1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Hat das Kabel noch Zukunft?

Dieses Thema im Forum "Digital TV über Kabel (DVB-C)" wurde erstellt von digitaler nixwisser, 23. Oktober 2002.

  1. digitaler nixwisser

    digitaler nixwisser Senior Member

    Registriert seit:
    14. Mai 2002
    Beiträge:
    210
    Ort:
    K´reuth
    Anzeige
    Traut man der Umfrage, die digitv heute veröffentlicht hat, dass nämlich 45% der Kabelkunden ernsthaft über eine Kündigung nachdenken, sehe ich echt schwarze Zeiten auf die Kabelgesellschaften zu kommen. Ich habe gestern den Kabelanschluss im Haus meiner Frau gekündigt und werde am Wochenende eine Sat-Anlage installieren und bei mir im Haus passiert das auch noch vor Ende November.
    Grund dafür ist auch die Preiserhöhung, vor allem aber das schlechte Angebot. Besonders im Digital-TV verschläft das Kabel völlig die Zukunft. Mal abgesehen davon, dass die Privaten nicht eingespeist werden, ist dieses Angebot "Digikabel D" ein Skandal. Für Programme, die frei über Sat empfangbar sind, muss der Kabelgesellschaft eine "Freischaltgebühr" entrichtet werden. Und zu allem Überfluss ist Digikabel noch nicht einmal in alle Kabelnetze eingespeist.
    So geht es nicht....
    Deshalb ist es richtig, dass die Kabelkunden ernsthaft die Kündigung in Erwägung ziehen. Der Gesetzgeber muss hier aber folgen und die rechtlichen Bestimmungen für das Anbringen von Sat-Anlagen an Miet- und Mehrfamilienhäusern flexibler gestalten.
     
  2. Handtüch

    Handtüch Senior Member

    Registriert seit:
    16. Oktober 2001
    Beiträge:
    446
    Ort:
    München
    gib mir ne Abrissbirne für das Haus vor 19,2Grad Ost und ich zähl mich zu den 45%. Das Kabel hat für jemanden, der mit genuss TV gucken will, nur nachteile:

    Sender flimmern
    Keine Große auswahl
    Hohe Preise

    Für jemanden, der nur schnell Nachrichten gucken will und hin und wieder ein Filmchen schauen will, für den reicht hier in München auch ne Zimmerantenne.

    Alles in allem: Kabel war damals innovativ aber seit anfang der 90er Technisch überholt
     
  3. topdog

    topdog Junior Member

    Registriert seit:
    6. Januar 2002
    Beiträge:
    41
    Ort:
    Milbertshofen
    ich würde nicht sagen, dass eine feststehende Schüssel auf 19° Ost mehr bietet als Kabel. Mehr Masse aber nicht mehr klasse. Anders natürlich bei einer drehbaren Anlage. Aber wer hat in der Stadt schon komplett freie sicht nach Osten? Was sich die kabelseher laut Umfrage wünschen werden Sie auch auf Sat nicht finden. Das gibt es nur im Pay-TV. Das Kabel bleibt die saubere Lösung für die Stadt. Und das Kabel teurer ist würde ich nicht behaupten. Ich habe jetzt 4 Receiver, 4 LNBs und 2 Schüsseln in nur 9 Jahren kaufen müssen. Deutsche und türkische Programme gibt es jetzt genug im Kabel. Bei englischen und anderen Fremdsprachen gibt es noch erheblichen Nachholebedarf. Mediavision war ein erster Schritt. Leider blieb es dabei. Digikabel ist eine neue Chance es besser zu machen sobald die Mediavision Frequenzen frei werden. Es ist in den letzten 5 Monaten im Kabel mehr passiert als in den 5 Jahren zuvor. Nach der Gebührenerhöhung erwarte ich noch mehr.
     
  4. roschy

    roschy Junior Member

    Registriert seit:
    21. Oktober 2002
    Beiträge:
    31
    Ort:
    Kitzingen
    es ist zwar schön für euch das Ihr das Kabel kündigen könnt, nun gibt es zwar auch Leute(wie ich wüt ) die nicht die Möglichkeit haben eine Schüssel ans Fenster zu bauen,wenn man bei einer privatvermittelten Wohnung wohnt und der Vermieter auf den Kabelanschluß besteht.
    Naja einfach Pech gehabt.
     
  5. raschwarz

    raschwarz Senior Member

    Registriert seit:
    13. Januar 2002
    Beiträge:
    166
    Ort:
    8°Ost, 50°Nord
    Ich finde auch, dass das Kabel noch nicht verloren hat, es sind aber bestimmte Fragen zu beantworten und Weichen zu stellen:
    Einige Fragen bzw. Entscheidungen:
    1. Was kostet der Unterhalt des Kabels wirklich, d.h. könnte man die Gebühren senken oder würde man dann rote Zahlen schreiben.
    2. Was kostet der breitbandige Ausbau des Kabels. Ist das wirtschaftlich zu leisten?
    3. Die Bevormundung der Landesmedienanstalten bzgl. des Kabels muss aufhören!!! Der Kunde zahlt und der Kunde bestimmt, was ins Kabel kommt. Wenn überall analog DIE 34 Programme analog ausgekabelt würden, die die Kunden auch sehen wollen, sähe es besser aus als mit der Zwangsbeglückung durch die Landesmedienanstalten z.B. durch TV 5! Dasselbe im Radio. Wenn überall im Kabel in Deutschland Sender wie SWR 3 oder BR 3 drin wären und nicht der Platz durch "Rangfolge"-Programme verstopft wäre, sähe es auch besser aus!
     
  6. Riedmann

    Riedmann Senior Member

    Registriert seit:
    20. August 2002
    Beiträge:
    398
    Ort:
    Westerwald
    Hallo!

    Das Kabel hat längst verloren, und ich behaupte, Viele wissen das auch schon. Das ist auch ganz einfach zu rechnen.

    Das alte, besonders im Westen verlegte Kabel ist heute schon Schnee von Vorgestern. Das "aufzublasen" kostet Unsummen. Das kann sich nie rechnen. Denn es gibt Konkurrenz vom Himmel, die kostenlos ist.

    Wenn alle Kabelgucker nur einen Tag Satellitenempfang hätten, würde die Hälfte kündigen. Bei meiner Umstellung auf Sat habe ich direkt einen Schreck bekommen, um wie viel besser das Bild ist. Und die Vielfalt ist einfach konkurrenzlos. Das Ergebnis: Innerhalb eines Monats hat meine ganze Verwandtschaft auf Sat umgestellt. Und die Nachbarschaft auch. Jeder, der zu Besuch kam, war sprachlos, wie einfach das mit Sat geht. Der Eine will DC-TV gucken, weil er Mercedes-Fan ist, der Andere Bibel-TV, der Nächste Rai, weil er italienisch lernt und immer da hin fährt in den Urlaub.

    Die Leute haben einfach nur Schwellenangst und kennen sich nicht aus. Und der Glaube, dass die Zuschauer unbedingt Multimediaanwendungen wollen, ist Unsinn. Das Fernsehen ist schon teuer genug. Die meisten Leute wollen einfach nur Fernsehen, das in guter Qualität und mit Vielfalt. So einfach ist das. Nicht mehr und nicht weniger! Und die Leute können auch nicht immer mehr bezahlen. Denn nicht jeder hat einen Gelddrucker im Keller oder kann sich am Staat bereichern wie unsere unfähigen Politiker!

    Grüße
    Werner
     
  7. hesiro

    hesiro Junior Member

    Registriert seit:
    17. September 2002
    Beiträge:
    109
    Ort:
    Deutschland
    Solange es so bleibt wie es ist. Neeee.

    Habe jetzt von Kabel auf Sat umgestellt. Und es is kein fehler.
    läc Alles ist besser Bild,Ton, usw. Und Regen oder sonst was, keine Probleme is ja Digital und ne 80 Schüssel läc
     
  8. kopernikus23

    kopernikus23 Platin Member

    Registriert seit:
    29. Januar 2001
    Beiträge:
    2.500
    Ort:
    Burgenland (D)
    Technisches Equipment:
    Digenius / Grobi tvbox SC7CI HDGB; Digenius tvbox cable ci (Prototyp); Nokia 9800S; Nokia d- Box1 - Kabel mit DVB 2000; Sagem d-Box2/ Sat; Hirschmann CSR 3402QAM; Tonbury Jupiter DC; Hirschmann ... ; Kathrein CAS 90 - Multifeed 13°, 19,2° u. 23,5°
    Natürlich wird Kabel auch weiterhin Zukunft haben. Alles andere ist und bleibt Wunschdenken.

    Dies setzt auch Bewegung bei den Netzbetreibern voraus. sch&uuml
     
  9. bengurion

    bengurion Silber Member

    Registriert seit:
    15. Oktober 2002
    Beiträge:
    536
    Ort:
    ...
    Wenn nicht sehr sehr bald was passiert in Richtung Ausbau des Kabelnetzes, dann wars das.

    Es gibt inzwischen viele Möglichkeiten auf Satellit umzusteigen. Auch diejenigen, die eine Baumstruktur haben. Mit der Einkabellösung kann sich jeder sofort vom Kabel abkoppeln.

    Die Frechheit bleibt einfach, für ausländische digitale Programme auch noch monatlich einen Obulus zu verlangen. Über Schüssel gibts das alles kostenlos.

    Die Leute haben doch gar keine Lust auf Internet und was sonst noch über Kabel, sondern mehr Programme und das mit einem stabilen Preis.
    Sollte der neue Käufer der restlichen Netze fleissig abzocken, dann ist es wirklich um das Kabel geschehen.
     
  10. digitaler nixwisser

    digitaler nixwisser Senior Member

    Registriert seit:
    14. Mai 2002
    Beiträge:
    210
    Ort:
    K´reuth
    Ich galube, es ist eine ungerechtfertigte Bevorzugung des Kabels, wenn der Gesetzgeber nicht allen (auch Mietern) die Möglichkeit zum SAT-Empfang verschafft. Es kann doch wirklich nicht angehen, dass die eine Hälfte der TV-Zuschauer für gewisse Programme zahlen sollen, und die andere Hälfte, nur weil sie im Grünen wohnen und der Blick nach Süd-Ost frei ist, nichts zahlen brauchen.
     

Diese Seite empfehlen