1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Grundverschlüsselung JA oder NEIN oder WAS DENN NUN ???

Dieses Thema im Forum "Digital TV über Kabel (DVB-C)" wurde erstellt von PapaJoe, 6. April 2004.

  1. PapaJoe

    PapaJoe Board Ikone

    Registriert seit:
    22. Oktober 2002
    Beiträge:
    3.423
    Ort:
    Königs Wusterhausen, Am Funkerberg
    Technisches Equipment:
    Artikel 26
    (1) Handlungen, die geeignet sind und in der Absicht vorgenommen
    wer den, das friedliche Zusammenleben der
    Völker zu stören, insbesondere die Führung eines Angriffskrieges
    vorzubereiten, sind verfassungswidrig. Sie sind
    unter Strafe zu stellen.
    Anzeige
    Lese gerade bei heise: heise

    Da steht:

    Was haben sie nicht geschafft? Gibt es nun eine
    Grundverschlüsselung?

    Und was ist mit anderen Boxen und DVB-C-Karten?
     
  2. bengurion

    bengurion Silber Member

    Registriert seit:
    15. Oktober 2002
    Beiträge:
    536
    Ort:
    ...
    Klar gibt es ne Grundverschlüsselung. Bis auf ARD und ZDF wird alles verschlüsselt. Für die Freischaltung der Privaten wird 25 Euro bezahlt.
    Es wird nach Geräte abgerechnet: Grundgebühr + (Freischaltung + monatliche Paketgebühr )* Geräte=
    moderne Wegelagerei.
     
  3. Nimrai

    Nimrai Silber Member

    Registriert seit:
    20. Juli 2003
    Beiträge:
    563
    Ort:
    Rosenheim
    @PapaJoe
    Die ÖR wollten das im Kabelnetz standardmäßig nur MHP-Boxen ohne eingebaute Verschlüsslungstechnik eingesetzt werden.
    Boxen mit Verschlüsselungstechnik sollten nur Kunden erhalten die sich ein Pay-TV-Angebot freischalten lassen, dann auch vermutlich nur leihweise.
    Gründe dafür findet man auch bei dem zitierten "Kabel-TV-Experten" -

    <strong>"Die etablierten Sender haben keine Interesse daran das die Digitalisierung schnell Erfolg hat.
    Denn dann würde es neue Kanäle geben, die an den Marktanteilen der etablierten Sender knappern und damit auch an deren Werbeeinnahmen (Privat & ÖR) oder deren Legitimation (ÖR).Auch mehr Pay-TV und Video on Demand wollen sie nicht. Digitalisierung heißt mehr Wettbewerb um Werbeeinnahmen und größere Segmentierung der Zuschauerschaft"</strong>
     
  4. whitman

    whitman Wasserfall

    Registriert seit:
    21. Mai 2003
    Beiträge:
    8.478
    Ort:
    München
    Aufrüsten mit CI-Modulen und Karten.

    whitman
     
  5. KDG-Schlachter

    KDG-Schlachter Junior Member

    Registriert seit:
    1. April 2004
    Beiträge:
    29
    Ort:
    N
    Mal ne Frage. Was wäre denn so schlimm daran, wenn die ÖR ihr Signal ganz verschlüsseln würden, also sowohl über Sat, als auch über Kabel? Sämtliche Sender aus unserer Nachbarschaft tun dies doch ebenfalls und sparen sich damit die teueren Europagebühren für Spielfilme und Sportereignisse.
    Des weiteren könnte man dann endlich mal Filme im Originalton sehen, weil durch die auf Deutschland begrenzte Reichweite die Gebühren deutlich geringer ausfallen würden.
    Und nachdem sowieso jeder bei digital TV einen Decoder braucht, kann der Kunde sich doch gleich einen mit CI kaufen. Die Smartcard würde er dann kostenlos von ARD & ZDF erhalten, finanziert von den Geldern, die durch die Verschlüsselung eingespart würden. Ein Nachweis eines deutschen Wohnorts und schon bekommt man so eine Karte. Genau so machen es jedenfalls auch die Engländer bei ITV.

    Von mir aus könnten sich auch die Privaten noch dranhängen, wobei die sowieso genügend Geld zu haben scheinen. Vor allem RTL, der es sich erlauben kann die F1 europaweit unverschlüsselt auszustrahlen.

    OK, Nachteil wäre halt, daß man nicht mehr schwarzsehen kann. Aber von den zig Milliarden Schwarzsehern, die dann auch GEZ zahlen würden, müßte der Digitaldecoder auch noch umsonst mit drinnen sein und nicht nur die Smartcard. breites_
     
  6. Andigerni

    Andigerni Junior Member

    Registriert seit:
    30. März 2003
    Beiträge:
    138
    Ort:
    Kassel
    Über Sat könnte mann das machen.
    Dann würde das halt genau wie bei den Ösis sein.
    Aber warum brauche ich eine Grundverschlüsselung in deutschen Kabelnetzen ???
    Hier werden Ländergrenzen nicht überschritten ARD/ZDF und Private können hier mit den Lizensen nicht sparen.
    Nee, ich sehe es nicht ein warum ich mir Programme die ich frei über Sat empfange mir von irgend einen Kabelprov. freischalten lassen soll und womöglich für diesen Zusatzdienst auch noch monatlich was bezahle.
    Wer dann noch das Pech hat und am Bosch Kabel hängt ist dann richtig gear...t.
    Der brauch für Premiere eine Nagra Box und für die anderen eine Conax Box.
     
  7. P800

    P800 Platin Member

    Registriert seit:
    21. Juli 2001
    Beiträge:
    2.848
    Ort:
    Germany
    @KDG-Schlachter
    Du solltest mal über Verhältnismäßigkeiten nachdenken.
    Ein kleines Beispiel, meine Zahlen sind sicher nicht ganz korrekt:
    Österreich hat 8 mio Einwohner?
    Deutschland 80 mio?
    Schweiz 7 mio?
    Sollen die Österreicher die deutschsprachigen Rechte für ganz Europa bezahlen?
    Das wären über 1000%.
    Ebenso ginge es der Schweiz.
    Für Deutschland brächte es eine geringe Einsparung
    etwa 20%, die sicher durch den erhöhten Aufwand einer Verschlüsselung, zu nichte gemacht würde.
     
  8. FilmFan

    FilmFan Institution

    Registriert seit:
    4. April 2002
    Beiträge:
    18.827
    Ort:
    Poteidaia
    Technisches Equipment:
    1x VU+ Solo²
    2x Dreambox DM8000
    2x Topfield SRP-2401CI+ mit HD+
    2x Topfield SRP-2410 mit AlphaCrypt
    3x Topfield CRP-2401CI+ mit AlphaCrypt
    1x Topfield TF5200PVRc (R.I.P.)
    2x Nokia d-Box 1 Kabel (R.I.P.)
    Das stimmt nicht ganz, und die BBC hat ihre Verschlüsselung gerade erst beendet.

    Ich wußte gar nicht, daß das deutsche Kabel auch ins Ausland verlegt wurde. winken

    Nur sind die CI-Module so teuer, dafür bekommt man schon einen zweiten Receiver.

    Die Verschlüsselung selbst kostet erst mal eine Menge Geld (Hardware und Lizenzkosten), was ja auch ein Grund war, warum die BBC damit aufgehört hat.

    Und soviel wird man nicht einsparen, da ausländische Lizenzware nur für den deutschsprachigen Raum eingekauft wird (die Sprache wirkt quasi als Verschlüsselung), und der ist gar nicht mal so viel größer als Deutschland selbst. Und soviel solcher Sendungen laufen ja auch gar nicht bei den ÖR.

    Und auf die sportlichen Großereignisse, die Probleme machen, sollte der ÖR sowieso verzichten, da sie aufgrund der Kommerzialisierung und den hohen Lizenzkosten nicht mehr zur Grundversorgung gehören.

    Das wäre der einzige Vorteil, der sich aber sogar kostengünstiger über eine Art Fernsehsteuer (ähnlich der Kirchensteuer) statt GEZ erreichen ließe.
     
  9. Nimrai

    Nimrai Silber Member

    Registriert seit:
    20. Juli 2003
    Beiträge:
    563
    Ort:
    Rosenheim
    Warum denn nicht mehr, gerade dann gehts besonders gut.
    Man zahlt die GEZ-Gebühr nicht mehr und kann die ÖR dann für umsonst Schwarz sehen.
    breites_

    <small>[ 07. April 2004, 00:22: Beitrag editiert von: Nimrai ]</small>
     
  10. bengurion

    bengurion Silber Member

    Registriert seit:
    15. Oktober 2002
    Beiträge:
    536
    Ort:
    ...
    Und wieder ne neue Meldung von heise.de:

    Technikstreit bedroht Digital-Pläne von Kabel Deutschland

    Die Pläne des Marktführers Kabel Deutschland[1] (KDG) zur Digitalisierung des deutschen Kabelfernsehens[2] stoßen auf den Widerstand wichtiger Kooperationspartner in der Branche. Wie die Frankfurter Allgemeine Zeitung[3] nach einem vertraulichen Treffen von Marktteilnehmern bei Wirtschaftsstaatssekretär Alfred Tacke berichtete, entzündet sich der Streit vor allem an der von der KDG geplanten Verschlüsselung von bislang frei empfangbarer Privatsender wie RTL oder Sat 1. Diese Programme könnten digital dann nur noch mit einer speziellen Zugangskarte (Smart Card) der KDG empfangen werden. Nur so sei künftig das Problem der Schwarzseher in den Griff zu bekommen, argumentiere das Unternehmen.

    Die anderen Kabelnetzbetreiber hätten die Verschlüsselung jedoch geschlossen abgelehnt. Sie stellten sich damit auf die Seite der Privatsender, die ebenfalls gegen eine Verschlüsselung seien. Der Technikstreit droht die Digitalfernseh-Pläne der KDG zu blockieren. Der Marktführer sei auf die Kooperation der anderen Netzbetreiber angewiesen, weil diese bei der Mehrheit der KDG-Kabelanschlüsse die letzten Meter vor den Anschlussbuchsen kontrollierten, schrieb die Zeitung.
     

Diese Seite empfehlen