1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Grosse Entfernung zwischen Satschüssel und Satreceiver

Dieses Thema im Forum "Digital TV für Einsteiger" wurde erstellt von berndR, 10. August 2003.

  1. berndR

    berndR Junior Member

    Registriert seit:
    19. August 2002
    Beiträge:
    39
    Ort:
    Jesberg/Hessen
    Technisches Equipment:
    Sat-Empfang auf ASTRA 1, ASTRA 2, Hotbird und Sirius
    Anzeige
    Hallo, ich habe folgende Satinstallation (digitaler Empfang) vor:
    Die Schüssel muss wegen Gebäude und Bäume ca 50 m vom Receiver entfernt installiert werden.
    Die Schüsselgröße soll mindestens 85 cm haben und mit Multifeed sollen Astra und Eutelsat empfangen werden.
    Meine Frage ist:
    Kann ich den Verlust an Signalstärke bei dieser Entfernung mit einem Inline-Verstärker kompensieren und wenn ja, sind 20 dB ausreichend?
    Realisiert dieser Inlineverstärker auch eine Verstärkung des DiSEqu -Signals und des 22 KHz-Schaltimpuls (low-High-Band)?
    Gibt es mögliche Alternativen (ausser das Kabel für jeden Satelliten einzeln zu ziehen)?

    Danke im voraus?
    Bernd Rauthe
     
  2. Silly

    Silly Platin Member

    Registriert seit:
    15. Dezember 2002
    Beiträge:
    2.500
    Ort:
    NRW
    Technisches Equipment:
    Triax TDS88 19.2°E/13°E/23.5°E/28.2°E - KDL-40W5730 - VU+Duo²
    Investiere lieber in eine größer Schüssel als in Verstärker, und dann sehr Dämpfungsarme Kabel benutzen, auch wenn sie teurer sind. Bringt denke ich mal mehr als ne kleinere Schüssel und Zusatzverstärker.
     
  3. Hans2

    Hans2 Wasserfall

    Registriert seit:
    19. April 2002
    Beiträge:
    7.782
    Ort:
    Dresden
    Nein, da ist eher das Gegenteil der Fall, da in Richtung des LNB ja eine Entkopplung vom Ausgang zum Eingang realisiert werden muss.
    Ansonsten sind 50 m Kabel bei einer Sat-Installation nicht wirklich ein Problem, man sollte dabei alllerdings keine Mini-Koax-Kabel verwenden.

    <small>[ 10. August 2003, 11:29: Beitrag editiert von: hans2 ]</small>
     
  4. digiface

    digiface Foren-Gott

    Registriert seit:
    21. Dezember 2002
    Beiträge:
    10.641
    Genau so !!!

    Schüssel grösser wählen, gute Kabel, den Pegelverlust so gering wie möglich halten.
    Das sollte bei 100cm schon der Fall sein.

    Inline-Verstärker machen mehr schlecht als recht, da hier nur ganz wenig dB schwinden, die 20 dB das Signal hochpeitschen, übersteuern, und in den Frequenzbandrandbereich Frequenzen gerne verschieben, die Du dann nicht mehr rein bekommst.

    Wenn Verstärken, dann bei der Verteilung mit aktive Multischaltern, die nur den Pegelverlust ausgleichen.
    50 Meter mit einem guten Kabel sid kein Problem, 1 Meter Schüssel und ein gutes LNB, würde ich aber nehmen.

    digiface

    <small>[ 10. August 2003, 12:06: Beitrag editiert von: digiface ]</small>
     

Diese Seite empfehlen