1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Hartz IV - 1 Jahr danach

Dieses Thema im Forum "Politik" wurde erstellt von solid2000, 4. Januar 2006.

  1. solid2000

    solid2000 Lexikon

    Registriert seit:
    28. April 2002
    Beiträge:
    35.858
    Ort:
    Monaco
    Technisches Equipment:
    Dampfmaschine
    Anzeige
    Tja kann man das nun als Erfolg bezeichnen?

    Die Arbeitslosenzahlen sind nicht signifikant gesunken, viele Arbeitslose bekommen jetzt noch weniger Geld, 1 € Jobs boomen und verdrängen reguläre Arbeitsplätze, viele Jugendliche die vorher keine Ansprüche hatten lassen sich nun die erste eigene Wohnung vom Staat finanzieren und von der "Förderung" der Arbeitslosen merken die meisten nix.

    Tja wo keine Arbeit ist kann man auch nix annehmen. Insgesamt sehe ich Hartz IV als grossen Flop! Kostet mehr Geld als vorher und die Arbeitslosen (die womöglich 20 Jahre eingezahlt haben) haben weniger in der Tasche, dafür aber jahrelange Sozialfälle (die nie eingezahlt haben) mehr Kohle in der Tasche! :rolleyes:

    Mal sehen welche tollen "Reformen" Merkel und co. jetzt anleiern. Der "Kombilohn" wird bestimmt genauso ein Erfolgsmodell. Staatliche subventionierte Dumpinglöhne olé!

    Wie steht ihr zu Hartz IV?
     
  2. A.W.

    A.W. Junior Member

    Registriert seit:
    4. November 2004
    Beiträge:
    119
    AW: Hartz IV - 1 Jahr danach

    Einen "Erfolg" hat Hartz IV schon gebracht, der Druck die Lohnabhängigen zu erpressen und die Arbeitslosen zu schikanieren ist heute einfacher denn je.
     
  3. Jazzman

    Jazzman Guest

    AW: Hartz IV - 1 Jahr danach

    Bei Klartext (RBB) gestern gab es das korrekte Schlußwort durch einen Anrufer: Hartz ist weg, Schröder ist weg - jetzt muß nur noch HartzIV folgen.

    Die Bürokratie ist größer geworden, typisch Deutsch.

    Und wenn HartzIII nun Selbstständige nach der Insolvenz in die Vermittlung aufnimmt, dann frage ich mich mal wieder von was für geistlosen Stümpern wir regiert werden. Das hätte schon vor 40 Jahren korrigiert werden müssen!!!

    Wie erfolgreich die Umbennenung^Umstrukturierung des Amtes^der Agentur war, sieht man auch am Zustand der Software. Lt. offizieller Begründung kommt die Anpassung im Osten an den Westen (die berühmten 14€) ein halbes Jahr später, weil die Software so fehlerhaft ist. Erinnert mich an die DDR-Witze über die mongolische Mikroelektronik.
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 4. Januar 2006
  4. Berliner

    Berliner Lexikon

    Registriert seit:
    15. Januar 2001
    Beiträge:
    45.843
    Ort:
    Ostzone
    AW: Hartz IV - 1 Jahr danach

    Ich sehe HartzIV auch gemischt. Die größte Sauerei ist sicher, dass jemand, der 25 Jahre geackert hat, bei Arbeitslosigkeit genau so wenig bekommt wie jemand, der noch nie gearbeitet hat und dazu auch keine Lust hat.

    Eines verwundert mich aber nach wie vor...es wird und wurde gegen HartzIV gewettert, aber als es am 01.01.05 in Kraft getreten ist, waren schlagartig die Montagsdemos verschwunden. Resignation? Oder die Erkenntnis, so schlimm wie von der "BILD" Zeitung vorab verbreitet (Millionen nackte Bettler in den Einkaufsstraßen, Hungertote) kam es doch nicht?

    Das Problem ist doch, dass HartzIV Druck auf Arbeitslose ausüben soll, damit die sich nen Job suchen. Dumm ist das nur, wenn keine Jobs da sind. Das Konzept wäre mit genügend Jobs aufgegangen. So aber fährt man gegen die Wand und tritt die, die eh keine Chance am Arbeitsmarkt haben, zum zweiten Mal in den Hintern.

    Die hohe bzw. nicht sinkende Arbeitslosigkeit ist aber auch ein erheblicher "Verdienst" der Unternehmen, die trotz Milliardengewinnen zehntausende Leute entlassen. Früher wurden Leute entlassen, wenn es schlecht lief. Heute noch zusätzlich, wenn es gut läuft.

    Die Politik kann nichts dafür, wenn Unternehmen Leute über 50 nicht mehr einstellen oder auf einer Vollzeitstelle nen 400 Euro Jobber nehmen. Da sollte man mal die Unternehmen fragen, warum sie keine Vollzeitstellen schaffen. Natürlich wird dann wieder das Klagelied der hohen Lohnnebenkosten angestimmt. Nur wird dabei unterschlagen, dass die Arbeitnehmer seit über 10 Jahren teilweise massive Abstriche gemacht haben...weniger Geld, mehr Arbeit, unbezahlte Überstunden, weniger Urlaub. Der Krankenstand ist seit seiner statistischen Erfassung in 2005 auf ein Rekordtief gefallen. Die Leute schubbern wie blöde mit 40 Fieber und fliegen dann doch raus. Jetzt ist es mal an der Zeit, dass nun auch die Unternehmen ihre Verantwortung wahrnehmen. Aber die gehen ja lieber ins Ausland, nachdem sie die Steuersparmodelle hierzulande ausgeschöpft haben und die Subventionen ausgelaufen sind.
     
    Zuletzt bearbeitet: 4. Januar 2006
  5. klebnikow

    klebnikow Junior Member

    Registriert seit:
    15. November 2004
    Beiträge:
    32
    Ort:
    Rlp/Hessen
    AW: Hartz IV - 1 Jahr danach

    Was mich immer wieder wundert, wo die ganzen Hartz 4 Anhänger (auch hier im Forum) geblieben sind. Keiner muckt mehr. Kraucht doch mal vor aus euren Löchern und sagt was. NEIN ihr schweigt! Denn endlich habt auch ihr verstanden welch ein Schundluder getrieben wird von unseren "Reformern". Zu spät!!!
     
  6. Lechuk

    Lechuk Institution

    Registriert seit:
    14. April 2002
    Beiträge:
    15.316
    Ort:
    bln
    Technisches Equipment:
    Sat:
    Atemio AM510
    19,2° - 28,2°

    TV:
    Optoma HD26 92"
    aktives 3D

    Ton:
    7.1-Kanal A/V Surround Receiver
    TEAC AG-D500
    Heimkino Boxensystem eingerichtet nach 3.1.13 ITU.R 3/2

    Sony VAJO
    HP Pavilion dv6545eg

    Samsung BD-D6500 3D
    Samsung BD-F7500 3D

    LD
    Denon LA-2300A
    AW: Hartz IV - 1 Jahr danach

    Berlin hat letztes Jahr 30.000 Arbeitsplätze verloren.
    Deutschland verliert derzeit weiter massivst Arbeitsplätze, steht auf und packt es morgen an, alles wird gut.

    Schaut in meine sig.
    Helden sagen immer in tiefer Inbrunst:"Heut ist ein guter Tag zum sterben." Ja das ist er.
     
    Zuletzt bearbeitet: 4. Januar 2006
  7. Creep

    Creep Platin Member

    Registriert seit:
    16. Juni 2004
    Beiträge:
    2.328
    Ort:
    Hessen (Ex-Berlin)
    Technisches Equipment:
    Panasonic P55VTW60,
    Technisat SkyStar2
    AW: Hartz IV - 1 Jahr danach

    Was bringt es, gegen Windmühlen zu kämpfen? Außerdem sollte selbst jeder halbwegs ernstzunehmende Befürworter von HartzIV, bzw. einer vergleichbaren Regelung, zumindest der Planung und Durchführung mit gemischten Gefühlen gegenüberstehen. Wer HartzIV fanatisch favorisiert, scheidet eh als ernsthafter Diskussionspartner oder -gegner aus. Was also suchst Du? Einen Gegner zum Niedermachen?
     
  8. JeGe

    JeGe Senior Member

    Registriert seit:
    14. November 2005
    Beiträge:
    461
    Ort:
    Tief im Osten - fast schon in Polen ;-)
    AW: Hartz IV - 1 Jahr danach

    Sind zwar keine 5 Mio. aber immerhin offene Stellen...
     
  9. klebnikow

    klebnikow Junior Member

    Registriert seit:
    15. November 2004
    Beiträge:
    32
    Ort:
    Rlp/Hessen
    AW: Hartz IV - 1 Jahr danach

    Nein, einen der zu der Meinung steht, die er noch vor einem Jahr vertreten hat. Oder haben die Leute in etwa die Rückendeckung der Medien verloren?:eek:

    PS: Ich werde mir jetzt nicht die Mühe machen, in den 1-Jahr alten threads zu suchen. Ich weiß nur, es waren einige.
     
  10. Hackfresse

    Hackfresse Silber Member

    Registriert seit:
    21. Februar 2005
    Beiträge:
    843
    AW: Hartz IV - 1 Jahr danach

    Na dann ist Hartz IV doch ein Riesenerfolg.

    Das ist doch der Sinn und Zweck der ganzen Geschichte.
     

Diese Seite empfehlen