1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Hauppauge Nova-T PCI

Dieses Thema im Forum "Digital TV über die Hausantenne (DVB-T/DVB-T2)" wurde erstellt von c00l.wave, 7. August 2003.

  1. c00l.wave

    c00l.wave Senior Member

    Registriert seit:
    1. November 2002
    Beiträge:
    176
    Ort:
    Berlin
    Anzeige
    Kennt einer schon die Karte und kann was dazu sagen? Ich hatte vor, mir einen Rechner als Videorekorder mit der Karte einzurichten (LinVDR) und wüsste gerne, ob die Probleme macht bzw. sich hier überhaupt schon jemand mit dem Teil auskennt.
     
  2. whitman

    whitman Wasserfall

    Registriert seit:
    21. Mai 2003
    Beiträge:
    8.478
    Ort:
    München
    Da es sich um eine Nova Karte handelt ist kein MPEG Decoder drauf. Diese ist jedoch in VDR ein muss (zumindest auf der primären Karte).
    Weiterhin gabe es wohl im April dafür noch keine passenden Linux Treiber. Genauer Infos findest Du in der Mailinglist der Treiber oder auch bei diesem Portal, welches sich mit VDR beschäftigt.

    whitman
     
  3. c00l.wave

    c00l.wave Senior Member

    Registriert seit:
    1. November 2002
    Beiträge:
    176
    Ort:
    Berlin
    Naja, soweit ich es mitgekriegt habe reicht die Nova, wenn ich mir noch eine "Hollywood"-Decoder-Karte für ein paar Euro aus eBay ersteigere. Danke für die Links.

    Edit:

    Scheinbar gibt es doch einen Treiber für die Nova:

    o Cards based on the Phillips saa7146 multimedia PCI bridge chip:
    - TI AV7110 based cards (i.e. with hardware MPEG decoder):
    - Siemens/Technotrend/Hauppauge PCI DVB card revision 1.1, 1.3, 1.5, 1.6, 2.1
    (aka Hauppauge Nexus)
    - "budget" cards (i.e. without hardware MPEG decoder):
    - Technotrend Budget / Hauppauge WinTV-Nova PCI Cards
    - SATELCO Multimedia PCI
    - KNC1 DVB-S


    Allerdings würden mich User-Berichte freuen. winken

    <small>[ 07. August 2003, 17:58: Beitrag editiert von: c00l.wave ]</small>
     
  4. Robert Schlabbach

    Robert Schlabbach Talk-König

    Registriert seit:
    12. Juni 2003
    Beiträge:
    6.614
    Ort:
    Berlin
    Ich frage mich, was Hauppauge da wieder mal verfummelt hat. Ich hätte ja erwartet, dass Hauppauge jetzt endlich die DVB-T Karte in Deutschland herausbringt, die sie auch in Grossbritannien seit einiger Zeit verkaufen - aber dem Bild auf ihrer Webseite nach (was man auch extra in hochauflösend herunterladen kann!) handelt es sich um ein älteres Design. Das ältere Design der Nova-T war aber nicht in der Lage, den VHF-Bereich zu empfangen, der hier in Berlin verwendet wird!

    Aufgrund dieser Unklarheit (oder der Hauppauge-typischen Unfähigkeit) würde ich klar sagen: FINGER WEG! von dieser Karte. Kaufe Dir lieber eine Lorenzen SL DVB-T (in Berlin bei Karstadt zu bekommen für 119€) oder eine TechnoTrend budget DVB-T T1300 (bei div. Versandhändlern für 115€ zu bekommen). Beide Karten sind baugleich (auch mit der Hauppauge NOVA-T Version, die derzeit in Grossbritannien verkauft wird).

    Und diese Karte werden auch von LinuxDVB unterstützt. Das weiss ich, weil ich selbst ein wenig bei der Entwicklung des Frontend-Treibers mitgeholfen habe l&auml;c
     
  5. c00l.wave

    c00l.wave Senior Member

    Registriert seit:
    1. November 2002
    Beiträge:
    176
    Ort:
    Berlin
    Genau wegen dem VHF-Tuner hab ich auch bei Hauppauge schonmal angefragt vor einem Monat und bekam die Antwort, daß diese Version bald kommen würde - dürfte diese also sein. Mal von den Bildern abgesehen ist die Hauppauge-Website auch unter aller Sau, sei es nun wegen Produkt"neuheiten", die erst 2 Monate später ihren nicht mal vollständig Weg auf die HP finden oder Updates etc. Mich hat es gewundert überhaupt eine schnelle Antwort auf meine Anfrage zu bekommen - ich dachte ich würde frühestens in 2 Monaten mit einer rechnen können (hab schonmal wegen irgendwas nachgefragt und bis heute nichts darüber bekommen).

    Daß die beiden Karten unterstützt werden wusste ich noch gar nicht - als ich relativ kurz nach Erscheinen dieser Karten nach einer Unterstützung unter Linux gesucht habe, wurde ich nicht fündig. (gab damals nur einen Dummy für TechnoTrend) Ich werd mal sehen wo ich die am günstigsten bekommen kann. winken (Dekoderkarte und Festplatte wollen ja schließlich auch noch in den alten 266er eingebaut werden *g*)

    Edit: Achso - wenn Du an der Treiberentwicklung beteiligt warst, hast Du sicher auch mal LinVDR darauf ausprobiert - kannst Du mir sagen, ob ein PII 266 mit 128MB RAM ausreicht? (müsste ja eigentlich, wenn die Karte die ganze Dekodierung übernimmt?) Kann man dann eigentlich auch von mehreren Sendern auf dem gleichen Kanal simultan auf der gleichen Karte aufnehmen? (Zumindest bei DVB-S solls ja sowas geben.)

    <small>[ 07. August 2003, 20:22: Beitrag editiert von: c00l.wave ]</small>
     
  6. Hans-Joachim Kirnbichler

    Hans-Joachim Kirnbichler Senior Member

    Registriert seit:
    16. April 2003
    Beiträge:
    166
    Ort:
    berlin
    Hauppauge ist eh' nur Reseller von Technotrend-Produkten.
    Diese Karte hier dürfte der Budget-irgendwas-Karte von Technotrend bzw. Lorenzen bis auf's Tüpfelchen auf dem i gleichen.

    Die Treiber (http://www.hauppauge.de/sw_nova-pci.htm) sind von ihren Versionsbezeichnungen her auch verdächtig identisch zu den von Technotrend/Lorenzen her bekannten.

    Ist allerdings interessant; schrieb mir die Firma Hauppauge gegen Ende des letzten Jahres, daß sie nicht planten, die Nova-T in Deutschland zu verkaufen.

    Schade allerdings, daß immer nur die "Designs" der Firma Technotrend auf den Markt kommen.
    Dabei gibt es - als Entwicklungskit von Philips unter dem Namen Europa, naja, nicht wirklich verkauft - eine Alternative mit auch anderer Hardware. (http://www.semiconductors.philips.com/markets/computing/pc_tv/europa/)
    Diese Karte würde den zusätzlichen Reiz einer Hybridlösung aufweisen - sowohl terrestrischer analoger als auch terrestrischer digitaler Fernsehempfang mit einer Karte.
    Nur leider scheint niemand das Ding nachzuempfinden, und ich hoffe, daß zumindest Technotrend das auch nie tun wird.
    Hallo, Taiwan? Hallo irgendeine-ernstzunehmende-andere-Firma?
     
  7. Maikel

    Maikel Junior Member

    Registriert seit:
    6. März 2003
    Beiträge:
    22
    Ort:
    Potsdam
    Hallo.

    Bei Conrad gibt es jetzt die besagte Karte zum Preis von 119,-€. (Best.Nr.994825-3X) Auf dem Foto steht was von Version 1.20 .Dabei ist auch ne Fernbedienung.
    Ob die was Taugt?


    MfG
    Maikel
     
  8. Robert Schlabbach

    Robert Schlabbach Talk-König

    Registriert seit:
    12. Juni 2003
    Beiträge:
    6.614
    Ort:
    Berlin
    Vergiss es. Ich habe zufällig eine solche Karte und der Treiber ist unter aller Sau. Philips hat es nicht einmal hinbekommen, den VHF-Bereich zu unterstützen. Eine TV-Anwendung gibt es von Philips sowieso nicht.

    Es hat schon einen Grund, warum nur TechnoTrend-Designs auf den Markt kommen: sie funktionieren. Was man von Philips-Designs derzeit nicht behaupten kann.

    Übrigens gibt es für die Philips Europa derzeit m.W. auch keine Linux-Treiber, weil Philips die entsprechenden Entwicklerunterlagen nicht herausrückt. Philips ist echt das letzte...
     
  9. Gummibaer

    Gummibaer Platin Member

    Registriert seit:
    10. März 2003
    Beiträge:
    2.375
    Aber der TechnoTrend-Krempel basiert doch auf Philips-Chips (zumindest die DVB-S-Karten)...?
     
  10. Robert Schlabbach

    Robert Schlabbach Talk-König

    Registriert seit:
    12. Juni 2003
    Beiträge:
    6.614
    Ort:
    Berlin
    Richtig, aber mit welchen Treibern funktionieren die Teile? Mit unabhängig entwickelten, weil die von Philips traditionell nichts taugen.

    Und was hat Philips zu diesen unabhängig entwickelten Treibern beigetragen? Sogar noch weniger als gar nichts! Weil Philips die Datenblätter mit den Programmierinformationen nicht herausrückt! So muss man die Programmierung per Reverse Engineering herausfinden, oder hoffen, dass siche die Philips-Dokumente irgendwie ins Internet verselbständigt haben...

    Ein Hohn übrigens, dass Philips zu den CELF-Gründern gehört (Consumer Electronics on Linux Forum), wo Philips doch seit Jahren eher gegen Linux arbeitet. Und übrigens auch jetzt nicht bereit ist, daran etwas zu ändern - der Philips-Vertreter bei der CELF meinte, die Tatsache, dass Philips da mitmache, bedeute keineswegs, dass Philips nunmehr Linux für all ihre Produkte unterstütze...

    Ich sage es nochmal: Philips ist das allerletzte! Wer Linux-Nutzer ist, sollte sich überlegen, mal eine Beschwerde-Mail an Philips Semiconductors oder den CELF-Kontakt zu schicken...
     

Diese Seite empfehlen