowohl DAB als auch DVB-T. Glücklicherweise ist der alte Rechen vertikal ausgerichtet, sodass es klappt. Ich komme jetzt mal mit dem Spruch "Versuuch macht kluuch!"
    Mahlzeit
    Reinhold
     
  4. Admar2k

    Admar2k Silber Member

    Registriert seit:
    25. Juli 2007
    Beiträge:
    869
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    26
    Technisches Equipment:
    Panasonic TX-P50VT50E, Technisat S2, Technisat Digital D, Hauppauge WinTV-HVR-4400-HD, Kathrein CAS 75 Twin-LNB
    AW: Hausantennenanlage für DAB+ mitbenutzen?

    Zur Ergänzung noch:
    Da für DAB+ bekanntlich das VHF Band III genutzt wird, macht es natürlich nur Sinn den TV-Ausgang zu verwenden. :winken:
     
  5. goto2

    goto2 Board Ikone

    Registriert seit:
    25. Mai 2004
    Beiträge:
    3.384
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    46
    AW: Hausantennenanlage für DAB+ mitbenutzen?

    es geht nur verwendet man bei Rundfunk immer Rund Strahler ,
    die VHF Antennen gehen zwar nur das Problem hier ist
    das die eine starke Richt Wirkung haben, das kann aber auch einen Vorteil haben
    wenn z.b. kein DMB Sende Mast in der nähe ist auf den nächsten Ort aufrichtig wo AMB gesendet wird
     
  6. stefsch

    stefsch Silber Member

    Registriert seit:
    12. Oktober 2012
    Beiträge:
    568
    Zustimmungen:
    4
    Punkte für Erfolge:
    28
    AW: Hausantennenanlage für DAB+ mitbenutzen?

    @goto2

    jetzt hast du dich selbst übertroffen: vier Zeilen und es ist nicht ein Ansatz von Sinn zu erkennen....:eek:

    stefsch
     
  7. goto2

    goto2 Board Ikone

    Registriert seit:
    25. Mai 2004
    Beiträge:
    3.384
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    46
    AW: Hausantennenanlage für DAB+ mitbenutzen?

    falls du was zum Thema beitragen kannst ansonsten tu uns den gefallen las es.

    eine VHF Antenne kann den Frequenzbereich von DAB +
    die Alten Antenne auf dem Dach geht dafür auch muß aber Neu Ausgerichtet werden ggf.
    dann bekommt man aber nur Sender aus der Richtung weil das Ding Richt Wirkung hat DAB+ ist VHF ca. 230 mhz im ex alten VHF TV Bereich Vertikal wohl
     
    Zuletzt bearbeitet: 28. September 2013
  8. h.265

    h.265 Silber Member

    Registriert seit:
    20. November 2008
    Beiträge:
    613
    Zustimmungen:
    10
    Punkte für Erfolge:
    28
    AW: Hausantennenanlage für DAB+ mitbenutzen?

    Alte Band III Yagi Antennen kann man problemlos weiter benutzen. Diese haben aber eine hohe Richtwirkung. Falls der Standort des DAB Senders ein Anderer ist als der alte Analog / DVB-T Sender, dann muss die Antenne neu ausgerichtet werden.

    Logarithmisch Periodische Antennen können ebenfalls für DAB+ mitbenutzt werden. Diese sind sehr breitbanding und haben einen großen Öffnungswinkel. In der Regel braucht man hier nicht neu ausrichten, außer man ist sehr weit vom Sender entfernt. Dann bringt es schon etwas wenn die Hauptempfangskeule in Senderrichtung liegt.

    Es gibt mittlerweile auch extra DAB+ Dipol Antennen für die Mastmontage. Diese sehen aus wie ein UKW Dipol, sind aber etwas kürzer. In Sendernähe reicht sowas auch aus.
     
  9. stefsch

    stefsch Silber Member

    Registriert seit:
    12. Oktober 2012
    Beiträge:
    568
    Zustimmungen:
    4
    Punkte für Erfolge:
    28
    AW: Hausantennenanlage für DAB+ mitbenutzen?

    Na na na, werd mal nicht übermütig, ich habe dich ja trotzdem noch lieb :love:. Ändert nur nix daran, dass ich den fraglichen Beitrag nicht verstanden habe.

    Zum Thema: auch eine breitbandige Band III Antenne mit "falscher" Polarisation und "Fehlausrichtung" bringt im Regelfall mehr als eine "Wurfantenne" im Erdgeschoß/Keller. Meist haben diese alten TV-Antennen zweistellige "Gewinnwerte" (plus schon vorhandenen Hausverstärker), einen "Öffnungswinkel" nach Vorn (und nach Hinten) und sind oft auch auf Standorte ausgerichtet die "früher" VHF III TV hatten und heute für DAB genutzt werden. Leider ist der "Beruf" Fernsehtechniker/Antennenbauer fast ausgestorben, so dass "den Leuten" keiner mehr sagen kann, dass sie die Empfangsanlagen eigentlich schon/noch auf dem Dach haben..... :eek:.

    In meinem Fall in der Region Hannover funktioniert das beschriebene soweit einwandfrei. Leider sind die DABsignale so stark, dass ich den Verstärker nicht soweit runterregeln kann, dass mir die "Großsignale" den 1KW Funzelempfang vom Brocken/MDR und Bielstein/WDR nicht mehr kaputtmachen. Auf UKW ist bei mir die "Pegelsituation" für den DXer komfortabler, es ist kein High-Power-Sender in der Nähe. Dafür haben es die fetten Tauben vom Nachbarn gestern geschaft den Reflektorstab von meiner UKW-Antenne auf der schlecht erreichbaren Mastspitze abzubrechen und ich habe keinen Waffenschein :mad:. Vielleicht muß ich jetzt doch auf DAB wechseln....;)

    stefsch
     
  10. Millex

    Millex Silber Member

    Registriert seit:
    19. Juli 2009
    Beiträge:
    646
    Zustimmungen:
    17
    Punkte für Erfolge:
    28
    AW: Hausantennenanlage für DAB+ mitbenutzen?

    Gibt es eigentlich auch schon Antennendosen für DAB? Also ich meine das so daß aus einer Buchse VHF und UKW kommt für das DAB/UKW-Radio und aus der anderen UHF für den DVB-T-TV und dann natürlich auch noch eine Buchse für Sat. So langsam wird das doch aktuell, und die alten Dosen mit TV/UKW sind ja da kaum zu gebrauchen wenn am TV schon der DVB-T-Empfänger steckt und der DAB-Empfänger meist auch nur einen Antenneneingang für DAB und UKW hat...
     

Diese Seite empfehlen