1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Hausanlage Dig.Sat mit Signalaufbereitung

Dieses Thema im Forum "Digital TV über Satellit (DVB-S)" wurde erstellt von martin332, 21. Februar 2007.

  1. martin332

    martin332 Neuling

    Registriert seit:
    21. Februar 2007
    Beiträge:
    1
    Anzeige
    Hallo!

    Technische Frage - wie geht das? oder geht das überhaupt?

    Im Moment habe ich eine
    100er Satschüssel mit 2 Dig. 2 LnBs
    Ananlogen Multiswitch 16 Teiln.
    bei jedem Teilnehmer eine analogen Sat.Rec. und TV.

    Ich möchte gerne haben:
    15 Dig. Sat.Rec. im Dachboden - jedes Gerät auf einem Sender fix eingestellt und
    diese Signale über einen Mulitswitch an die 16 Teilnehmer aufteilen,
    sodass man am Fernsehen von Kanal 1-16 Zippen kann - OHNE Satempfänger zu benutzen.
    Ist das machbar?

    Martin
     
  2. KTS

    KTS Talk-König

    Registriert seit:
    28. Oktober 2006
    Beiträge:
    5.731
    Ort:
    Württemberg
    AW: Hausanlage Dig.Sat mit Signalaufbereitung

    Aber irgendwie sollte man die 16 Receiver auch über Scart an die Fernesher anschließen können, oder?
     
  3. heulnet

    heulnet Board Ikone

    Registriert seit:
    27. Dezember 2004
    Beiträge:
    4.625
    Ort:
    Am Main
    Technisches Equipment:
    DIGIDISH 45
    DIGICORDER S 1
    AW: Hausanlage Dig.Sat mit Signalaufbereitung

    eigentlich blanker unsinn.
     
  4. kopernikus23

    kopernikus23 Platin Member

    Registriert seit:
    29. Januar 2001
    Beiträge:
    2.500
    Ort:
    Burgenland (D)
    Technisches Equipment:
    Digenius / Grobi tvbox SC7CI HDGB; Digenius tvbox cable ci (Prototyp); Nokia 9800S; Nokia d- Box1 - Kabel mit DVB 2000; Sagem d-Box2/ Sat; Hirschmann CSR 3402QAM; Tonbury Jupiter DC; Hirschmann ... ; Kathrein CAS 90 - Multifeed 13°, 19,2° u. 23,5°
    AW: Hausanlage Dig.Sat mit Signalaufbereitung

    Klar, ist das machbar, aber mit einer eigenen kleinen Kopfstelle mit allen denkbaren Programmvarianten --> ein eigener "Netzbetreiber". ;) :winken:

    Dies ist aber für so wenige Anschlüse wohl finanziell zu aufwendig, aber machbar. Bei Bedarf schau mal unter www.gss.tv nach "STC 160" und ... nach.:winken:

    Bei Fragen dazu --> PN


    10 - 15 oder wie viele Jahre wird dies dauern?

    Warum ist es so schwierig zu akzeptieren, dass der Fragesteller andere Vorstellungen hat bzw. warum kann dies nicht respektiert werden??? Ist die "Menschheit" inzwischen so wenig tolerant?

    Mit einer eigenen Kopfstelle könnte er selbst den Umfang seiner von ihm gewünschten Programme festlegen ohne je ein Zusatzgerät zu benötigen (gilt auch nach Abschaltung der analogen Signalzuführung --> "Zaubermaßnahme" DVB-S in Pal umgesetzt).

    Hiermit beschreibe ich lediglich die Möglichkeit, aber entscheiden tut der Fragesteller selbst und dies ist auch gut so!
     
    Zuletzt bearbeitet: 21. Februar 2007
  5. heulnet

    heulnet Board Ikone

    Registriert seit:
    27. Dezember 2004
    Beiträge:
    4.625
    Ort:
    Am Main
    Technisches Equipment:
    DIGIDISH 45
    DIGICORDER S 1
    AW: Hausanlage Dig.Sat mit Signalaufbereitung

    das es mit einer kopfstation machbar ist, ist mir schon klar.
     
  6. Schlosser

    Schlosser Gold Member

    Registriert seit:
    1. November 2005
    Beiträge:
    1.332
    Ort:
    Leipzig
    Technisches Equipment:
    Topfield TF 5400 (DVB-S und DVB-T), Technisat Digipal1 (DVB-T), Ankaro 90cm Schüssel (indoor)
    AW: Hausanlage Dig.Sat mit Signalaufbereitung

    Worin soll der Sinn einer solchen Anordnung bestehen?

    Hauptsächliche Nachteile:

    - ständiger Stromverbrauch von 16 Receivern, auch wenn keiner TV schaut
    - Limitierung auf 16 Programme
    - TV-Geräte mit analogen Tunern werden in den nächsten Jahren aussterben
    - schlechtere Bildqualität als wenn jeder einen Receiver hat


    Eine Umrüstung Deiner Anlage wäre machbar. Du brauchst einen Quattro LNB, einen digitalen Multischalter und zwei zusätzliche Kabel von der Antenne zum Multischalter. Damit könnte jeder im Haus alle digitalen Programme in bestmöglicher Qualität empfangen. Die Lösung ist zukunftstauglich, weil auch Geräte ohne analogen Tuner mittels Sat-Receiver an einer solchen Anlage betrieben werden können und das wird in der Zukunft gewiss mal eine Rolle spielen, denn Fernsehgeräte halten nicht ewig. Zudem könnten mit der genannten Umrüstung sämtliche Analog-Receiver bis zur analogen Abschaltung weiter betrieben werden. Meines Erachtens wäre die digital-Umrüstung die einzig sinnvolle Lösung für Dich.
     

Diese Seite empfehlen