1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Grundsätzliche Frage zum Wechsel vom Kabelanschluss

Dieses Thema im Forum "Digital TV über die Hausantenne (DVB-T/DVB-T2)" wurde erstellt von JonnyC, 12. Juni 2005.

  1. JonnyC

    JonnyC Junior Member

    Registriert seit:
    12. Juni 2005
    Beiträge:
    21
    Anzeige
    Hallo,
    ich bin neu hier. Unser Einfamilienhaus war früher mit einer Dachantenne ausgestattet. Im Dachboden befindet sich eine Verteilerbox (Verstärker?) in die das Kabel von der Antenne lief, Aus dem Verteiler laufen dann die Kabel zu 4 TV/Radiodosen in den Zimmern.
    Später wurde die Antenne entfernt (sie ist nicht mehr da) und auf Kabelanschluss umgestellt. Das Kabel des Kabelanschlusses wurde zu der Verteilerbox auf dem Dachboden geführt und dort eingesteckt, wo vorher das Kabel der Antenne steckte. Mehr wurde nicht geändert.

    Frage: Kann ich nun eine DBV-T Dachantenne nehmen (welche?) und einfach in die Verteilerbox statt des Kabels vom Kabelanschluss stecken? Kann ich die DBV-T-Reciever dann an den TV-Dosen betreiben oder ist es für mein Vorhaben besser (und einfacher), die Geräte mit Zimmerantennen auszurüsten?

    Wir wohnen im Münchner Vorort Gräfelfing, also wohl im Kerngebiet.

    Danke im voraus für die Hilfe, Jonny
     
  2. Spoonman

    Spoonman Lexikon

    Registriert seit:
    28. Januar 2003
    Beiträge:
    25.571
    Ort:
    Düsseldorf
    AW: Grundsätzliche Frage zum Wechsel vom Kabelanschluss

    Hallo Jonny, willkommen im Forum.

    Wenn ihr auf jeden Fall von Kabel auf DVB-T umstellen wollt und 4 Geräte im Haus versorgen wollt, will das natürlich gut überlegt werden. Die einfachste Möglichkeit wäre natürlich erst mal, testweise einen Receiver plus Zimmerantenne zu besorgen, um zu gucken, wie der Empfang in den verschiedenen Räumen ist. Falls das mit den einfachen Stabantennen zu jeweils 10 bis 15 Euro hinhaut, wäre das 'ne elegante Lösung. Ich könnte mir aber vorstellen, dass es in Gräfelfing mit diesen Dingern schon knapp wird und man 'ne größere Zimmerantenne (Marke "Nudelsieb" oder "Ventilator" ;)) braucht.

    In dem Fall wäre dann wohl doch 'ne Dachantenne die bessere Lösung. Dazu können dir andere Leute hier im Forum sicher besser Auskunft geben, aber normalerweise müsste sich die Antenne problemlos an die Verteilerbox anschließen lassen. Übrigens könnte es auch ausreichen, eine Antenne unter dem Dach zu installieren.
     
  3. Terranus

    Terranus Moderator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    8. Mai 2002
    Beiträge:
    28.677
    Ort:
    Fränkische Schweiz / München
    AW: Grundsätzliche Frage zum Wechsel vom Kabelanschluss

    Wittenberg unters Dach sollte genügen. Breitbandverstärker und dann in das Verteilnetz.
     
  4. Micha_61

    Micha_61 Gold Member

    Registriert seit:
    7. Januar 2004
    Beiträge:
    1.426
    Ort:
    Hildesheim
    AW: Grundsätzliche Frage zum Wechsel vom Kabelanschluss

    Setz eine kleine Outdoor-Antenne unter das Dach und nun deine alte Verteilung.
    Wenn diese Outdoor nicht reichen sollte,kannst Du sie immer noch umtauschen.
     
  5. Armodillo

    Armodillo Junior Member

    Registriert seit:
    5. Januar 2005
    Beiträge:
    79
    Ort:
    Frankfurter Westen
    Technisches Equipment:
    Opentel ODT 3000f
    AW: Grundsätzliche Frage zum Wechsel vom Kabelanschluss

    Ganauso soll man es machen !
    Stefan
     
  6. DVB-T-Pete

    DVB-T-Pete Neuling

    Registriert seit:
    12. Juni 2005
    Beiträge:
    9
    Ort:
    Eichenau
    Technisches Equipment:
    DVB-S: Astra+Hotbird, Multischalter, 2 x Dreambox DM7000S, Technisat SkyStar 2 Rev.2.6D
    DVB-T: WB345 passiv + Axing TVS 6-00, Terratec Cinergy T2, Cinergy 1200T, ALDI/Tevion MD29022, Technisat Moditel1
    AW: Grundsätzliche Frage zum Wechsel vom Kabelanschluss

    Hallo JonnyC,

    wenn Du das Kabel ablösen möchtest, solltest Du den UKW-Rundfunk nicht vergessen.

    Bei mir hier in Eichenau - ca. 17 km vom Olympiaturm München entfernt - funktioniert folgende Kombination hervorragend:

    - Antenne für DVB-T: Wittenberg WB345 passiv (also ohne Verstärker)
    - Antenne für UKW-Rundfunk: Ringdipol
    - Verstärker: Axing TVS06-00, 1 Eingang für UKW, 1 Eingang für VHF/UHF

    Da Gräfelfing ca. 11km (Ortskern) vom Olympiaturm München entfernt ist, sollte es bei Dir erst recht funktionieren.

    Der Verstärker hat getrennte Pegelsteller für UKW, VHF und UHF. Damit bist Du sehr flexibel, wenn in einem Bereich eine Pegelüberhöhung vorhanden wäre.

    Ich habe am Wochenende meine Anlage mit einem portablen Spektrumanalyzer FSH3 von Rohde & Schwarz vermessen; der mit 48dBuV schwächste Pegel direkt an der Antenne ist der vom K56. Die Pegel aller anderen Kanäle liegen deutlich oberhalb von 50dBuV.

    Bei Interesse kann ich gerne ein paar Plots per Mail verschicken.

    Viele Grüße

    DVB-T-Pete
     
  7. ralf-t

    ralf-t Junior Member

    Registriert seit:
    12. Mai 2005
    Beiträge:
    88
    Ort:
    Gröbenzell
    Technisches Equipment:
    Twinhan DTV, Gigaset M740AV + Eisfair Fileserver
    Wittenberg 345
    CityCom CCA 750 (@Hotbird)
    Galaxis Easyworld
    AW: Grundsätzliche Frage zum Wechsel vom Kabelanschluss


    Falls Dein bestehender "Verteiler" wirklich ein Verstärker ist und auch so breitbandig ist, dass er UKW durchlässt (Wenn UKW auch aus dem Kabel funktionerte, dann ist er das wohl auch), könntest Du auch erstmal "nur" eine gute TV-Antenne anschliessen. Die Wittenberg WB345 liefert auch ein ganz passables UKW-Signal, für die Münchner Stadtsender und den BR sollte das allemal reichen.
    Wenn's doch nicht reicht, kannst Du immer noch UKW-Antenne und Verstärker nachrüsten.

    Grüße
    Ralf
     
  8. Achimito

    Achimito Senior Member

    Registriert seit:
    5. März 2004
    Beiträge:
    264
    Ort:
    München
    AW: Grundsätzliche Frage zum Wechsel vom Kabelanschluss

    Hmmm, ich will ja nix sagen :rolleyes: , aber nach üppigen Schlechtwetterreserven sehen mir diese Pegel nicht aus: Ich habe 15km westlich von München folgende Pegel (unter Dach, außen große Bäume zwischen dem Oly und den Antennen):

    K10: 71dBµV
    K34: 73dBµV
    K35: 72dBµV
    K48: 74dBµV
    K56: 72dBµV
    K66: 66dBµV

    Ich muß allerdings dazu sagen, daß ich auch zwei sehr wuchtige Richtantennen (VHF/UHF) verwende.

    Ja, wenn Du diese hier mal posten könntest. wäre das gut.

    Viele Grüße,
    Achim:winken:
     
  9. mischobo

    mischobo Lexikon

    Registriert seit:
    3. März 2003
    Beiträge:
    24.981
    Ort:
    Telekom City
    AW: Grundsätzliche Frage zum Wechsel vom Kabelanschluss

    ... Schlechtwetterreserve ? Normalerweise wird das Signal aufgrund der Wellenlänge durch schlechtes Wetter so gut wie gar nicht gedämpft. Auch muß das Signal nicht durch eine dichte evtl. auch elektrostatisch aufgelade Wolkendecke wie das beim Satempfang der Fall ist ...
     
  10. Achimito

    Achimito Senior Member

    Registriert seit:
    5. März 2004
    Beiträge:
    264
    Ort:
    München
    AW: Grundsätzliche Frage zum Wechsel vom Kabelanschluss

    Hi mischobo,

    jep, das ist schon richtig, dennoch finde ich die Pegel von DVB-T-Pete schon ziemlich grenzwertig. Kann mir gar nicht vorstellen, daß die Signalqualität da noch Richtung 100% gehen kann. Aber solange es noch funktionert, warum nicht... :D

    Grüße,
    Achim
     

Diese Seite empfehlen