1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Grundsatzfrage zur Decodertechnik

Dieses Thema im Forum "Digital TV über die Hausantenne (DVB-T/DVB-T2)" wurde erstellt von tobias.berlin, 6. Mai 2003.

  1. tobias.berlin

    tobias.berlin Neuling

    Registriert seit:
    6. Mai 2003
    Beiträge:
    1
    Ort:
    Berlin
    Anzeige
    Hallo liebe Experten,

    auch ich habe mich nun mit dem Gedanken angefreundet, einen DVB-T-Decoder zu installieren und dem Kabelanbieter lebewohl zu sagen.

    Mein Szenario: Ein Fernseher, ein PC mit Fernsehkarte und ein Videorecorder, versorgt über den Kabelstrang der Haus(kabel)fernsehanlage. Die Reihenfolge ist: Kabel - PC - per Weiche weiter - Video - durchgeschleift weiter - Fernseher. Alles über Antennenkabel.

    Meine Frage: Kann ich, statt der Kabeleinspeisung, den Decoder vorschalten und all diese Geräte in der gleichen Reihenfolge versorgen, oder geht das etwa nicht, weil ich direkt am Decoder den gewünschten Sender wähle, der dann auf immer ein und dem selben Kanal an die Geräte durchgegeben wird?

    Vielen Dank für die genaue Beantwortung

    meiner Frage

    tobias.berlin
     
  2. Gummibaer

    Gummibaer Platin Member

    Registriert seit:
    10. März 2003
    Beiträge:
    2.375
    Selbstverständlich letzteres. Und auch das nur, wenn Dein DVB-T-Receiver überflüssigerweise einen HF-Modulator drin hat (haben leider die meisten, macht die nur unnötig teuer).

    Die bessere Qualität bekommst Du per FBAS in VCR e TV-Karte. Der Fernseher wird mit einem RGB-Kompentensignal per Scart-Kabel versorgt: das gibt noch bessere Bildquaöität (dieses Signal fressen aber wirklich nur Fernseher)

    Für Deinen PC kaufst Du am besten eine DVB-T-TV-Karte und vertickerst die alte oder hebst sie noch etwas auf, um alte analoge Videos zu digitalisieren (auch hier: FBAS-Eingang benutzen).

    Dann kann der PC auch ein beliebiges anderes Programm empfangen als der Fernseher/Videorecorder.

    <small>[ 07. Mai 2003, 01:08: Beitrag editiert von: Gummibaer ]</small>
     
  3. rk

    rk Junior Member

    Registriert seit:
    29. Januar 2003
    Beiträge:
    50
    Ort:
    Berlin
    tobias.berlin fragte:

    ***Meine Frage: Kann ich, statt der Kabeleinspeisung, den Decoder vorschalten und all diese Geräte in der gleichen Reihenfolge versorgen, oder geht das etwa nicht, weil ich direkt am Decoder den gewünschten Sender wähle, der dann auf immer ein und dem selben Kanal an die Geräte durchgegeben wird?***

    Mit einer DBDT Box bekommst Du immer genau einen Sender, du kannst also nicht ein Programm sehen, und das andere aufnehmen. Die Tuner von VCR, PC-Karte und Fernseher sind dann praktisch überflüssig.

    Ich würde wenns geht alles per Scart machen. Für die PC-Karte gibt es Adapter von Scart auf Cinch.

    Wenn Du einen PC hast würde ich die DEC2000 kaufen (habe ich auch). Dann kannst Du auch auf Festplatte aufnehmen, ohne Qualitätsverlust. Du bekommst 30 min auf eine CD.

    Andererseits könntest Du mit einer einfachen Box und einer DVBT Karte im PC ein Programm gucken, und ein zweites aufnehmem. Aber les Dir mal den Thread zur Karte bei Saturn durch. Die scheint noch in der Experimentierphase zu sein.

    rk.
     

Diese Seite empfehlen