1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Grundgesetzänderung Art. 79 GG und Volksentscheid trotz "Wahlen und Abstimmungen"

Dieses Thema im Forum "Politik" wurde erstellt von skykunde, 13. Juni 2013.

  1. skykunde

    skykunde Board Ikone

    Registriert seit:
    25. Juni 2009
    Beiträge:
    4.951
    Zustimmungen:
    129
    Punkte für Erfolge:
    73
    Anzeige
    In der Tagesordnung für Freitag, den 14.06.2013 gibt es die erste Lesung zum Entwurf eines Gesetzes über Abstimmungen des Bundesvolkes (Bundesabstimmungsgesetz)

    Gleich in Punkt A (Problem) wird folgendes aufgetischt: "Anders als in Ländern und Kommunen, in der EU und in vielen befreundeten Nationen kennt unsere Verfassung außer zur Neugliederung des Bundesgebietes und zur Ablösung des Grundgesetzes (Art. 29 und 146) keine Volksabstimmung." Nun klammern sich die BürgerInnen in der Regel an Petitionen. Allerdings ist in Artikel 20 (1) GG von "Wahlen und Abstimmungen" die Rede. Wahlen dürfte jeder kennen. Aber auch Abstimmungen sind daher möglich. Eine Beschränkung auf "Kommunen und Länder" ist im Artikel 20 (1) GG nicht definiert und demnach ist auch eine Abstimmung auf Bundesebene möglich. Soviel dazu. Viel Spaß beim diskutieren.

    Und ebenfalls auf der Tagesordnung steht der Entwurf eines Gesetzes zur Ergänzung des Grundgesetzes um Volksinitiative, Volksbegehren, Volksentscheid und Referendum. Der ist auf den ersten Blick ein Meilenstein, mißachtet man, dass es dieses Recht in Art. 20 (1) GG IMHO schon gibt. Doch die Hintergründe (Deutschlands Souveränität vollständig an die Vereinigten Staaten von Europa abgeben) sehe ich mit Bedenken, die ich beim Lesen dieses Blogeintrags bekommen habe.

    Hintergrund zur Entwicklung bis hin zur morgigen ersten Lesung beider Drucksachen: Chronologie

    Interessant, was die Medien morgen darüber berichten werden und ob es investigativen Journalismus gibt, der auch die Hintergründe, Abläufe und Entstehung des Vorhabens beleuchten werden.
     
  2. skykunde

    skykunde Board Ikone

    Registriert seit:
    25. Juni 2009
    Beiträge:
    4.951
    Zustimmungen:
    129
    Punkte für Erfolge:
    73
    AW: Grundgesetzänderung Art. 79 GG und Volksentscheid trotz "Wahlen und Abstimmungen"

    Jetzt ist es im Parlamentsfernsehen:
    Deutscher Bundestag: Web-TV
     
  3. Gag Halfrunt

    Gag Halfrunt Lexikon

    Registriert seit:
    26. November 2001
    Beiträge:
    22.648
    Zustimmungen:
    2
    Punkte für Erfolge:
    48
    AW: Grundgesetzänderung Art. 79 GG und Volksentscheid trotz "Wahlen und Abstimmungen"

    Artikel 77, Absatz 1, Satz 1:

    "Die Bundesgesetze werden vom Bundestage beschlossen."

    Jetzt alles klar?
     
  4. h2d

    h2d Guest

    AW: Grundgesetzänderung Art. 79 GG und Volksentscheid trotz "Wahlen und Abstimmungen"

    Du hast den Gesetzentwurf nicht gelesen (Artikel 1, Absatz 1-4 ff)
     
  5. Gag Halfrunt

    Gag Halfrunt Lexikon

    Registriert seit:
    26. November 2001
    Beiträge:
    22.648
    Zustimmungen:
    2
    Punkte für Erfolge:
    48
    AW: Grundgesetzänderung Art. 79 GG und Volksentscheid trotz "Wahlen und Abstimmungen"

    Du hast nicht gelesen, worauf ich mich beziehe. Die Beschränkung, die es lt. skykunde nicht gibt, ist sehr wohl gegeben. Und genau die soll je geändert bzw. erweitert werden.
     
  6. skykunde

    skykunde Board Ikone

    Registriert seit:
    25. Juni 2009
    Beiträge:
    4.951
    Zustimmungen:
    129
    Punkte für Erfolge:
    73
    AW: Grundgesetzänderung Art. 79 GG und Volksentscheid trotz "Wahlen und Abstimmungen"

    Tja. Die Einführung der Direktdemokratie hat "leider" wieder nicht geklappt, weil unter anderem CDU/CSU und FDP wie immer strikt dagegen sind! denn schon am 07. Juni 2002 (Auch Wahljahr!) waren CDU/CSU und FDP gegen Direktdemokratie. Wie zufällig, dass die SPD das Thema Direktdemokratie immer im Juni eines Wahljahres rauskramt.

    CDU/CSU und FDP sind Demokratie-/Bürgerfeinde.
    Und die SPD ver#rscht die Bürger mit dem Thema immer kurz vor der Parlamentarischen Sommerpause im Wahljahr.

    SPD/CDU/FDP-Blockpartei: UNWÄHLBAR!
     
  7. cable-guy

    cable-guy Platin Member

    Registriert seit:
    8. September 2006
    Beiträge:
    2.726
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    48
    AW: Grundgesetzänderung Art. 79 GG und Volksentscheid trotz "Wahlen und Abstimmungen"

    Welche Partei würdest du denn wählen ?
     
  8. Gag Halfrunt

    Gag Halfrunt Lexikon

    Registriert seit:
    26. November 2001
    Beiträge:
    22.648
    Zustimmungen:
    2
    Punkte für Erfolge:
    48
    AW: Grundgesetzänderung Art. 79 GG und Volksentscheid trotz "Wahlen und Abstimmungen"

    Na, vermutlich die "Piraten", die ja seit Anbeginn beweisen, wie hervorragend "Direktdemokratie" funktioniert. :D
     
  9. Nelli22.08

    Nelli22.08 Lexikon

    Registriert seit:
    20. November 2005
    Beiträge:
    50.302
    Zustimmungen:
    1.676
    Punkte für Erfolge:
    163
    Technisches Equipment:
    125 cm Gilbertini Stab HH120
  10. brixmaster

    brixmaster Wasserfall

    Registriert seit:
    12. Mai 2005
    Beiträge:
    8.632
    Zustimmungen:
    3.552
    Punkte für Erfolge:
    213
    Technisches Equipment:
    Samsung UD5700, Sam.BD-H6500,Sony HD Rec BD-F6500, Technistar K2 Isio+500Gb USB
    AW: Grundgesetzänderung Art. 79 GG und Volksentscheid trotz "Wahlen und Abstimmungen"

    Für mich wählbar; auch wenn die Frage nicht an mich gerichtet ist.

    Linke, Piraten* oder mit Hühneraugen zudrücken ggf. noch die Grünen.
    Aber alle anderen niente...



    *leider aktuell verloren Wählerstimme.
     

Diese Seite empfehlen