1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Hat DynDNS eine fester Absender-IP für Router???

Dieses Thema im Forum "Small Talk" wurde erstellt von Flusskrebs, 2. Juni 2005.

  1. Flusskrebs

    Flusskrebs Junior Member

    Registriert seit:
    23. Juli 2004
    Beiträge:
    95
    Anzeige
    Hat DynDNS eine feste Absender-IP für Router???

    Hallo Leute, ich habe mir DynDNS eingerichtet und das funzt auch alles ganz prima. Mein Siemens SE515 meldet regelmäßig meine IP an DynDNS und ich kann von einem anderen Rechner aus über meine DynDNS-Adresse auf meinen Rechner zugreifen. Dazu benutze ich den Virtual-Server. Wenn also eine Anfrage auf z.B. Port 54 kommt, dann leitet der Router die Anfrage auf den internen Rechner mit der IP 192.168....... weiter.

    Jetzt habe ich gesehen, dass man bei der Einrichtung des Virtual-Servers (also des Port-Forwardings) auch eine Quell-IP-Adresse festlegen kann. So wie ich das verstehe würde der Router dann nur Zugriffe von dieser IP "forwarden". Ich habe die Möglichkeit, diese IP im Router einzutragen und dann zu sagen: Zugriffe von dieser IP auf z.B. Port 54 leite weiter an den Rechner mit der IP 192.168..... und auf den internen Port 54. Damit würde ich ausschließen, dass jemand beispielsweise mit einem Scanner das Internet nach offenen Ports durchkämmt und auf meinen Rechner kommt.
    Daher die Frage: Steht hinter meiner DynDNS-Adresse myname.homeip.net eine feste Absender-IP, die ich in den Router eintragen kann? Wie bekomme ich die raus? Vielen Dank :)


    PS: Seit ich DynDNS auf meinem Router laufen habe, hängt dieser sich fast täglich auf (keine Verbindung zum Internet) und muss neu gestartet werden?!? Weiß hier jemand Abhilfe?
     
    Zuletzt bearbeitet: 2. Juni 2005
  2. Gag Halfrunt

    Gag Halfrunt Lexikon

    Registriert seit:
    26. November 2001
    Beiträge:
    22.650
    Ort:
    Geldspeicherstadt
    AW: Hat DynDNS eine feste Absender-IP für Router???

    Nein. Es gibt nur die eine IP-Adresse, nämlich die Deines Routers. DynDNS macht nichts anders, als DNS-Einträge unter Deinem Namen blabla.dyndns.net mit kurzem Verfallsdatum zu generieren. Dieser Eintrag und die aktuelle IP Deines Routers wird an alle DNS-Server weitergeleitet.

    Ruft also jemand bei einem DNS-Server die Domain blabla.dyndns.net auf, dann steht dort Deine aktuelle IP.

    Ein DNS-Eintrag ist immer nur eine 1:1-Zuordnung von Name zu IP.

    Mit dem von Dir genannten Filter kann man übrigens ohnehin nur die IP desjenigen überprüfen, der eine Anfrage an den Router sendet. Und das ist eben die IP-Adresse des Rechners, von dem Du auf den Router zugreifen möchtest. Wenn der eben auch eine dynamische IP hat, hast Du gelitten.

    Gag
     
  3. foo

    foo Wasserfall

    Registriert seit:
    5. Januar 2002
    Beiträge:
    9.385
    Ort:
    Bayern
    Technisches Equipment:
    d-box II - Neutrino
    NAS200
    AW: Hat DynDNS eine feste Absender-IP für Router???

    Richtig.
    Auch richtig.

    Ich glaube da hast Du jetzt etwas durcheinandergewürfelt. Dieses Portforwarding hat erstmal nichts mit Dyndns zu tun.

    Es geht so:

    Rechner X ----> Anfrage welche IP hat blabla.dyndns.net an dyndns.
    Dynds ----> blabla.dyndns.net ist auf 100.200.300.400=Dein Siemens Router (nur zur Veranschaulichung)
    Rechner X ----> Hallo Siemens Router ich will auf Port 54
    Siemens Router ----> ok, habe ein Portforwarding zu einem Rechner in meinem Netz
    und jetzt kommt der Teil, der mit der Quelladresse zu tun hat.

    Mit Quelladresse:
    Siemens Router ----> Rechner X, ich hätte gerne Deine IP
    Rechner X -----> Siemens Router, meine IP ist 123.456.789
    Siemens Router entscheidet aufgrund dieser Adresse, ob er auf den internen Rechner zugreifen darf.
    Entweder:
    Siemens Router ---->Heimcomputer, da will ein gewisser 123.456.789 auf Port 54, hier ist das Datenpaket
    oder:
    Siemens Router ---->Rechner X, Du kommst hier net rein.

    Ohne Quelladresse kommt:
    Siemens Router ---->Heimcomputer, da will ein gewisser 123.456.789 auf Port 54, hier ist das Datenpaket

    Wenn Du also eine spezielle Quelladresse einträgst, dann wird auch nur ein Rechner durchgelassen, der genau diese Adresse hat. Das bietet sich z.B. an, wenn Du in einer Firma tätig bist und von dort immer über den gleichen Proxy, der eine statische IP Adresse hat, auf Deinen Rechner zugreifen möchtest.
     
    Zuletzt bearbeitet: 2. Juni 2005
  4. Flusskrebs

    Flusskrebs Junior Member

    Registriert seit:
    23. Juli 2004
    Beiträge:
    95
    AW: Hat DynDNS eine fester Absender-IP für Router???

    Super, vielen Dank für Eure Antworten.
    Zur Erklärung: Es gibt doch diese Anbieter, mit denen man anonym im Netz surfen kann, da die eigene IP durch die dieses Anbieters ausgetauscht wird. Ich dachte daher, dass wenn ich eine DynDNS-Adresse eingebe, sich DynDNS meine IP "merkt", mich auf die von ihm gespeicherte IP-Adresse weiterleitet (mit einer Absenderadresse von DynDNS und der Empfängerrechner seine Antwort wiederrum an die statische IP (myname.homeip.net) zurück sendet, dort geschaut wird, wer diese Info wollte und diese dann an meine ursprüngliche IP sendet.
    Was wäre also anders: Bei meiner Idee wird DynDNS zwischengeschaltet und leitet eine Anfrage mit eine DynDNS-Absender-IP an das Ziel weiter.

    Wenn ich Euch richtig verstehe ist es aber so: DynDNS teil einem anfragenden Rechner die IP des Zielrechners mit und klink sich dann wieder aus. Die Quell-IP des Ursprungsrechners bleibt also erhalten und DynDNS steht nicht als Zwischenstufe zwischen den beiden Rechnern.


    Im ersten Fall hätte ich dann die Absender-IP von DynDNS in meinem Router beim PortForwarding (VirtualServer)eingetragen und hätte damit sichergestellt, dass nur Anfragen, die über diese eine DynDNS-Adresse kommen, in mein Netzwerk an den vorab definierten Rechner/Port weiterverteilt werden.
     
  5. Gag Halfrunt

    Gag Halfrunt Lexikon

    Registriert seit:
    26. November 2001
    Beiträge:
    22.650
    Ort:
    Geldspeicherstadt
    AW: Hat DynDNS eine fester Absender-IP für Router???

    Das ist dann ein so genannter Proxy-Server, der zwischengeschaltet ist und die Anfragen tatsächlich weiterleitet. Beim Zielsystem erscheint er dann als der Rechner, der die Anfrage schickt.

    Sowas ist für Dich aber auch nicht brauchbar, weil ja dann praktisch jeder, der über diesen Proxy geht, dann Zugriff erhält.
    Im Prinzip ja. Bei jedem Zugriff auf einen Server über einen Domain-Namen, also praktisch jeder Web-Zugriff (www.blabla.de), wird zuvor ein DNS-Server "befragt", welche IP-Adresse sich hinter dem Domain-Namen verbirgt. Ein DNS-Server ist also praktisch nichts anderes als ein "Telefonbuch".
    DNS-Server stehen üblicherweise bei den Internet-Providern, über die Du ins Netz gehst.

    Die DNS-Server beziehen ihre Daten wiederum von übergeordneten DNS-Servern -- den Root-Servern.

    Ein DynDNS-Dienst macht nun nichts anderes, als eben einen neuen Eintrag im DNS-Verzeichnis zu generieren, der Deinen Domain-Namen mit Deiner momentanen IP-Adresse verknüpft. Mehr nicht. Die Server des DynDNS-Dienstes haben mit den Zugriffen dann nichts weiter zu schaffen -- sie sorgen halt nur dafür, dass die DNS-Einträge aktualisiert werden.

    Gag
     
  6. Flusskrebs

    Flusskrebs Junior Member

    Registriert seit:
    23. Juli 2004
    Beiträge:
    95
    AW: Hat DynDNS eine fester Absender-IP für Router???

    Verstehe. Aber auf meinen Rechner würde dann doch nur zugreifen können, wer meine DynDNS-Adresse kennt (die natürlich nicht bekannt gemacht werden soll). Im umgekehrten Fall könnten alle zugreifen, die meine DynDNS-Adresse kennen und die einen Port-Sniffer am laufen haben.

    Ich bin nicht künstlerisch begabt :D , aber ich habe mal versucht, meine Idee zu verdeutlichen. (Aber mir ist schon klar, dass es so wohl leider nicht geht.)
    [​IMG]
     
  7. foo

    foo Wasserfall

    Registriert seit:
    5. Januar 2002
    Beiträge:
    9.385
    Ort:
    Bayern
    Technisches Equipment:
    d-box II - Neutrino
    NAS200
    AW: Hat DynDNS eine fester Absender-IP für Router???

    Das funktioniert leider ein wenig anders.

    1) ok
    2) ok
    3) Der Rechner holt sich nur die Adresse Deines Routers und greift dann direkt auf ihn zu (nicht über Dyndns)
    4) DynDns leitet keine Anfragen weiter
    5) ok
    6) Das kostenlose Dyndns kennt keine statischen IPs und die Anfrage geht an den Rechner aus Punkt 3 direkt zurück, ohne den Umweg über Dyndns.

    Dyndns ist wie eine Telefonauskunft. Du rufst bei dyndns an und bekommst eine Telefonnummer. Dann nimmst Du die Telefonnummer und rufst an. Der Angerufene sieht Dich auf dem Display und nicht die Telefonauskunft.

    Vielleicht habe ich Dich aber auch irgendwie falsch verstanden.
     
  8. Flusskrebs

    Flusskrebs Junior Member

    Registriert seit:
    23. Juli 2004
    Beiträge:
    95
    AW: Hat DynDNS eine feste Absender-IP für Router???

    Du hast es absolut richtig verstanden :D !!! Vielen Dank für die Mühe, die Du Dir gemacht hast.
    Endlich Klarheit im Mysterium DynDNS!

    Leider bleibt unklar, wie ich meinen Rechner ein wenig sicherer gegen Sniffer für diesen einen Port und diesen einen Zweck machen kann. Vielleicht sollte ich mal tiefer in die Materie VPN eintauchen :rolleyes: ....
     
  9. Gag Halfrunt

    Gag Halfrunt Lexikon

    Registriert seit:
    26. November 2001
    Beiträge:
    22.650
    Ort:
    Geldspeicherstadt
    AW: Hat DynDNS eine feste Absender-IP für Router???

    Gar nicht. Sobald der Rechner im Netz ist, kann er über seine IP-Adresse angesprochen werden. Die Adresse muss dabei noch nicht einmal bekannt sein, da man mit entsprechenden Tools ganze IP-Bereiche abscannen kann.

    Du musst den Rechner letztlich logisch so absichern, dass nur der Berechtigte Zugriff auf die Schnittstelle erhält. Ich weiß ja nicht, was Du da freigeben willst.

    Gag
     
  10. foo

    foo Wasserfall

    Registriert seit:
    5. Januar 2002
    Beiträge:
    9.385
    Ort:
    Bayern
    Technisches Equipment:
    d-box II - Neutrino
    NAS200
    AW: Hat DynDNS eine fester Absender-IP für Router???

    Hier nochmal ganz grob:
    [​IMG]
    (zum Vergrößern draufklicken)
     

Diese Seite empfehlen