1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Grundverschlüsselung im zweiten Anlauf

Dieses Thema im Forum "DF-Newsfeed" wurde erstellt von DF-Newsteam, 11. März 2009.

  1. DF-Newsteam

    DF-Newsteam Lexikon

    Registriert seit:
    25. Januar 2007
    Beiträge:
    87.198
    Zustimmungen:
    359
    Punkte für Erfolge:
    73
    Anzeige
    Berlin - Was Entavio nicht gelang, ist nun Eutelsat vergönnt: Die Einführung der Grundverschlüsselung. Warum Entavio scheiterte, wurde auf dem Diskussionsforum "Digitale Plattformen" des Auerbach Verlags diskutiert.

    Komplette Nachricht in neuem Fenster öffnen
     
  2. Teilekind

    Teilekind Board Ikone

    Registriert seit:
    22. April 2006
    Beiträge:
    3.505
    Zustimmungen:
    26
    Punkte für Erfolge:
    58
    AW: Grundverschlüsselung im zweiten Anlauf

    Und täglich grüßt das Kryptotier. :rolleyes:
     
  3. Musicnapper

    Musicnapper Junior Member

    Registriert seit:
    21. Mai 2002
    Beiträge:
    72
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    AW: Grundverschlüsselung im zweiten Anlauf

    Entavio hat Millionen verbrannt ,jetzt will man an den Erfolg anknüpfen,einfach einsperren solche Wirtschaftsverbrecher.
     
  4. giovanni11

    giovanni11 Gold Member

    Registriert seit:
    19. September 2001
    Beiträge:
    1.135
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    66
    Technisches Equipment:
    Technisat HD S2 plus
    Sat-Empfang
    Astra/Hotbird
    AW: Grundverschlüsselung im zweiten Anlauf

    Selten so einen Unsinn gelesen. Zum einen waren die proprietären Entavio-Spezifikationen schwachsinnig (zumal es ja schon DVB-Standards gab und gibt), zum anderen hat das Eutelsat/RTL-Projekt noch keinen einzigen Kunden hervorgeholt und zum dritten ist es anders aufgebaut, werden hier doch die Zugangsgebühren in Einmalpauschalen beim Gerätekauf versteckt.

    Außerdem: es zeigt sich, dass hier der Verbraucherschutz fehlt. Nicht mal die schreibende Zunft scheint hier die Interessen der zahlenden Kunden zu vertreten, und wohl auch nicht die öffentlich-rechtlchen. Denn wenn
    , dann lügen die sich einfach nur einen in die Tasche. Wäre entavio fünf Jahre früher an den Start gegangen, wäre die Digitalisierung im Satellitenbereich ähnlich schwach wie im Kabel-TV-Bereich. Allen Teilnehmern hier ist offenbar gemein, dass sie keinen Mehrwert für den Kunden schaffen wollen und den Kunden auch nicht im Fokus haben. Insofern kommen solche Produkte heraus wie diese Pay-TV-Plattform entavio.

    Dass SES-Astra es mit der Wahrheit nicht genau nimmt, kann man an den Stellungnahmen über die Jahre sehen: waren es zuerst die unverschlüsselten Programme, die Sat angeblich so attraktiv machten, wurde später die CI-Schnittstelle als die Zukunftinvestition gesehen. Und dann kam Dolphin/entavio, die diese beiden Aussagen über Bord warf - natürlich zu Lasten des Kunden, aber dafür hat Urner ja eh kein Auge.

    Wieso hat dieser Urner eigentlich diesen Posten???
     
  5. whitman

    whitman Wasserfall

    Registriert seit:
    21. Mai 2003
    Beiträge:
    8.603
    Zustimmungen:
    64
    Punkte für Erfolge:
    58
    AW: Grundverschlüsselung im zweiten Anlauf

    Das ließt sich so, also ob Entavio einen eigenen Übertragungsstandard hatte. Dies ist natürlich nicht der Fall, so dass es auch ein Entavio CI-Modul gibt, welches in jedem CI-Receiver läuft.

    whitman
     
  6. mischobo

    mischobo Lexikon

    Registriert seit:
    3. März 2003
    Beiträge:
    25.395
    Zustimmungen:
    309
    Punkte für Erfolge:
    93
    AW: Grundverschlüsselung im zweiten Anlauf

    @giovanni11

    ... in Deutschland ist der Digitalisierungsgrad über Sat auch eher schwach. Die reichweitenstarken Programme sind via Astra bereits seit 1998 auch digital zu empfangen. Nach 10 Jahren empfangen immer noch ein Drittel der deutschen DtH-Sat-Haushalte analog.

    Im Kabel gibt es die reichweitenstarken Programme erst seit 2006 auch digital. Damit kann man sagen, dass die Digitalsierung des Kabels erst mit 8 Jahren Verzögerung begonnen hat und dafür ist die aktuelle Digitalisierungsquote nach 3 Jahren auf jedenfall in Ordnung.
    Für's Kabel kommt es noch erschwerden hinzu, dass die Kabelhaushalte im Gegensatz zu den Sathaushalten nicht den Einsatz einer Set-Top-Box gewohnt.

    Schau'n wir einfach mal nach Großbritannien. Hier schauen fast alle Sat-Haushalte nur digital. Ohne die BSkyB wäre die Digitalsierung des Empfangsweges Sat in Großbritannien nicht zu zügig von Statten gegangen. BSkyB hat auf Grundverschlüsselung und Zwangsboxen gesetzt und das hat letztendlich wesentlich zu der zügigen Digitalisierung des Satempfangs beigetragen.

    BSkyB ist eine offene, diskriminierungsfreie Plattform, zu der jeder Programmveranstalter Zugang hat. Von der deutschen Premiere-Plattform kann man das bislang nicht behaupten.

    Mit Blue/Dolphin/entavio ist man die Sache falsch angegangen. Außerdem war das deutsche Rundfunkrecht auf eine solche offene Satplattform nicht vorbereitet.

    Das Beispiel RTL über DVB-T in Stuttgart zeigt, dass man aus den entavio-Fehlern gelernt hat.
    RTL war weltweit der erste Programmanbieter, der sein Programm über DVB-T gesendet hat ( 7. bis 11. Juni 1997 in Köln auf Kanal 40 über den Sender Köln-Colonius). Nun übernimmt RTL in Stuttgart erneut eine Vorreiterrolle.

    Würde man eine Plattform wie entavio so angehen, wie man es derzeit in Stuttgart macht, hätte die neue Satplattform auch erheblich größere Erfolgsaussichten, vor allem wenn man auf CI+ setzen würde. ...
     
  7. PC Booster

    PC Booster Wasserfall

    Registriert seit:
    20. August 2004
    Beiträge:
    8.919
    Zustimmungen:
    143
    Punkte für Erfolge:
    73
    Technisches Equipment:
    TechniSat DIGIT ISIO S2
    SAMSUNG UE40D6500
    AW: Grundverschlüsselung im zweiten Anlauf

    Das liest sich so als würde Eutelsat den Satelliten verschlüsseln..

    Mensch DF gibt es nicht noch andere Themen???????:eek:
     
  8. TV_WW

    TV_WW Institution

    Registriert seit:
    10. Juli 2004
    Beiträge:
    15.244
    Zustimmungen:
    705
    Punkte für Erfolge:
    123
    AW: Grundverschlüsselung im zweiten Anlauf

    In drei Jahren kann man dann hier in diesem Forum wahrscheinlich die Meldung mit dem Titel "Grundverschlüsselung im dritten Anlauf" lesen.
     
  9. PC Booster

    PC Booster Wasserfall

    Registriert seit:
    20. August 2004
    Beiträge:
    8.919
    Zustimmungen:
    143
    Punkte für Erfolge:
    73
    Technisches Equipment:
    TechniSat DIGIT ISIO S2
    SAMSUNG UE40D6500
    AW: Grundverschlüsselung im zweiten Anlauf


    [​IMG]
     
  10. byte

    byte Gold Member

    Registriert seit:
    27. Oktober 2003
    Beiträge:
    1.655
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    46
    Technisches Equipment:
    Ein Fernglas und eine gut einsehbare Wohnung gegenüber.
    AW: Grundverschlüsselung im zweiten Anlauf

    Wer braucht ein CI-Modul mit dem die hälfte der Pogramme nicht zu sehen ist? Keiner!

    @mischobo

    CI+ wird das ganze nicht attraktiver machen oder gar besser.

    Nein, es wird eine neue technische Geißel der Menschheit. Die Auswahl an Geräten die wir heute haben, wird drastisch zurückgehen auf weniger Modelle, meist nur von großen Herstellern die sich die teure CI+ Entwicklung, Lizenzierung und Zertifizierung leisten können.

    Der von Hollywood ferngesteuerte CI+ Sony TV hat sich still in die Regale geschlichen....schönes Gerät, ich werde ihn trotzdem nicht kaufen wie auch kein anderes Gerät mit CI+ Er sollte im deutschen Museum, in der Abteilung kurioser technischer Entwicklungen, seinen Platz bekommen.


    Gruß
    b+b
     

Diese Seite empfehlen