1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Hauppauge dvb-s und Netzwerk?

Dieses Thema im Forum "Heimkino mit dem PC" wurde erstellt von Gorgse, 16. Mai 2003.

  1. Gorgse

    Gorgse Senior Member

    Registriert seit:
    18. Mai 2002
    Beiträge:
    286
    Ort:
    Thüringen
    Anzeige
    Hi,

    weiß von Euch jemand, ob es eine Software für die dvb-s Karte von Hauppauge gibt, die auch im Netzwerk funktioniert??? Ich möchte auch am Notebook fernsehen können.

    Gruß Gorgse läc
     
  2. Gorgse

    Gorgse Senior Member

    Registriert seit:
    18. Mai 2002
    Beiträge:
    286
    Ort:
    Thüringen
    Kennt sich wohl keiner damit aus???

    Gruß Gorgse
     
  3. Gorcon

    Gorcon Kanzler Mitarbeiter

    Registriert seit:
    15. Januar 2001
    Beiträge:
    107.277
    Ort:
    Schwerin
    Technisches Equipment:
    Coolstream Zee², HD1
    Hi
    Wäre mir neu das es dafür Software gibt.
    Gruß Gorcon
     
  4. ThulsaDoom

    ThulsaDoom Junior Member

    Registriert seit:
    22. Mai 2003
    Beiträge:
    125
    Ort:
    Berg der Macht
    Hallo Gorgse !

    Nun, vielleicht kann ich da weiterhelfen. Es ist möglich, das TV-Bild und den Ton der DVB-S im Netzwerk zu streamen. Dabei gibt es grundsätzlich 2 unterschiedliche Wege. Zum einen soll ProgDVB (ein Programm zum Fernsehen am PC) hl die Möglichkeit bieten, dierekt aus dem Programm heraus einen Stream zu erzeugen. Dies habe ich aber bislang noch nicht getestet, da die Soft bei mir nicht installiert ist.

    Die 2. Lösung ist der kostenlose Windows Media Encoder von Microsoft. Damit ist es mir gelungen, auf meinem Notbook Fernsehbild und Ton zu übertragen. Leider ist mein Notebook sehr schwach auf der Brust (AMD K6 mit 300 Mhz und 64 MB Ram), so daß das Ergebnis noch nicht sehr befriedigend aussah.

    Eine 3. Lösung wird in Kürze wohl mit der neuen Version von WinDVBLive2000 erscheinen. Dort ist unter den neuen Features jedenfalls so eine Funktion angekündigt.

    Zum Thema Windows Media Encoder kann ich ein paar Tips geben: Erstmal funktiont das ganze unter Win 98/Me nicht aber unter XP (jedenfalls nicht bei mir).
    Im Windows Media Encoder (WME) kannst du einen bestimmten Desktop-Bereich oder ein Fensterinhalt streamen. Die Tonquelle kannst du seperat auswählen oder auch weglassen. Hier wählt man nun das Fenster der TV-Aplikation (bei mir WinDVBLive2000) aus. Dabei darf aber kein Overlay geschaltet sein (in WinDVBLive), sonst geht das nicht ! Nun stellt man noch die Quali ein (Bitraten usw.) und die Portadresse und schon kann´s losgehen. Der WME meldet sich, wenn irgendwas nicht korrekt ist. Einfach mal mit den Einstellungen rumprobieren. Aufgenommene Filme kann man auch sehr gut streamen.

    Ach so: In der Regel entsteht ein Qualitätsverlust, da neu ins WMV-Format encodet wird. Außerdem sollte der Rechner mit der DVB-S nicht zu schwach sein.

    Auf dem Notebook dann den Media Player starten und öffnen URL auswählen. Und schon kommt - wenn alles richtig ausgewählt und eingestellt ist - das TV-Programm auf dem Notebook an. Und der WME kostet nix !

    Da bei mir mit XP aber irgendwie der Wurm in dieser Sache ist, werde ich persönlich jetzt erstmal auf die neue WinDVBLive Version warten und schauen, was da geht !


    ciao,

    ThulsaDoom
     
  5. Gorgse

    Gorgse Senior Member

    Registriert seit:
    18. Mai 2002
    Beiträge:
    286
    Ort:
    Thüringen
    Hi ThulsaDoom,

    danke erstmal für Deine Antwort. ProgDVB habe ich noch nicht ausprobiert. Ich habe WinDVBLive installiert. Leider warten wir ja schon eine kleine Ewigkeit auf ein Update der Software. Wann die kommt ist ungewiss. Gewiss sind nur die arroganten Kommentare eines gewissen Moderators (RK). Ich werde den WME mal ausprobieren. Danke für den Tip. Meine Rechner (PC und Notebook) sollten eigentlich genug Power haben (beides Athlon XP 2000 mit 512 MB DDR-Ram). Ich melde mich wieder.

    Gruß Gorgse ha!
     
  6. BenschPils

    BenschPils Silber Member

    Registriert seit:
    3. Mai 2002
    Beiträge:
    761
    Ort:
    Coe
    Technisches Equipment:
    Dreambox DM 800 Sat
    Samsung LE40B650 LCD-TV
    SKY komplett
    HD+
    Mit dem neusten DVB-Viewer ist es auch möglich übers Netzwerk TV zu gucken...
     
  7. whitman

    whitman Wasserfall

    Registriert seit:
    21. Mai 2003
    Beiträge:
    8.478
    Ort:
    München
    Hi,

    mit VDR unter Linux kann man wohl streamen (Plugin vorhanden, nicht probiert). Alternativ gibt es noch videlan was wohl auch alles streamen soll (ebenfalls ungetestet).

    whitman
     
  8. Gorgse

    Gorgse Senior Member

    Registriert seit:
    18. Mai 2002
    Beiträge:
    286
    Ort:
    Thüringen
    Hi,

    Linux habe ich nicht installiert. DVB-Viewer läuft nur mir einer Skystar-Karte. Ich habe aber eine Hauppauge. Ich werde mal ProgDVB probieren.

    Gruß Gorgse winken
     
  9. ThulsaDoom

    ThulsaDoom Junior Member

    Registriert seit:
    22. Mai 2003
    Beiträge:
    125
    Ort:
    Berg der Macht
    hey Gorgse !

    Wollte mich nochmal zu dem Thema melden !

    Die neue WinDVBLive ist raus und siehe da: nix is´ mit LAN-Streaming. Das die Features, die in den News angekündigt wurden, erst innerhalb der nächsten 30 Versionen umgesetzt werden, damit konnte man ja wirklich nicht rechnen breites_

    Zum Thema WME: Bei mir geht es jetzt auch damit. Die negative Seite dabei: Das Ergbnis gefällt mir nicht. Und zwar liegt es doch mehr am Server (dem Desktop-PC mit der DVB-s) und nicht so sehr am Notebook. Da das Video erst rechenintesiv ins WMV-Format umgewandelt wird, komme ich beim stremen bestenfalls auf 16 frames/s und das bei einer Video-Auflösung von 380x240. Die Auflösung sieht auf meinem Notebook zwar einigermaßen aus, aber unter 25 frames/s sind nicht akzeptabel. Ich werde mal weiterforschen und sehen, ob da noch was geht !

    BTW: Der Rechner mit der DVB-s ist auch ein AMD XP 2000+ (@ 1725GHz = 2100+) mit 1 GB-RAM. Daher solltest Du wohl ähnliche Ergebnisse erzielen, falls Du das mal testen willst.

    Gruß

    ThulsaDoom

    P.S.: Zum Thema RK gebe ich Dir 100% Recht. Das da überhaupt noch jemand postet, wenn man immer so rundgemacht wird. Wie Support aussehen muß, das zeigt der Programierer von TV-Tool auf seiner Homepage u. in seinem Forum. Absolut erstklassig !!!
     
  10. Gorcon

    Gorcon Kanzler Mitarbeiter

    Registriert seit:
    15. Januar 2001
    Beiträge:
    107.277
    Ort:
    Schwerin
    Technisches Equipment:
    Coolstream Zee², HD1
    Warum muss denn überhaupt umgewandelt werden? Mit der D-Box2 kann man ja auch den Datenstrom auf einen Rechner per Netzwerk schicken und ihn dort ansehen entweder mit dem Mediaplayer oder besser mit dem ElcardPlayer der auch Netzwerkfähig ist.
    Da bekomme ich dann auch ein gutes Bild auf einem 350Mz Laptop hin. winken Das sollte dann doch auch über eine DVB Karte gehen?.
    Gruß Gorcon
     

Diese Seite empfehlen