1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Grundsätzlicher Rat

Dieses Thema im Forum "Digital TV für Einsteiger" wurde erstellt von dasbinich, 7. Februar 2010.

  1. dasbinich

    dasbinich Neuling

    Registriert seit:
    7. Februar 2010
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    Anzeige
    Hallo, ich bin neu hier und habe einige grundsätzliche Fragen.
    Ich habe derzeit einen analogen Kabelanschluss von Unitymedia und möchte gerne auf digital umschalten. Welcher digitale Anschluss ist in meinem Fall ratsam?
    In meinem Haus ist vor 25 Jahren eine Dachantennenanlage installiert worden. Hinter dem Verstärker auf dem Dachboden ist ein 4-fach Verteiler eíngebaut, von hier gehen vier Kabel zu den Zimmern, an jedem Kabel hängen 2 bis 3 Antennensteckdosen. Als ich vor ca. 20 Jahren auf Kabelanschluss umgeschaltet habe, habe ich ein Kabel vom Übergabepunkt zu dem Verstärker auf dem Dachboden verlegt und die Antenne vom Verstärker abgeklemmt.

    Möglichkeit 1: Ein digitaler Anschluss von Unitymedia. Ich müssten für vier Fernsehgeräte Receiver angeschafft werden. Müssen alle Antennensteckdosen getauscht werden? Wie sieht das mit dem Verstärker und dem Verteiler aus?

    Möglichkeit 2: Eine SAT Anlage. Wenn ich den Spiegel an dem alten Antennenrohr befestige, kann ich an jedem Kabelstrang nur ein TV betreiben? Receiver müssen ebenfalls neu angeschafft werden. Wie sieht es hier mit den Steckdosen aus?

    Möglichkeit 3: DVB-T. Geht das im Raum Arnsberg (Sauerland, NRW)? Wie sieht hier die Umrüstung aus? Welche Sender könnte ich nicht empfangen?

    Was ratet ihr mir?
     
  2. anovi

    anovi Gold Member

    Registriert seit:
    7. März 2004
    Beiträge:
    1.408
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    46
    Technisches Equipment:
    (siehe Signatur)
    AW: Grundsätzlicher Rat

    Hallo.
    Klar braucht man dann entweder Fernseher mit integriertem DVB Tuner oder entsprechende DVB Receiver.

    Am Einfachsten wäre Möglichkeit 1 - DVB-C.
    Wenn das Analogbild vom Kabelanschluss überall ok ist, dürfte es auch mit dem Digitalempfang hinhauen. Ein Dosenwechsel ist evl. gar nicht nötig. Falls wirklich noch ein älterer Verstärker für analogen Antennenempfang im Einsatz ist, müsste der aber gewechselt werden. Ein moderner Kabel Hausverstärker sollte das komplette Frequenzband von 86-862 Mhz verstärken bei eventueller Rückkanaltauglichkeit (falls jemand auch über Kabel ins Internet will).
    Für jeden Kabelreceiver wäre dann auch eine Smartcard von Unitymedia nötig - Digital kostet bei denen ja extra. Und wenn auch DVB-C Receiver vom freien Markt genutzt werden sollen, würde dann jeweils noch ein Alphacrypt Modul zum Einstecken der Smartcard gebraucht.

    Am Billigsten wäre Möglichkeit 3 - DVB-T.
    Für terrestrischen Empfang sollte man erst mal in die Empfangsprognose schauen, ob sich das Ganze überhaupt lohnt. Evl. ist dann auch die UHF Antenne noch in die richtige Lage zu bringen. Zu analogen Zeiten wurden die meisten Programme horizontal ausgetrahlt, bei DVB-T werden nun eher vertikale Antennen eingesetzt.
    Gegenüber Kabel entfallen hier die monatlichen Gebühren. Die Dosen müssten auch nicht gewechselt werden, weil die selben Frequenzen wie vorher genutzt werden.

    Am Besten wäre Möglichkeit 2 - DVB-S.
    Sat Empfang bringt die größte Programmvielfalt. Und man spart auch hier die monatlichen Kabelgebühren.
    Problem dürfte allerdings der Installationsaufwand sein. Eine Dosenanlage in Baumstruktur (an jedem Kabel hängen 2 bis 3 Antennensteckdosen...) ist keine günstige Ausgangslage für Sat Empfang. Da wäre Sternverteilung besser (je Kabel nur eine Antennendose). Die Dosen selber müssten in diesem Fall auch gegen Dosen mit Sat Anschluss gewechselt werden.
    Bei so vielen Teilnehmern wäre dann eine Schüssel mit Quattro-LNB und Multischalter nötig. Ist es nicht möglich, vom Multischalter aus eine Sternstruktur aufzubauen, wäre evl. auch eine Einkabellösung denkbar...

    Doch zu diesem Thema sollte sich besser noch ein Sat Experte melden. :winken:
     
  3. dasbinich

    dasbinich Neuling

    Registriert seit:
    7. Februar 2010
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    AW: Grundsätzlicher Rat

    @anovi:
    Danke für die ausführliche Antwort. Zuerst werde ich überprüfen, welche Antennensteckdosen wirklich gebraucht werden. Mit ein wenig Glück habe hängt an jedem Kabelstrang nur eine wichtige Dose. Weiter ist natürlich interessant, welche Prorgamme über DVB-T hier im Ort überhaupt zu empfangen sind. Danach schaue ich mal weiter.
     

Diese Seite empfehlen