1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Hauppauge Dec2000T - was für ein Tuner ?

Dieses Thema im Forum "Digital TV über die Hausantenne (DVB-T/DVB-T2)" wurde erstellt von Jansen1616, 2. Juli 2003.

  1. Jansen1616

    Jansen1616 Neuling

    Registriert seit:
    1. September 2002
    Beiträge:
    11
    Ort:
    Berlin
    Anzeige
    Hi Leuts,
    habe die Dec2000T. Bin mit der eigentlich zufrieden, empfange alle Programme; auch Kanal 5 und 7 welche ja im VHF2 (?) Frequenzbereich liegen.
    Jedoch dürfte ich die laut dem Handbuch gar nicht empfangen. In dem steht das der Tuner nur eine Eingangsfrequenzbereich von 470-860 MHz hat. Das wäre ja nur der UHF-Frequenzbereich.
    Weiß jemand, was die Hauppauge Dec2000T für einen Tuner hat. UHF (470-860MHz) und VHF2 (174-230MHz) scheint er ja zu unterstützen. Kann der dann vielleicht auch was mit VHF1 (47-68) anfangen?
    Was oder wer nutzt eigentlich den terrestrischen VHF1 Bereich? Für DVB-T soll er ja nicht genutzt werden.
    Früher wurde der VHF1 Bereich im Berliner Kabel zumindest für analoge Programme genutzt.
     
  2. Hans-Joachim Kirnbichler

    Hans-Joachim Kirnbichler Senior Member

    Registriert seit:
    16. April 2003
    Beiträge:
    166
    Ort:
    berlin
    Das Handbuch des DEC2000-T ist - wie die meisten Handbücher der Firma Hauppauge - nicht das Papier wert, auf das es gedruckt ist.
    Der Tuner ist einer der üblichen* Philips-Tuner, die in den meisten DVB-T - Produkten verbaut werden. Ob der nun auch den Frequenzbereich unterhalb UKW empfangen kann, entzieht sich meiner Kenntnis - da aber auch keinerlei Pläne bestehen, auf den dortigen Kanälen DVB-T auszustrahlen, wäre dies allenfalls von akademischem Interesse.


    *) Typenbezeichnung steht drauf, man muss nur vier Gummifüße auf der Unterseite des DEC2000 versetzen, kann dann vier Schrauben 'rausdrehen und selber nachsehen.
     
  3. PapaJoe

    PapaJoe Board Ikone

    Registriert seit:
    22. Oktober 2002
    Beiträge:
    3.423
    Ort:
    Königs Wusterhausen, Am Funkerberg
    Technisches Equipment:
    Artikel 26
    (1) Handlungen, die geeignet sind und in der Absicht vorgenommen
    wer den, das friedliche Zusammenleben der
    Völker zu stören, insbesondere die Führung eines Angriffskrieges
    vorzubereiten, sind verfassungswidrig. Sie sind
    unter Strafe zu stellen.
    Hier was zu den Frequenzbereichen, die sind ja gewissermaßen historisch entstanden:

    Band 1: Kanäle 2-4, wurden sowohl terrestrisch ("Ochsenkopf", Dipol 2,20m hoch!) genutzt und werden auch im Kabel mit analogen Programmen belegt. Im "Ausbaugebiet" sind diese Kanäle als Rückkanäle reserviert. Wird für DVB-T nicht genutzt.

    Band 2: UKW-Radio

    Band 3: Kanäle 5-12, VHF-Fernsehprogramme

    Band 4/5: Kanäle 21-69, UHF-Fernsehprogramme

    Die Lücken zwischen Band 2 und Band 3 und zwischen Band 3 und Band 4 werden nur im Kabel benutzt (z.B. Hyperband).

    Und die DEC 2000-T so wie sie hier vor mir steht empfängt Band 3 (VHF) und Band 4/5 (UHF).
     
  4. Reinhold Heeg

    Reinhold Heeg Talk-König

    Registriert seit:
    21. Dezember 2002
    Beiträge:
    5.939
    Ort:
    Meerholz
    UND auch DAB, in ganz D auf Kanal 12, im östlichen Sachsen auf einem Block im Kanal 5 und im östlichen BRB auf Kanal 11 Block C.
    Mußte der Vollständigkeit halber sein winken
    Mahlzeit, Reinhold
     
  5. PapaJoe

    PapaJoe Board Ikone

    Registriert seit:
    22. Oktober 2002
    Beiträge:
    3.423
    Ort:
    Königs Wusterhausen, Am Funkerberg
    Technisches Equipment:
    Artikel 26
    (1) Handlungen, die geeignet sind und in der Absicht vorgenommen
    wer den, das friedliche Zusammenleben der
    Völker zu stören, insbesondere die Führung eines Angriffskrieges
    vorzubereiten, sind verfassungswidrig. Sie sind
    unter Strafe zu stellen.
    Ja, gerne!

    Ich weiß zwar, dass es "ES" gibt, habe mich aber noch nicht mit DAB beschäftigt. IMHO ist das Angebot nicht attraktiv genug, letztens sind wohl auch ein paar Privatsender wieder ausgestiegen.

    DAB ist z.Zt. für mich so zukunftssicher wie es D2-MAC seinerzeit war (wenn du dich noch an den "dicken" TV-SAT der Telekom erinnern kannst,
    der mit kleinsten Flachantennen empfangbar war!)...
     
  6. Reinhold Heeg

    Reinhold Heeg Talk-König

    Registriert seit:
    21. Dezember 2002
    Beiträge:
    5.939
    Ort:
    Meerholz
    Komm mal nach Hessen, Anton, da kannste unattraktiv sagen, bei dir geht das Angebot ja noch, obwohl mehrerere Anbieter ausgestiegen sind.
    So, genuch Off Topic. Weiter im Text.
     

Diese Seite empfehlen