1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

H.264 Hardware Decodierung auf der Grafik- und/oder DVB-Karte

Dieses Thema im Forum "HDTV, 3D & Digital Video" wurde erstellt von erazor1112, 2. Januar 2008.

  1. erazor1112

    erazor1112 Neuling

    Registriert seit:
    2. Januar 2008
    Beiträge:
    2
    Anzeige
    Ich habe mal eine Frage da mir nicht ganz klar ist wo ich die H.264 Hardware Decodierung genau benötige damit es vernünftig funktioniert. Es gibt mittlerweile Grafikkarten welche die H.264 Decodierung untersützen (z.B. Nvidia GeForce 7 & 8 Series) DVB-S2 Karten mit H.264 sollten in kürze verfügbar sein.

    Was benötige ich um ein DVB-S2 Signal vernünftig Decodieren zu können, (Ohne Ruckeln und ohne das meine CPU gleich die Kretsche macht)
    Eine Grafikkarte mit H.264 eine DVB-S2 Karte mit H.264 oder sogar beides?

    Gruß
    Sascha
     
  2. deekey777

    deekey777 Platin Member

    Registriert seit:
    25. Januar 2005
    Beiträge:
    2.621
    AW: H.264 Hardware Decodierung auf der Grafik- und/oder DVB-Karte

    Eine DVBS2-Karte wirst du so oder so brauchen, da man auf DVBS2 setzt (Suisse ist nunmal eine Ausnahme). Auch eine DVBS-Software ist nötig (als Freeware gibt es eine schöne Auswahl).
    GF7 und die GF 8800GTS (640/320) und die 8800GTX sind für HD nicht geeignet, wenn man keinen starken Prozessor hat.
    Man braucht eine Geforce 8800GT/GTS mit 512 oder 1024 GB, eine 8800GS (kommt demnächst) oder die kleinen 8600/8500/8400, da nur sie die fortschritlichen Videoprozessoren haben.
    Weiterhin braucht man die passende Software samt passenden Decodern, die die erwähnten Videoprozessoren unterstützen.


    Vielleicht reicht aber auch der CoreAVC-Decoder (braucht relativ wenig Rechenleistung), von dem immernoch eine freie Betaversion als DirectShow-Filter im Internet rumgeistert. Diesen kann entsprechende DVBS2-Software als Decoder nutzen.
     
  3. erazor1112

    erazor1112 Neuling

    Registriert seit:
    2. Januar 2008
    Beiträge:
    2
    AW: H.264 Hardware Decodierung auf der Grafik- und/oder DVB-Karte

    Danke für die schnelle Antwort, mir ist es allerdings noch nicht so ganz klar geworden. Wenn ich jetzt eine Grafikkarte mit H.264 Hardware Decoding habe (Und die Software diesen Videoprocessor richtig anspricht), nehmen wir anich habe die GeForce 8800GT/GTS, muss dann auf der DVB-S2 Karte auch ein H.264 Hardware Decoding Chip sein oder reicht dann einfach eine normale (Budget) DVB-S2 Karte?
     
  4. deekey777

    deekey777 Platin Member

    Registriert seit:
    25. Januar 2005
    Beiträge:
    2.621
    AW: H.264 Hardware Decodierung auf der Grafik- und/oder DVB-Karte

    Natürlich muss auf der DVBS2-Karte kein Decoder oder ähnliches sein. Die DVBS2-Karte ist wie eine Netzwerkkarte: Sie leitet Datenstrom vom Sat in den PC weiter, dieser Datenstrom wird dann von der CPU decodiert. Wenn diese Daten für Video H.264 plus hohe Auflösung verwenden, dann braucht die CPU Unterstützung von einem externen Dekoder (wie dem Videoprozessor der Grafikkarte). Es ist genau so, wenn man ein hochauflösendes Video auf dem PC wiedergibt, nur dass man keine Abspielsoftware wie PowerDVD verwendet, sondern DVBS-Software wie zB DVBViewer oder ProgDVB.
     
  5. ThulsaDoom

    ThulsaDoom Junior Member

    Registriert seit:
    22. Mai 2003
    Beiträge:
    125
    Ort:
    Berg der Macht
    AW: H.264 Hardware Decodierung auf der Grafik- und/oder DVB-Karte

    Der Vollständigkeit halber sollte nicht unerwähnt bleiben, dass auch AMD/ATI eine Auswahl an Grakas hat, welche h.264 und VC-1 in Hardware dekodieren können.

    Ich schnitze gerade an diesem Thema rum, um mir einen HTPC zu basteln und bin u.a. auf diesen seeehr interessanten Artikel gestossen:
    http://www.computerbase.de/artikel/...2007/bericht_avivo_hd_purevideo_hd_vergleich/

    Demnach ist wohl die ATI 2600 Pro/XT für die Dekodierung inkl. guter Bildqualität mit die erste Wahl ! Deckt sich auch mit Aussagen in div. Foren, die ich schon durch habe. Prozessorlast sinkt dann auf 2-5 % und man kann auch nen Athlon XP oder PIII nutzen (theoretisch :D).

    Bislang habe ich nur die DVB-S2 Karte (Hauppauge WinTV Nova HD S2) gekauft und in meinem Bürorechner drinne (Athlon XP 3000+ mit Gf 7950 GT AGP). Da laufen die HDTV Kanäle nicht ganz ruckelfrei (hatte ich aber auch einkalkuliert).

    Eine sehr gute Software für einen HTPC mit HDTV ist imho DVBViewer. Sehr ausgereift und funktionell ! Im dortigen Forum sind zig User mit ner Lösung, wo HDTV auf´m PC in Hardware dekodiert wird. Sowohl ATI als auch NVidia Vertreter. Der Schlüssel zum Erfolg ist aber eigentlich immer der Codec von Cyberlink (PowerDVD 7.3 Ultra).



    Gruß
    ThulsaDoom
     
  6. westad22

    westad22 Silber Member

    Registriert seit:
    9. März 2005
    Beiträge:
    814
    Ort:
    51°29'N/11°55'O
    Technisches Equipment:
    Receiver:
    ---------
    DM7080(S-S-C)

    DB an Sony KDL-40W4500 und
    Teufel Dec. Station 7
    Teufel Central AV / Cubycon 2
    AW: H.264 Hardware Decodierung auf der Grafik- und/oder DVB-Karte

    Es gibt zu PowerDVD Ultra wenigstens 3 preiswertere und mit DVB Viewer sehr gut funktionierende H.264/AVC-Decoder.
    1. PowerDVD 7.3 Deluxe
    2. Mainconcept/Elecard H.264 Directshow Decoder v2.0.x
    3. CoreAVC Prof. v1.6.0.0

    Wobei 2. mein persönlicher Favorit ist.

    MfG
    WeSt
     
  7. deekey777

    deekey777 Platin Member

    Registriert seit:
    25. Januar 2005
    Beiträge:
    2.621
    AW: H.264 Hardware Decodierung auf der Grafik- und/oder DVB-Karte

    Das Internet ist doch eine schöne Sache. Wenn man weiß, wonach man sucht, findet man alles.
    http://files.filefront.com/CoreAVC20060113zip/;4966379;/fileinfo.html
    Das ist die frühe Version des CoreAVC-Decoders als DirectShow-Filter. Man kann diesen sehr fixen H.264-Decoder in jede DS-fähige Software intergrieren.
    Alles in Einem: Bevor man an den Kauf einer Grafikkarte mit deren Videoprozessor samt entsprechender Software wie PowerDVD denkt, sollte man die freiverfügbare Möglichkeiten ausschöpfen. Dieser CoreAVC-Decoder ist sehr anspruchslos, was die CPU angeht.
     
  8. ThulsaDoom

    ThulsaDoom Junior Member

    Registriert seit:
    22. Mai 2003
    Beiträge:
    125
    Ort:
    Berg der Macht
    AW: H.264 Hardware Decodierung auf der Grafik- und/oder DVB-Karte

    Es stimmt, dass es mehr Codecs für HD-Material gibt und diese mit starker CPU-Power auch problemlos laufen. Meines Wissens ist der Cyberlink Codec aus PowerDVD (ob jetzt nur 7.3 Ultra oder auch die normale 7er geht - keine Ahnung) aber der Einzige, welcher die Decodierung in der GPU-Hardware unterstützt. Dann kann man beim TV schauen eben auch im Hintergrund ein paar Filme neu encoden oder brennen oder sonstwas machen. Das ist wie damals mit der Nexus-S für MPEG2. Die war auch viel resourcenschonender als andere TV-Karten und in den Anfangstagen hatte man auch nicht unbedingt CPU-Power im Überfluss.

    Die Codes 2 und 3 aus deiner Liste sind imho "nur" Software-Decoder.

    Gruß
    ThulsaDoom
     
  9. westad22

    westad22 Silber Member

    Registriert seit:
    9. März 2005
    Beiträge:
    814
    Ort:
    51°29'N/11°55'O
    Technisches Equipment:
    Receiver:
    ---------
    DM7080(S-S-C)

    DB an Sony KDL-40W4500 und
    Teufel Dec. Station 7
    Teufel Central AV / Cubycon 2
    AW: H.264 Hardware Decodierung auf der Grafik- und/oder DVB-Karte

    Bei einer Verwendung einer Core 2 CPU spielt es keine Rolle, ob die Graka keine oder teilweise Decodingarbeit übernimmt.
    Z.B.
    1. NVidia G80 GPU (kein VP2 Prozessor) im Schnitt 30% CPU-Auslastung mit
    PowerDVD-Decoder
    2. NVidia G92 GPU (mit VP2 Prozessor) im Schnitt 5% CPU-Auslastung mit
    PowerDVD-Decoder

    Sowohl mit 1. und 2. sind mehrere Tasks neben der H.264-Decodierung überhaupt kein Problem ( da ruckelt nichts).

    MfG
    WeSt
     
  10. reidor

    reidor Junior Member

    Registriert seit:
    24. November 2006
    Beiträge:
    64
    AW: H.264 Hardware Decodierung auf der Grafik- und/oder DVB-Karte

    Ich habe mich mit diesen Themen bisher nur theoretisch beschäftig, aber glaubt man einschlägigen Foren und Tests, dann trifft man es mit

    - c2 duo ab 2GHz
    - ati radeon 2600
    - powerdvd 7.3 ultra

    am besten, vor allem dann, wenn auch Abspielen von BR-Filmen interessant ist.
     

Diese Seite empfehlen