1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

hausanschluss

Dieses Thema im Forum "Digital TV über Kabel (DVB-C)" wurde erstellt von rumpelfish, 14. Oktober 2006.

  1. rumpelfish

    rumpelfish Neuling

    Registriert seit:
    14. Oktober 2006
    Beiträge:
    1
    Ort:
    Berlin-Wannsee
    Anzeige
    hallo guten abend

    ich hab da mal eine frage

    zu nächst eine kurze "orts beschreibung" :

    es handelt sich um eine eigentümergemeinschaft bestehend aus 4 häusern und insgesamt sind es 14 einzelene wohnungen mit schon gelegtem kabel anschluss (ca. 30 jahre alte kabel in den wänden)(glaube von kdg) und meiner meinung haben alle 4 häuser nen verteiler/verstärker!?!(bin nich ganz sicher wohne da nicht selber sondern meine eltern) oder wie man auch immer dazu sagt

    so nun die situation:

    vor kurzem war so ein fuzi von kdg da(weiß gar nicht so genau wieso) und es ging um digitales fernsehen und halt auch um telefon und inet über kdg.
    der meinte nun es müss nen neuer verstärker/verteiler her da die alten es nicht bringen würden(sind irgend welche von der telekom hab aber keine genaueren infos zu denen) und es müsse auch neue kabel in den ganzen häusern gelegt werden.

    und jetzt die frage:

    stimmt es das neue kabel zu den einzelnen wohungen gelegt werden müssen???
    und wenn ja ist dies auch notwendig wenn man nur fernschauen will oder nur wenn man auch tel und inet nutzen will????
    gibt es unterschiede zwischen den kabln von vor 30 jahren und denen von heute???

    vielen dank schon mal im voraus

    gruß
     
  2. Schüsselmann

    Schüsselmann Wasserfall

    Registriert seit:
    8. Februar 2005
    Beiträge:
    9.064
    AW: hausanschluss

    Naja, technisch gesehen hatte der Mann von der KDG gar nicht mal so unrecht. Was er meinte, sind drei Dinge: Zum einen muß das Hausverteilnetz auf 862 MHz modernisiert werden. Auf deutsch: weitere, in früheren Jahren nicht genutzte Frequenzbereiche müssen übertragbar sein. Alte Netze gingen meist nur bis 450 MHz. Zum zweiten muß das Hausverteilnetz bidirektional nutzbar sein, d.h. nicht nur vom Signallieferanten zum Kunden, sondern auch umgekehrt (Internetzugänge). Um nun jeden Kunden einzeln identifizieren/adressieren zu können, wird dazu im Haus ein Verteilnetz in Sternstruktur aufgebaut, auf deutsch: jeder Kunde erhält eine individuelle Anbindung an den Signalweg. In alten Netzen wurde das Fernsehsignal im Bedarfsfall von Dose zu Dose durchgeschliffen. Das soll nun geändert werden.
     
  3. paul71

    paul71 Board Ikone

    Registriert seit:
    23. Mai 2005
    Beiträge:
    4.508
    AW: hausanschluss

    ...und drittens, nein, keine dieser Massnahmen ist zur Zeit dringend nötig, wenn es nur um digitalen Fernsehempfang gehen soll. Momentan werden eh nur Frequenzen unterhalb (oder in der Nähe) von 450MHz genutzt. Mittelfristig sind natürlich eine neue Sternverkabelung und rückkanalfähige BK-Verstärker vom Vorteil. Könnte sein, dass die KDG diesen Um- und Ausbau subventioniert, erkundige dich in dieser Richtung...
     

Diese Seite empfehlen