1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Guter Inlineverstärker gesucht.

Dieses Thema im Forum "Digital TV über Satellit (DVB-S)" wurde erstellt von Terranus, 4. Juli 2015.

  1. Terranus

    Terranus ErdFuSt

    Registriert seit:
    8. Mai 2002
    Beiträge:
    30.119
    Zustimmungen:
    4.804
    Punkte für Erfolge:
    213
    Anzeige
    Hat jemand Erfahrung mit Inline /Streckenverstärker Modellen, die auch qualitativ was hermachen ( müssen keine 5 Euro kosten) ? Also auch mit Schräglage etc. Einfache Teile findet man ja genug.
     
  2. satmanager

    satmanager Institution

    Registriert seit:
    23. Juni 2005
    Beiträge:
    15.167
    Zustimmungen:
    297
    Punkte für Erfolge:
    93
    Technisches Equipment:
    VU+ Ultimo 4K 6TB VTI Octo-Tuner (FBC-Tuner via JESS EN50607 voll versorgt)
    VU+ Solo SE V2 (SZ)
    Streaming auf NAS 2x 4TB (Raid Spiegelung)
    Sky Voll-Abo HD gepaired (AC R2.2 "Muss-Betrieb")
    Philips 65" UHD 4k Android / 3D (WZ)
    Samsung 40" LED (SZ)
    Onkyo TX-NR807 AV-Verstärker
    Kathrein CAS90
    2x Dur-Line Breitband-LNB
    Jultec JPS0504-8T im BB-LNB-Modus
    Empfang Astra (19+28)
    eingespeiste Video-Überwachungskamera mit Tonübertragung
    Erdung - äußerer und innerer Blitzschutz (PA) - durchgeführt nach DIN
    AW: Guter Inlineverstärker gesucht.

    Jultec JAI0115 - Jultec Amplifier Inline
    Jultec GmbH

    Hier noch die Daten dazu:
     
    Zuletzt bearbeitet: 4. Juli 2015
  3. Terranus

    Terranus ErdFuSt

    Registriert seit:
    8. Mai 2002
    Beiträge:
    30.119
    Zustimmungen:
    4.804
    Punkte für Erfolge:
    213
    AW: Guter Inlineverstärker gesucht.

    sieht recht ordentlich aus, dürfte dann wohl auch nicht so rauschen wie die billigen Teile.
     
  4. KlausAmSee

    KlausAmSee Talk-König

    Registriert seit:
    8. Oktober 2004
    Beiträge:
    5.324
    Zustimmungen:
    1.506
    Punkte für Erfolge:
    163
    AW: Guter Inlineverstärker gesucht.

    Rauschen spielt in der Sat-ZF überhaupt keine Rolle, so lange man über etwa 30 dBµV Signalpegel bleibt.

    Viel kritischer ist das Intermodulationsrauschen, das tritt bei anfangender Übersteuerung auf. Mit dem oben verlinkten Verstärker könnte man aber 100 dBµV Betriebspegel fahren, bevor hier Effekte auftreten (merke: Pegel nach EN 50083-3 bzw. EN 60728-3 [3 Sender, 35 dB IMA3] abzüglich 12 dB ergibt Vollband-Betriebspegel).
     
  5. Terranus

    Terranus ErdFuSt

    Registriert seit:
    8. Mai 2002
    Beiträge:
    30.119
    Zustimmungen:
    4.804
    Punkte für Erfolge:
    213
    AW: Guter Inlineverstärker gesucht.

    ahh ok... das scheint bei mir auch eher ein Problem im Multischalter zu sein, es ist nicht einfach, die unterschiedlichen Pegel der brit. Spotbeams mit den starken anderen zu verarbeiten...
     
  6. KlausAmSee

    KlausAmSee Talk-König

    Registriert seit:
    8. Oktober 2004
    Beiträge:
    5.324
    Zustimmungen:
    1.506
    Punkte für Erfolge:
    163
    AW: Guter Inlineverstärker gesucht.

    Hier bestimmt allein die erste, ein ganz wenig die zweite Stufe vom LNB das Rauschverhalten des Gesamtsystems.
    Bei starken Pegelunterschieden innerhalb eines Spektrums ist ausreichende Dynamik gefragt, rauschmäßig ist die immer vorhanden, nur bezüglich Intermodulation und Entkopplung zu anderen ZF-Ebenen nicht immer.
    Ein High-Gain-LNB hebt übrigens nicht nur die "schwachen" Transponder, sondern auch die "starken" mit an, so dass diese verstärkt Intermodulationsrauschen verursachen. Störprodukte 2. Ordnung steigen pro 1 dB Signalpegel um 2 dB an, Produkte 3. Ordnung um 3 dB pro 1 dB mehr Signalpegel usw.. Bei den DVB-Übertragungen (auch DVB-C) schaut man inzwischen auch auf Störprodukte 5. Ordnung (die dann pro dB mehr Signalpegel um 5 dB steigen...), weil die bei digitalen Modulationen einen größeren EInfluss haben als bei analoger Übertragung.
     

Diese Seite empfehlen