1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Grundsatzproblematik: Fernsehen am PC

Dieses Thema im Forum "Heimkino mit dem PC" wurde erstellt von zg3x, 6. Januar 2007.

  1. zg3x

    zg3x Junior Member

    Registriert seit:
    25. Dezember 2006
    Beiträge:
    35
    Anzeige
    Es stellen sich immer wieder ein paar grundsätzliche Fragen:

    (Ziel dieser Liste: soviel wie möglich richtige Informationen kompakt zusammen zu tragen, um in Zukunft die Suche zu erleichtern)

    #1 Wo sind die Unterschiede (Vor- und Nachteile) zwischen Soft- und Hardwareencoder? Brauche ich einen Hardware-Encoder für eine gute Aufnahme?

    #2 mit welchem Format und welcher Hardware erhalte ich eine gute Aufnahme eines normalen Kabel-TV-Anschlusses.

    #3 Was sind die Vorraussetzungen, das eine Karte mit MCE2005 funktioniert? (Hab irgendwo gelesen, dass es ein Hardwareencoder sein muss. Stimmt dass, oder worauf kommt es an? Treibersache? oder liegt es an den Karten selber? Gibt es bestimmt Vorraussetzungen für MCE 2005?)

    #4 Mit welchen Formaten und welcher Hardware arbeiten Festplattenrekorder?
     
  2. The Geek

    The Geek Platin Member

    Registriert seit:
    7. April 2005
    Beiträge:
    2.627
    AW: Grundsatzproblematik: Fernsehen am PC

    Hi,

    Der Vorteil eines Hardwareencoders ist, dass er die CPU für die Aufnahme entlastet. Ein Softwareencoder macht das gleiche, eben in Software und braucht dafür die CPU.
    Nötig ist ein Hardwareencoder nur wenn du einen alten PC hast der noch nicht schnell genug ist, MPEG in Echzeit per Software zu codieren, oder wenn du einfach die CPU entlasten möchtest.

    Auch gilt dies ausschließlich für Analog-TV, denn bei Digital-TV kommt bereits das fertige MPEG an.

    Für Analog-Kabel wäre das jede erhältliche Analog-TV-Karte. Wenn du möchtest, eine mit Hardwareencoder wie die WinTV PVR Serie.
    Bei Karten mit Hardwareencoder nimmst du direkt in MPEG-2 auf, bei Karten ohne Encoder kannst du dir aussuchen ob du direkt in MPEG-2 oder ein anderes Format aufnehmen möchtest.

    Für Digital-Kabel wäre das jede erhältliche DVB-C-Karte, du kannst in TS oder MPEG aufnehmen, am besten ist TS (Transport Stream, so wie er gesendet wird). Darauf achten, dass ein CI Modul angeschlossen werden kann, falls du verschlüsselte Sender gucken/aufnehmen möchtest.
    Wenn es dir um qualitativ gute Aufnahmen der ÖR geht, dann nimm eine DVB-C-Karte. Denn die ÖR sind in jedem Kabelnetz unverschlüsselt. Für die Privaten musst du für dich entscheiden, ob du lieber analog aufnimmst oder das CI Modul + SmartCard nimmst.

    Festplattenrekorder für Analog-TV haben einen Analog-Tuner und einen MPEG Encoder, also vergleichbar mit der WinTV PVR Serie.
    Sie können direkt auf DVD aufzeichnen, in einem DVD-Video kompatiblen Format (z.B. DVD+VR).

    Festplattenrekorder für Digital-TV haben einen DVB-Tuner und keinen MPEG-Encoder, also vergleichbar mit einer DVB-Karte. Sie nehmen den TS Datenstrom auf Platte auf. Hier drauf achten dass du ein Gerät für DVB-C nimmst.
    DVB-Festplattenrekorder mit DVD-Brenner brennen keine DVD-Video kompatible DVD, sie brennen lediglich die TS Datei auf DVD als Daten DVD, so dass man sie am PC weiterverarbeiten kann (manche haben auch einen Netzwerkanschluss oder einen Anschluss für eine externe Festplatte).

    The Geek
     
    Zuletzt bearbeitet: 6. Januar 2007
  3. zg3x

    zg3x Junior Member

    Registriert seit:
    25. Dezember 2006
    Beiträge:
    35
    AW: Grundsatzproblematik: Fernsehen am PC

    Vielen Dank, Geek, für deine ausführliche Antwort. Wenn sich jetzt noch klärt, was MCE vorraussetzt, dann weiss man glaub ich alles.

    Allerdings, eine Frage hab ich da noch: Ist die Auflösung von DVB und analog-TV gleich? Wie groß ist der Unterschied? (Auf einem Standart-Fernseher sehe ich kaum einen Unterschied. Wie ist das auf einem WUXGA-Monitor? Wieviel kosten denn diese smartCards für die privat-programme im Schnitt? Weiss ja nicht, ob sich das noch lohnt, wenn das dier kostenpflichtig wird.

    Gruß zg
     

Diese Seite empfehlen