1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Haltbarkeit von Plasma Fernsehern

Dieses Thema im Forum "Plasma, LCD & Projektor" wurde erstellt von Jürge, 21. Mai 2006.

  1. Jürge

    Jürge Neuling

    Registriert seit:
    18. Mai 2006
    Beiträge:
    13
    Anzeige
    Hallo.
    Bin drauf und dran mir einen Plasma TV zu kaufen, nun stöbere ich durch´s Internet. Bin auf eine Seite gestoßen, wo steht, das die Szintillatoren im Plasma relativ schnell altern was zu trüben des Bildes kommen kann. ( deswegen gehört die Zukunft den LCD´s ). was sagt ihr dazu, hat jemand schon solch negative Erfahrung gemacht. Weil ganz ehrlich wollte mir einen Philips 50PF9967 kaufen für 3300,- Euro, das ist verdammt viel Geld für nen Fernseher, deswegen sollte es zu keinem Bildqualitätsverlust kommen.

    Danke für eure Antworten und Meinungen

    Gruß Jürgen
     
  2. idm

    idm Guest

    AW: Haltbarkeit von Plasma Fernsehern

    Das stimmt. Das Bild bei Plasmas wird (vereinfacht ausgedrückt) durch kleine Explosionen eines Gases erzeugt und dieses verbraucht sich irgendwann, ähnlich einer Leuchtstofflampe. Die Helligkeit läßt nach und irgendwann fallen einzelne Punkte aus. Die LCD Technik kennt solche Probleme nicht. Die Displays einiger Geräte ( LCD Uhren, Anzeigen in allen möglichen Geräten ) halten eigentlich immer. Allerding werden diese Displays von hinten mit Leuchtstofflampen durchleuchtet ( deswegen auch der schlechtere Schwarzwert ) und diese altern ebenfalls, könnnnen aber ausgewechselt werden. Ein Plasmabildschirm hat im Extremfall nur noch Schrottwert. Die Frage ist jedoch wie lange das dauert. Nach 15 Jahren ist gegebenenfall auch ein Röhrengerät hin, und da wechselt man ja auch nicht die Bildröhre aus. Allerdings würde ich dir empfehlen sich die Geräte einmal näher anzuschauen. Die Plasmas können auf Grund Ihrer Technik die Punkte nicht so nahe zusammenlegen wie die LCD´s, deswegen haben sie immer ein groberes Bild und es gibt keine kleinen Geräte. Das heißt: Bei kurzem Sehabstand würde ich immer zu LCD raten ( feinkörnigeres Bild ) und bei weiterem relativiert sich das dann.
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 22. Mai 2006
  3. sda

    sda Junior Member

    Registriert seit:
    13. September 2004
    Beiträge:
    24
    AW: Haltbarkeit von Plasma Fernsehern

    so ganz kann ich meinen vorredner nicht beipflichten.

    ein plasma hat auch verschleiß - allerdings haben die hersteller das problem schon relativ gut im griff. 50-60.000 stunden sind für aktuelle panasonics kein problem mehr. ich schätze bei pioneer wird das bild ähnlich sein. markenlose plasmas habe ich auch schon gesehen und war immer entäuscht, die hinken den markenherstellern um jahre hinterher (bzw nehmen den ausschuß der markenhersteller).

    pdps sind den größen (32" produktion schon ausgelaufen) 37", 42", 43", 50" und >60" verfügbar. am günstigsten sind die größen von 42" zu haben, weil von dieser größe am meisten produziert wird.

    lcds sind in fast jeder größe erhältlich, 26, 32, 37, 40, 42, 46.
    preislich sind die meist teuerer als die meisten plasmas. allerdings ist ein preisvergleich mit den günstigen plasmas ein etwas unfairer vergleich, da da die meist nur 480zeilen haben und damit nicht für hochauflösendes TV geeignet sind. die lcds haben quasi immer mehr wie 720zeilen und sind sozusagen schon von haus aus HD-ready. allerdings je größer das bild, desto teurer der tv. die meisten hersteller sind auf den lcd-zug aufgesprungen, und dadurch steigt das angebot, und der preis wird weiter fallen so wie er schon gefallen ist.

    die 50" PDPs (plasma display panel) allerdings haben meist 1366x768, und sind prinzipell auch hd-ready. da hier das angebot nicht so groß ist, sind auch die preise höher.

    ich persönlich würde mir keinen philips kaufen, bei plasma würde ich panasonic wählen. dir empfehlen würde ich zB den TH50PV60. die aktuelle plasmaserie von panasonic hat ein wahrlich tolles bild. einziger nachteil der pv60 serie: einbrennen. und zwar standbilder, bzw immer gleiche teile vom bild. (zB playstation rennspiel - tacho/rückspigel). wenn sich was eingebrannt hat, sieht das schlecht aus, meist hat man dann konturen im tv-bild. manchmal gehen die mit einiger zeit wieder aus, allerdings die chancen dazu stehen schlecht. einen einbrennschutz (zB hin und herfahrende balken die das auge nicht wahrnimmt, oder kurz den bildschirm löschen, usw, alles ohne das man es merkt, hier kann man den plasma auch 24h immer das selbe anzeigen lassen. eingebaut bei allen businessmonitoren sowie bei den xxPV500, PV600 modellen (vmtl auch bei den px60, aber da bin ich mir nicht sicher))

    einem lcd sind einbrenneffekte fremd - dafür hat dieser einen (bzw zwei) nachteil: er mag schnelle bewegungen nicht besonders, weil die flüssigkristalle meist nicht schnell genug neu ausgerichtet werden können. dadurch wirkt das bild bei schnellen szenen oft unscharf. fußballfans sollten da zu einem plasma greifen. lcds haben meist bombastische farben und meist ein sehr scharfes bild. der weiterer nachteil - kaum ein lcd mag ein richtiges schwarz anzeigen zu vermögen. meist kommt ein dunkles grau raus.

    falls du einen großen lcd suchst, so seien dir die 40" lcds empfohlen, von samsung und sony. bzw die neuen 46" (die ich selber noch nicht gesehen habe, nur meine kollegen berichten von einem fantastischen bild).
    günstiges schnäppchen hier - der sony kdl-w40 um ~2800eur geizhals preis. falls es größer sein darf solltest du einen der 46" lcd nehmen. (empfehlung werde ich erst aussprechen wenn ich selber einen begutachtet habe)

    wegen der lebensdauer - lcds sind mit ca 60.000h angegeben. marken-pdps auch. beim lcd ist das backlight relevant, falls dieses defekt ist, ist das einem wirtschaftlichen totalschaden gleichzusetzen weil die lampen alleine nicht erhältlich sind und ein display kostet wie beim pdp als ersatzteil gut mal den neupreis des gerätes. wenn ein pdp verschlissen ist (passiert nicht wahrnehmbar, die helligkeit hat nach ca 60.000h nur noch 50% des auslieferungszustandes) sieht man wenigstens noch was.

    röhrengeräte sind mit 15.000h angegeben. aber mal ehrlich - in 20 jahren mag der flat-tv mit 60.000h noch funktionieren, aber vmtl wirds er die dann aktuelle norm nicht mehr darstellen können.
     
  4. idm

    idm Guest

    AW: Haltbarkeit von Plasma Fernsehern

    Was mich dazu bewogen hat einen LCD zu kaufen sind in erster Linie zwei Tatsachen: 1. Die LCD Displays sind in der Regel matt. Da mein TV genau gegenüber eines Fensters steht hätte ich mit Plasmas Probleme wegen der Spiegelung. 2. Bei Tageslicht oder heller Umgebung ist das Bild immer klar und deutlich und hell genug. Dabei fällt der schlechtere Schwarzwert überhaupt nicht auf ( Schwarz ist richtig Schwarz ). In dunklen Räumen fällt dies eher auf. Da hilt es aber oft, die Hintergrundbeleuchtung zu reduzieren, was auch die Lebensdauer erhöht. Mag sein, daß es zur Zeit keine Ersatzlampen für LCD´s gibt, ich könnte mir aber gut vorstellen, daß wenn es die ersten Ausfälle gibt, auch Ersatzlampen zur Verfügung stehen, evtl. sogar von Fremdfirmen die baugleiche Produkte für alle möglichen Modelle anbieten (wie auch heute nur als Beispiel: Antriebsriemen, Videoköpfe usw.). Ich selbst habe ein kleines LCD Taschen-TV von Casio bei dem ich selbst die Leuchtstofflampe schon ausgetauscht habe. Hat damal 20,- DM gekostet. Das Gerät 400,- DM. Ich wollte nur sagen, daß es möglich wäre. Ob es gemacht wird? Sehen wir mal.

    mfg IDM
     

Diese Seite empfehlen