1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Hausanschlussverstärker

Dieses Thema im Forum "Digital TV über Kabel (DVB-C)" wurde erstellt von ha.heidenreich, 5. Juli 2008.

  1. ha.heidenreich

    ha.heidenreich Neuling

    Registriert seit:
    5. Juli 2008
    Beiträge:
    2
    Anzeige
    Hallo und guten Tag,

    nachdem ich auf digital (unitymedia) umgestiegen bin, benötigte ich einen neuen HAV weil der alte nur bis 4?? MHZ verstärkte. Bei eBay ersteigerte ich den arcodan 93128-236 - gebraucht ohne Gebrauchsanweisung. Der Verstärker funktioniert einwandfrei, trotzdem wütrde ich gerne folgendes wissen: Im Gerät sind zwi Regler mit folgenden Beschriftungen:

    1. 0 - 18dB Eq
    2. 0 - 18db ATT.

    Was bedeuten die unterschiedlichen Bezeichnungen und wann wird welcher Regler verwendet? Würde gerne die Abbildung einfügen, weiß aber nicht wie ?

    Gruß

    Harald
     
  2. Binsche

    Binsche Board Ikone

    Registriert seit:
    13. September 2006
    Beiträge:
    3.685
    Ort:
    47.9°N - 11.4°E
    AW: Hausanschlussverstärker

    Hallo und herzlich Willkommen hier im DFF

    ATT
    Attentuator = Dämpfungsglied
    Ist in dem Fall ein Dämpfungsregler, der den Pegel (dBµV) reduziert um bis zu 18dB

    EQ
    Equalizer = Entzerrer
    Kompensiert die Schräglage auf der Leitung, falls es zu Störungen kommt. Beim analogen Bild zB wandernde Wellenlinien oder sonstige Bildbeeinträchtigungen

    Bei dem Angebot dürfte es sich wohl um das hier handeln -> KLICK



    http://forum.iwenzo.de/sonstige-rep...lussverstaerker-93128-236-welche--t34003.html
     
  3. ha.heidenreich

    ha.heidenreich Neuling

    Registriert seit:
    5. Juli 2008
    Beiträge:
    2
    AW: Hausanschlussverstärker

    Vielen Dank für die schnelle Antwort!!

    Genau das war das Angebot.
    Mit meinen Worten heißt das also für den Regler ATT je höher der Wert, desto niedriger die Leistung an der Antennensteckdose und wenn keine Störungen vorliegen, brauch ich den EQ-Regler nicht beachten??

    Harald
     
  4. Schüsselmann

    Schüsselmann Wasserfall

    Registriert seit:
    8. Februar 2005
    Beiträge:
    9.064
    AW: Hausanschlussverstärker

    Im Kabel werden hohe Frequenzen höher bedämpft als niedrige. Damit an der Dose das Spektrum möglichst glatt (linear) ankommt, müssen höherfrequente Signale mit einem höheren Pegel auf die Reise geschickt werden als niederfrequente. Das nennt sich dann Schräglage. Sie einstellen zu können ist Aufgabe des Entzerrers.
     
  5. kopernikus23

    kopernikus23 Platin Member

    Registriert seit:
    29. Januar 2001
    Beiträge:
    2.500
    Ort:
    Burgenland (D)
    Technisches Equipment:
    Digenius / Grobi tvbox SC7CI HDGB; Digenius tvbox cable ci (Prototyp); Nokia 9800S; Nokia d- Box1 - Kabel mit DVB 2000; Sagem d-Box2/ Sat; Hirschmann CSR 3402QAM; Tonbury Jupiter DC; Hirschmann ... ; Kathrein CAS 90 - Multifeed 13°, 19,2° u. 23,5°
    AW: Hausanschlussverstärker

    Das nennt man Vorentzerrung und dies macht der Netzbetreiber, wenn er dies will oder erforderlich hält um eine zugroße Schräglage am HÜP zu vermeiden.;) Eine Vorentzerrung kann man zwar auch am eigenen Hausanschlußverstärker machen, aber bei den im Hausverteilnetz üblichen Leitungslängen eher nicht erforderlich.

    =>
    Diese kann man mit einem Entzerrer ausgleichen.:winken: Dies sollte man grundsätzlich nur mit einem geeigneten Meßgerät machen oder gleich dem Fachmann überlassen!
    Dagegen kann man u.U. am Pegelsteller sein Glück ohne Meßgerät durch Probieren versuchen.:)

    Die Zitate sind ersichtlich von @Schüsselmann.:love:

    Gruß
     
  6. Schüsselmann

    Schüsselmann Wasserfall

    Registriert seit:
    8. Februar 2005
    Beiträge:
    9.064
    AW: Hausanschlussverstärker

    Hab ich sachlich irgendetwas unrichtig dargestellt ? ;) Man geht aus ´nem HAV genauso wenig glatt raus wie aus ´nem LV, im Gegensatz zur Kopfstation, gell ? Kommt das Signal am HÜP gekippt an, muß man es drehen (können), oder ? ;) Abhängig von den realen Kabellängen und dem belegten Kanalspektrum bemisst man die Schräglage. Moderne Verstärker haben Eingangs- und Ausgangsentzerrer, stimmts ? ;) An Verstärkern sollte man grundsätzlich nicht ohne Messtechnik "probieren und auf Glück hoffen", sondern einfach vorher rechnen und einpegeln (lassen). ;)
     
  7. kopernikus23

    kopernikus23 Platin Member

    Registriert seit:
    29. Januar 2001
    Beiträge:
    2.500
    Ort:
    Burgenland (D)
    Technisches Equipment:
    Digenius / Grobi tvbox SC7CI HDGB; Digenius tvbox cable ci (Prototyp); Nokia 9800S; Nokia d- Box1 - Kabel mit DVB 2000; Sagem d-Box2/ Sat; Hirschmann CSR 3402QAM; Tonbury Jupiter DC; Hirschmann ... ; Kathrein CAS 90 - Multifeed 13°, 19,2° u. 23,5°
    AW: Hausanschlussverstärker

    Nur etwas zu sehr vereinfacht.;) Daher meine Zusätze unter Bezugnahme Deiner bereits richtigen Aussagen, aber in der exakteren Abfolge zum besseren Verstehen für einen Laien. Das sollte doch ok sein.:love:

    Bei bestimmten Dingen im Hausverteilnetz sollte man es dennoch nicht übertreiben: für z.B. 20m Kabellänge braucht man nun wirklich keine Vorentzerrung am HAV.:D Das kann nun wirklich vernachlässigt werden. Da braucht man wirklich nicht zum Krü... , stimmts?;)

    Dort wo diese hingehören, aber nicht hier wo der Verstärker wohl bereits gekauft wurde.;)

    Immer die konkrete Situation beachten und vordringlich auf die Möglichkeit der Hilfe zur Selbsthilfe hinweisen. Das dies natürlich nie den technisch/ fachlichen Ansprüchen Deiner und meinerseits gerecht wird, sollte da nicht vordergründig sein. Ansonsten dürften wir keine Ratschläge zur Selbsthilfe mehr geben.:winken:

    Damit soll es nun aber gut sein.

    Schönen Sonntag Dir und allen die hier mitlesen:winken:
     
  8. Schüsselmann

    Schüsselmann Wasserfall

    Registriert seit:
    8. Februar 2005
    Beiträge:
    9.064
    AW: Hausanschlussverstärker

    Naja, ich versuche Erklärungen so abzugeben, daß man die technischen Details auch als Unbedarfter nachvollziehen kann. Das muß ich aber nicht tun, denn Fragen stelle ganz sicher nicht ich hier.... Ich nehm mir einfach die olle Meßmöhre und mache los ohne Üben... :D Schönes Wochenende an alle...
     
  9. damag

    damag Neuling

    Registriert seit:
    2. März 2010
    Beiträge:
    2
    AW: Hausanschlussverstärker

    Hallo,
    ich habe zum Thema mal eine Frage. Ich bin in ein Reihenhaus gezogen. In diesem ist ein Arcodan 93136-227 verbaut. Meine Frage: Hat der einen Rückkanal? Will damit mein Internet-/Telefonanschluss bei TC realisieren. Die meinen aber, dass das Gerät nicht in Ihrer Verantwortung liegt und die Kosten für eine evtl Erweiterung/einen Ausbau sich bei 300€ belaufen und diese ich selbst tragen müsste.

    Danke schonmal für eure Antworten.

    Damag
     
  10. damag

    damag Neuling

    Registriert seit:
    2. März 2010
    Beiträge:
    2
    AW: Hausanschlussverstärker

    Achso. Dahinter ist nen Tab mit jeweils 4 Ausgängen zu 7,4 db. Der Verstärker selbst macht 25 db.
     

Diese Seite empfehlen