1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Hausantenne für DVB-T

Dieses Thema im Forum "Digital TV über die Hausantenne (DVB-T/DVB-T2)" wurde erstellt von arnop80, 13. Februar 2007.

  1. arnop80

    arnop80 Neuling

    Registriert seit:
    13. Februar 2007
    Beiträge:
    6
    Anzeige
    Moin
    ich komm hier aus der Metropolregion Hamburg (Stade) und bin seit neustem stolzer Besitzer eines DVB-T Receivers und einer kleinen aktiven 14,90 Zimmerantenne.

    Erster Eindruck war ganz nett, gute Quali, einiges war aber doch recht pixelig und wehe jemand daddelt an der Antenne rum:eek:

    Naja, also hab ich mir gedacht, jetz muß erstmal ne richtige Hausantenne her.
    Bei uns gibts leider keine mehr. Schon lange Kabelkunden gewesen.

    Frage:
    Was brauch ich jetzt genau für eine Antenne, muß die nach draußen, oder kann sie auch unter dem Dach auf dem Dachboden stehen?
    Kann ich das Ding selber ausrichten? Ich stell mir das so vor, einfach die Antenne zu schwenken, bis die Pegelanzeige an meinem Receiver optimal ist, kriegt man das selber ohne Antennenmeßgerät hin?

    Und dann wären zwischen Antenne und Receiver so ca. 10m zu überwinden.Brauch ich da nen Verstärker?
     
  2. siegi

    siegi Gold Member

    Registriert seit:
    16. Oktober 2003
    Beiträge:
    1.973
    Ort:
    Hamburg
    Technisches Equipment:
    Panasonic TX49 CXN 758
    Panasonic DMR-BST 950
    MacroSystem DVC 3000 mit DVB-T,+S
    DAB+ Pure mini
    AW: Hausantenne für DVB-T

    In HH brauche ich nur den Finger an den Antenneneingang halten:) und schon geht,s. Ich weiß nicht, wie der Empfang in Stade ist. Probier mit deiner kleinen Antenne verschiedene Standpunkte aus. Verstärker brauchst Du nur ,wenn Du mehrere TV,s hast. Kaufe Dir einen Dachanenne und probiere den Empfang unter Dach aus. Ich habe von Kathrein eine UHF-Antenne auf dem Dach. Von Wittenberg gibt es eine Dachantenne mit Verstärker. Schaue bei Reichelt rein, oder bei Conrad oder Blödmarkt.
    Gruß
    Siegi
     
  3. Schlosser

    Schlosser Gold Member

    Registriert seit:
    1. November 2005
    Beiträge:
    1.332
    Ort:
    Leipzig
    Technisches Equipment:
    Topfield TF 5400 (DVB-S und DVB-T), Technisat Digipal1 (DVB-T), Ankaro 90cm Schüssel (indoor)
    AW: Hausantenne für DVB-T

    Preiswerte Antennen gibt es auch bei www.tripol.de

    Bevor Du allerdings den Aufwand einer Antenneninstallation in Erwägung ziehst, solltest Du erstmal prüfen, ob die genannten Fehler tatsächlich auf mangelhaften Empfang zurückzuführen sind. Maßgeblich ist hierfür die Anzeige der Signalqualität (nicht -stärke) Deines Receivers. Dieser Wert sollte möglichst hoch sein, im Idealfall 100. Wenn dieser Wert stabil ist, und nicht sporadisch einbricht, dann hast Du stabilen Empfang. Einige Programme verwenden keine besonderen Anstrengungen auf eine möglichst gute Bildqualität (besonders Pro7/Sat1), so dass Du hier möglicherweise ganz normale Bilder empfängst die seitens der Programmveranstalter schlecht kodiert wurden. Falls es immermal Einbrüche in der Empfangsqualität gibt, dann könnte eine Dachantenne vielleicht nützlich sein, denn es gibt auf dem Dach (oder direkt darunter) nicht so viele "Störquellen", wie herumlaufende Personen u.s.w.

    Prinzipiell kannst Du die Antenne so ausrichten, wie Du es geschrieben hast. Also: Antenne schwenken und Signalstärke beobachten.
     
  4. arnop80

    arnop80 Neuling

    Registriert seit:
    13. Februar 2007
    Beiträge:
    6
    AW: Hausantenne für DVB-T

    Also das mit der Zimmerantenne ist Bockmist.
    Das mit der Signalqualitätsanzeige ist mir klar.

    Jetzt habe ich einmal die Antenne ein Stück verrückt, un nun kriege ich egal wie ich das ******teil drehe und wende gar keinen Ausschlag mehr.

    Das ist mir einfach zu wage. Ich doch blöd, einer wirft die Antenne um und ich muß erst ne halbe Stunde spielen bis ich wieder ein Bild habe:wüt:
    Das war vor 50 Jahren vielleicht angemesssen...

    Nene, so wird das hier nix.



    Als ich das Ding am Laufen hatte, kriegte ich übrigens 19 Programme rein.

    Dabei hatte ich das Gefühl, das einige mit einer anderen Positionierung der Antenne besser werden. Kann es sein, das ich mehrere Sender gleichzeitig anpeilen muß, um alle optimal zu kriegen?
    Ich meine, es wäre doch blöd, nach jedem Umschalten die Antenne für den jeweiligen Sender verdrehen zu müssen?

    Und wie ist das mit den Antennen:
    Ich brauch doch eigentlich eine für UHF und eine für VHF, seh ich das richtig?
     
    Zuletzt bearbeitet: 14. Februar 2007
  5. Spoonman

    Spoonman Lexikon

    Registriert seit:
    28. Januar 2003
    Beiträge:
    25.573
    Ort:
    Düsseldorf
    AW: Hausantenne für DVB-T

    Für Stade ist eine Zimmerantenne auch eine etwas dürftige Ausstattung. Mit einer Dachantenne müsstest du aus Hamburg ca. 24 verschiedenen Programme empfangen können (plus verschiedene NDR-Landesprogramme). Eine Programmübersicht gibt es hier und hier.

    Normalerweise müsste es bei dir richtig sein, wenn du die Antenne in Richtung Hamburg ausrichtest. Bremerhaven ist weiter weg; der Aufwand dafür würde sich nur lohnen, wenn du großen Wert auf Tele 5 und/oder DMAX legst. Die werden nämlich in Bremerhaven (und Lübeck) ausgestrahlt, nicht aber in Hamburg. Außerdem kommt aus Bremerhaven noch das Bremer Regionalvariante des NDR-Fernsehens (rb.tv).

    Wenn du dich auf die Hamburger Programme beschränkst, reicht statt einer Dachantenne evtl. auch eine kleine Außenantenne, die an der östlichen Hauswand befestigt wird.
     
    Zuletzt bearbeitet: 14. Februar 2007
  6. arnop80

    arnop80 Neuling

    Registriert seit:
    13. Februar 2007
    Beiträge:
    6
    AW: Hausantenne für DVB-T

    Moin,


    in Richtung HH ausrichten...
    Weiß hier zufällig jemand, welcher Sender von Wo ausgestrahlt wird? Gibt ja Diverse Sender in HH...

    Ich habe hier noch einen Rest Kabel für Satanlagen, kann ich das auch für Terrestrische Signale nehmen?
     
  7. mor

    mor Wasserfall

    Registriert seit:
    19. August 2004
    Beiträge:
    8.730
    Ort:
    86.12S, 148.41 W
    AW: Hausantenne für DVB-T

    _> www.ueberallfernsehen.de
    dort auf deine Regionen (HH, HB) gehen
     
  8. Schlosser

    Schlosser Gold Member

    Registriert seit:
    1. November 2005
    Beiträge:
    1.332
    Ort:
    Leipzig
    Technisches Equipment:
    Topfield TF 5400 (DVB-S und DVB-T), Technisat Digipal1 (DVB-T), Ankaro 90cm Schüssel (indoor)
    AW: Hausantenne für DVB-T

    Es kommen alle Sender vom Fernsehturm. Alle horizontal polarisiert, bis auf K9 (VHF). Wenn Du mit einer Zimmerantenne immerhin mäßigen Empfang hast, dann wird es mit einer vernünftigen Außenantenne vollkommen problemlos gehen, einfach Richtung Hamburg drehen und es sollte funktionieren. Wichtig ist noch, dass Du nicht nur eine UHF-Antenne brauchst, sondern auch noch eine kleine VHF-Antenne für K9.

    Für weitergehende Informationen siehe auch hier: http://www.ukwtv.de/sender-tabelle/index.html

    Das Sat-Kabel kannst Du natürlich auch für terr. Signale nehmen. Früher sagte man einfach "Antennenkabel", und das ist es auch heute noch. :)
     
  9. arnop80

    arnop80 Neuling

    Registriert seit:
    13. Februar 2007
    Beiträge:
    6
    AW: Hausantenne für DVB-T

    Hi,

    Danke, so ne übersichtliche Tabelle hab ich gesucht:)

    Hmmm... Das heißt also, das so eine Antenne hier
    http://shop.tripol.de/karte/a4015.php?sid=b5fff560de65c6c&nettoprice=19.00&bruttoprice=22.61&vat=19
    nicht benutzen, weil ich die Polarisation nicht getrennt für den VHF bereich ändern kann, richtig?

    Wenn ich aber nun in die Tabelle schaue sehe ich, das der K9 nicht nur von Fernsehturm, sondern auch 10Km weiter östlich aus Moorfleet gesendet wird, und diesmal in Horizontal. Wäre das keine Möglichkeit? Oder sendet der eher in Richtung Osten?

    Und was die Antenne angeht:
    lieber die in dem Link oben, oder evtl. so eine:
    http://shop.tripol.de/karte/a2690.php?sid=b5fff560de65c6c&nettoprice=25.00&bruttoprice=29.75&vat=19
    oder so eine:
    http://shop.tripol.de/karte/a2692.php
    :confused::confused:
     
  10. Schlosser

    Schlosser Gold Member

    Registriert seit:
    1. November 2005
    Beiträge:
    1.332
    Ort:
    Leipzig
    Technisches Equipment:
    Topfield TF 5400 (DVB-S und DVB-T), Technisat Digipal1 (DVB-T), Ankaro 90cm Schüssel (indoor)
    AW: Hausantenne für DVB-T

    Warum zwei relativ dicht beieinander stehende Sender auf demselben Kanal mit jeweils unterschiedlicher Polarisation senden, können wahrscheinlich nur Insider beantworten. Möglicherweise war der K9 aus Hamburg schon immer vertikal und man wollte die Polarisation beibehalten, damit bestehende Anlagen nicht geändert werden müssen. Das ist aber reine Spekualtion.

    Die Log.-Per.-Antenne (Link 1) kannst Du ja mal versuchsweise einsetzen. Wenn genügend Pegel bei Dir ankommt, dann geht es evtl. trotz falscher Polarisation. Mitunter ist auch eine Kompromissausrichtung zwischen zwei Sender möglich. Du müsstest also prüfen, ob es eine Einstellung zwischen Moorfleet und Fernsehturm gibt, bei der alle Sender stabil rein kommen (Signalqualität am Receiver ist ausschlaggebend). DVB-T ist in vielerlei Hinsicht weitaus weniger anspruchsvoll, was die Antennen angeht. Früher gab es schnell Reflektionen und dementsprechend Doppelbilder, wenn eine Antenne nicht exakt ausgerichtet war, heute ist das nicht mehr ganz so ausschlaggebend.
     

Diese Seite empfehlen