1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Guter mpeg Player für Linux

Dieses Thema im Forum "Heimkino mit dem PC" wurde erstellt von nevers, 26. Juni 2002.

  1. nevers

    nevers Gold Member

    Registriert seit:
    2. Mai 2002
    Beiträge:
    1.360
    Ort:
    Germany
    Anzeige
    Hallo,
    ich suche einen guten mpeg Player für Linux. Er sollte auch vcd und svcd abspielen können.
     
  2. webster1

    webster1 Senior Member

    Registriert seit:
    24. Februar 2002
    Beiträge:
    424
    Ort:
    Münster
    Es gibt das Linux vdr-projekt,sehr empfehlenswert. DVB mit Linux ist ein guter Ausgangspunkt.
     
  3. Braindead2

    Braindead2 Senior Member

    Registriert seit:
    5. April 2002
    Beiträge:
    366
    Ort:
    Mittendrin
    Jo,... und da es wohl um einen PLAYER geht, würde ich mir mal XINE oder MPLAYER anschauen. winken
     
  4. webster1

    webster1 Senior Member

    Registriert seit:
    24. Februar 2002
    Beiträge:
    424
    Ort:
    Münster
    Benutzen xine oder mplayer den internen mpeg2 Dekoder der dvb-nexus?Kann man mit xine oder mplayer vcd,divx oder svcd über den tv-out anschauen? Soviel ich weiss,funktioniert das nur mit vdr.
     
  5. Braindead2

    Braindead2 Senior Member

    Registriert seit:
    5. April 2002
    Beiträge:
    366
    Ort:
    Mittendrin
    Uuiii... Hast Du da vielleicht ein bißchen zu viel in die Frage hineininterpretiert ? Spezielle anforderungen (außer GUT) waren da doch nicht gestellt, oder ?

    MPLAYER benutzt die CODECS, die Du installierst, auch WinCodecs und DivX.
    Und ja,... ich kann mit MPlayer auch DivX, VCD, MPEG (eigentlich alles) auch per TV-Out auf einer großen Glotze angucken. Ist natürlich abhängig von der Video-/Grafikkarte und den modulen (Treibern). Meine Videohardware wird jedenfalls zum de-/encoden unterstützt.

    Nichts für ungut, aber bei Linux gibt's für jedes Problem eine Lösung. Zugegeben, manchmal ist es nicht einfach...

    <small>[ 27. Juni 2002, 23:20: Beitrag editiert von: Braindead2 ]</small>
     
  6. webster1

    webster1 Senior Member

    Registriert seit:
    24. Februar 2002
    Beiträge:
    424
    Ort:
    Münster
    Natürlich wird der tv-out einer entsprechenden Grafikkarte funktionieren,aber in welcher Qualität?Nach meinen Erfahrungen sind die tv-Ausgänge von gängigen Grafikkarten nicht gerade sehenswert(schwarzer Rand,unscharfe Bilder).Der tv-out der dvb-nexus ist dagegen eine andere Welt.Ausserdem bleibt die cpu-auslastung bei benutzung des hardware mpeg-decoders der dvb-nexus sehr gering,gerade bei mpeg2(dvd,svcd).Unter windows gibt es in der Richtung auch erste Ansätze,siehe WatchTV-Pro oder TechnoTrend 2.10 mit timeshift Funktion bei HD-Record.
     
  7. Braindead2

    Braindead2 Senior Member

    Registriert seit:
    5. April 2002
    Beiträge:
    366
    Ort:
    Mittendrin
    Natürlich kommt es ganz besonders auf die Hardware an. Ich gehe auch grundsätzlich nicht von einer TV-Karte oder einer billigen Grafikkarte mit TV-Out aus, sondern von Videokarten MIT Hardwarekompression.

    Was die Qualität betrifft:
    Also mit echter Hardware-MPEG würde ich meine Bildqualität ungefähr dem S-VHS zuordnen. Bei DivX und anderen nicht Hardwareunterstützten Kompressionsverfahren kommt immer noch eine gute VHS-Qualität zustande, zwar ist die CPU-Last dann entsprechend hoch und man sollte nicht die billigsten Verbindungskabel benutzen, aber die Qualität und der komfort ist trotzdem weitaus besser als bei jedem VHS-Recorder.

    Beim abspielen auf dem PC kommt es dann halt auch wieder darauf an, was die Grafikkarte leistet.

    Also, es ist nicht hoffnungslos, es muß nur alles zueinander passen (auch wenn man vielleicht mal ein paar EUR mehr ausgeben muß). winken

    Okay,... mein schwerpunkt liegt darauf, die geschnittenen (Privat)Videos möglichst ohne Qualitätsverlust wieder auf VHS/S-VHS Kassette zu bringen, denn in diesem Format möchten die meisten das auch heute noch haben. Von daher ist es mit einer simplen GraKa mit TV-Out halt einfach nicht getan.

    Bleibt abzuwarten, was die neuen Video-Karten mit Hardware-DivX bringen, das könnte zumindest wieder einmal eine interessante Investition sein.

    Und nun ist die Frage, ob der ursprüngliche Fragesteller überhaupt so einen Mächtigen aufwand betreiben möchte. Es war ja eigentlich nur ?! nach einem "guten" Player gefragt, der bestimmte "Formate" abspielen kann. Und da ist er mit Xine oder MPlayer (meiner Meinung nach) ganz gut bedient.
    Ich bevorzuge den MPlayer, da er meine Hardwarecodecs unterstützt, Xine macht da etwas Probleme.

    Was Windows betrifft:
    Ja natürlich gibt es auch für Windows hervorragende Software, es hat sich auch dort wirklich viel getan (DVR/VideoWrapper etc.). Aber bei solchen Speicherintensiven Applikationen läßt leider immer noch die Stabilität von Windows zu wünschen übrig (meine Meinung).

    Also jedem das seine, kommt eben ganz auf die Aufgabenstellung an. winken
     
  8. webster1

    webster1 Senior Member

    Registriert seit:
    24. Februar 2002
    Beiträge:
    424
    Ort:
    Münster
    Ok,aber eigentlich sind wir hier im Digital TV am PC-Forum,wo es hauptsächlich um dvb-Karten geht und da ist vdr 1.x nun einmal das Mass der Dinge.
     
  9. Braindead2

    Braindead2 Senior Member

    Registriert seit:
    5. April 2002
    Beiträge:
    366
    Ort:
    Mittendrin
    &lt;grmpf&gt;
    Wo ist der unterschied ob der MPEG-Stream von einer DVB oder von einer Videokarte kommt ?
    Ich benutze zumindest die gleiche Software.

    ...und was hat die Frage nach einem PLAYER mit der ganzen sache zu tun ?

    Ich denke wir sind weit ab vom eigentlichen Thema, also belassen wir es lieber dabei.
    Ein Mpeg-Player hat ja eigentlich auch nicht zwingend etwas mit DVB zu tun.
     

Diese Seite empfehlen