1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Hansenet weist Kritik an zu geringen Internet-Bandbreiten zurück

Dieses Thema im Forum "DF-Newsfeed" wurde erstellt von DF-Newsteam, 12. März 2010.

  1. DF-Newsteam

    DF-Newsteam Lexikon

    Registriert seit:
    25. Januar 2007
    Beiträge:
    87.215
    Zustimmungen:
    359
    Punkte für Erfolge:
    73
    Anzeige
    Leipzig - Über ADSL2+ lässt sich beim IPTV-Angebot von Hansenet, Alice, gleichzeitig fernsehen und im Internet surfen.

    Komplette Nachricht in neuem Fenster öffnen
     
  2. Berliner

    Berliner Lexikon

    Registriert seit:
    15. Januar 2001
    Beiträge:
    46.446
    Zustimmungen:
    3.895
    Punkte für Erfolge:
    213
    AW: Hansenet weist Kritik an zu geringen Internet-Bandbreiten zurück

    Da werden dann die HD Sender bandbreitenmäßig runtergedreht oder wie? Anders ist es ja kaum zu erklären.
     
  3. axeldigitv

    axeldigitv Board Ikone

    Registriert seit:
    16. Oktober 2003
    Beiträge:
    3.508
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    46
    AW: Hansenet weist Kritik an zu geringen Internet-Bandbreiten zurück

    da wird verdammt viel rundergedreht...
    habs einmal bei nem Freund gesehen......auch das SD Bild ist grauenvoll
     
  4. RollinCHK

    RollinCHK Gold Member

    Registriert seit:
    23. Juni 2009
    Beiträge:
    1.120
    Zustimmungen:
    46
    Punkte für Erfolge:
    58
    AW: Hansenet weist Kritik an zu geringen Internet-Bandbreiten zurück

    Nee so wie ich das verstehe werden am Beispiel von ZDF HD die TV Signale mit 12 Mbit/s zur Verfügung gestellt, so dass beim 16000er Anschluss wenn Mutter Carmen Nebel guckt nur noch 4 Mbit/s zum Surfen und Telen übrig bleiben, vermutlich in der Praxis noch etwas weniger. Wenn dann in ner Familie das Töchterchen noch über die Leitung telefoniert, isses doch an sich klar, dass Vater für seine Downloads nicht mehr viel Bandbreite übrig hat, zumal die TV und Telefonie-Daten höher priorisiert sind. Die Ping-Zeiten steigen also auch. Ergo werden dann parallel so Dinge wie Youtube etwas "lahm". Ich versteh allerdings das Problem nicht, das ist doch an sich vollkommen klar aber ich nehme mal an einigen Kunden war das so nicht bewusst...
     
  5. Berliner

    Berliner Lexikon

    Registriert seit:
    15. Januar 2001
    Beiträge:
    46.446
    Zustimmungen:
    3.895
    Punkte für Erfolge:
    213
    AW: Hansenet weist Kritik an zu geringen Internet-Bandbreiten zurück

    @RollinCHK

    Die vollen 16Mbit haben, nicht nur bei Hansenet, die Wenigsten. Meist hat man 14MBit oder 12 MBit, im schlimmsten Fall noch weniger. Und da muss dann gewaltig nach unten gedreht werden.
     
  6. ukle

    ukle Senior Member

    Registriert seit:
    10. Mai 2007
    Beiträge:
    208
    Zustimmungen:
    41
    Punkte für Erfolge:
    38
    Technisches Equipment:
    1 x Dreambox DM500HD
    1 x Dreambox 7080HD HD
    1 x VU+ Solo2 SE
    1 x Dune HD Solo 4K
    1 x Amazon FireTV 2
    1 x Telekom Entertain-Receiver MR400
    1 x Telekom Entertain-Receiver MR200
    AW: Hansenet weist Kritik an zu geringen Internet-Bandbreiten zurück

    Genauso ist es.
    Also macht es wohl doch Sinn, wenn die "T" das Entertainpaket erst ab VDSL25 incl. HD-Sender anbietet, worüber auch schon etliche schimpfen.

    Auch das Argument effektiverer Codierung ist eher eine Nebelbombe, da es z.Zt. kaum etwas effektiveres als h.264 gibt, das die HD-Sender verwenden.
    Man meint da also wohl eher "recodieren" mit verringerter Datenrate auf Kosten der Qualität.
     
  7. SchnittenGott

    SchnittenGott Gold Member

    Registriert seit:
    18. Juli 2007
    Beiträge:
    1.426
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    46
    AW: Hansenet weist Kritik an zu geringen Internet-Bandbreiten zurück

    Ich sehe das eigentlich sogar als großen Vorteil, die Telekom läßt bei Entertain nicht 16000er Anschlüsse HDTV gucken, sondern nur mit VDSL.
    Hier kann eben der Kunde selbst entscheiden, was ihm wichtiger ist, Fernsehen gucken oder telefonieren...
    Klar, bei einer Bitrate von 12 Mbit blebit natürlich nicht mehr viel zum Surfen übrig (die durchschnittliche Netto-Datenrate bei DSL 16000 liegt bei ca. 13 Mbit ;))
     
  8. Berliner

    Berliner Lexikon

    Registriert seit:
    15. Januar 2001
    Beiträge:
    46.446
    Zustimmungen:
    3.895
    Punkte für Erfolge:
    213
    AW: Hansenet weist Kritik an zu geringen Internet-Bandbreiten zurück

    Find ich auch gut dass die Telekom technisch ehrlich ist, auch wenn es nach "Abzocke" riecht (aber keine ist), und nur über VDSL auch HD anbietet. Macht man es über ADSL2+ und der Kunde bekommt dann nur 7-8 MBit, wird auch gemeckert, wie schlecht die HD Sender aussehen und nach Abzocke gerufen.
     
  9. RollinCHK

    RollinCHK Gold Member

    Registriert seit:
    23. Juni 2009
    Beiträge:
    1.120
    Zustimmungen:
    46
    Punkte für Erfolge:
    58
    AW: Hansenet weist Kritik an zu geringen Internet-Bandbreiten zurück

    Ja ich sag mal Telen geht, das braucht ja kein 300 Kbit/s aber es ist natürlich klar, dass das Surfen wie gesagt träge wird. Ich finde das an sich auch nicht dramatisch, weil ICH natürlich weiß, worauf ich mich einlasse, aber der "normale" Kunde, der einfach nur Surfen und Fernsehen will und nicht mal weiß was Bitraten überhaupt sind erwartet natürlich klar, dass alles auf einmal und mit ordentlicher Performance funktioniert. Hier liegt der Knackpunkt, denn wie soll man so etwas bewerben, dass der Kunde es a versteht und b dass er nicht abgeschreckt wird das Produnkt dann doch zu Buchen? Ich weiß es ehrlich gesagt nicht. So doof das klingt, Das Alice Fernsehangebot ist n ideales Angebot für Single-Haushalte und Studentenbuden. Bei Familien gibts zwangsläufig lange Zähne...

    Ach so, ich gehe natürlich erst mal davon aus, dass der Kunde volle 16 Mbit/s erhält... Der Rest stehtauf nem ganz anderen Blatt.
     
  10. Jens2506

    Jens2506 Guest

    AW: Hansenet weist Kritik an zu geringen Internet-Bandbreiten zurück

    Dann soll die Telekom halt Profile einrichten oder halt einen neuen Tarif mit ner anderen Minedstbandbreite einführen. Mein DSL16+ anschluss synced auch mit 17.400kb/s. Damit habe ich "theroetisch" sogar die Mindestbandbreite von VDSL25 bzw. liege sogar schon drüber! Naja aber so viele HD Sender hat die Telekom nicht, so dass ich mittlerweile gut drauf verzichten kann. Selbe Gurken wie UM im HD Bereich. Und sowas nennt sich HD Vorreiter.... ;)
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 12. März 2010

Diese Seite empfehlen